Kündigung Postbank - negative Erfahrungen

Update : Nach Lesen aller Kommentare revidiere ich meine Meinung dahingehend, dass sich die Postbank mit ihren absolut verkrusteten Abläufen in erster Linie selber im Weg steht (somit kann man da von keiner Masche in Richtung des Kunden sprechen , und schikanieren tun sie sich vor allen Dingen damit selber)


Vorab : Die von mir verwendeten Begriffe Masche und Schikane geben meine persönlichen Empfindungen wieder.

Ich wollte hier über eine neue Masche der Postbank berichten , die offensichtlich durch Schikane erreichen möchte, dass wir von einer Kündigung unseres nunmehr gebührenpflichtigen Kontos doch noch absehen.Die von meinem Frauchen und mir unterschriebene Kündigung wurde abgelehnt , weil - passt auf - eine der beiden Unterschriften nicht genügend Ähnlichkeit mit der hinterlegten Unterschriftenprobe ausweist.
Wir sollen erneut Postident machen, d.h. wir müssen beide noch einmal zusammen zur Post gehen, und dort eine neue Unterschriftenprobe abgeben, damit die Kündigung anerkannt wird.
In meinen Augen die pure Schikane !
So etwas habe ich noch nie erlebt.
Wir werden das jetzt durchziehen, aber dann sehen die mich garantiert nie wieder.

Beste Kommentare

Und warum geht man nicht einfach zur post, sagt: "ich will kündigen" und gut ist?

Zwickt der Aluhut?

Ich finde ehrlich gesagt nichts Verwerfliches an dem Vorgehen.
Deine geleistete Unterschrift zu Beginn des Vertrags wird hier als Sicherheit genommen, um dich identifizieren zu können.
Stimmt sie nicht überein, bitten sie dich den direkten Weg (also über eine Filiale) zu gehen.

Man kann vieles als Schikane betrachten, aber ich denke nicht, dass dies dazu gehört - und zwar aus Eigeninteresse der Postbank.

Und das sage ich nicht, um die Postbank vor Kritik zu schützen, denn auch ich habe gekündigt.

smarx1vor 3 m

Die Postbank hat , wie bereits erwähnt, zig Möglichkeiten, um nachzufragen …Die Postbank hat , wie bereits erwähnt, zig Möglichkeiten, um nachzufragen - sie wählt die mit Abstand umständlichste - für beide Parteien.


Dein Ausweis kann geklaut sein und wer am Telefon ist sehen die nicht.

41 Kommentare

Immer aufpassen mit öffentlichen Unterstellungen...

Und warum geht man nicht einfach zur post, sagt: "ich will kündigen" und gut ist?

Zwickt der Aluhut?

Ich finde ehrlich gesagt nichts Verwerfliches an dem Vorgehen.
Deine geleistete Unterschrift zu Beginn des Vertrags wird hier als Sicherheit genommen, um dich identifizieren zu können.
Stimmt sie nicht überein, bitten sie dich den direkten Weg (also über eine Filiale) zu gehen.

Man kann vieles als Schikane betrachten, aber ich denke nicht, dass dies dazu gehört - und zwar aus Eigeninteresse der Postbank.

Und das sage ich nicht, um die Postbank vor Kritik zu schützen, denn auch ich habe gekündigt.

Verfasser

Was soll die Postbank bittschön für ein Eigeninteresse haben ?
Die hätten ja auch einfach einen Scan der Personalausweise verlangen können, oder uns
anrufen können, wir sind ja schließlich für das Telefonbanking legitimiert , und die
kennen unsere Kontaktdaten - stattdessen zwingen
die einen , zu zweit noch einmal persönlich in der Post aufzuschlagen.
Ein Schreiben mit acht Zetteln ! Unglaublich !
In meinen Augen die pure Schikane.

@Rostbraun : Verstehe Deinen Kommentar nicht ,
@mactron Zwickt der Kopfhörer ?

Bearbeitet von: "Steve096" 14. Feb

Genau, alles Schikane. Aber wehe ein Betrüger fälscht mal deine Unterschrift und es wird bei fehlender Übereinstimmung nicht nachgefragt.

