Kreditkarte für USA/Kanada - für Schüler - was tun?

15
eingestellt am 2. Mai
Hallo,

da ich mich im Bereich Kreditkarten nicht so gut auskenne, bräuchte ich mal Eure Hilfe.

Mein Sohn, gerade 18 Jahre alt und noch Schüler, fliegt im Sommer für 3 Wochen nach Kanada - mit einem 3tägigen Zwischenaufenthalt in New York.


Da man in diesen Ländern unbedingt eine Kreditkarte benötigt, bräuchten wir nun Infos darüber, welche Kreditkarte wir am besten beantragen sollen.

Mir stellt sich allerdings die Frage, ob er als Schüler überhaupt eine Kreditkarte genehmigt bekommt und falls ja, ob wir einen Kreditrahmen von ca. 1.000 Euro bekommen könnten.


Kennt sich hier jemand aus und kann mir helfen?

Danke und Gruß
Zusätzliche Info
Diverses
15 Kommentare
Prepaid/Debit Kreditkarte wäre z.B. eine Möglichkeit. Kreditrahmen lässt sich oft durch Guthaben erzeugen. Spricht irgendwas dagegen eine Partnerkarte der eigenen KK für ihn zuerstellen, das erscheint mir das einfachste, aber dazu fehlen Infos. Worum geht es genau, möglichst noch die Auslandseinsatzgebühren sparen oder einfach nur ne KK?

Beste Grüße!
Bearbeitet von: "wwhw" 2. Mai
Hi,
Ohne Gehaltseingang wird das schwierig für deinen Sohn. Besonders der 1000€ Rahmen.
Bei z.B. Santander bekommt man als Schüler/Student nur 500€.
Ich würde zu eurer Hausbank gehen und dort eine Partnerkarte für ihn beantragen. Dann habt ihr Kostenkontrolle und wahrscheinlich bessere Konditionen. Die genauen Konditionen wie z.B. kostenlos Geld abheben etc. kommt alles auf die Bank drauf an.
Sonst könnte er bei der DKB oder ING ein Konto eröffnen, wo die Kreditkarte bei ist. ING hat hier (Schülerkonto) eine VISA (mit Gebühr) ohne Rahmen, da diese direkt abbucht. Muss also genug Geld auf dem Konto sein.
Ich hab damals auch als 18-jährige, noch ohne Job und als Schülerin, eine Kreditkarte kostenslos zu meinem Girokonto bekommen. Das dürfte eigentlich kein Problem sein? Meine Kleine Schwester, gerade aus dem Nest geschlüpft und 18 geworden, hat das vor kurzem auch noch so angeboten bekommen (Sparkasse). Probiert das doch einfach mal aus. Noch sollte Junior ein unbeschriebenes Blatt sein
goldencirclevor 9 m

Hi,Ohne Gehaltseingang wird das schwierig für deinen Sohn. Besonders der …Hi,Ohne Gehaltseingang wird das schwierig für deinen Sohn. Besonders der 1000€ Rahmen. Bei z.B. Santander bekommt man als Schüler/Student nur 500€. Ich würde zu eurer Hausbank gehen und dort eine Partnerkarte für ihn beantragen. Dann habt ihr Kostenkontrolle und wahrscheinlich bessere Konditionen. Die genauen Konditionen wie z.B. kostenlos Geld abheben etc. kommt alles auf die Bank drauf an. Sonst könnte er bei der DKB oder ING ein Konto eröffnen, wo die Kreditkarte bei ist. ING hat hier (Schülerkonto) eine VISA (mit Gebühr) ohne Rahmen, da diese direkt abbucht. Muss also genug Geld auf dem Konto sein.


