Küche kaufen, aber wo?

eingestellt am 24. Mai 2023
Hi zusammen,

wir möchten uns einen Küche kaufen, haben 2,70 an der Hauptwand zur Verfügung. Haben uns jetzt schon eine Metod Küche bei Ikea konfiguriert (2500€)

Wo habt ihr eure Küchen gekauft und seid zufrieden? Poco, Mömax, Roller... Budget liegt bei 3000€.

bin gespannt...
Zusätzliche Info
Sag was dazu

Kategorien

31 Kommentare

sortiert nach
's Profilbild
  1. Solary's Profilbild
    41755859-LFh3M.jpgda uns das Maß sehr bekannt vorkommt eine Idee, was man mit 2,5 erreichen kann... hätten wir 2,7 gehabt, so wären wir rechts aussen auch bei einer 60er Spülmaschine gelandet, so ist es leider nur eine 45er, wo wir ein wenig über trauern, aber es ging nicht anders von den vorhandenen Anschlüssen. Bei uns sieht man eine Nobilia Eiche Struktura, mit einem alten Ikea Regalelement (zwischen den Fugen gebohrt) kombiniert. Es kommt beizeiten nochmal ein 20er Hängeschrank auf der linken Seite für nen Hunni dazu.
    41755859-Yec58.jpgDie gegenüberliegende Seite mit der passenden Nobilia-Schrank Front neben Kühlschrank. Dann dazu passend mit weiteren Ikea Regalen in Kombination zu einem Ikea Norden Klapptisch. Die Ikea Regale und der Klapptisch haben wir über Kleinanzeigen unter 50 € zusammen erhalten (plus Anfahrtsspritkosten). Die Nobilia Küche haben wir 9x planen lassen, teils wegen erst angenommener 2,7 Meter, die dann wegen Steckerleisten sich auf 2,5 m reduzieren lassen mussten, teils wegen ergänzender Elemente, die wir noch gesucht hatten. Geplant haben wir bei Ostermann, Trends, Poco, Knappstein, Roller und Hardeck.
    Alle reinen Planungsgeschichten ohne Rabatt lagen bei 6.000 - 6.700 €, auch abhängig von den angebotenen Elektrogeräten. Nach Rabattverhandlungen in den kleinsten Fällen lagen wir bei 5.650 € bei Poco und bei 4.800 € bei Knappstein. Alle anderen Händler lagen bei Ihren Angeboten bei ca. 5.100 - 5.500 €. Bei Poco hätten wir noch den 14% Cadoozvorteil mit den Gutscheinen ausspielen können (die wir im Hinterkopf für die Preisverhandlung hatten aber natürlich für uns behalten haben), meine Freundin hat sich aber gegen die Gutscheinofferte ausgesprochen und so sind wir froh, dass Knappstein uns mit 4.800 € direkt in das Budget befördert hat, dass wir uns auch vom Geldrahmen her vorgestellt haben, verbaut sind nun Gorenje Geräte für Backofen, Abzugshaube, Kochplatte sowie Spülmaschine. Uns war hierbei wichtig, dass die Küche in einem Schwung vom Händler auch vor Ort aufgebaut wird und die Funktionalität versprochen wird sonst wäre hier nochmal ein Spielraum drin gewesen (dazu nochmal später). Bei Knappstein hat uns gewissermaßen auch in die Karten gespielt, dass wir schon einmal gewollt dort mit Preisverhandlungen ein neues Sofa erstanden haben, wo der Chef mit uns zwinkernd perdu war und meinte... harte Kunden gefallen mir eigentlich und wir freuen uns auch manchmal darüber, sprich ich gab vom Anfang klar zu verstehen "unser ja" fällt bei 4.800 € (wir wussten ja um den Vergleich bei Poco) und so meinte unsere Beraterin zu ihrem Chef auch "ne machst Du nicht oder?" und sie war etwas bleich als sie dann ein "doch... 4.800 €, wie der Kunde gesagt hat, machen wir" fiel. ;-)
    Kühlschrank war neu mit aus Ebay-Kleinanzeigen "gefischten" Mediamarkt-Geschenkkarten (mit kleinen Fahrradtouren) nochmal um ca. 100 € gedrückt worden für knapp 400 €. Ergo in Summe mussten wir ca. 5250 - mit Kleinkram (wie Messerblock, Keramikgefäße, Auflegeholzbretter, Wassersprudler) ggfs 5400 € für alles in Summe zahlen.
    In den Beratungen vernommen habe ich, es wäre noch Spielraum gewesen, hätte man Elektrogeräte ausserhalb der Küchenplanung noch bezogen und wären diese schon fix vorhanden gewesen, was dann erlaubt gewesen wäre für den Aufbau bei garantierter Funktionalität hat uns aber davon abgebracht hier extra Zeit zu investieren. Die genaue Spanne weiß ich hier aber nicht einzuschätzen, aber den Hinweis gebe ich hier für eure Planung.
    Den Trick für Ikea mit Cadooz mit 50+5 (9,09%) habt ihr hoffentlich schon belesen, der Hinweis für Poco (ebenso Cadooz) sei Euch auch gegeben, dort wären 14% auf Geschenkgutscheine bei Bezug des Newsletters gegeben. (bearbeitet)
    Cabronito's Profilbild
    Autor*in
    Danke für die ausführliche Antwort.
  2. kittyf's Profilbild
    Mein Bruder hat kürzlich knappe 6 Meter Küche in U-Form gekauft. Ohne Arbeitsplatte und ohne Geräte. Mit Metod im Planer wäre er auf knapp 5.000€ gekommen, beim Möbelzentrum in Pforzheim hat er für das Gleiche in Nolte 2.500€ bezahlt (LP 11.000€, runtergehandelt).
    Cronus's Profilbild
    Mal aus Interesse: wie handelt man da am besten so extrem herunter? Von 11000 auf 2500 sind ja mehr als 3/4 des preises heruntergehandelt, sehr sportlich 😯
  3. Cascadeya's Profilbild
    Mir ist es ohnehin immer ein Rätsel wieso in Deutschland in Mietwohnungen so viel wert auf ne geile Einbauküche gelegt wird. Vielleicht kann mir das jemand mal erklären..
    Preisjäg3r's Profilbild
    Vielleicht weil man da drinnen lebt und sich wohl fühlen will?
  4. Hoermis's Profilbild
    Was viele nicht wissen: Auch die Aussteller bei den Küchenmärkten und günstigen Ketten (Roller, Poco etc) müssen mal ausgetauscht werden.
    Ich habe so bspw den Aussteller von Nobilia für 2000€ erhalten inkl komplett neuer Arbeitsplatte und sogar noch drei extra Schränken, Herd, Kühlschrank und Geschirrspüler (da gabs sogar ein Upgrade auf einen Bosch, da der billige beim Transport kaputt ging und nicht so schnell lieferbar war :D).
    Klar, die K7che war nicht 100% neu, aber so what. Einmal mit nem Desinfektionsspray überalles drüber als sie an kam und war wie neu.
  5. tomsan's Profilbild
    Frage kommt gefühlt alle 2 Wochen
  6. Wetterfrosch48's Profilbild
    Ikea - zufrieden
  7. Effzehkoeln's Profilbild
    Bei dem Budget würde ich bei Ikea bleiben.