Edit: Unter Terrorstelle ich mir auch was anderes vor, als einmal nach Postident zu fragen. Zumindest ein paar Anrufe hätte ich jetzt erwartet.
Bearbeitet von: "CrowleyX1" 14. Feb

Meine Kündigung wurde anstandslos akzeptiert. Bei der nächsten lohnenswerten Prämie bin ich wieder dabei

Verfasser

Die Postbank hat , wie bereits erwähnt, zig Möglichkeiten, um nachzufragen - sie wählt die mit Abstand umständlichste - für beide Parteien.Am Rande erwähnt, wurde eine der beiden Unterschriften auf der Kündigung seitens der Bank nicht kritisiert.
Bearbeitet von: "Steve096" 14. Feb

smarx1vor 3 m

Die Postbank hat , wie bereits erwähnt, zig Möglichkeiten, um nachzufragen …Die Postbank hat , wie bereits erwähnt, zig Möglichkeiten, um nachzufragen - sie wählt die mit Abstand umständlichste - für beide Parteien.


Dein Ausweis kann geklaut sein und wer am Telefon ist sehen die nicht.

smarx1vor 16 m

@Rostbraun : Verstehe Deinen Kommentar nicht


Nein?
"Terror", "Schikane", "Masche"...das sind Unterstellungen, da unbewiesen.
Kann sein, dass sich jemand (evtl. auch ein Unternehmen) dagegen wehrt...Verstanden?

Verfasser

CrowleyX1vor 4 m

Dein Ausweis kann geklaut sein und wer am Telefon ist sehen die nicht.


Und die Telefon Pin denkt sich der Betrüger auch selber aus, nachdem er seitens
der Bank auf meinem Telefonanschluss (Nummer ist der Bank bekannt) angerufen wurde.

RostBraun, ich persönlich empfinde die Aktion der Postbank als Terror , Masche und Schikane,
und meine Empfindungen kann ich durchaus hier kundtun.Verstanden ?
Bearbeitet von: "Steve096" 14. Feb

...und aufpassen, die buchen auch gerne mal Gebühren ab, die sie nicht hätten abbuchen dürfen. Sofort widersprechen!

Manchmal wäre es angebracht, trotz der jetzigen Situation, objektiv zu bleiben.
So wie du dich hier gibst, ist die einzige richtige Antwort, die dich zufrieden stellt, folgende:

Ja echt ey! Postbank fürn Arsch. Machen voll die Schikane. Recht hast du!

Was willst du eigentlich mit diesem Thread bezwecken?
Ich habe noch nie gehört, dass man ein Bankkonto per Telefon kündigen kann oder durch Zusenden eines Personalausweises.
Eine gültige Unterschrift liegt nicht vor, deshalb verlangen sie, dass ihr persönlich antanzt.

Verfasser

Lies Dir mal meinen Thread richtig durch, bevor Du schreibst - die schriftliche Kündigung liegt der
Bank längst vor.

Eine Unterschrift wird akzeptiert , bei der Zweiten wird jedoch einfach geschrieben , dass sie der hinterlegten Unterschrift nicht ähnlich genug wäre - welche der beiden das ist, wird im Schreiben offen gelassen.

Bearbeitet von: "Steve096" 14. Feb

Ich kann auch keine positiven Worte über die Postbank verlieren.

Jahrelang zufriedener Kunde, dann kam die Preiserhöhung. Ich widersprach dieser Erhöhung, denn ich hatte das Girokonto mit dem Vermerk abgeschlossen: kostenlos und zwar unbefristet.

Wollten sie natürlich nicht anerkennen. Alle Konten in der Familie gekündigt, wenigstens kam die Commerzbank mit einer Aktion.

Allerdings ist das auch ein ähnlicher Saftladen.
Bearbeitet von: "Seneca" 15. Feb

Geh zur Post, mach das Ding und hak die Sache ab.
Was anderes kann dir hier eh niemand sagen.

Kann den Frust durchaus gut verstehen. Auch bei uns war es nicht so einfach wie man es sich gedacht hatte.
Dame am Schalter erklärte sich für "unzuständig". Man möge einen Termin beim Bankberater ausmachen!

Wohl gemerkt, es ging um die Entgegennahme einer Kündigung.

Da sich kurz vorher durch Eheschließung auch der Name zu einem Doppelnamen geändert hatte, war ich bereits vorher schon dort um dies mit Urkunde vom Standesamt ändern zu lassen. Da hieß es bitte BEIDE KONTOINHABER antanzen...
Nur dann wurde gesagt, man benötigt nun doch den neuen Perso...
Also warten und das ganze nochmal von vorne - wohl gemerkt - auch hier bereits zu zweit.

