Komplett neues Netzwerk - welcher Anbieter?

15
eingestellt am 20. Mai
Hallo,

welchen Anbieter würdet ihr mir empfehlen? Ich habe mir die fritzboxen angeschaut und frage mich ob ich die mit der höchsten Nummer kaufen soll? Gibt es einen Unterschied ob ich die normale dsl Variante verwende und diese an den Vodafone Modem anschließe (mit Brücken Modus) oder gleich die cable Version kaufe von fritzbox.

außerdem habe ich das Gefühl, dass unifi noch etwas ausgereifter als fritzbox ist. Ich habe das Gefühl, da wo die fritzbox aufhört, das beginnt unifi erst und hat noch Luft nach oben.

mir ist wlan sehr wichtig. Auch wenn es schon mit einer Station ausreicht. Ichwill ein stabiles schnell Netz haben.

ich habe eine Wohnung mit 60qm in der Stadt mit vielen WLAN Netzen.
Das Internet kommt über Vodafone Kabel mit der 1 Gigabit Leitung. Die kommt auch an.
Ich habe 40wlan Geräte. Kleine RasPi mit 24 Sterne Camp die das Bild an meine Synology schicken.
Oder Lautsprecher in jeden Raum. iPads, iPhones,
Ich hab nur ein kleines nas 415+ mit 12 tb welches Downloads etc. Plex und so macht. Nichts großes. Läuft auch sehr gut.

Außerdem schaue ich mit gerade den zigbee standart an und möchte meine Wohnung etwas smarter gestalten. Vermutlich ist es für das Netzwerk aber egal. Ich wollte es nur erwähnen.

Was ich noch nicht verstanden habe, welches Gerät klemme ich an meinen Internetanschluss bei unifi an? Ist das Modell usg der Router?

sollte ich doch nicht unifi kaufen, weil ich Amateur bin? Oder weil das nichts für meine Ansprüche ist?

was empfehlt ihr mir?

1.000 Dank für eure Antworten.
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

15 Kommentare
Der USG ist für eine 1 Gigabit Leitung zu langsam. Für dich ideal wäre die UniFi Dream Machine da sie alle benötigten Geräte (Gateway, Controller, AP, Switch) vereint und genug Leistung für einen Gigabit Anschluss bietet. Allerdings ist die Software noch nicht ganz ausgereift und du solltest Ahnung von der Materie haben. Wenn du komplett übertreiben willst, nimm direkt die UniFi Dream Machine Pro und einen oder mehrere FlexHD APs.
Bearbeitet von: "mactron" 20. Mai
Cool, die hatte ich noch nicht auf dem Schirm. Das ist ein sehr guter Tipp. Das könnte die perfekte Lösung für die meisten sein. Klingt vielversprechend. =)
Ich selbst habe die Fritzbox 6591 und bin vollkommen zufrieden. Im selben Zimmer habe ich ca. 450 Mbit, im letzten etwa 100-200 Mbit. Ca. 10 WLAN Geräte sind gleichzeitig im WLAN.
Wenn du dich für eine Fritzbox entscheidest, würde ich lieber eine Fritzbox Cable kaufen, z.B. 6591/6660.
Der Bridge Mode hat m.M.n. zu viele Nachteile, wie z.B. der doppelte Stromverbrauch und die suboptimale Einbindung der Telefonie.
Danke für deine Erfahrung und Empfehlung.
Nun habe ich gehört, dass die 6660 besonders schlechtes wlan haben soll. ich benötige kein Telefon Anschluss. Der Stromverbrauch ist mir egal bei der geringen Menge. Ich suche Stabiles wlan und gutes Netzwerk. Wobei ich mit wlan nicht den mega Durchsatz meine. Es soll einfach nur funktionieren.
Ich bin selber Unifi Nutzer
aber ganz ehrlich, das klingt so als wäre die fritzbox bei dir die bessere Wahl. Unifi erfordert deutlich mehr Arbeit und fritzboxen sind mittlerweile echt gut

es sei denn du willst unbedingt VLANs, für IoT wäre das jedenfalls schon eine gute Idee, ist aber kein Muss
Ich bin auch Unifi Nutzer (USG Pro, Switches, APs, ...). Das erfordert einiges an Konfiguration bis das alles läuft. Nutze auch VLANs für z.B. IoT wie der Vorposter.

