Gruppen
    ABGELAUFEN

    Kostenloses Girokonto trotz Eidestattlicher Versicherung

    Ich suche für einen Bekannten ein kostenloses Girokonto trotz Eidesstattlicher Versicherung. Er musste leider unverschuldet in Privatinsolvenz gehen und kann nun bei so gut wie keiner Bank mehr ein Girokonto eröffnen. Es sollte kostenlos sein und kann natürlich ohne Probleme nur auf Guthabenbasis (also ohne Überziehung) sein. Weiß jemand, welche Banken das anbieten (müssen) und dabei die Insolventen nicht noch mit hohen monatlichen Gebühren abzocken? Danke für Eure Infos und Eure Hilfe

    21 Kommentare

    gibt es doch an jeder Sparkasse: Konto auf Guthabenbasis. Wenn er zu den anderen Banken geht, sollte er vor Eröffnung sagen, dass er es auf Guthabenbasis haben möchte.

    beneschuetz

    gibt es doch an jeder Sparkasse: Konto auf Guthabenbasis.



    so siehts aus. ab zur nächsten sparkasse, die dürfen net nein sagen.


    Eine rechtliche Verpflichtung zur Einrichtung eines sog. Basis-/Mindestkontos gibt es m.W.n. NICHT, schon gar nicht kostenlos. War hier bei MD auch schon mal Thema im Kommentarbereich, find es aber nicht mehr wieder.
    Die Postbank bietet sowas z.B. an, kostet 5,90 Euro/Monat. Viele andere Banken bieten es auch an, kostenlos aber vermutlich keine.
    Es gibt auch jede Menge unseriöse Anbieter, es drohen da sehr hohe Gebühren !

    Avatar

    GelöschterUser3645

    Er soll es mal bei der norisbank versuchen. Das Konto dort ist kostenlos ohne Bedingungen.

    Ein Bekannter von mir, der sich in Privatinsolvenz befindet, hat dort anstandslos ein Konto erhalten. (Schufascore v 6%)

    ragnarock

    Eine rechtliche Verpflichtung zur Einrichtung eines sog. Basis-/Mindestkontos gibt es m.W.n. NICHT, schon gar nicht kostenlos.



    Jep, eigentlich nicht, aber bei den Sparkassen sieht es etwas anders aus:

    Die Sparkassen sind in vielen deutschen Bundesländern durch Sparkassengesetze und -verordnungen rechtlich verpflichtet ("Kontrahierungszwang"), jedermann ein Konto auf Guthabenbasis zu eröffnen: In Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz sowie in allen ostdeutschen Bundesländern (außer Berlin) bestehen durch die Sparkassengesetze und -verordnungen ein Anspruch auf ein Girokonto auf Guthabenbasis

    Ja,ja, aber Ragnarock betonte wohl auch die Kosten. Ich denke mal bei 4-6€ ist es ok. Wenn du ein Kind hast, eröffne ein Konto auf seinen Namen und wickle alles darüber ab. Ist meistens kostenlos, auf Guthabenbasis.

    Avatar

    GelöschterUser3645

    warum 4-6€/Monat zahlen, wenn man es kostenlos bekommt?

    Postbank ist meist tolerant!
    Wohl sogar als P-Konto kein Problem.
    Würde ihm aber empfehlen zuerst Girokonto beantragen und nach Eröffnung auf P-Konto umstellen.
    Falls er einen Werber braucht(gibt 2X25,--!) von meinen 25,-- würde ich 15,-- abgeben.

    beneschuetz

    gibt es doch an jeder Sparkasse: Konto auf Guthabenbasis.



    So nicht (ganz) richtig. Die Sparkasse kann von der Selbstverpflichtung abweichen bei Mißbrauch, unbezahlter Gebühren, Kreditbetrug, etc.

    Bei den Volks- und Raiffeisenbank gibt es übrigens auch das "Girokonto für Jedermann."

    Kostenlos sind diese Angebot aber nicht.

    Postank hat z.Zt. aber eine Aktion ohne Gebühren, nur regelmäßer Eingang.
    Bei Eingängen ab 1.000,-- ist es eh kostenlos, da würde dann die KWK Aktion sich lohnen.

