Komplett-PC für Bürotätigkeiten / Kaufberatung

Hallo zusammen, ich benötige mal euern Rat!

Ein Freund hat mich beauftragt, einen Komplett-PC zusammenzustellen. Er arbeitet in der Anmeldung einer Arztpraxis. Die Tätigkeiten sind darauf beschränkt, Termine zu vergeben, Rezepte einzuscannen, und und und. "Normale" Büroarbeit also, keine Fotobearbeitung oder größere Ansprüche.

Der PC sollte nicht der langsamste sein, am besten 4-8 GB Ram haben und ein Windoof sowie Office Lizenz wird benötigt.

Ich habe etwas herumgeschaut und jetzt dieses Angebot gefunden:

notebooksbilliger.de/ace…944

Was sagt ihr zum Preis/Leistungsverhältnis?
Office käme dann noch extra..

Oder habt ihr noch eine Idee für etwas günstigeres als Komplettpaket, evtl auch mit Cashback etc.?

Danke!

28 Kommentare

Verfasser

Ich finde den Prozessor in dem gezeigten Angebot Müll.
Mit 1,6Ghz(auch wenn 4 Kerne) hat der nicht sonderlich viel Leistung.
Die 2TB Festokatte wurd für die Büroarbeit auch nicht benötigt.

Da würde ich eher zu einem PC greifen, der eine 256GB SSD und eine leistungsfähigere CPU hat. Dann sollte der auch schön Leistung haben und das sollte man auch zu dem Preis bekommen.

Kommt denn auch Selbstbau für euch infrage?

Ich würde zu einen NUC raten. Die sind leise, klein und effizient und reichen von der Leistung als Officegeräte sehr gut aus - auch mit Dualmonitor. Dazu ggf. ein Wireless Keyboard/Maus und man hat einen schönen und günstigen (und optisch aufgeräumten) Büroarbeitsplatz.
Bezüglich CPU und RAM kommt es doch ein wenig auf die genutzten Programme an. Mehr als ein i3 muss es aber nicht sein und beim RAM schaden 8 GB bei den aktuellen Preisen definitiv nicht.
Beim Endpreis ggf. auf die steuerlichen Grenzen aufpassen!

Verfasser

HendrikCBR

Ich finde den Prozessor in dem gezeigten Angebot Müll. Mit 1,6Ghz(auch wenn 4 Kerne) hat der nicht sonderlich viel Leistung. Die 2TB Festokatte wurd für die Büroarbeit auch nicht benötigt. Da würde ich eher zu einem PC greifen, der eine 256GB SSD und eine leistungsfähigere CPU hat. Dann sollte der auch schön Leistung haben und das sollte man auch zu dem Preis bekommen. Kommt denn auch Selbstbau für euch infrage?




Negativ.. So wenig Arbeit wie möglich..

Da reicht fast alles. Lieber etwas zu viel ausgeben als hinterher der Dumme zu sein, der für den lahmen PC verantwortlich ist. Und unbedingt darauf achten, dass du nicht zu tief in die Einrichtung und so hereingezogen wirst. Je nach Praxissoftware gibt es da Einiges zu beachten und der Softwarehersteller verlangt vermutlich alleine fürs erscheinen inkl. 60 min Arbeit so viel wie der PC kostet.
Besonders wenn die verantwortlichen Ärzte im IT Bereich Nulpen sind kann das sehr nervig werden.

Die Aufgaben schafft jede CPU, daher spielt es nicht wirklich eine rolle...

Das wichtigste damit alles schnell und flüssig von der Hand geht, muss eine SSD rein. Ansonsten 8GB, der Rest kann Standard Kram sein, ggf. als Datengrab eine 500GB HDD noch dazu, Fertig...

Dann würde ich auch zu einem NUC greifen, wie es PreiseC schon beschrieben hat.
Ohne jetzt groß zu vergleichen habe ich mal folgendes rausgesucht:

NUC: mindfactory.de/pro…tml

RAM: mindfactory.de/pro…tml

SSD: mindfactory.de/pro…tml (oder eine M2 SSD)

Windows und Office gibt es sehr günstig bei Ebay.
Den Einbau von SSD und Arbeitsspeicher traue ich euch aber noch zu :P

Wenns wirklich unbedingt fertig sein muss schau mal den Deal an: ebay.de/itm…rue

Dürfte auf jeden Fall nen gutes Stück flinker sein als der Acer-Fertig-PC auch wenns nicht so elegant aussieht. Die üblichen Komplett-PCs haben sonst eigentlich immer "nur" 4GB RAM, 8GB ist da sonst selten. Gibt man sich mit 4GB zufrieden ist im Bereich um 320€ Einiges (HP, Lenovo oder auch von Fujitsu ) zu finden.

