Küche kaufen

Hi,

ich wollte mal fragen, wie ihr so vorgeht beim Küchenkauf.
Wir haben bisher hauptsächlich bei Ikea geschaut und uns da auch schon was zusammengeplant.
Mein Problem ist bei eigentlich allen anderen Varianten, Küchenstudio klein/groß, Möbelgroßist, die Informationslage.
Man erfährt vorher bis auf ein paar Bilder fast nichts, erst im Gespräch mit dem - zumindest so in den Länden der Kategorie XXXL Mobilia - schmierigen Küchenmann, der einem dann gerne mal alles andreht, was teuer ist.

Aber das Angebot bei Ikea ist v.a. frontentechnisch sehr begrenzt, und wir haben "unsere" Front nicht gefunden...

30 Kommentare

Also meine nächste Küche werde ich mir in jedem Fall bei Ikea holen.
M.E. stimmt da die Preis/Leistung. Und wenn ich später Lust auf eine andere Schrankaufteilung habe, ist die mit einem Handschlag getan. Elektrogeräte sollen nicht schlecht sein, die kann man aber notfalls auch woanders holen.

Ich bin ehrlich: Meiner Meinung nach tut es eine einfachere Küche bei Mietwohnungen, in denen man nicht den Rest seines Lebens verbringen möchte

Ich habe die Elektrogeräte separat gekauft und die Küche an sich habe ich mir im örtlichen Bauhaus (ein Laden wie Obi oder Hornbach) zusammengestellt. Aussteller sind vorhanden, planen muss man selber. Abmessen und aus der ergiebigen Auswahl heraussuchen dürfte kein Problem sein!

Wir sind sehr zufrieden damit (Ein Teil stammt aus der 1. Wohnung und ist 6 Jahre als, der andere wurde vor 3 Jahren nachgekauft).

Was man selber verbessern kann und wo man die Qualität bzw den Preis merkt, sind die Schubladen. Schraubt man da aber normale "Scharniere" dran, laufen die auch super.

Unsere Küche hat eine L-Form, für 5 Hängeschränke, 4 Schränke, 1 Spülenschrank, 1 Herdumbau und 1 Eckschrank haben wir nicht mal 500€ bezahlt!

Würde auch (wieder) bei Ikea kaufen.
Habe auch lange gesucht und war immer wieder erstaunt, welche Preise Möbelhäuser und Küchenstudios haben.
Für die Größe / Qualität / Stil die mir vorschwebte hätte ich bei den Möbelhäusern im Schnitt das 4-5fache von dem bezahlt, was ich zum Schluss bei Ikea bezahlt habe.
Die Leute die jetzt wieder kommen mit: "Ikea ist doof" "Ikea Qualität ist Mist" etc. haben entweder noch nie eine (aktuelle) Ikea Küche gesehen oder Sie gehen davon aus, dass etwas teures automatisch besser ist.
Das tolle bei Ikea ist außerdem, dass man die Fronten nach Lust und Laune wechseln kann.
Außerdem gibt es bei Ikea eine recht lange Garantie.

Hast/habt du/ihr zwei linke Hände? Dann lass aufbauen. Die 150 Euro sind gut investiert. Hab meine Küche aus einem normalen Möbelhaus, kauf das was dir gefällt. Ob das nun bei Poco, Ikea oder sonstwo ist.

Ikea + Markengeräte. Optisch und P/L die beste Wahl.

Ich stand jetzt in den letzten 5 Jahren zweimal vor dem Problem einer neuen Küche. Habe auch zweimal bei Ikea gekauft und würde es wieder tun:

Ikea:
+ sehr günstig
+ quasi "sofort" Lieferbar
+ Teile sehr leicht und günstig austausch- und nachbestellbar
+ Neutrale Beratung
+ Qualität ist super

- Nicht ganz so große Auswahl wie im Küchenstudio
- Arbeitsplatten von "außerhalb" sind nicht tief genug, kann man aber mit nem Trick passend machen
- Man muss selber planen und evtl. auch aufbauen
- Handwerker bei Ikea sind teuer, ich habe immer selbst aufgebaut. Das spart viel Geld

Küchenstudio:
+ Große Auswahl
+ (tendenziell) bessere Beratung
+ Handwerker und Lieferung meist inklusive
+ Auswahl vieler Marken

- Sehr teuer
- Ersatzteile kosten ein Vermögen
- Vergleichen frisst viel Zeit, wenn man sich eine Küche in drei Studios planen lässt, dann ist man locker seine 8-10h los..