    Guckst du hier:
    Kenne es aus beruflicher Erfahrung, dass Banken sich gerne weigern.
    Einfach mal ausdrucken und der Bank vorlegen. Hat bei den meisten Kunden dann auch geklappt.
    bankenverband.de/the…tml

    Avatar

    GelöschterUser3645

    fast alle bisher gemachten Vorschläge sind nicht kostenlos!

    was steht im Threadtitel:
    Kostenloses Girokonto trotz Eidestattlicher Versicherung


    beneschuetz

    Ja,ja, aber Ragnarock betonte wohl auch die Kosten. Ich denke mal bei 4-6€ ist es ok. Wenn du ein Kind hast, eröffne ein Konto auf seinen Namen und wickle alles darüber ab. Ist meistens kostenlos, auf Guthabenbasis.



    das darf die bank nicht, haben wir auch schon versucht sowas^^ sonst ündigen die das konto weil das kind nicht volljährig ist darf es keine zahlungen, überweisungen etc. veranlassen^^ auch keine daueraufträge wie miete etc. bissl genauer informieren wäre mal recht


    und zu den anderen dann soll er seine partnerin einsm achen, mein geld bin in der insolvenz geht aufs konto meiner lebensgefährtin^^^gibt dort auch keine probleme

    schnaxi

    bissl genauer informieren wäre mal recht



    Als Bankmitarbeiter weiß ich schon, dass es geht. Ist überhaupt nicht gewünscht, aber es geht. Ich kannte so 2-3 Kunden, die das gemacht haben. Gab nie Probleme. Und wenn es Probleme geben sollte, dann einfach mit dem Filialleiter reden. Dann ist die Sache in vielen Fällen gebongt.


    Bei einer Bank die gesetzeskonform arbeitet sollte das nicht gehen!

    bankerkritiker

    Bei einer Bank die gesetzeskonform arbeitet sollte das nicht gehen!



    was im umkehrschluss bedeutet, dass es bei jeder bank geht?

    schnaxi

    das darf die bank nicht, haben wir auch schon versucht sowas^^ sonst ündigen die das konto weil das kind nicht volljährig ist darf es keine zahlungen, überweisungen etc. veranlassen^^ auch keine daueraufträge wie miete etc. bissl genauer informieren wäre mal recht



    Ich habe auch schon Überweisungen getätigt, als ich noch nicht 18 war, und das Konto habe ich immer noch, also nix von wegen Kündigung.

    Verfasser

    beneschuetz

    gibt es doch an jeder Sparkasse: Konto auf Guthabenbasis. Wenn er zu den anderen Banken geht, sollte er vor Eröffnung sagen, dass er es auf Guthabenbasis haben möchte.



    Aber die Banken lehnen nach der SCHUFA-Abfrage das Konto auch auf Guthabenbasis ab. Macht zwar keinen Sinn, ist aber aber leider so.

    Verfasser

    beneschuetz

    gibt es doch an jeder Sparkasse: Konto auf Guthabenbasis.



    Die sagen aber leider trotzdem nein.

    Verfasser

    ragnarock

    Eine rechtliche Verpflichtung zur Einrichtung eines sog. Basis-/Mindestkontos gibt es m.W.n. NICHT, schon gar nicht kostenlos. War hier bei MD auch schon mal Thema im Kommentarbereich, find es aber nicht mehr wieder.Die Postbank bietet sowas z.B. an, kostet 5,90 Euro/Monat. Viele andere Banken bieten es auch an, kostenlos aber vermutlich keine.Es gibt auch jede Menge unseriöse Anbieter, es drohen da sehr hohe Gebühren !



    Und das finde ich die Dreistheit überhaupt, dass die Personengruppe, die sowieso kein Geld hat, auch noch bei einem Konto auf Guthabenbasis abgezockt wird...!

    Der zuverlinkende Text

    Offen und direkt ein Girokonto auf Guthabenbasis beantragen.
    Dies ist bei einer reinen Onlinebank natürlich fast nicht darstellbar.
    Problempunkte in der Schufa aktiv ansprechen und erläutern, ggf. mit Nachweisen. Natürlich vor der Schufaanfrage!!!

    Wichtig um eine individuelle Prüfung bitten ("Probe-Antrag"), da ansonsten eine Ablehnung den SCORE weiter verschlechtert.

    Hilfreich ist auch das obige PDF.

    Wichtig:Freundlich sein!!!


    Solltes es dann immer noch nicht klappen schick mir bitte eine PN, vielleicht kann ich weiterhelfen.

    Zu den Kosten: Arbeitest jemand hier für lau?

    Hoffentlich nicht, warum sollten es Banken tun?

    Ein kostenloses Giro ist letztlich nur eine Mischkalkulation und somit auch nicht "Gratis".


    Ergänzung zum PDF: der 4. Ablehungsgrund bzgl. Kontopfändung ist natürlich heute hinfällig. Da P-Konto!

    Verfasser

    Gibt es eigentlich auch ein kostenloses Girokonto ohne Gehaltseingang?

    Dein Kommentar
    Avatar
    @
      Text
      Top Diskussionen
      1. Fifa 18 wo schon erhältlich?46
      2. Amiibo Sammelthread [Angebote, Verfügbarkeit]48690
      3. Vorankündigung: Neue Samsung Aktion ab 10.08.: Bis zu 120 € Cashback auf Ta…59113
      4. [Sammelthread] Steam Giveaways Links28923

      Weitere Diskussionen