Du benötigst weiterhin ein Modem. Unifi macht nur das Routing + alles weitere, aber nicht das Herstellen der Internetverbindung (Ausnahme Glasfaser). Das heißt, dass du eh ein reines Kabelmodem benötigst und da würde ich tendenziell eh zur Fritzbox greifen. Dann kannst du auch den Rest mit der Fritzbox erledigen...?! Weil bei Fritzbox + Unifi Dream Machine/USG Pro stehst du auch vor dem Problem mit doppeltem NAT etc.
PaulOL21.05.2020 00:14

Danke für deine Erfahrung und Empfehlung.Nun habe ich gehört, dass die 6 …Danke für deine Erfahrung und Empfehlung.Nun habe ich gehört, dass die 6660 besonders schlechtes wlan haben soll. ich benötige kein Telefon Anschluss. Der Stromverbrauch ist mir egal bei der geringen Menge. Ich suche Stabiles wlan und gutes Netzwerk. Wobei ich mit wlan nicht den mega Durchsatz meine. Es soll einfach nur funktionieren.


Das WLAN der 6660 ist aufgrund des neuen WLAN Standards schneller, da allerdings nur 2 Antennen verbaut worden sind, ist die Reichweite mangelhaft.
Die 6591 hat dagegen mehr Antennen, somit eine größere Reichweite, aber eine dennoch mehr als ausreichende Geschwindigkeit. In deinem Fall, würde ich die Fritzbox 6591 bevorzugen.

An der Fritzbox gefällt mir die einfache Bedienung, alles war sehr schnell und unkompliziert eingerichtet.

Sicherlich hättest du deutlich mehr Möglichkeiten mit Unifi, letztendlich musst du dir die Frage stellen: "Brauche ich das?"
Also meine 55qm Bude vor Jahren habe ich auch entspannt mit ner 7490 versorgt bekommen. Das sollte mir einer Fritzbox also eigentlich passen...

Mittlerweile steht bei mir auch n Unifi AP. Der läuft top. Zumindest, wenn man ne Firmware gefunden hat, die passt. Da machen sie sich imho unheimlich was kaputt im Moment. Jede 2. zickt gefühlt rum...

Und wie schon angemerkt wurde, brauchst du da noch ein Modem und eine Firewall samt Router zu. Kann die UDM oder USG sein, kann aber auch ne pfsense / OPNsense sein. Je nach Anforderung.

Aber wie gesagt glaube ich, dass es ne Fritte bei dir tut

Edit: Ach ja. Brauchst du irgendwie n Festnetz Telefon?
Bearbeitet von: "ottinho" 21. Mai
Bin von Unifi auf Fritzbox Mesh gewechselt. Muss also nicht unbedingt Unifi sein. Würde in deinem Fall auch direct eine Cable Box nehmen
naja, mann sollte auch mal die kirche im dorf lassen, eine zentral olatzierte fritzbox kann für 60qm locker ausreichen, meine 7590 macht das problemlos mit einer 100qm wohnung in einem hochhaus. hier kommt es her darauf an was das für andere wlans sind und welche kanäle und bänder belegt sind. 2,4 ist halt zu, 5 ghz meist kein problem. hab parallel auch unifi hier, switch, cloudkey mit ac pro lr, ist besser aber in meinem fall nur so minimal das der aufwand nicht lohnt. wenn unifi mach separaten ap, da sie platzierung mit das wichtigste ist, zentral, decke, 30cm von der nächsten wand... LR modelle hat empfindlicheres antennendesign, kein muss aber könnte hilfreich sein. wenn wie in deinem fall viele wlans hast würde ich eher auf 2-3 aps setzten mit geringerer sendeleistung um vollflächig stabiles wlan zu haben mit anständigen snr wert, den fehler den fast alle machen ist nur auf die leistung zu schauen, signalqualität in beide richtungen und signal noise ratio ist aber das was die geschwindigkeit am ende macht. daher versuchen die nutzer/hersteller sich immer alle gegenseitig zu übertrumpfen und meist auf 100% sendeleistung gehen, was sogar kontraproduktiv ist. viele wlans an sich sind auch kein problem! 100 wlans mit iot geräten kein thema, 5 wlans mit power user auf dem gleichen kanal, das merkst man... also lass dich von den wlans nicht abschrecken bau dir selbst ein cleveres
Bearbeitet von: "dealzalien" 21. Mai
Ich habe mal für einen Kumpel auch in seine 50m2 Bude das WLAN eingerichtet und dort war so viel Stahl in den Wänden verbaut, das eine FB 7590 NICHT gereicht hat.
Ich habe dann einen Asus-Router als AP eingerichtet und dann lief es wenigstens für Netflix HD.
Also würde ich mich nie auf m2 Angaben von Routern verlassen.