Wenn eher Auswahl und Service willst, dann geh zum Küchenstudio, vergleiche und verhandle. Vor allem, glaube den "Aktionsrabatten" nicht. Ohne Rabatte waren wir stellenweise bei 20.000€ (mit Rabatten dann um die 9k€) oO
Im Ikea waren es dann mit einer Arbeitsplatte und Wandpanelen vom Baumarkt zusammen knapp 2500€.

Aufgebaut haben wir selbst.

Wir haben gute Erfahrung gemacht in Rosenheim beim Schleudermaxx 3 Küchen gekauft! Immer so wie wir wollten und die Küchenblöcke aus den Aktionen so mit geplant das für uns ein guter Preis rausgekommen ist

Ich werde gerne von Bekannten zum Küchenkauf mitgenommen, habe erst diese
Tage wieder eine Küche mit einer Bekannten gekauft. Dabei gehe ich immer
so vor das ich/Freunde in ein Möbelhaus gehen und dort eine Küche aussuchen
und diese genau nach unseren Vorstellungen zusammenstellen, dabei haben
wir dann immer einen schon sehr genauen Plan der Gegebenheiten wo die
Küche stehen soll.

Nach Möglichkeit lassen wir uns den Plan dann ausdrucken, falls das nicht möglich
ist fragt man ob man den wenigstens vom Bildschirm der Küche ein paar Fotos
machen darf, wenn nicht auch nicht schlimm, ich kann die Küche jederzeit,
zu mindestens ein paar Tage im Kopf speichern. Nun hat man mal den Preis
um den ich dort auch schon feilsche.

Dann ab ins nächste Möbelhaus/Küchenstudio und sich einen sympatischen Verkäufer
aussuchen. Diesem Mitteilen das man genau weis was für ein Küche man möchte,
von der Firma sowieso mit der und der Front und den und den Geräten etc. und man
aber schon einen Preis hat. Oh da geht immer was ist die Standardantwort.

Zwei Beispiele was das die letzten beide male bedeutet hat "da geht immer was"

4800Euro -->3700Euro
7700Euro -->5900Euro

mit Verrechnung besserer Geräte, mehr Schubladen, Preis etc.

Keine Angst es kostet nur Zeit, in der Regel einen ganzen Tag, wobei ich
sagen muss ich habe in der Zwischenzeit einen Verkäufer der mir seine
Privatnummer gegeben hat und mit dem es eigentlich immer klappt da
er noch immer Extras aus dem Hut zaubert, kostenloser Aufbau mit
allem drum und dran etc. und für ihn ist es trotz des Preises immer noch
ein gutes Geschäft, da er wie die meisten auf Provision arbeitet. Zudem
wird sich immer erkenntlich gezeigt wenn es gut war, und es war immer gut.
Er freut sich mich zu sehen und gibt mir wenn ich komme und er nicht
direkt erst mal Zeit hat einen Essengutschein mit Getränken.
Und das lohnt sich dann immer für beide Seiten er weis das er jetzt
schon eine Küche verkauft hat^^^^^^^^

Keine Angst die Küchen sind in den Läden alle die gleichen, man muss
sich nur die Namen der Geräte, Küchenhersteller, Namen der Front und
Arbeitsplatte etc. merken.

In den letzten Fünf Jahren war ich bei 7 Küchen dabei....habe also schon
bisschen Erfahrung^^.

Wenn ihr euch jetzt fragt warum nicht gleich zu ihm, dann sage ich mal so
es dauert schon zwei Stunden bis die Küche mal steht wie man sie will, und
man hat keinen Vergleichspreis...soweit geht das Vertrauen dann doch nicht
und man hat danach einfach ein besseres Gefühl.

Achso IKEA geht gar nicht außer man hat viel Geld.
Eine Küche selber aufbauen und anschließen ist ein
Nogo und so ziemlich das unrentabelste was man
machen kann, zudem hat man bei den Anschlüssen
keine Garantie, sag mal Wasser und so.......
Wenn eine Küche steht ist in der Regel kein Platz
für weitere Erweiterungen sonst hat man was
falsch geplant. Im Gesamtpaket kommt Ikea
bei weitem nicht an die Preise einer fertig
aufgebauten und angeschlossen Küche eines
Möbelhauses ran, das kann ich sagen habe
da bei einer Bekannten beim aufbauen letztes
Jahr geholfen........nie nie nie wieder, Dummheit
hoch 10.