Aber zurück zum Kündigungsversuch. Der Termin dauerte mehr als 1 Stunde und gefühlte 20 Unterschriften PRO PERSON.
Irgendwann kam dann auch die Bestätigung der Kündigung. Soweit so gut...

....
ABER: Die effektive Schließung des letzten Kontos erfolgte Mitte November (Kündigung fix zum 31.10.2016) und es wurden auch nach dem 01.11. noch Abbuchungen eingelöst, obgleich man dem extra widersprochen hatte bei der Kündigung...

...naja, könnte man meinen....

Gipfel war dann, dass auch noch frech für Nov. die Gebühren von 3,90 jeweils in Rechnung gestellt wurden.
Blöd nur für die PB, dass nur auf dem einen Konto noch Guthaben war, aber das wurde natürlich zusammen mit der eingelösten Lastschrift per Schreiben in Rechnung gestellt...

....und versucht mal ohne Konto dort jemandem im Telefonservice zu erreichen...

...keine Chance...ging dann nur über die Auswahl als "Neukunde" - hahaha...der war gut...

...und dann nochmal in die Filiale und dort Terz gemacht... (Ergebnis: Bitte nur Rest überweisen, es erfolgt interne Gutschrift)

Am Ende also fast 1 Monat nach Kontokündigung dann - bisher - soweit die Postbank nach mehr als 15 Jahren endlich losgeworden...

So als Anmerkung vielleicht noch: Der automatische Wechsel (sprich die Bereitstellung der Kontodaten) hat auch nicht wie gesetzlich vorgeschrieben die 13 Monate umfasst, sondern nur wenige Monate (glaube 3 oder 4).
In Folge musste doch mehr manuell gemacht werden als eigentlich notwendig.
Ob das nun an dem Dienstleister der neuen Bank oder einfach an der Schnittstelle/Datenausgabe der PB lag, kann ich als Kunde nicht beurteilen, aber das war mir dann auch egal. Hauptsache weg.

Das einzige, was man der PB lassen muss, ist das deren Onlinebanking sehr sauber und strukturiert daher kommt und das sie noch auf mTan setzen. Da könnten sich die anderen evtl. mal ne Scheibe von abschneiden.
Aber wer "Neukunden" 300€ in den Rachen werfen kann um dann ein paar Wochen später an der Gebührenschraube zu drehen und Altkunden - entgegen der Werbezusagen - kostenpflichtig zu machen, der hat doch den Schuß nicht gehört...
Bearbeitet von: "PreiseC" 14. Feb

smarx1vor 30 m

Lies Dir mal meinen Thread richtig durch, bevor Du schreibst - die …Lies Dir mal meinen Thread richtig durch, bevor Du schreibst - die schriftliche Kündigung liegt derBank längst vor.


Wenn dies auf mich bezogen war, dann bitte ich dich, meine Sätze richtig durchzulesen. Eine schriftliche Kündigung ohne gültige Unterschrift ist quasi keine Kündigung.


Aber jetzt hast du von PreiseC eine Antwort erhalten, die du doch sicherlich hören wolltest. Sollte somit dein Abend gerettet sein. Vor einem Besuch in der Postfiliale kann dich hier keiner schützen.


Eine Bemerkung muss mir noch erlaubt sein. Wenn man in einem Forum eine mMn überspitzte Darstellung ("Terror","Schikane") einer Situation postet, dann muss man damit rechnen, dass nicht alle diese Meinung teilen bzw. die Situation objektiver betrachten können, weil sie keine Emotionen mit der Situation verbinden.
Ein allgemeiner Meinungsaustausch kann durchaus stattfinden, aber wenn alle Antworten, die nicht deiner entsprechen, nicht sachlich beantwortet werden und solche die deiner Meinung entsprechen hoch gelobt werden, dann ist für mich dieser Thread dermaßen überflüssig, wie für dich die Postbank.
Bearbeitet von: "Julios" 14. Feb

Verfasser

Hallo Preise, Vielen Dank für Deinen Beitrag - wir werden das Konto jetzt erstmal auf 3,90€ strippen, bevor wir endgültig
feierlich zu zweit in der Post die Kündigung abgeben.Dann können die noch einmal 3,90€ Gebühr abheben, und das war`s dann.

