Kostenlose Whatsapp-Alternative SayHey: 10 kostenlose SMS, weitere SMS ab 0,07 €

WhatsApp-Alternativ sprießen gerade ja eine nach der anderen aus dem Boden.
Für iPhone, Anroid und als web-app für Computer gibt es seit ca. einer Woche eine weitere Alternative von Simyo mit dem Namen SayHey.
Diese bietet 128-bit AES-Verschlüsselung sowie das Versprechen, das alle Daten nur über deutsche Server laufen.

Nachrichten von Nutzer zu Nutzer sind wie bei WhatsApp und den meisten Alternativen kostenlos.
Zum Start bekommt man zusätzlich 10 SMS geschenkt. Weitere SMS kann man als in-App-Kauf erwerben. 10 SMS für 89 ct oder aber 100 SMS für 6,99€.
Unter diesem Gesichtspunkt vor allem lohnenswert für Personen mit alten Verträgen mit schlechten SMS-Konditionen.

Gruppenchat soll noch kommen, gleiches gilt für Smilies und dergleichen.
Windows Phone und Blackberry ggf. auch noch geplant.

Link zum Google Play Store: play.google.com/sto…hey

Link zum iTunes app Store:
itunes.apple.com/de/…t=8

18 Kommentare

Admin

Das gehört eher in Diverses, wobei mit mit den 10SMS natürlich es grob auch als Freebie zählen könnte. Ich denke aber im Diverses ist es richtiger aufgehoben.

Ernsthaft: 7 Cent pro Whatsapp Nachricht X)

Das kann ja nur ein voller Erfolg werden :-D

Totgeburt.

JNK

Ernsthaft: 7 Cent pro Whatsapp Nachricht X)Das kann ja nur ein voller Erfolg werden :-D



Nachrichten kostenlos, SMS 7 Cent.

WhatsApp-Alternativ sprießen gerade ja eine nach der anderen aus dem Boden.



Yeah!! Noch ein weiterer Messenger, der sich zu den bereits installierten drölfzig Messenger-Apps auf meinem Smartphone gesellen kann.....

bullshit_detectedwxjbu.jpg

manchmal frag ich mich, wer in der chefetage bei manchen firmen das Sagen hat und sowas absegnet.

WhatsApp-Alternativ sprießen gerade ja eine nach der anderen aus dem Boden.



Ich glaube auch nicht zwingend an einen Erfolg dieser App, sehe aber aus manchen Gründen potential gegenüber möglichen "Rivalen"
+ AES Verschlüsselung (Vorteil gegenüber whatsapp, Hangouts, vielen anderen)
+ kostenlos (Vorteil gegenüber Threema und ab dem 2.Jahr auch gegenüber Whatsapp)
+ Plattformübergreifend (Vorteil gegenüber dem vorinstallierter Messenger auf dem Iphone).

Der größte Nachteil dürfte mit Sicherheit sein, dass es einfach zuviele Messenger gibt und Whatsapp die meisten Nutzer hat. Aus diesem Grund wird die Bequemlichkeit vermutlich wie immer siegen.

Nachdem Spülmittel im Wert von 90 ct hier in den letzten Tagen dem ein oder anderen Freudentränen beschert hat, war ich der Meinung dass die Erwähnung von zehn kostenlosen SMS (je nach Tarif 0 € bis 1,90 € wert) den ein oder anderen Glücklich machen könnte.

johnirvingleser

Der größte Nachteil dürfte mit Sicherheit sein, dass es einfach zuviele Messenger gibt und Whatsapp die meisten Nutzer hat. Aus diesem Grund wird die Bequemlichkeit vermutlich wie immer siegen.



Genau das ist das Problem. Grundsätzlich wären brauchbare Alternativen in meinen Augen nämlich sehr zu begrüßen. Notfalls dann auch, wie es in den 90ern im IM-Bereich war, mit Clients, die dann mehrere Protokolle abdecken.

Aber der Grund, warum Whatsapp dreißig Trilliarden Dollar "wert ist" und der total tolle, imaginäre l33tmessenger zweieinhalb Pfandflaschen ist eben genau das: Bekanntheit, Userzahl, träge Usermasse. Das sind die wertbildenden Eigenschaften und die Facebook-Sache mit großer Medienaufmachung hat auch bewiesen, dass das so bleiben wird. Kurzzeitig haben alle nach einer Alternative gesucht. Und wie viele nutzen die noch? Letztendlich sind fast alle zu bequem und nutzen doch wieder Whatsapp, denn der nutzen von einem Messenger ist nun mal, dass ich Leute erreichen kann. Das kann ich da am ehesten und schon haben es Alternativen sehr schwer.

Wo waren denn die Alternativen, als Whatts App aus dem Boden gestampft wurde? Richtig: Gab keine!