Santander bietet meines Wissens die 500€ nur bei Studenten an (was logisch ist, da die wenigstens BAföG/Nebenjob als Einnahmequelle haben)
Nach meiner Erfahrung bekommt man bei der Hausbank (Sparkasse) auch als Schüler und ohne Gehaltseingang eine Kreditkarte mit einem großzügigen Verfügungsrahmen, sofern man denn genügend Vermögen hat. Habe diesen bei der Sparkasse als Student auf 2.500€ festgelegt und selbst 7.500€ waren für einen Monat mit vorheriger Absprache möglich (um eine Zahlung zu tätigen). Wenn der Sohnemann natürlich nur 800€ auf dem Konto hat, wird es schwer ein Verfügungsrahmen mit 1.000€ zu erhalten.
Bearbeitet von: "erocome" 2. Mai
Revolut!
Volle Kontrolle über die Karte.
Muss leider aufgeladen werden. Man kann aber auch Limits setzen.
Wenn du die Kontrolle behalten willst. Installiere bei dir die App auf deine Rufnummer und bei deinem Nachwuchs z.B. Outbank um den Saldo abzurufen.
Du könntest die Kreditkarte dann jederzeit mit einer anderen Kreditkarte in Echtzeit aufladen.
Du kannst die Karte auch jederzeit sperren oder Limits ändern.
Eine zweite Kreditkarte von Revolut kann in den Koffer und deaktiviert werden.
Falls die „Hauptkarte“ verloren, könntest du diese deaktivieren und die Karte aus dem Koffer freischalten und das in Echtzeit.
Kleiner Nachteil: die Wechselkurs am Wochenende sind bescheiden. Es besteht jedoch die Möglichkeit vor ab in der App in die jeweilige Landeswährung zu wechseln.
Bearbeitet von: "OoO" 2. Mai
Hatte die Advanzia pünktlich zum 18. Geburtstag geordert und von Anfang an ein Limit von 1000€

Also direkt 900€ ausgegeben und siehe da, in der nächsten Rechnung stand: Das Kreditlimit Ihrer Gebührenfrei MasterCard Gold wurde auf 2.500,00 Euro erhöht.
DKB
N26 ist ohne Auslandsgebühr, aber auch nur auf Guthabenbasis. Ansonsten Partnerkarte beantragen.
Bei der volksbank oder kreissparkasse geben die auch karten aus über das konto der eltern. Das heisst der sohn steht als karteninhaber drauf die bank hat aber sicherheit durch elternkonto... .
Bei der DKB kann man den Kreditrahmen mittels Umbuchung auf's eigene Visakonto beliebig erhöhen. Vorteil ist auch, daß für Aktivkunden keine Gebühren für den Einsatz außerhalb der EU anfallen. Aktivkunde ist man die ersten 12 Monate automatisch.
Das einzige, wo man tatsächlich eine Kreditkarte benötigt dürfte ein Mietwagen sein. Da unter 21/25, wird das aber eh teuer bzw ist zumindest für NY nicht sinnvoll. Alles andere lässt sich bar bezahlen. An sich kannst du deinem Sohn also auch alles benötigte Geld in bar mitgeben. Ist umständlich, aber geht. Einfacher ist's aber sicherlich mit einer Karte. Santander lehnt gerne mal ohne Begründung ab. Advanzia muss nicht so schnell das Limit erhöhen, gibt Berichte wo das mehrere Monate gedauert hat. Am einfachsten dürfte eine der genannten Prepaid-Karten sein, also eine Karte, die man nur im Plus führen kann: Revolut, fidor, N26 usw.
Also ich würde einfach die Advanzia beantragen und sehen ob es klappt... hat die besten Konditionen sofern man sich dazu in der Lage sieht die Abrechnungen pünktlich zu begleichen
Auch in Amerika hat nicht jeder Teenager ne Kreditkarte.

Wenn auf der EC Karte das Maestro Zeichen ist, kann man die beim Shopping ebenso nutzen und das kann mitunter billiger sein, als eine Kreditkarte mit Auslandsgebühr. Weil bspw im Supermarkt pro Zahlung nur eine fixe Gebühr von bspw 50 cent draufkommt und keine prozentuale auf den Gesamtbetrag.

Bargeldabhebungen an Maestroautomaten kosten einmalig zwischen 2,50 und 5 Dollar, also ähnlich wie hier an Fremdbanken mit EC.

VPay Karten gehen allerdings generell nur in Europa.
Danke für die vielen Rückmeldungen!

Die Karte soll dazu dienen, dass er im Fall der Fälle (Arztbesuch, plötzliche Rückreise notwendig, Diebstahl des Geldbeutels etc.) noch bezahlen kann. Außerdem natürlich für Einkäufe, bezahlen des Essens etc., sonst muss er so viel Bargeld mitnehmen.

Sein Konto hat er bei der Commerzbank, da geht auch das Geld von seinem Nebenjob drauf (selbstverständlich mit dem aktuellen Cashback, Mama ist ja nicht umsonst bei mydealz)

Vielleicht ist doch eine Partnerkarte sinnvoller, dann habe ich etwas Kontrolle über die Abbuchungen.
Er kann sich dann selber eine holen, sobald er richtig Geld verdient.

Nun das nächste Problem:
Ich hatte bis vor einem Jahr eine Kreditkarte der Sparkasse, die dann aber zu teuer wurde und ich sie deshalb gekündigt habe.
Aktuell habe ich selber noch keine neue.

Was würdet Ihr mir empfehlen?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top Diskussionen

    Top-Händler