@Julios : Ja, in der Tat hat PreiseC den mit Abstand hilfreichsten Kommentar geschrieben, der später vielleicht auch anderen hilft, im Gegensatz zu den sinnlosen Beiträgen einiger anderer hier.
Mit Kommentaren im Sinne von "Ich war auch Kunde, kann hier also von meiner Erfahrung berichten - ich hatte absolut keine Probleme" habe ich absolut nichts auszusetzen - würden diese gehäuft auftreten, würde ich meine Meinung wahrscheinlich dahingehend revidieren, dass sich diese Bank lediglich mit ihren Geschäftsprozessen in Bezug auf Effizienz selber im Wege steht, und nicht darauf abzielt, den (noch) Kunden zu triezen.
Bearbeitet von: "Steve096" 14. Feb

PreiseCvor 31 m

mTan


Haben doch viele Banken...

CrowleyX1vor 1 h, 6 m

Genau, alles Schikane. Aber wehe ein Betrüger fälscht mal deine U …Genau, alles Schikane. Aber wehe ein Betrüger fälscht mal deine Unterschrift und es wird bei fehlender Übereinstimmung nicht nachgefragt.



Ein Betrüger fälscht aber sicher keine Unterschrift, um ein fremdes Konto zu kündigen...

Also mein Konto und das meiner Frau bleibt weiterhin kostenlos. Eine kurze Mail meinerseits mit Hinweis auf die im Vertrag angegebenen Konditionen und alles war in Ordnung.

Hunde sind eben nicht geschäftsfähig

es ist doch logisch das bei einer kündigung eines gemeinsamen kontos beide/alle kontoinhaber unterzeichnen müssen
das gleiche gilt in dem fall von @PreiseC bei der namensänderung durch eheschliessung - es ist eben ein gemeinsames konto bei dem alle kontoinhaber änderungen legitimieren müssen

sollten nun warum auch immer unstimmigkeiten bei der unterschrift auffallen ist es doch nur recht und billig das man persönlich vorstellig weden muss....

mal doof gedacht: die kontoinhaber haben sich getrennt/zerstritten und einer kündigt mal eben das gemeinsame konto um dem anderen eins auszuwischen....da hat die betr. bank aber arge schwierigkeiten wenn sie das einfach macht

aber der te scheint eh nur für die für ihn passenden meinungen ein offenes ohr zu haben
bankgeschäfte scheinen einige hier echt zu überfordern


Bearbeitet von: "brandy1986" 15. Feb

Habe die gleichen Erfahrungen gemacht. Kündigung per Fax wurde nicht akzeptiert, habe dann in der Postfiliale mit Vorlage des Personalausweises schriftlich gekündigt. Diese wurde dann ebenfalls angelehnt, da die Unterschriften sich unterscheiden würden. Sollte dann auch ein Postident machen. Habe mich aber per Mail beschwert und auch Schikane vorgeworfen. Zwei Wochen später hatte ich die Kündigungsbestätigung dann endlich in der Post. Es ging dann also plötzlich doch ohne Postident und Dritter Kündigung...

Deine Erfahrungen decken sich mit meinen, die ich vor ein paar Jahren mit denen gemacht habe. "Schikane" und "absichtlich dumm anstellen" waren dort normal. So wurden Gebühren berechnet, wo keien hätten berechnet werden dürfen. Daueraufträge wurden doppelt ausgeführt.

Ich habe die bei der letzten Aktion gemieden und werde es auch weiterhin tun.

brandy1986vor 52 m

es ist doch logisch das bei einer kündigung eines gemeinsamen kontos … es ist doch logisch das bei einer kündigung eines gemeinsamen kontos beide/alle kontoinhaber unterzeichnen müssendas gleiche gilt in dem fall von @PreiseC bei der namensänderung durch eheschliessung - es ist eben ein gemeinsames konto bei dem alle kontoinhaber änderungen legitimieren müssensollten nun warum auch immer unstimmigkeiten bei der unterschrift auffallen ist es doch nur recht und billig das man persönlich vorstellig weden muss....mal doof gedacht: die kontoinhaber haben sich getrennt/zerstritten und einer kündigt mal eben das gemeinsame konto um dem anderen eins auszuwischen....da hat die betr. bank aber arge schwierigkeiten wenn sie das einfach macht aber der te scheint eh nur für die für ihn passenden meinungen ein offenes ohr zu habenbankgeschäfte scheinen einige hier echt zu überfordern




Also bei der Kündigung gebe ich dir recht, das war aber auch nicht mein Thema!
Das Ding ist, einmal das falsche Auskünfte erteilt wurden und ob man bei einer Namensänderung eines Kontoinhabers mit den vorgelegten Unterlagen (Perso+Urkunde) jetzt wirklich von einer "Änderung" in der Kundenbeziehung/Vertrag ausgehen muss stelle ich mal dahin.