    Schau dir bei Poco etc die Küchen für <3000€ an und vergleiche die Qualität. Die Metod Küche ist mMm deutlich besser.

    Einige Elektrogeräte kannst du auch außerhalb von Ikea kaufen, die Spüle auch. So hast du eine riesen Auswahl und kannst dabei auch bisschen sparen. 
  8. Kigo1's Profilbild
    Wurde von Poco auch ganz gut beraten und die geplante "Impuls Küchen" Küche war nach kurzer Verhandlung auch nur unbedeutend teurer als die von Ikea.
  9. SamanthaSchnuppi's Profilbild
    Hab mir bei meiner alten Wohnung eine Fertigküche von Poco mit Geräten (allerdings 3,10m) gekauft gehabt. Bin für das Geld zufrieden gewesen auch wenn man natürlich Abstriche machen muss.

    Die Arbeitsfläche ist halt nicht so haltbar, der Ofen hat z.B. kein Umluft, die Dichtung der Kühlgefrierkombi (ohne No-/Low-Frost) sitzt nicht ganz 100% und manche Türen sind nicht optimal ausrichtbar. Kann mit allem aber gut leben bei dem damaligen Preis (2.200€) und die Geräte halten seit 7 Jahre und werden wegen nem Umzug nur halbwegs getauscht da eh eine neue Arbeitsfläche notwendig ist bzw. es nen schicken Spüler so gab.