Verfasser

Danke schonmal für eure Hilfe!

Was ich vergessen habe:

Ein dvd Brenner sollte mit drin sein!

Evilgod

Die Aufgaben schafft jede CPU, daher spielt es nicht wirklich eine rolle... Das wichtigste damit alles schnell und flüssig von der Hand geht, muss eine SSD rein. Ansonsten 8GB, der Rest kann Standard Kram sein, ggf. als Datengrab eine 500GB HDD noch dazu, Fertig...



Genau das. SSD ist entscheidend. Dadurch fährt er schnell hoch, runter und Programme starten schnell und Dateien werden schnell geladen.
CPU sollte nur keine Atom CPU sein, sonst ists egal.
8 GB RAM? völlig übertrieben. 4 GB maximal.

Wie viel Ahnung haben Nutzer und Käufer? Das ist vielleicht ganz gut zu wissen. Es kann eine gute Idee sein etwas teureres von den üblichen Verdächtigen auszuwählen (Dell, Lenovo, ...) und zu behaupten, dass es nicht wirklich günstiger geht.

Verfasser

CrocoDoc

Wie viel Ahnung haben Nutzer und Käufer? Das ist vielleicht ganz gut zu wissen. Es kann eine gute Idee sein etwas teureres von den üblichen Verdächtigen auszuwählen (Dell, Lenovo, ...) und zu behaupten, dass es nicht wirklich günstiger geht.



Neee, sollte schon alles ehrlich Und fair ablaufen

CrocoDoc

Wie viel Ahnung haben Nutzer und Käufer? Das ist vielleicht ganz gut zu wissen. Es kann eine gute Idee sein etwas teureres von den üblichen Verdächtigen auszuwählen (Dell, Lenovo, ...) und zu behaupten, dass es nicht wirklich günstiger geht.



Ich rede ja nicht von Betrug oder Unfairness. Es geht lediglich darum einen Hersteller mit gutem Service auszuwählen und nicht selber zu basteln. Das zahlt man nun mal mit, daher gibt es da bei entsprechender Ausstattung dort selten den Bestpreis.

Verfasser

Also am besten nun einen guten CPU, ne 256er SSD, mind. 4GB RAM, CD/DVD Laufwerk (Brenner muss doch nicht sein), + Office und Win 7

Da finde ich gerade Diesen PC aber das ist wohl etwas zu teuer im Vergleich zu dem anderen könne ich mir vorstellen

Verfasser

Und ich habe noch Diesen hier gefunden, +15€ extra dann mit ner ssd.
Nur der CPU sagt mir so nichts

Was meint ihr?

Evtl. auch erstmal ein Komplett-PC mit HDD und dann eine 850 Evo 250GB SSD nachträglich rein und darauf Windows frisch installieren.

Ein ordentliches Gerät wird da etliche Jahre laufen, da sind 100-200€ für eine wesentlich bessere Arbeitsplatzergonomie eine sehr gute Investition. Das sollte auch ein wichtigeres Kriterium bei der Auswahl des Gerätes sein.

---

Keine Atom- / Celeron-CPU.

stege

Und ich habe noch Diesen hier gefunden, +15€ extra dann mit ner ssd. Nur der CPU sagt mir so nichts Was meint ihr?



Die CPU ist Schrott und hat vermutlich nicht einmal ein Drittel der Geschwindigkeit des Esprimos.

Verfasser

Mist, dieses gefährliche Halbwissen meinerseits

stege

Mist, dieses gefährliche Halbwissen meinerseits


CPUs kannst du auch hier schön vergleichen cpuboss.com/

Und mache bitte nicht den Fehler und spare 50€ an der CPU. Dann lieber erstmal nur 4GB statt 8GB RAM kaufen, denn den kann man einfach aufrüsten.

Ich habe auch nochmal kurz geguckt:
Der scheint nicht verkehrt zu sein: ebay.de/itm…135?hash=item3f3ed0a287:g:wIcAAOSw1S9Wg6DH
Ist klein, hat genug Leistung, und hat einen DVD Brenner.
Man sollte aber eventuell eine SSD dazukaufen und das beigelegte Office ist lediglich 2010 Starter

Sieht auch ganz gut aus:
ebay.de/itm…987?hash=item3cea27d213:g:xx8AAOSwhkRWg58~

Verfasser

stege

Mist, dieses gefährliche Halbwissen meinerseits



Und der hier?

ebay.de/itm…952?

Der ist schon sehr ordentlich für das Geld, der passende Deal hier dazu hat gute 2.000 Grad erreicht. - mydealz.de/dea…261 (den hatte ich dir übrigens bereits empfohlen - weiß nicht ob du den übersehen hast)

Es wäre aber durchaus nicht schlecht, wenn du mal schreibst, warum gewisse Modelle scheinbar nicht in Frage kommen oder du irgendwelche anderen hier in die Runde wirfst.