Jetzt hat er sich ein Haus gebaut, da ist sogar soviel Stahlbeton drin, das er zu telefonieren ans Fenster muss.
WLAN wird bestimmt ein Spaß, wenigstens hat er LAN-Dosen verbaut.
Wenn ich nach einem Unterschied zwischen den 6950 und 6951 suche, finde ich nur das Internet und den Preis. Außerdem sind beide total ausverkauft. Und preislich ähnlich wie die Dream Maschine. Die DM gefällt mir. Scheint ein geiles Teil zu sein.

Ich brauche kein Festnetztelefonie.
PaulOL21.05.2020 12:49

Wenn ich nach einem Unterschied zwischen den 6950 und 6951 suche, finde …Wenn ich nach einem Unterschied zwischen den 6950 und 6951 suche, finde ich nur das Internet und den Preis. Außerdem sind beide total ausverkauft. Und preislich ähnlich wie die Dream Maschine. Die DM gefällt mir. Scheint ein geiles Teil zu sein. Ich brauche kein Festnetztelefonie.


Zahlendreher?
Also zur 6590 würde ich absolut nicht mehr raten, da es bereits Ende diesen Jahres keine Updates mehr geben wird, Mitte nächsten Jahres wird dann der Support komplett eingestellt. Zudem fehlt der Box der Docsis 3.1 Standard, um die volle Geschwindigkeit aus deinem Gbit Anschluss zu übertragen.

Also wenn AVM solltest du nach einer 6591 Ausschau halten, aber stimmt schon, sind momentan schwer zu bekommen.
Wichtig: Keine ehemaligen Providergeräte auf eBay ersteigern, die funktionieren nicht!

Als Tipp vielleicht noch, wenn es doch Ubiquiti werden soll: Es gibt auch eine Modellreihe für den Heimanwender, nennt sich Amplifi.

Dazu habe ich aber leider keine persönlichen Erfahrungen, die ich machen könnte, müsstest du dich mal umhören. Aber vielleicht als Alternative?
Bearbeitet von: "Rouviii" 21. Mai
Persona_non_grata21.05.2020 09:53

Ich habe mal für einen Kumpel auch in seine 50m2 Bude das WLAN …Ich habe mal für einen Kumpel auch in seine 50m2 Bude das WLAN eingerichtet und dort war so viel Stahl in den Wänden verbaut, das eine FB 7590 NICHT gereicht hat.Ich habe dann einen Asus-Router als AP eingerichtet und dann lief es wenigstens für Netflix HD.Also würde ich mich nie auf m2 Angaben von Routern verlassen.Jetzt hat er sich ein Haus gebaut, da ist sogar soviel Stahlbeton drin, das er zu telefonieren ans Fenster muss.WLAN wird bestimmt ein Spaß, wenigstens hat er LAN-Dosen verbaut.


qm2 angaben und router passen eh nicht zusammen ... aber abstatt mir nen full power super duper asus router in ne ecke zu knallen hätte ich mit lieber für power lan adapter als wlan repeater entschieden oder sowas dann hat man über all auch wlan, für den hausgebrauch ausreichend... wie gesagt power ist nicht alles 😬 und verschlimmbessert die situation für alle anderen meist nur... was soll ich mit dem wlan meines nachbarn 4 etagen unter mir nur weil der seinen ap nicht zentral sondern in der ecke am boden hat und darum ne "wlan kanone" braucht für seine wohnung ... richtig dumm wird es wenn mal ein hochhaus anschaust mit "zwangswlan Hotspots" durch kabelprovider, so nutzlos...
Unifi Dream Machine ist die Lösung.
Wir haben beide Geräte zurückgesetzt und verglichen.
Alles ist bei der UDM besser. Keine Ausfälle und super schnelles einwählen.

Ich setze nun alle fritzboxen zurück und verkaufe diese bald bei eBay.
Danke für eure Impulse.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler