Krankenhauszusatz-Versicherung mit wenig Wartezeit

Hi Jungs

Brauche für meine Frau schnellstmöglich eine Krankenhauszusatz-Versicherung, habe gelesen das es oft nur mit 8 Monaten Wartezeit möglich ist, damit man die werdenden Mütter ausschließen kann, die danach eh nur kündigen.

Genau das habe ich aber vor, da das gewünschte Zimmer nach Entbindung 100€ am Tag kostet ist fast jeder Tarif für 12 Monate billiger.

Da die Schwangerschaft noch ziemlich frisch ist habe ich (hoffentlich) noch Zeit für sowas

Wichtig wäre eigentlich nur Einzelzimmer bzw Familienzimmer. Hauptsache alleine und in Ruhe!

Tagegeld / Chefarzt etc zweitrangig


Danke für Tipps !

23 Kommentare

ich kann dich beruhigen! Genau zu dem Thema gab es letztens ein Gerichtsurteil. Ein Lehrer aus HH klagte und bekam Recht - eine Schwangerschaft ist keine Krankheit und unterliegt daher nicht den normalen Zeitfenstern der Vorleistungen. Bei der debeka z.B. kostet eine Zusatzversicherung wie du sie suchst um die 27€ und kann jederzeit abgeschlossen werden. Info stammt von einem Mitarbeiter.

srsly?

Allen PKV´en liegen die Musterbedingungen des PKV-Verbandes zu Grunde. In diesen - und das identisch bei allen Unternehmen - sind Wartezeiten für die Entbindung von 8 Monaten vereinbart. Selbst wenn die Schwangerschaft recht frisch ist, musst du diese bei dem Antrag angeben.

Im Normalfall wird das Unternehmen diese dann ausschließen oder den Vertragsschluss sogar ablehnen. Gibst du es nicht an und es geht der Leistungsantrag ein, wird man dort in die Prüfung einsteigen und dies recht einfach belegen können.

Ich würde hier mit offenen Karten spielen und mit Makler oder Versicherungsvermittlern sprechen... Eventuell findet ihr ein Unternehmen das bereit ist das "Risiko" trotzdem zu übernehmen, da man sich hierdurch langfristig weiteres Geschäft erhofft. Alternativ könnt ihr mal bei Arbeitgeber, Vereinen, Krankenkasse etc schauen, ob es dort keine Gruppentarife mit PKV-Unternehmen gibt; dort sind die Konditionen oftmals besser um auch trotz vorhersehbaren Leistungsereignis noch einen Versicherungsschutz abschließen zu können.

Ich hab mich kurz mit dem Thema beschäftigt - es gibt eine allgemeine Wartezeit (3monate) und eine spezielle Wartezeit für Entbindung & Psychotherapie etc von 8 Monaten.

Weiß jemand wie genau die 8 Monate definiert werden?

Monatsscharf oder Taggenau ?

Abschluss erfolgt Montag den 3.November

Wartezeit also bis 3 Juli - oder 31.Juli ?

b4um

ich kann dich beruhigen! Genau zu dem Thema gab es letztens ein Gerichtsurteil. Ein Lehrer aus HH klagte und bekam Recht - eine Schwangerschaft ist keine Krankheit und unterliegt daher nicht den normalen Zeitfenstern der Vorleistungen. Bei der debeka z.B. kostet eine Zusatzversicherung wie du sie suchst um die 27€ und kann jederzeit abgeschlossen werden. Info stammt von einem Mitarbeiter.



Wo gibt's das nachzulesen?

floha

Ich hab mich kurz mit dem Thema beschäftigt - es gibt eine allgemeine Wartezeit (3monate) und eine spezielle Wartezeit für Entbindung & Psychotherapie etc von 8 Monaten. Weiß jemand wie genau die 8 Monate definiert werden? Monatsscharf oder Taggenau ? Abschluss erfolgt Montag den 3.November Wartezeit also bis 3 Juli - oder 31.Juli ?



Wenn du am 3.11. den Antrag ausfüllst, wird man dir den Versicherungsschutz rückwirkend zum 1.11. anbieten. Die Wartezeit würde dann bis Ende Juni laufen.

Gratulation...
Es gibt übrigens auch Hausgeburten mit guter Hebamme und Arzt.

Alternativ kann man überlegen ob ggfs eine eine Wasserentbindung in Frage kommt.

Was natürlich vernünftig ist; sich den Geburtsort (Krankenhaus) vorher genau anzuschauen bzw. Zu planen..

Omg wenn du nur das Wort Hausgeburt oder Geburtshaus erwähnst halten dich die meisten Leute für verrückt.... Spreche aus Erfahrung.

Ne Private Versicherung hat nicht nur Vorteile, die Ärzte sind teilweise so Geldgeil.
Eine wollte meiner Frau weißmachen das bei zu festen pressen die Hornhaut vom Auge abfällt und sie doch ihr Baby auch SEHEN will, nicht nur fühlen (o-ton). Deshalb bloß nicht ins Geburtshaus gehen... Alles nur weil sie ne Brille trägt
Btw. Bei privat Patienten verdient das KH rund 10.000€ in wenigen Tagen...

Das ist Versicherung für evtl. Fälle, die man(N) VORHER abschliesst. Die abzuschliessen, nachdem man(n) weiß, dass eine Schwangerschaft läuft, wird wohl kaum eine Versicherung machen. Und wenn ihr es verschweigt, dann ist die Versicherung von der Leistung befreit, denn: Vom Eintritt der Versicherungsleistungen wird die Versicherung wohl zweifelsfrei erfahren und eine Rückrechnung fast auf den Tag genau möglich.