Das ist auch der verdiente Erfolg von Whatts App... Dass jetzt massig Nachahmer aus dem Boden sprießen is ja nix neues... Dass diese vielleicht z.T. auch neue und bessere Ideen haben auch nicht...

Aber ich bleibe bei Whatts App... Soll von mir aus auch irgendeiner mitlesen, dass ich mich gerade am Sack graule oder überlege nen Döner zum Abendessen zu kaufen.... Den Smalltalk interessiert eh keinen und sensible Daten würde ich nie über so ein System verschicken, auch nicht wenn es angeblich AES Verschlüsselung hat.

fraugeschichte

Wo waren denn die Alternativen, als Whatts App aus dem Boden gestampft wurde? Richtig: Gab keine!Das ist auch der verdiente Erfolg von Whatts App... Dass jetzt massig Nachahmer aus dem Boden sprießen is ja nix neues... Dass diese vielleicht z.T. auch neue und bessere Ideen haben auch nicht...Aber ich bleibe bei Whatts App... Soll von mir aus auch irgendeiner mitlesen, dass ich mich gerade am Sack graule oder überlege nen Döner zum Abendessen zu kaufen.... Den Smalltalk interessiert eh keinen und sensible Daten würde ich nie über so ein System verschicken, auch nicht wenn es angeblich AES Verschlüsselung hat.



Die App heißt WhatsApp und nicht "Whatts App". Wie kommst Du überhaupt auf die Idee mit den zwei "t"?

Dann eben mit einem "t" Sonst noch was gefunden zum ankacken? ^^

fraugeschichte

Wo waren denn die Alternativen, als Whatts App aus dem Boden gestampft wurde? Richtig: Gab keine!Das ist auch der verdiente Erfolg von Whatts App... Dass jetzt massig Nachahmer aus dem Boden sprießen is ja nix neues... Dass diese vielleicht z.T. auch neue und bessere Ideen haben auch nicht...



Alternativen gab es schon von Anfang an und die haben sich in manch anderen Ländern auch durchgesetzt: KakaoTalk (130 Millionen Nutzer), Line (vor allem in Asien verbreitet), Facebook Messenger (wird ja vermutlich irgendwann die gleiche Suppe wie Whatsapp sein) und nicht zu vergessen Skype sowie ICQ.

Sowohl ICQ als auch Skype sind schon allein daran gescheitert, dass Nutzernamen an Stelle von Telefonnummern verwendet wurden (na gut, ICQ war hier in Europa auch sonst schon weitestgehend tot, während hingegen die Skype app auch wahnsinnig träge war zu Beginn und Akku ohne Ende gefressen hat).

WhattsApp Rulez!

Skype und ICQ sind imho nicht wirklich vergleichbar... Das waren zu der Zeit einfache "Chatmessenger" - Während WhatsApp ja quasi ein SMS Ersatz war.

Einer der Hautperfolge von WhatsApp dürfte auch das komfortable Übertragen von Bildern/Videos/Medien Allgemein gewesen sein...

fraugeschichte

Einer der Hautperfolge von WhatsApp dürfte auch das komfortable Übertragen von Bildern/Videos/Medien Allgemein gewesen sein...



Selbst das war in anderen Ländern aber schon lange bevor Smartphones üblich waren absolut normal - und zwar per MMS. Aber in Deutschland mussten die den Dienst ja von Anfang an zum Scheitern verurteilen, indem sie ihn erst total überteuert gemacht haben und dann auf nutzungsbasierte Abrechnung bestanden haben.

Die letzte MMS habe ich deshalb auch vor Jahren verschickt. Und wenn jemand kein Smartphone hat, bekommt er das Bild/Video/wie auch immer eben jetzt per Email. Oder Brieftaube. Oder auf den Rücken tätowiert. Aber definitiv nicht per MMS.

Schlecht Strategie, kurzzeitig gedacht, setzen, sechs - das Motto der deutschen Netzbetreiber bei vielen Sachen.

Würde ich den ganzen Mist mitmachen hätte ich inzwischen grobgeschätzt 1,3 Messenger pro Kontakt in meinem Telefonbuch...

Joah Joah... Whatsapp war indirekt auch mal kostenlos... mal schauen wann hier die Daumenschrauben angezogen werden

Mit WhatsApp hatte ich immer Probleme. Nachricht, die nicht oder nr verspätet ankamen etc. Was ich aber wirklich als Makel empfinde ist, dass es keinen Web-Client gibt und man immer auf dem Handy tippen muss. Da ist mir der FB-Messenger lieber. (Auch wenn mir FB nicht grundsätzlich sympathisch ist)

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. M.2-SSD gesucht36
    2. Was denkt Ihr, wenn Ihr den Begriff "Volksunternehmen" hört ?155166
    3. ikea Küche selber aufbauen eure Erfahrungen2026
    4. Bausparvertrag - Jetzt der richtige Zeitpunkt?1434

    Weitere Diskussionen