Da kann ich Uelpsenstruelps nur zustimmen.
Der ist natürlich größer als so ein ITX/Mini-PC, aber sehr ordentliche Leistung für den Preis. Und vorallem mit SSD

Ich würde auch auf die Windows Lizenz achten. So windige OEM/COA Keys mancher Händler, die sich zwar aktivieren lassen, aber dann doch nur in Grauzone sind und von Microsoft nicht anerkannt werden, sind da vermutlich keine gute Idee.
Das ist im Einzelfall natürlich aus der Distanz nicht bzw. nur sehr schwer zu beurteilen. Persönlich kann man da vielleicht mal drüber diskutieren, aber jemandem für ein Gewerbe sowas zu empfehlen würde ich auf keinen Fall machen.

[EDIT]
Ich habe so den Verdacht, bitte nicht in den falschen Hals bekommen, dass der Einäugige einen PC für den Blinden kaufen will. Ein paar gesparte Euros sind in der Regel das geringste Problem bei einer solchen Anschaffung. Da gibt es deutlich wichtigere Dinge. Allerdings müssen da die genauen Anforderungen erst einmal klar sein.

Der PC für 380€ mag ja auf den ersten Blick toll sein mit seinen 16 Gb Ram. Aber warum denn bitte eine solche APU? Und warum ein solch riesiges Gehäuse? Sicher, dass das Ding im Idle leise ist? Die reine CPU Leistung ist zudem relativ schlecht und die GPU spielt wirklich keine Rolle.

Vielleicht ist das mal einen Blick wert:
geizhals.de/?ca…tsu

Ansonsten gibt es sowas auch gebraucht als Leasingrückläufer zu guten Preisen.

Verfasser

Uelpsenstruelps

Der ist schon sehr ordentlich für das Geld, der passende Deal hier dazu hat gute 2.000 Grad erreicht. - http://www.mydealz.de/deals/komplett-pc-amd-a8-7600-4x3-9-16gb-ram-128gb-ssd-500gb-hdd-windows-7-pro-windows-657261 (den hatte ich dir übrigens bereits empfohlen - weiß nicht ob du den übersehen hast) Es wäre aber durchaus nicht schlecht, wenn du mal schreibst, warum gewisse Modelle scheinbar nicht in Frage kommen oder du irgendwelche anderen hier in die Runde wirfst.




Sorry, habe ich tatsächlich übersehen, so wie die Hälfte hier.. Lag wohl an der App.

So einen Pocket pc ist offenbar nicht gewünscht, warum auch immer.. Ich glaube der beschriebene sollte den Anforderungen voll gerecht werden, auch wenn 16gb RAM
Natürlich der Hammer sind

Verfasser

CrocoDoc

Ich würde auch auf die Windows Lizenz achten. So windige OEM/COA Keys mancher Händler, die sich zwar aktivieren lassen, aber dann doch nur in Grauzone sind und von Microsoft nicht anerkannt werden, sind da vermutlich keine gute Idee. Das ist im Einzelfall natürlich aus der Distanz nicht bzw. nur sehr schwer zu beurteilen. Persönlich kann man da vielleicht mal drüber diskutieren, aber jemandem für ein Gewerbe sowas zu empfehlen würde ich auf keinen Fall machen. [EDIT] Ich habe so den Verdacht, bitte nicht in den falschen Hals bekommen, dass der Einäugige einen PC für den Blinden kaufen will. Ein paar gesparte Euros sind in der Regel das geringste Problem bei einer solchen Anschaffung. Da gibt es deutlich wichtigere Dinge. Allerdings müssen da die genauen Anforderungen erst einmal klar sein. Der PC für 380€ mag ja auf den ersten Blick toll sein mit seinen 16 Gb Ram. Aber warum denn bitte eine solche APU? Und warum ein solch riesiges Gehäuse? Sicher, dass das Ding im Idle leise ist? Die reine CPU Leistung ist zudem relativ schlecht und die GPU spielt wirklich keine Rolle. Vielleicht ist das mal einen Blick wert: http://geizhals.de/?cat=sysdiv&xf=445_4096~6764_Intel~4236_120~6766_8~6766_7~451_Lenovo~451_HP+Compaq~451_Dell~451_Fujitsu#xf_top Ansonsten gibt es sowas auch gebraucht als Leasingrückläufer zu guten Preisen.




