Kreditkartenbetrug - Chancen auf Erstattung?

Hallo zusammen,

leider bin ich Opfer eines Kreditkartenbetruges geworden. Habe heute beim Onlinebanking gesehen, dass gestern 6 mal Geld eines rumänisches Onlinebezahldienstes abgebucht wurde. Habe gleich bei der DKB angerufen und die Karte sperren lassen. Anzeige bei der Polizei wurde auch gemacht.
Mit der DKB Visa Karte hebe ich nur Bargeld ab. Für Onlinezahlung nutze ich eine andere KK. Wie sind die bloß an meine Daten gekommen?
Es geht um etwas mehr als 400€. Wie stehen die Chancen, dass ich das Geld wiederbekomme oder bleibe ich auf die Kosten sitzen?

27 Kommentare

Hast alles richtig gemacht, sperren, Anzeige.

Mit dem Aktenzeichen deiner Anzeige solltest das Geld eigentlich wieder zurück bekommen können.

Mein Vater ist auf Phishing herein gefallen mit einem Schaden auf PayPal über 400€. Nach der Anzeige direkt das Geld erstattet bekommen.

Kreditkarten sind nicht umsonst das sicherste zahlungsmittel.
Einfach anrufen und klären, dann wirds zurückgebucht

Im Normalfall erstattet die Bank alles, hatte etwas ähnliches mal bei meiner Bank, KK wurde in Brasilien "benutzt", Anzeige bei der Polizei erstattet, die Aktennummer + eidesstattliche Versicherung das ich die Karte nicht aus der Hand gegeben habe und innerhalb kürzester Zeit wurde alles wieder storniert. Wie sind die an Deine Daten gekommen ?
Skimming am Geldautomaten, Hack bei der DKB, 1000 möglichkeiten

Checkliste:
• Vertrag deiner Kreditkarte gelesen?
• Kundenberater deiner Bank angerufen?

Murmel1

Checkliste: • Vertrag deiner Kreditkarte gelesen? • Kundenberater deiner Bank angerufen?


....das wäre zu einfach :-)

zu 99.99% bekommst du das geld anstandslos wieder und bleibst auf keinem schaden sitzen


dafür sind Kreditkarten ja da. sicher für den Händler und sicher für den kunden

https://de.wikipedia.org/wiki/Skimming_(Betrug)

schinkengott

Kreditkarten sind nicht umsonst das sicherste zahlungsmittel. Einfach anrufen und klären, dann wirds zurückgebucht



X)

Bei einem sicheren Zahlungsmittel wird man nicht Opfer von Betrügern...

Das positive, die "großen Sicherheitslücken" sind versichert. Du bekommst höchstwahrscheinlich dein Geld zurück.

axelchen01

zu 99.99% bekommst du das geld anstandslos wieder und bleibst auf keinem schaden sitzen dafür sind Kreditkarten ja da. sicher für den Händler und sicher für den kunden



Sicher für den Händler??? Nein die Kreditkartenfirma bucht erstmal zurück und prüft ob der Händler nicht irgendwas falsch gemacht hat dann bleibt der Händler nämlich auf den Kosten sitzen. Als Kunde solltest du aber zu 99,9% der Fälle dein Geld zurück bekommen

Solche Sachen sind versichert. Bekommst dein Geld wieder.

axelchen01

zu 99.99% bekommst du das geld anstandslos wieder und bleibst auf keinem schaden sitzen dafür sind Kreditkarten ja da. sicher für den Händler und sicher für den kunden



sicher für den Händler was die Zahlung durch den Kunden angeht.
keine Probleme mit nicht gezahlten Rechnungen, zurück gebuchte Lastschriften. oder sonstiger mieser Zahlungsmoral
er bekommt sein geld erst mal also auf jeden fall sicher.


behalten kann er es natürlich nur, wenn alles seine Richtigkeit hatte und kein betrugsfall vorliegt. das sollte klar sein

Vielen Dank. Hört sich ja gut an, dass ich das Geld wiederbekomme.

rumänisches Onlinebezahldienstes


könntest du bitte den Namen nennen?

Murmel1

Checkliste: • Vertrag deiner Kreditkarte gelesen? • Kundenberater deiner Bank angerufen?


der glänzt immer mit "klugen" Fragen (hier und hier) und ebenso "klugen" Antworten. Er könnte noch mit demselben "Erfolg" empfehlen, das Grundgesetzt der BRD zu lesen X) Ein User hat über ihn geschrieben: "not sure if trolling or just stupid". Die Frage ist immer noch aktuell

Es war CFR Mobilpaymunicipiul.

komisch. es sollte eine sicherung für auslandsabbuchungen geben z.b. alles was mehr als 50 euro ist (eine buchung) oder mehr wie 100 euro (am tag) sollte per sms mitgeteilt werden. dann wäre man gewahnt und könnte reagieren.

dopaya

komisch. es sollte eine sicherung für auslandsabbuchungen geben z.b. alles was mehr als 50 euro ist (eine buchung) oder mehr wie 100 euro (am tag) sollte per sms mitgeteilt werden. dann wäre man gewahnt und könnte reagieren.


Hat der Polizist mich auch gleich gefragt, warum meine Bank nicht reagiert hat. Eine Buchung war sogar ein Tag später. Die hätte schon gar nicht gehen dürfen. Ich will deshalb auch nochmal bei der DKB anrufen.

dopaya

komisch. es sollte eine sicherung für auslandsabbuchungen geben z.b. alles was mehr als 50 euro ist (eine buchung) oder mehr wie 100 euro (am tag) sollte per sms mitgeteilt werden. dann wäre man gewahnt und könnte reagieren.


die Höhe der Begrenzungen für Auslandseinsatz wird in der Regel standardmäßig relativ großzügig bestimmt: du willst doch nicht im Ausland ohne Geld da stehen, nachdem du 50 euro ausgegeben hast? Laut dieser Tabelle, hat die DKB-Karte 1000 euro Limit für BArgeldabhebung im Ausland ( Limit für Abbuchungen im Ausland sollte vergleichbar hoch sein).Diesen Limit kann mann in der Regel manuell in seinem Kundenkonto verändern.

Ist das bei der DKB Geld abheben nur einmal am Tag möglich im Ausland?

Als ich in Australien war, war das nämlich bei mir so. Auch wenn die Summe nur 20 AUD war.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Kroko Deal Jagd abschalten?1631
    2. Saturn will vom Kauf zurücktreten obwohl ich meine Ware bereits abgeholt ha…2336
    3. [Amazon Prime Video] [INFO] Amazon Originals Serien auch im Ausland ansehen…912
    4. Krokojagd 2016106278

    Weitere Diskussionen