Ist man offiziell nicht erst dann schwanger, wenn der Mutterpass ausgestellt wird?!

floha

Ist man offiziell nicht erst dann schwanger, wenn der Mutterpass ausgestellt wird?!



made my day. X)

Gringo

Eine wollte meiner Frau weißmachen das bei zu festen pressen die Hornhaut vom Auge abfällt und sie doch ihr Baby auch SEHEN will, nicht nur fühlen (o-ton). Deshalb bloß nicht ins Geburtshaus gehen...



Beide Aussagen (auch Deine) sind Quatsch. So pauschal kann man das gar nicht sagen.

Wir haben bei der ersten Geburt im Krankenhaus (PKV) auch echt Pech gehabt mit Hebamme und Chefarzt, trotzdem würde ich jetzt hier doch nicht pauschal sagen: Geht nicht ins Krankenhaus...

Wichtig wäre eigentlich nur Einzelzimmer bzw Familienzimmer. Hauptsache alleine und in Ruhe!



Wer sowas haben will, soll es (auch als PKVler) auch selber bezahlen.

PeterPan556

Beide Aussagen (auch Deine) sind Quatsch. So pauschal kann man das gar nicht sagen. .



Du hast meinen Satz falsch verstanden, dass hat die Chefärztin zu uns gesagt!
Allein für so ne Aussage haben wir dieses Krankenhaus gemieden. 1. Regel: Sobald du schon die Dollarzeichen in den Augen siehst, geh woanders hin! ^^

PeterPan556

Beide Aussagen (auch Deine) sind Quatsch. So pauschal kann man das gar nicht sagen. .



Achso, sorry.

Dollarzeichen hat jeder Arzt bei nem Privaten in den Augen, das merkt ja schon bei der Terminvergabe...

So ein Aufriss wegen den paar Tagen. Habe 2 Kinder und meine Frau hats ohne Privatzimmer auch überlebt. Wollte gar keins.

Gringo

Omg wenn du nur das Wort Hausgeburt oder Geburtshaus erwähnst halten dich die meisten Leute für verrückt.... Spreche aus Erfahrung. Ne Private Versicherung hat nicht nur Vorteile, die Ärzte sind teilweise so Geldgeil. Eine wollte meiner Frau weißmachen das bei zu festen pressen die Hornhaut vom Auge abfällt und sie doch ihr Baby auch SEHEN will, nicht nur fühlen (o-ton). Deshalb bloß nicht ins Geburtshaus gehen... Alles nur weil sie ne Brille trägt Btw. Bei privat Patienten verdient das KH rund 10.000€ in wenigen Tagen...



Das mit der Geldgeilheit der Ärzte hab ich schon mehrfach erfahren...
aber was würdest du denn dann empfehlen, wenn du krankenhaus und geburtshaus ausschließt? bleibt ja nicht mehr viel. bei mir ist es zwar noch nicht aktuell, aber wär für Tipps dankbar

Arntel

....



Argh, ich hab mich wohl schlecht ausgedrückt.

Persönlich finde ich Geburtshaus sehr gut! Die kritischen Stimmen kamen alle aus unseren Umfeld. Wenn du erwähnst das man vor hat in einem Geburtshaus zu entbinden bekommt man die schlimmsten Horrorgeschichten erzählt.

Was haben die Leute nur früher getan?! Eigentlich hätte die Menscheit gar net so lange überleben können ohne Krankenhaus... *lol*

Mein Tipp, nicht beirren lassen. Guckt euch das Geburtshaus an, wenn ihr euch wohlfühlt und die Hebamme passt würde ich es versuchen. Wir haben uns zusätzlich noch in nenn Krankenhaus angemeldet. Dort aber gesagt das die Geburt in Geburtshaus stattfinden soll. Nur falls was nicht so läuft wie es soll und man verlegt wird haben die dann schon alle wichtigen Infos. Das erspart beiden seiden Stress.

Falls Geburtshaus oder Hausgeburt in Frage kommt, würde ich vorher noch bei der Krankenkasse fragen ob sie die Rufbereitschaft übernehmen. Falls nicht und genung Zeit ist könnte man noch die Kasse wechseln. Die Secruvita ist für Schwangere soweit ich gehört habe die beste GKK.
Was noch ein Vorteil ist, die meisten Hebammen im Geburtshaus haben ein sehr gutes Netzwerk und wissen z.b. wo man günste oder gar umsonst Sachen für vor und nach der Geburt bekommt.

Wenn ich mir aber gerade n Krach im Wohnzimmer anhöre sollte man sich wirklich vorher überlegen ob man auf Schlaf und Ruhe verzichten möchte

Falls Du bei der Bundesknappschaft bist frag mal bei den Krankenhäuser nach, ob die eine Kooperation haben wo das Familienzimmer inclusive ist. Ist wie in einem Privatzimmer wo die Eltern zusammen bis zur Entlassung mit dem Kind zusammen sind.

...falls Du eine Zusatzversicherung über Deine Krankenverischerung machst denk dran das Du dann drei Jahre an die gebunden bist, wollte raus aber nix da (wollte zu ner besser in der SS wegen besserer Vorsorge usw. aber kam halt nicht raus weil ich eine Zusatzversicherung habe). Ansonsten sind die Zimmer gar nicht so teuer...wünsch Dir ne schöne Schwangerschaft

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Was mit Congstar Prepaid-Karten anstellen1112
    2. Warnung vor dem eBay-Preisversprechen1221
    3. MD Kopie?1420
    4. Kroko Deal Jagd abschalten?1325

    Weitere Diskussionen