Der Rest war wie geschrieben eben auch keine Glanzleistung...

Wenn mir überlege wie § 4 GWG für Menschen ohne jegliche echte Identifikation angewendet wird, dann werden da schon andere Maßstäbe angewendet. Ob das ohne Folgen - auch im Hintergrund internationaler Abkommen z. B. USA - bleibt (Strafzahlungen von Banken?), ist abzuwarten...

Interessant.. Bei Überweisungen juckt es die Postbank NULL wer denn da den Überweisungsträger unterschreibt. Aber bei ner Kündigung wird abgeglichen? Hahaha..

Ich bin ja auch von der SPK zur Postbank gewechselt und gerade was Service angeht fühle ich mich in der Tat wieder in der Steinzeit angekommen.

Der Support antwortet nur sehr träge (Kann durchaus mal ne Woche dauern) und völlig inkompetent. Teilweise wird auch einfach gar nicht geantwortet. Aktuell z.B. meine Bitte doch klassische Überweisungsträger für mein Konto zu sperren. Das was ich da aktuell auf RTL gesehen habe, möchte ich nämlich persönlich nicht erleben (Einfach bei der Post Überweisungsträger holen, beliebiges Postbank Konto als Überweiser eintragen und sich gratis als "Donald Duck" unterschrieben Geld überweisen). Aktuell funktioniert seit Anfang Dezember auch die Signalmitteilung nicht mehr. Problem ist bekannt... Seit über 2 Monaten!!! Keine Hinweise auf der HP, nichts.. Völlig lächerlich... Wenn man sich seine Postbank ID sperrt kann man die nur per Fax oder Brief (WTF??) wieder entsperren/freischalten lassen. Als wäre das nicht schon kundenunfreundlich genug, wurde auf beide Faxe bisher noch nicht geantwortet. Das erste war übrigens im Mai 2016. Mittlerweile lebe ich einfach damit, alle 7 Tage den Hinweis ich soll mich doch mit meiner ID einloggen, wegzuklicken.

Immerhin ist mein Konto weiterhin kostenlos geblieben. Das sollte es nach Einschalten der Verbraucherzentrale auch für jeden, der entsprechende Zusatzklauseln im Vertrag hat. Ansonsten hätten die mich auch nie wieder gesehen.

Support Sparkasse und Postbank sind Galaxien Unterschied. Bei der SPK hatte ich seit 15 Jahren den gleichen "Berater". Auch wenn ich im Jahr vielleicht 1x ein Anliegen hatte, wurde da immer schnell und vor allem völlig unbürokratisch geholfen. Selbst bei meiner Kündigung hat der mich zurückgerufen und gefragt, ob ich nicht zum XY kündigen wollen würde, weil sonst müsste ich noch nen kompletten Monat Grundgebühr bezahlen. WTF? Ja, das ist Service. Schade, dass die jetzt solch eine völlig unterirdische Preispolitik eingeführt haben (Kosten pro Transaktion/Buchung, Grundgebühr, mTan, usw.) und gleichzeitig 90% der Filialen in "Selbstbedienung" umgebaut...
Bearbeitet von: "f.geschichte" 15. Feb

Mal ehrlich: Meinst du es interessiert nur einen einzigen Neukunden oder Bestandskunden, dass du bei deiner Kündigung Probleme hattest?

Mit so einer Aussage wäre ich auch extrem vorsichtig, denn dies wird nicht als dein persönliches Empfinden sondern als Verallgemeinerung angesehen, wodurch du schlimmstenfalls Probleme bekommen kannst:

Ich wollte hier über eine neue Masche der Postbank berichten , die offensichtlich durch Schikane erreichen möchte,...

Ähnliches.

Kündigung per Brief. Definitiv unterschrieben.
Dann ewig nix gehört, nachgehakt. Dann kam ein Schreiben, die Kündigung hätte keine Unterschrift drauf gehabt.....

Hatte schon so ein wenige was von "nachtreten".

