Kosten für Dauerauftrag bei Commerzbank?

Hallo MyDealz-Gemeinde,
ich habe vor einigen Tagen einen Dauerauftrag erstellt (Onlinebanking). Nun wurden 1,59 Euro berechnet. Nach Recherche nach der Preisliste steht da zusätzlich ein Endgeld für jede Ausführung von Daueraufträgen.
Weiß jemand seit wann das ist und ob/wann die Bank darüber informiert hat?
Ich finde das eine Unverschämtheit. Zumindest erwarte ich einen kurzen Hinweis vor dem Abschluss der Transaktion.

Erstmal ne Beschwerdemail geschrieben. Ob es was bringt sich an den Verbraucherschutz zu wenden? Jemand Erfahrung mit sowas?

Da steht wohl demnächst ein Wechsel der Bank an. Zum Kotzen...

10 Kommentare

Ich muss zugeben, mein erster Gedanke war "das muss ich ein Fehler sein", aber das steht tatsächlich so in der Preisliste. oO

Wirklich viel machen wirst du da nicht können, sofern die Preisliste auch für dich gültig ist. Selbst wenn sie es nicht ist: Streitwert 1,59 € kommt vor Gericht eben auch nicht wirklich gut.

Ich denke, da kann man nur zwei Sachen machen: kündigen und darauf hinweisen, dass hier Abzocke stattfindet. Würden die eine derartige Gebühr erheben, wenn man bei einem Online-Konto einen Dauerauftrag am Schalter einrichten möchte, könnte ich es nachvollziehen, aber so ist der Aufwand null.

Ich hatte zwar noch nie das Bedürfnis bei denen ein Girokonto zu haben. Wäre es jedoch anders, würde mir das schon ausreichen, um jetzt einen Bogen um die Commerzbank zu machen.

Zumindest erwarte ich einen kurzen Hinweis vor dem Abschluss der Transaktion.



Das macht keine mir bekannte Bank. Die Verbraucherschützer können dir auch nicht helfen, wenn die Preisliste eindeutig ist.
Ich hab mal 4€ Gebühr für die Einlösung eines 10€-Verrechnungsschecks zahlen müssen. Das hat mir am Schalter natürlich auch niemand gesagt. Inzwischen bin ich bei einer anderen Bank und habe vor dem Wechsel ausgiebig die Preislisten studiert.

l33t

Ich muss zugeben, mein erster Gedanke war "das muss ich ein Fehler sein", aber das steht tatsächlich so in der Preisliste. oOWirklich viel machen wirst du da nicht können, sofern die Preisliste auch für dich gültig ist. Selbst wenn sie es nicht ist: Streitwert 1,59 € kommt vor Gericht eben auch nicht wirklich gut. Ich denke, da kann man nur zwei Sachen machen: kündigen und darauf hinweisen, dass hier Abzocke stattfindet. Würden die eine derartige Gebühr erheben, wenn man bei einem Online-Konto einen Dauerauftrag am Schalter einrichten möchte, könnte ich es nachvollziehen, aber so ist der Aufwand null. Ich hatte zwar noch nie das Bedürfnis bei denen ein Girokonto zu haben. Wäre es jedoch anders, würde mir das schon ausreichen, um jetzt einen Bogen um die Commerzbank zu machen.



Also vor Gericht werde ich sicher nicht ziehen. Ich denke denen tut das mehr weh, wenn ich wie hoffentlich viele andere Kunden der Commerzbank den Rücken kehren.

Kennt jemand eine gute Vergleichsseite, bei der Girokonten und die anfallenden Kosten aufgelistet werden?

Zumindest erwarte ich einen kurzen Hinweis vor dem Abschluss der Transaktion.


Eigentlich erstaunlich in Hinblick auf die schwachsinnige "Button-Lösung": ...jetzt kostenpflichtig kaufen

wie üblich hast du bei Eröffnung deines Kontos dieser Preisliste zugestimmt, ähnlich wie den AGBs ! Allerings finde ich den Preis an sich auch frech.

Was für ein Konto hast du bei der Commerzbank? Beim kostenlosen Girokonto (ab 1.200 € Geldeingang / Monat) und beim Start-Konto sind Daueraufträge kostenlos, steht auch in der von dir verlinkten Preisliste.

juicer666

wie üblich hast du bei Eröffnung deines Kontos dieser Preisliste zugestimmt, ähnlich wie den AGBs ! Allerings finde ich den Preis an sich auch frech.



Ich bin mittlerweile ca 7 Jahre dort Kunde. (Damals war es noch Dredner Bank). Diesen AGB's habe ich sicher nicht zugestimmt.

Chris2304

Was für ein Konto hast du bei der Commerzbank? Beim kostenlosen Girokonto (ab 1.200 € Geldeingang / Monat) und beim Start-Konto sind Daueraufträge kostenlos, steht auch in der von dir verlinkten Preisliste.



Ich hatte bisher ein Studentenkonto. Kontogebühr fällt wohl bis 750 Euro Geldeingang an. Mit Bafög und Nebenverdienst komm ich da grad so drüber. Von dieser Grenze ist in der aktuellen Preisliste nix zu sehen. Kann sein, dass vor kurzem eine AGB-Änderung stattfand!? Während der Vorlesungszeit hab ich besseres zu tun als AGBs zu wälzen.

Ich finds einfach frech.

Schrecklich, gleich mal meine Ellis gewarnt!

naja - dann geh zur Volksbank, da kostet es 2,50

Ich bin bei der Volksbank habe ein Onlinekonto und zahle nix.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Krokojagd 2016102246
    2. MD Kopie?1011
    3. Multifunktionsgerät (Drucker, Scanner, Kopierer) sw + farbe mit günstigen D…616
    4. [oepfi] Game-Keys werden verschenkt ;)96838

    Weitere Diskussionen