Kredit Bearbeitungsgebühr zurückfordern

19
eingestellt am 14. Mai
An alle Sparfüchse, die an jeder Ecke versuchen zu sparen und noch versuchen was reinzuholen: falls ihr schon mal einen Kredit aufgenommen habt oder noch aufnehmen wollt könnt ihr die Bearbeitungsgebühr zurückfordern. Aus meiner Familie haben das schon zwei Leute gemacht und vielleicht wissen das einige von euch noch gar nicht.
Falls ihr euch belesen wollt:
vorfaelligkeitsentschaedigung.net/bea…rn/
Zusätzliche Info
Spartipps

Gruppen

19 Kommentare
Beachten Sie die Fristen zur Verjährung: Nur drei Jahre nach Vertragsschluss können Sie die Bearbeitungsgebühr zurückfordern.
Wobei ja schon der Begriff "Gebühr" irreführend oder missbräuchlich ist, da er einen amtlichen Charakter vortäuscht.
Turaluraluralu14.05.2020 17:24

Wobei ja schon der Begriff "Gebühr" irreführend oder missbräuchlich ist, da …Wobei ja schon der Begriff "Gebühr" irreführend oder missbräuchlich ist, da er einen amtlichen Charakter vortäuscht.


Zweifelhafte Behauptung, da Entgelt und Gebühr im allgemeinen Sprachgebrauch durchaus synonym verwendet werden und der Begriff im Bankwesen gebräuchlich ist und allgemein verwendet wird.
Piid14.05.2020 17:33

Zweifelhafte Behauptung, da Entgelt und Gebühr im allgemeinen …Zweifelhafte Behauptung, da Entgelt und Gebühr im allgemeinen Sprachgebrauch durchaus synonym verwendet werden und der Begriff im Bankwesen gebräuchlich ist und allgemein verwendet wird.


Umgangssprache ist nicht die Sprache von Verträgen, AGBs und Preislisten. Die Begriffsanmaßung kann auch leicht einen Wettbewerbsverstoß darstellen. Mit "Gebühr" wird ja vorgetäuscht, daß etwas übergeordnet vorgeschrieben, in der Höhe festgelegt, unabänderlich und unverhandelbar sei. Hat schon seinen Grund, warum kein Mobilfunkanbieter mehr von "Anschlussgebühr" spricht. Würde ja auch niemand beim Friseur eine Haarschneidegebühr bezahlen wollen. Nur, daß Banken durch die Bank der Amtsanmaßung schuldig sind und sich so nicht gegenseitig des Wettbewerbsverstoßes anklagen können. <-;<
Turaluraluralu14.05.2020 17:24

Wobei ja schon der Begriff "Gebühr" irreführend oder missbräuchlich ist, da …Wobei ja schon der Begriff "Gebühr" irreführend oder missbräuchlich ist, da er einen amtlichen Charakter vortäuscht.


Kontoführungsgebühr. Ich finds irgendwie komisch dass man es in der einen Branche verbietet und dann bei anderen erlaubt (Makler, Überführung kfz, Strom,...). Letztlich könnte man immer alles auf die Jahre/ Preis umlegen. Der verbraucher muss halt dann zwei zahlen zusammenrechnen...
Turaluraluralu14.05.2020 17:47

Umgangssprache ist nicht die Sprache von Verträgen, AGBs und Preislisten. …Umgangssprache ist nicht die Sprache von Verträgen, AGBs und Preislisten. Die Begriffsanmaßung kann auch leicht einen Wettbewerbsverstoß darstellen. Mit "Gebühr" wird ja vorgetäuscht, daß etwas übergeordnet vorgeschrieben, in der Höhe festgelegt, unabänderlich und unverhandelbar sei. Hat schon seinen Grund, warum kein Mobilfunkanbieter mehr von "Anschlussgebühr" spricht. Würde ja auch niemand beim Friseur eine Haarschneidegebühr bezahlen wollen. Nur, daß Banken durch die Bank der Amtsanmaßung schuldig sind und sich so nicht gegenseitig des Wettbewerbsverstoßes anklagen können. <-;<


Abschlussgebühr. Zitat von o2. o2online.de/vor…fe/
El_Pato14.05.2020 17:54

Abschlussgebühr. Zitat von o2. …Abschlussgebühr. Zitat von o2. https://www.o2online.de/vorteile/fuer-kunden/tarife/


Ausrutscher. Kann man natürlich auch noch woanders finden, hat halt kein Anwalt richtig drübergeguckt. Vielleicht ist's bei Nichterhebung vermeintlicher Gebühr (0€) auch gleichgültig. Könnte man dann auch als "Wolkenverschiebungspreis" bezeichnen. (-;=
Turaluraluralu14.05.2020 17:47

Umgangssprache ist nicht die Sprache von Verträgen, AGBs und Preislisten. …Umgangssprache ist nicht die Sprache von Verträgen, AGBs und Preislisten. Die Begriffsanmaßung kann auch leicht einen Wettbewerbsverstoß darstellen. Mit "Gebühr" wird ja vorgetäuscht, daß etwas übergeordnet vorgeschrieben, in der Höhe festgelegt, unabänderlich und unverhandelbar sei. Hat schon seinen Grund, warum kein Mobilfunkanbieter mehr von "Anschlussgebühr" spricht. Würde ja auch niemand beim Friseur eine Haarschneidegebühr bezahlen wollen. Nur, daß Banken durch die Bank der Amtsanmaßung schuldig sind und sich so nicht gegenseitig des Wettbewerbsverstoßes anklagen können. <-;<


