Krankenkassen Rüchholangebote / "Nicht-Wechsel-Angebote"

Hallo zusammen,

ich hatte nun im Rahmen der neuen Zusatzbeiträge meine Krankenkasse gekündigt.

Nun habe ich gestern von meiner alten Krankenkasse einen Anruf erhalten, dass Sie mir ein neues Angebot unterbreiten wollen, wodurch ich keinen "Zusatzbeitrag" zahlen müßte.

Habt Ihr bereits ähnliche Erfahrungen gemacht oder solche "Nicht-Wechsel-Angebote" erhalten?

Finde es traurig, dass man erst mit Kündigung drohen muss um solche Angebote zu erhalten.

Meine alte Krankenkasse ist übrigens die Barmer GEK

8 Kommentare

interessant! halte mich mal auf dem Laufenden!

eine Zusatzbeitragsbefreiung im engeren Sinne dürfte es eigentlich nicht geben. Entweder erhebt die Kasse einen für alle oder für keinen. Was natürlich sein kann ist, dass das Marketinggewäsch ist, in dem Sinne, dass du ein Bonusprogramm machen sollst, was quasi die Zahlungen des Zusatzbeitrages ausgleicht.

flekki

eine Zusatzbeitragsbefreiung im engeren Sinne dürfte es eigentlich nicht geben. Entweder erhebt die Kasse einen für alle oder für keinen. Was natürlich sein kann ist, dass das Marketinggewäsch ist, in dem Sinne, dass du ein Bonusprogramm machen sollst, was quasi die Zahlungen des Zusatzbeitrages ausgleicht.



Das denke ich auch. Zusatzbeiträge sind pauschal zu entrichten und Individualabsprachen dürften dabei eigentlich nicht erlaubt sein.
Lasse mich aber gern eines besserern belehren.

Werde nächste Woche das Gespräch mit der Kasse haben und Euch dann berichten...

Aber werde denen klar machen, dass nur BARES zählt und ich kein Bonus-Programm will...

DACHTE ihr habt auch schon so Angebote erhalten - mußte beim anruf irgendwie an Consors denken, wo man die 1,2 % Zinsen nur nach Kündigung weiter erhält...

Gibt's da auch Erfahrungsberichte mit der Securvita? Also in dieser Richtung?
Bin sehr zufrieden und denke momentan nicht an Kündigung, deshalb bin ich vor diesem Post nicht selbst auf die Idee gekommen...

denk nur dran, dass die Kündigung an sich noch vor Ende Januar gestellt werden muss bzw. nicht zurück gezogen sein darf, da der 31.1. der Stichtag für einen Wechsel zum 1.3. ist. Zurück zur alten Kassen kannst du ja trotzdem noch.

Der Unterschied zu Consors ist hier, dass die "Preisgestaltung" (=Höhe des Zusatzbeitrages) bei ges. Krankenkassen eingeschränkter ist, als in der freien Wirtschaft.

Wieso wollt ihr die Krankenkasse wegen der paar € überhaupt wechseln? Also ich würde das nicht tun, wenn alles sonst zu meiner Zufriedenheit wäre. Ist ja wohl klar, dass am Service gespart wird, wenn die Kasse keinen Zusatzbeitrag erhebt. BKK Mobil Oil wird hier ja über den grünen Klee gelobt. Das kann ja sein, wenn man nie krank wird, aber das Internet ist voll mit Berichten von Leuten, die am Klagen sind. Von daher: Never change a winning team!

das können schon ein paar Euro mehr sein. Im "besten Fall" 4125 EUR p.m. (Beitragsbemessungsgrenze) * 0,9% * 12 Monate = 445 € p.a.. (Vorausgesetzt man wechselt von einer Kassen mit dem "Durchschnittszusatzbeitrag" von 0,9% zu einer ohne).

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. 5€ Allyouneed Gutschein11
    2. Begrüßt bitte unsere beiden neuen Moderatoren4660
    3. Bei dem eBay Händler "sellingiglos2eskimos" kaufen? Ja oder Nein?1922
    4. Bausparvertrag - Jetzt der richtige Zeitpunkt?1657

    Weitere Diskussionen