Kriegen die Pizzerien bei Rabatten von Pizza.de weniger oder zahlt den Rabatt Pizza.de

Hallo, ich habe bestimmt eine richtig dumme Frage :P Nichtsdestotrotz muss ich das ein für alle man geklärt wissen..

Wenn Pizza.de einen 2€ Gutschein gewährt. Kriegt dann die Pizzeria den vollen Preis bezahlt oder nur den Rabattierten? Denn dann wäre das ja sehr gemein gegenüber den Pizzerien! :')

Danke für eure Antworten :'P

Beliebteste Kommentare

Admin

Also
Generell ist es so, dass die Lieferdienste folgendes an Pizza.de und Co zahlen:
Einrichtungsgebühr (je nach Größe wegverhandelbar bis 1000€) + monatliche Grundgebühr (gering - sowas 10-20€) + 10-15% des Umsatzes

Das ist immer Fix und daran ändert sich nie was.

Die Gutscheine (3-10€) die die Vermittler rausgeben, zahlt vollständig Pizza.de und Co. um ihre Kunden aktiv zu halten, schließlich verdienen sie ja an jeder Bestellung pi mal Daumen 1,50€.

Für den Händler gibt es aber noch weitere Möglichkeiten seine "Sichtbarkeit" zu steigern, z.B. durch die Rabattaktionen bei Pizza.de. Diese sind teilweise in Absprache mit den Lieferdiensten vereinbart und da zahlen sie wohl selber auch mit (das machen sie aber selber). Die "normalen" von Pizza.de gesteuerten Aktionen sind für die Lieferdienste komplett kostenlos.

Ergo muss man nie ein schlechtes Gewissen haben.

14 Kommentare

Den vollen, abzüglich der Provision welche sowieso an pizza.de geht, egal ob mit oder ohne Gutschein ... hoffe ich zumindest, wissen tu ich das nicht. Würde mich allerdings wundern wenn es nicht so wäre, es hat sich noch nie ein Lieferdienst über meine Gutscheine beschwert.

Meines Wissens bekommen Sie bei Onlinezahlung gegenüber Barzahlung drei oder vier Prozent weniger, außerdem gibt es das Geld wohl erst zum Monatsende. Die Gutscheine gelten ja nur bei Onlinezahlung, daher bekommen Sie dabei weniger und erst später als bei Barzahlung. Wenn man Barzahlung anklickt bei Gutscheineinsatz, nehme ich an, dass sie den Gutscheinwert gar nicht bekommen; das ist aber nur eine Vermutung von mir und wäre eine ganz schöne Lücke im System, speziell weil eine komplette Bezahlung mit Gutscheinen ja auch als Barzahlung läuft.
Ich kann nur raten, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass ich fast nie Probleme bei intensivem Gutscheineinsatz habe, wenn der Lieferdienst Nachteile beim Gutscheineinsatz hat. Habe bisher nur bei einem Lieferdienst bestellt (Pizza Advanti), die mir fast meine Bestellung wegen den Gutscheinen nicht geben wollten. Dort bestelle ich halt dann nicht mehr. Bisher habe ich ungefähr bei 30 verschiedenen Lieferdiensten über Pizza.de bestellt und ansonsten keine Probleme gehabt.

Ob regulärer Preis oder regulärer Preis abzüglich Pizza.de-Gutscheine über Onlinezahlung macht keinen Unterscheid für die Lieferbude. Einige von denen verstehen dass aber nicht, sodass wenn sie "Gutschein" auf der Rechnung lesen, sie diese Bestellung panisch stornieren.

Moderator

Auf jeden Fall sehen sie es. Auf meinem Kassenzettel stand die Tage 6€ für zwei Pizzen. Da habe ich mir mal wieder die gleiche Frage gestellt.

XadaXvor 1 h, 26 m

Auf jeden Fall sehen sie es.


Das stimmt NICHT pauschal. Die Lieferanten besitzen unterschiedliche Systeme. Bei einigen wird es angezeigt, bei manchen nicht. Kommt darauf an.

Mein Pizza-Lieferant um die Ecke sieht das. Ist auch auf der Rechnung abgedruckt als Rabatt-Position. Bei einem anderen Lieferanten ist das nicht der Fall, da sieht aber auch der Bon anders aus. Eine pauschale Aussage ist hier nicht möglich.

Zur Ursprungsfrage:
Ja, die Pizzerien bekommen natürlich das volle Geld ausgezahlt.

joethivor 9 h, 47 m

weil eine komplette Bezahlung mit Gutscheinen ja auch als Barzahlung läuft.



Auch das stimmt pauschal nicht. Bei einigen ja, bei einigen nein.
Bearbeitet von: "diebspiel" 5. Oktober

Indirekt bezahlen sie die Rabatte schon, da die Gutscheine an Onlinezahlung gebunden sind.
Neben den 12-15% die eh an die Vermittler gehen, zahlen die bei paypal Zahlung wohl 50cent extra (laut Aussage eines call a pizza Filialleiters.