Ich kann das ganze hier nicht so wirklich bestätigen. Habe auch letztens mein Postbank Giro gekündigt (in der Filiale, formloses und mit Hand verfasstes Schreiben auf weißem Papier und OHNE Vorlage meines Persos) und ein paar Tage später war der abschließende Kontoauszug im Briefkasten.

Hast du vielleicht noch ein paar Kinder? Du, dein "Frauchen" und der Rest deines Familchens koenntet die Wollnys von mydealz werden. Einfach regelmaeßig von euren unglaublichen Erfahrungen berichten, beim Einkaufen, Fernsehen, Aufwachen, Atmen etc.

Würde ich nicht akzeptieren - das ist Schikane hoch 10.
Notfalls den Vorgang hier melden: bankenverband.de/was…nn/

averagejoevor 6 m

Würde ich nicht akzeptieren - das ist Schikane hoch 10. Notfalls den …Würde ich nicht akzeptieren - das ist Schikane hoch 10. Notfalls den Vorgang hier melden: https://bankenverband.de/was-wir-tun/ombudsmann/





Das ist noch gar nix gegen das, was du regelmaeßig mit deinem "Post-Rumänen" erleben musst!
Steht auf!
Weg mit den Schnuersenkeln, Klettverschlusspflicht in Deutschland, JETZT!

Trailtroopervor 4 h, 34 m

Also mein Konto und das meiner Frau bleibt weiterhin kostenlos. Eine kurze …Also mein Konto und das meiner Frau bleibt weiterhin kostenlos. Eine kurze Mail meinerseits mit Hinweis auf die im Vertrag angegebenen Konditionen und alles war in Ordnung.


Ja, das ist auch bei mir so gelaufen, habe es sogar schriftlich bekommen, dass es weiterhin zu den alten Konditionen geführt wird, aber
am 31.12.2016 wurden mir trotzdem Kontoführungsgebühren abgezogen.
Nach Einspruch bekam ich zuerst schon mal keine Antwort, erst nach mehrmaligem Nachhaken wurde mir dann Mitte Januar mitgeteilt, dass es an die Fachabteilung weitergeleitet wurde, seitdem habe ich nichts mehr gehört........

Das ist Kundenservice Postbank.........

Postbank halt

Verfasser

sideshowvor 3 h, 26 m

Hast du vielleicht noch ein paar Kinder? Du, dein "Frauchen" und der Rest …Hast du vielleicht noch ein paar Kinder? Du, dein "Frauchen" und der Rest deines Familchens koenntet die Wollnys von mydealz werden. Einfach regelmaeßig von euren unglaublichen Erfahrungen berichten, beim Einkaufen, Fernsehen, Aufwachen, Atmen etc.



Das überlasse ich lieber Dir - verschon mich in Zukunft mit Deinem obsoleten Geschwafel

CrowleyX1vor 13 h, 59 m

Dein Ausweis kann geklaut sein und wer am Telefon ist sehen die nicht.



Und das Telefon + Pin sind auch geklaut? Wieso sollte überhaupt ein Dieb schriftlich ein Konto kündigen?!

Verfasser

fpm1712vor 14 h, 36 m

Und warum geht man nicht einfach zur post, sagt: "ich will kündigen" und …Und warum geht man nicht einfach zur post, sagt: "ich will kündigen" und gut ist?



Mach mal
...zerschellen wirst Du - habe gerade 15 Minuten für das Ausfüllen des Formblattes zur Auflösung des Girokontos
gebraucht - gemeinsam mit vier weiteren Blättern geht es Freitag zur Post, dort werden meine Frau und ich dann neu
"legitimiert" - to be continued...

Hallo,

die gleiche Masche hatten Sie bei mir vor 6 Jahren auch durchgezogen, um nochmal ein/zwei Monate Gebühren zu ergattern. Ich hatte sogar noch nen orginal Scan von dem Antrag und von der Kündigung. Die Unterschriften waren sehr ähnlich. Sowas weckt bei mir eher die Mentalität "Jetzt erst recht"

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Buch trick wie geht das ?1223
    2. Gewinne Reisen im Wert von 10.000€ - Schnapp dir das Golden Ticket! mydealz…511702
    3. Flugsuche mit Suchkriterium "Beinfreiheit" unter Einbeziehung der Extrakost…33
    4. Sammeldeal / Sammlung für extrem Preisfehler / Preisdifferenzen bzw. Abverk…2731684

    Weitere Diskussionen