Auf jeden Fall IKEA. Durch das lebenslange Rückgaberecht kann man sich seine Küche quasi kostenlos nach seinen Wünschen zusammenstellen, während man bei anderen Küchen ungefähr das Alter der Küche als Divisor mit dem Preis als Dividenden annehmen kann.

@bayernex du warst der Typ mit der kranken Formatierung ?

Sascha

@bayernex du warst der Typ mit der kranken Formatierung ?



Was ist denn eine kranke Formatierung?

Sascha

@bayernex du warst der Typ mit der kranken Formatierung ?

seine!... quasi kaum lesbar

SeeeD

Ohne Rabatte waren wir stellenweise bei 20.000€ (mit Rabatten dann um die 9k€) oO Im Ikea waren es dann mit einer Arbeitsplatte und Wandpanelen vom Baumarkt zusammen knapp 2500€.




Ganz ehrlich das ist doch Bullshit. Ich habe ne Ikea Küche (aus dem Faktumabverkauf), Ikea Preis 7020€. Gut da können wir jetzt noch irgendwas um die 1200€ Granitarbeitsplatte abziehen. Bleiben trotzdem noch 5800€. Rechnen wir dann noch Anlieferung 129€ und aufbau drauf 857€ drauf liegen wir bei knapp 6800€. Für den Preis krieg ich auch ne Vergleichbare Küche in jedem Küchenstudio und Möbelmarkt.

kannst doch nicht ne 9000€ Nolte oder Musterring mit ner Ikea Küche vergleichen. Und ne Nobilia oder Mondo kostet nicht mehr. Und auch krieg ich ne Nobila oder eine Burger für 2500€. Wie bei Ikea eben nicht auf Maß.

Der einzige Vorteil bei Ikea ist das man da zu humanen Preise nachrüsten kann. Doch nen Apothekerschrank? Vielleicht mal eine L-Form? oder einfach nur einen Hochschrank für den Staubsauger? Das kostet bei den üblichen Küchenmarken ungefähr soviel wie eine ganze Küche. Bei Ikea paar Euro fünfzig. Und man kann sich als Handwerker den Aufbau sparen ( 500-1000€)

mmmax

Auf jeden Fall IKEA. Durch das lebenslange Rückgaberecht kann man sich seine Küche quasi kostenlos nach seinen Wünschen zusammenstellen, während man bei anderen Küchen ungefähr das Alter der Küche als Divisor mit dem Preis als Dividenden annehmen kann.



Wenn du es nicht aus dem OnlineShop hast, musst du den Kassenbon vorlegen ( von kopie steht da nix. Da Ikea Thermopapier hat ist da noch spätestens 3 Jahren essig.

mmmax

Auf jeden Fall IKEA. Durch das lebenslange Rückgaberecht kann man sich seine Küche quasi kostenlos nach seinen Wünschen zusammenstellen, während man bei anderen Küchen ungefähr das Alter der Küche als Divisor mit dem Preis als Dividenden annehmen kann.


Wurde schon lange zurückgenommen, lebenslang gibt es in dtl eh nicht und mach mal. Die nehmen den Schrott eh nicht zurück.

SeeeD

Ohne Rabatte waren wir stellenweise bei 20.000€ (mit Rabatten dann um die 9k€) oO Im Ikea waren es dann mit einer Arbeitsplatte und Wandpanelen vom Baumarkt zusammen knapp 2500€.



Vergleichen kann man die Marken Qualitativ und von der Austattung natürlich nicht.
Aber wir haben ca. 9 Küchenmeter (Eine U-Form) und die Studios waren wirklich alle sehr sehr teuer wenn man ähnliche Austattung will, selbst die billigste Variante (und das hat man der angemerkt) war bei der Größe bei 7.000€.

Aufgebaut haben wir alles selbst und die Lieferung war sehr günstig weil der Warenwert beim Ikea sehr gering war. Ich meine wir haben nur 50€ bezahlt.

Den Kühlschrank hatte ich bei den 2500 vergessen, der hatte noch rund 500Euro mit Versand gekostet.


Und zudem, in einer Mietwohnung lohnt sich eine teure Küche einfach nicht.
In 5 Jahren kann man wohl eher eine Küche vom Ikea erweitern als eine von Nolte, etc.

SeeeD

Ohne Rabatte waren wir stellenweise bei 20.000€ (mit Rabatten dann um die 9k€) oO Im Ikea waren es dann mit einer Arbeitsplatte und Wandpanelen vom Baumarkt zusammen knapp 2500€.

mmmax

Auf jeden Fall IKEA. Durch das lebenslange Rückgaberecht kann man sich seine Küche quasi kostenlos nach seinen Wünschen zusammenstellen, während man bei anderen Küchen ungefähr das Alter der Küche als Divisor mit dem Preis als Dividenden annehmen kann.

mmmax

Auf jeden Fall IKEA. Durch das lebenslange Rückgaberecht kann man sich seine Küche quasi kostenlos nach seinen Wünschen zusammenstellen, während man bei anderen Küchen ungefähr das Alter der Küche als Divisor mit dem Preis als Dividenden annehmen kann.


Kopie wird 100% reichen. Kannst ja den bon trotzdem aufbewahren und mitbringen, wenn auch nicht mehr komplett lesbar.

El_Pato

Wurde schon lange zurückgenommen, lebenslang gibt es in dtl eh nicht und mach mal. Die nehmen den Schrott eh nicht zurück.


gibt's noch, nichts zurückgenommen. Bin gerade unterwegs hab den Link aber gespeichert.

mmmax

Kopie wird 100% reichen. Kannst ja den bon trotzdem aufbewahren und mitbringen, wenn auch nicht mehr komplett lesbar.



Sagt wer? Oder soll ich an der Info sagen "der mmmax hat gesagt das geht klar"

Ich hab schon so einiges bei Ikea umgetauscht, auch vor dem neuen Rückgaberecht. Auf dem Kassenbon wird der Umtausch vermerkt. Heisst der getauschte Artikel wird gestrichen damit man mit einem Kassenbon nicht öfters umtauschen kann. Mit einer Kopie kann ich aber mit einem Bon und 20 Kopien öfter Umtauschen.

Das macht Ikea nicht mit. Würde sonst auch sofort kündigen und professioneller IKEA Umtauscher werden.

SeeeD

Ich stand jetzt in den letzten 5 Jahren zweimal vor dem Problem einer neuen Küche. Habe auch zweimal bei Ikea gekauft und würde es wieder tun: Ikea: + sehr günstig + quasi "sofort" Lieferbar + Teile sehr leicht und günstig austausch- und nachbestellbar + Neutrale Beratung + Qualität ist super - Nicht ganz so große Auswahl wie im Küchenstudio - Arbeitsplatten von "außerhalb" sind nicht tief genug, kann man aber mit nem Trick passend machen - Man muss selber planen und evtl. auch aufbauen - Handwerker bei Ikea sind teuer, ich habe immer selbst aufgebaut. Das spart viel Geld Küchenstudio: + Große Auswahl + (tendenziell) bessere Beratung + Handwerker und Lieferung meist inklusive + Auswahl vieler Marken - Sehr teuer - Ersatzteile kosten ein Vermögen - Vergleichen frisst viel Zeit, wenn man sich eine Küche in drei Studios planen lässt, dann ist man locker seine 8-10h los.. Wenn eher Auswahl und Service willst, dann geh zum Küchenstudio, vergleiche und verhandle. Vor allem, glaube den "Aktionsrabatten" nicht. Ohne Rabatte waren wir stellenweise bei 20.000€ (mit Rabatten dann um die 9k€) oO Im Ikea waren es dann mit einer Arbeitsplatte und Wandpanelen vom Baumarkt zusammen knapp 2500€. Aufgebaut haben wir selbst.




+ Neutrale Beratung oO

Die verkaufen doch nur IKEA-Zeugs....

kartoffelkaefer

Die verkaufen doch nur IKEA-Zeugs....



Ja, aber sie wollen dir nicht den teuersten Geschirrspüler o.ä. aufschwatzen weil die Mitarbeiter im Gegensatz zu Möbelhäusern oder Küchenstudios nicht auf Provision arbeiten. Sie müssen nicht x Umsatz machen um über die Runden zu kommen.

Mir wurde sogar empfohlen ich könne auch Gerät x woanders kaufen. Der Verkäufer hätte das selbst auch so gemacht.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Krokojagd 201661118
    2. So teilen sich Rewe und Edeka die Kaiser's-Märkte auf1015
    3. [Ratschlag benötigt] Handy hat angeblich Wasserschaden1525
    4. Krokojagd3743

    Weitere Diskussionen