Admin

Also
Generell ist es so, dass die Lieferdienste folgendes an Pizza.de und Co zahlen:
Einrichtungsgebühr (je nach Größe wegverhandelbar bis 1000€) + monatliche Grundgebühr (gering - sowas 10-20€) + 10-15% des Umsatzes

Das ist immer Fix und daran ändert sich nie was.

Die Gutscheine (3-10€) die die Vermittler rausgeben, zahlt vollständig Pizza.de und Co. um ihre Kunden aktiv zu halten, schließlich verdienen sie ja an jeder Bestellung pi mal Daumen 1,50€.

Für den Händler gibt es aber noch weitere Möglichkeiten seine "Sichtbarkeit" zu steigern, z.B. durch die Rabattaktionen bei Pizza.de. Diese sind teilweise in Absprache mit den Lieferdiensten vereinbart und da zahlen sie wohl selber auch mit (das machen sie aber selber). Die "normalen" von Pizza.de gesteuerten Aktionen sind für die Lieferdienste komplett kostenlos.

Ergo muss man nie ein schlechtes Gewissen haben.

adminvor 9 h, 15 m

AlsoGenerell ist es so, dass die Lieferdienste folgendes an Pizza.de und Co zahlen:Einrichtungsgebühr (je nach Größe wegverhandelbar bis 1000€) + monatliche Grundgebühr (gering - sowas 10-20€) + 10-15% des UmsatzesDas ist immer Fix und daran ändert sich nie was.Die Gutscheine (3-10€) die die Vermittler rausgeben, zahlt vollständig Pizza.de und Co. um ihre Kunden aktiv zu halten, schließlich verdienen sie ja an jeder Bestellung pi mal Daumen 1,50€.Für den Händler gibt es aber noch weitere Möglichkeiten seine "Sichtbarkeit" zu steigern, z.B. durch die Rabattaktionen bei Pizza.de. Diese sind teilweise in Absprache mit den Lieferdiensten vereinbart und da zahlen sie wohl selber auch mit (das machen sie aber selber). Die "normalen" von Pizza.de gesteuerten Aktionen sind für die Lieferdienste komplett kostenlos. Ergo muss man nie ein schlechtes Gewissen haben.


und wie ist es bei paypal Zahlung? Siehe mein Kommentar

Vielen Dank für eure Antworten, habt mich erleuchtet

Ein Pizza-Lieferant hat mir neulich erzählt, dass das Trinkgeld, dass man auf Pizza.de bei einer Online-Zahlung auswählen kann, nicht an die Lieferanten ausbezahlt wird. Ob es wirklich stimmt, weiß ich nicht. Aber er meinte es ernst und sprach von Beschiss seitens Pizza.de

kremvor 3 m

Ein Pizza-Lieferant hat mir neulich erzählt, dass das Trinkgeld, dass man auf Pizza.de bei einer Online-Zahlung auswählen kann, nicht an die Lieferanten ausbezahlt wird. Ob es wirklich stimmt, weiß ich nicht. Aber er meinte es ernst und sprach von Beschiss seitens Pizza.de


Darum gebe ich das Trinkgeld immer dem Lieferboten persönlich.

soulfly3vor 38 m

Darum gebe ich das Trinkgeld immer dem Lieferboten persönlich.



Das mache ich auch fast immer so, aber zum Test oder um über den Gutscheinwert zu kommen, habe ich auch schon ein paar mal Trinkgeld angeklickt. Ein mal habe ich den Boten von Maxi Pizza gefragt und der hat gesagt, dass er das Trinkgeld ausbezahlt bekommt. Bei anderen Lieferdiensten kommt dann der Bote grundsätzlich mit einer handgeschriebenen "Rechnung"; ich nehme an, damit er nicht sieht, dass er Trinkgeld von seinem Chef fordern könnte.

kremvor 1 h, 26 m

Ein Pizza-Lieferant hat mir neulich erzählt, dass das Trinkgeld nicht an die Lieferanten ausbezahlt wird.


Auch das ist ein alter Mythos, der nicht stimmt.
Natürlich wird das Trinkgeld ausgezahlt. Zusammen mit der monatlichen Abrechnung, welche den Lieferanten im nächsten Monat zugestellt wird.

Manche Leute sind einfach nicht in der Lage, Zahlen zu lesen.
Bearbeitet von: "diebspiel" 6. Oktober

diebspielvor 27 m

Auch das ist ein alter Mythos, der nicht stimmt.Natürlich wird das Trinkgeld ausgezahlt. Zusammen mit der monatlichen Abrechnung, welche den Lieferanten im nächsten Monat zugestellt wird.Manche Leute sind einfach nicht in der Lage, Zahlen zu lesen.



Aber ob der Lieferdienstbetreiber das Trinkgeld dann auch an die einzelnen Fahrer weitergibt, ist damit noch nicht gewährleistet.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. ikea Küche selber aufbauen eure Erfahrungen1923
    2. Wie Fernseher versenden? Empfehlungen?1016
    3. Rückgabe von Boxershorts bei Amazon: Systembedingt nicht möglich?1237
    4. Congstar PSN gesperrt?911

    Weitere Diskussionen