Du hast vollkommen recht, deswegen frage ich hier ja auch nach weil ich weiß, dass hier einige Experten rumlaufen. Und ich muss sagen, dass mir hier schon sehr weitergeholfen wurde und ich sonst einen falschen PC weiterempfohlen hätte. Mir macht es nur keinen Spaß wenn ich weiß, dass teurer "Schrott" verkauft wird und manche unwissende User (ich) darauf reinfallen!

stege

So einen Pocket pc ist offenbar nicht gewünscht, warum auch immer..


PDAs sind einfach seit 15 Jahren nicht mehr angesagt :D.

Deine Motivation kann ich vollkommen nachvollziehen. Habe selber auch den Instinkt mein Umfeld vor überteuerten Käufen zu bewahren. Bei einer Privatperson kann man da auch viel rumwürgen und nicht viel falsch machen. Aber bei einer Praxis sollten die Prioritäten einfach andere sein. Der Preis ist da deutlich unwichtiger. Besonders wenn abgeschrieben und abgesetzt wird.

Habe selber schon diverse Rechnungen für Praxis PCs auf dem Tisch gehabt und brauchbare Einblicke in die Preise (auch für IT Dienstleistungen) bekommen. Alles was man da selber kauft ist im Vergleich preiswert :D.


HendrikCBR


CPU's und weder GPU's kann man auf CPUBoss und GPUBoss Vergleichen, geschweige Userbenchmark oder PassMark, die Ergebnisse basieren auf Benchmark Programme, die nichts mit der Realität Zutun haben und reine schweinzvergleiche sind.

da nutzt man lieber CPU Ranglisten, da werden entsprechend auch normale Programme getestet und kommen an die Realität schon sehr nah dran..

pcgameshardware.de/CPU…63/
computerbase.de/the…te/

[quote=stege]...[/quote]

Alte Diskussion hier, stolperte jetzt ein halbes Jahr später zufällig darüber, aber was ich gleich schreibe hätte auch im Januar schon hier stehen können.

Der Erstvorschlag von "stege" war doch bereits ein Treffer.
Sehr leiser PC der alles schnell ausführt was man in einer Arztpraxis bei der Anmeldung braucht, wie er es ja auch beschreiben hatte. Ob der in 20 Sekunden oder einer Minute hochfährt ist im täglichen Einsatz dort wo das gewiss eh nur einmal passiert Kokolores. Selbst die Frage ob SSD oder HDD dürfte das sein. Die Programme werde hier garantiert nicht im Sekundentakt geöffnet und geschlossen. Fix macht der Rechner das aber sehr wohl.
V.a. bietet der Rechner mit dem Pentium N3700 Quad-Core etwas für Büros wo der Rechner eben im Dauerbetrieb ist, er spart über die vielen Jahre die er dort werkeln wird viel Strom, was gleichzeitig auch dafür sorgt, dass nicht so viel heiße Luft erzeugt wird, die durch laute Lüfter abtransportiert werde muss.

Die genannten CPU-Vergleichslisten mögen für Gamer & Videoschnittleute wichtig sein, aber für die beschriebene Aufgabe sind sie Humbug, denn auf diesem PC sollen ja keine Hochauflösenden Actionspiele gezockt werden.
1080p Youtube dagegen schafft er notfalls locker und in sogar HEVC Videos würde er easy wegstecken, beides ohne so viel Energie einsetzen zu müssen wie die aufgezählten CPUs, die das teilweise auch nur mit Mühe schaffe, denn Intel hat das der n3700er Serie hardware-technisch implementiert.

Die meisten der anderen genannten Teile sind doch nur Lufterhitzer. Und wenn zudem wirklich um einen gewerblichen Einsatz geht sollte der Preis auch nicht das Hauptkriterium sein, denn da kann man das innerhalb der Rechnerlebenszeit eh voll abschreiben. Einfachste AfA, einfach die Rechnung dem Steuerbüro (das der Arzt gewiss nutzt) mitgeben.
Gleiches gilt für die Windows Lizenz die man halt teuer in der Business-Version dazu kaufen muss (bzw. Office Home & Business 2016, wenn das Unternehmen sehr klein ist, das trifft für die meisten Arztpraxen aber wohl zu).

Hoffe stege hat sich hier nicht zu sehr von den Gamern, Moddern & Sparbrennern besäuseln lassen.
Der Erstvorschlag (sowohl die CPU, als auch das ganze Gerät) läuft nicht umsonst in SEHR vielen Büros und wird noch in viel mehr Einzug erhalten.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Meint ihr dieses Jahr kommt noch n ordentlicher advanzia kwk deal?22
    2. SPELLFORCE 3 Beta Steam Key22
    3. Jetzt noch einen New 3DS XL/2DS XL kaufen?22
    4. LIMAL / Ihre Bestellung / Bosch Kappsäge / E2888365F [T-B93YJBA1WT-59]44

    Weitere Diskussionen