    Bin mit der Entscheidung von Preis-/Leistung aber heute noch vollkommen zufrieden. Der Vorteil war aber auch, dass ich mit den Standardmaßen gut ausgekommen bin.
  10. MaKoTa's Profilbild
    Wir sind damals mit unserer Ikea Planung zu einem familiengeführten Möbelhaus und zu XXXL gegangen und haben die Anforderung gestellt, sich preislich an dem Ikea Plan zu orientieren. Bei beiden haben wir Angebote bekommen, waren zwar beide etwas teurer als unsere Ikea Planung, dafür höherwertiger. Entschieden haben wir uns dann für eine Nolte Küche von XXXL und sind damit sehr zufrieden.
    Aber Achtung, auch die Möbelhäuser haben ja günstige Küchen im Sortiment, die verlieren aber im Vergleich zu Ikea. Also alle vorgeschlagenen Küchen auch mal anfassen.

    In den Mietwohnungen davor hatten wir IKEA (Vorgänger von Metod) und ich fand sie auch vollkommen ok.

    Für eine Mietswohnung würde ich jederzeit wieder zu IKEA tendieren, vor allem wenn diese günstiger ist und vielleicht nicht alles perfekt sein muss.
  11. ChrisXSB's Profilbild
    Drei Küchen von Roller immer Nobilia.
  12. schnitter's Profilbild
    Wie hoch soll denn die Arbeitshöhe sein? Dann könnte man schonmal ein paar Hersteller empfehlen / ausschließen. (bearbeitet)
    Cabronito's Profilbild
    Autor*in
    So 92cm, eher Standard.
  13. Fillosov's Profilbild
    Ist die Suche schon wieder kaputt
  14. Nivekdö's Profilbild
    Damals Möbel Boss eine Express Küche in L Form +Kühlschrank und Backofen "Block" mit allen E Geräten, Aufbau, ausmessen etc. 6000€. Kann ich nur empfehlen
  15. Turm86's Profilbild
    Schon mal bei Küchen aktuell geschaut?
    Küche nehmen die dort „im Angebot“ sind (passen dann evtl nicht genau, also evtl etwas kürzer) aber wenn man nichts weiter dazu bestellt bekommt man tatsächlich die Küche zu dem Preis.
  16. lax214's Profilbild
    XXXLutz im Abverkauf/Reduzierung. Standardmaß kreigst du zB da relativ günstig.
  17. Popoplops's Profilbild
    IKEA, zufrieden. Ikea konnte in der Corona Krise als einzige schnell liefern, und sie haben die leere Küche inkl. Anschlüsse vorher ausgemessen, die Vermessung wurde bei Kauf der Küche erstattet und in den Ikea Online-Planer transferiert. Herd (Induktion), Mikrowelle, Spülmaschine von IKEA (bzw. BSH XXL Geschirrsspüler mit IKEA Label) und somit 5 Jahre Garantie auf die Elekro-Geräte. Der Geschirrspüler lies sich dann auch mit der Front in der richtigen Farbe verbinden und hatte die richtige Höhe/Tiefe. Backofen und Dunstabzug habe ich seperat nach Stiftung Warentest ausgesucht. Arbeitsplatte mussten wir wegen Überlänge im Baumarkt bestellen. Der Aufbau lief seperat über einen Küchenbauer (Task Rabbit nicht zu empfehlen) mit 20-25 Jahren Küchen Aufbau Erfahrung.

    Mit Induktion hatte ich bis dahin keine Erfahrung; hätte ggf. nen anderen Herd gekauft, wenn ich den Ikea Herd vorher gekannt hätte, fand aber das Paket aus Preis, Durchmesser der Platten und Garantie (s.o. 5 Jahre) nicht schlecht.

    Habe vorher auch im Küchen-Forum reingeschaut, und da ist mir in Erinngerung geblieben, dass IKEA eigene Maße (Höhe / Tiefe) hat, also i.d.R. nicht kombinierbar mit evtl. vorhandenen Unterschränken und Standard-Arbeitsplatten.

    Die Küche haben wir Online zusammen mit einer IKEA-Mitarbeiterbeiterin geplant. Wir waren dann nur bei Ikea um die Front und die Griffe auszusuchen (war gar nicht so einfach, als bei Corona alles zu hatte). (bearbeitet)
  18. Teng80's Profilbild
    IKEA wuerde ich nie im Leben kaufen, geht schon mit dem Sondermass der Arbeitsplatte los.
    kittyf's Profilbild
    Wieso ist das ein Problem? Die extra Tiefe ist praktisch und man bekommt passende Platten im Baumarkt. Wir haben auf unserer Nicht-Ikea-Küche absichtlich so eine drauf.
's Profilbild