Frag mal 100 Leute auf der Straße, was sie unter einer Gebühr verstehen. Zwei können die öffentlich-rechtlich einordnen, aber keiner wird es als im Subordinationsverhältnis vorgeschriebene Geldleistung ansehen und bei Kontraktion mit einem privatrechtlichen Institut hier eine staatliche auferlegte Leistungspflicht erkennen. Und damit ist deine „vortäuschen“ These vom Tisch.
Steuerberater und Rechtsanwälte erheben auch Gebühren, obwohl privatrechtlich. Sogar gesetzlich festgeschrieben. Aber „vortäuschen“. Geil.
Piid14.05.2020 18:14

Steuerberater und Rechtsanwälte erheben auch Gebühren, obwohl p …Steuerberater und Rechtsanwälte erheben auch Gebühren, obwohl privatrechtlich. Sogar gesetzlich festgeschrieben. Aber „vortäuschen“. Geil.


Steuerberater und Rechtsanwälte (und Architekten, Ärzte, Notare,...) erheben Gebühren aufgrund übergreifender Gebührenordnungen. Das sind eben keine individuelle, beliebige, privatrechtliche Preise. Man zahlt ja auch nicht im Supermarkt eine Tütengebühr oder beim Handwerker eine Diesdas-Gebühr.

Kein Kläger, kein Richter.
Turaluraluralu14.05.2020 18:25

Steuerberater und Rechtsanwälte (und Architekten, Ärzte, Notare,...) e …Steuerberater und Rechtsanwälte (und Architekten, Ärzte, Notare,...) erheben Gebühren aufgrund übergreifender Gebührenordnungen. Das sind eben keine individuelle, beliebige, privatrechtliche Preise. Man zahlt ja auch nicht im Supermarkt eine Tütengebühr oder beim Handwerker eine Diesdas-Gebühr.Kein Kläger, kein Richter.


Natürlich sind das privatrechtliche Preise... was auch sonst? Öffrechtliche Gebührentabellen?
Jupp, die Gebührentabellen werden öffentlich festgelegt oder delegiert. Dafür gibt's zum Beispiel das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz samt Vergügungsverzeichnis.
Turaluraluralu14.05.2020 18:57

Jupp, die Gebührentabellen werden öffentlich festgelegt oder delegiert. D …Jupp, die Gebührentabellen werden öffentlich festgelegt oder delegiert. Dafür gibt's zum Beispiel das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz samt Vergügungsverzeichnis.


Da kannste dich winden, wie du möchtest. Die Vertragsbeziehung und das Entgelt bleiben privatrechtlicher Natur.
Die Vertragsbeziehung und das Entgelt bleiben privatrechtlicher Natur. Hat nur rein garnichts mit Bezeichnung und Bepreisung zu tun. Da kannste dich winden, wie du möchtest.
Und die Bank täuscht, weil...?
Ist doch n alter hut, über 5 Jahre alt.
Piid14.05.2020 19:55

Und die Bank täuscht, weil...?


Weil sie vermeintlich günstige Konditionen anbietet, also einen niedrigen Zinssatz. Dieser ist aber gar nicht vergleichbar, wenn nicht alle Kostenkomponenten enthalten sind.

Keine Ahnung, welche Bank noch solche Gebühren nimmt, die man zurückfordern kann. In der Regel wird es inzwischen einfach in den Zissatz einkalkuliert.

Spaßvögel wie Santander jubeln den Kunden dann noch "freiwillige" Versicherungen wie zB Restschuldversicherung, ohne die sie leider den Vertrag nicht abschließen. Man muss halt aufpassen....
quak115.05.2020 08:39

Weil sie vermeintlich günstige Konditionen anbietet, also einen niedrigen …Weil sie vermeintlich günstige Konditionen anbietet, also einen niedrigen Zinssatz. Dieser ist aber gar nicht vergleichbar, wenn nicht alle Kostenkomponenten enthalten sind.Keine Ahnung, welche Bank noch solche Gebühren nimmt, die man zurückfordern kann. In der Regel wird es inzwischen einfach in den Zissatz einkalkuliert.Spaßvögel wie Santander jubeln den Kunden dann noch "freiwillige" Versicherungen wie zB Restschuldversicherung, ohne die sie leider den Vertrag nicht abschließen. Man muss halt aufpassen....


Darum ging’s ja nicht. Tritratrulala meinte ja, dass das Wort Gebühr täuschenden Charakter habe, da es eine staatlich vorgegebene Gebühr indiziere. Da das allerdings kaum jemand anders so versteht und Gebühr/Entgelt im allgemeinen Sprachgebrauch synonym verwendet werden, kann jedenfalls dieser Täuschungscharakter nicht angenommen werden. Darum ging’s, nicht um irgendwelche Kostenkumulationen.
Piid15.05.2020 10:14

Darum ging’s ja nicht. Tritratrulala meinte ja, dass das Wort Gebühr tä …Darum ging’s ja nicht. Tritratrulala meinte ja, dass das Wort Gebühr täuschenden Charakter habe, da es eine staatlich vorgegebene Gebühr indiziere. Da das allerdings kaum jemand anders so versteht und Gebühr/Entgelt im allgemeinen Sprachgebrauch synonym verwendet werden, kann jedenfalls dieser Täuschungscharakter nicht angenommen werden. Darum ging’s, nicht um irgendwelche Kostenkumulationen.


Das sich auch der Begriff zB von Kontoführungsgebühren eingebürgert hat, wird niemand hier einer Bank ein Täuschungsvorhaben vorwerfen können. Meine Frage aber: Welche Bank nimmt noch Gebühren für Kredite?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler