ABGELAUFEN

Kündigung von DSL/VDSL - danach mehrmalige Störung der Leitung?

Moin,

ich habe drei Fälle, die sehr ähnlich sind.

Ganz kurz gesagt kam es in drei Fällen immer direkt nach Bearbeitung der Kündigung zu "plötzlichen" massiven Störungen der jeweiligen DSL-Leitung - in wirklich allen drei Fällen!

Zuletzt war es so weit, dass man mehr oder weniger aufgeregt die Hotline anrief und dort mysteriöserweise sofort ein KOSTENPFLICHTIGER Techniker angeboten wurde, was zuvor nie in der Weise praktiziert wurde! Immer wurde einer Störung nachgegangen mit Nachforschungen etc. über Tage, aber in diesen Fällen nicht. Merwürdigerweise kam direkt das Angebot eines teuren Technikers, der aber nur bezahlt werden müsste, wenn es am Kunden selbst liegt.
Nach weiterem Bohren wurde dann quasi "zugegeben", dass man den Techniker als Kunde zu zahlen hat, da es ja "meist an den Kunden" liegt (Kabel, Router oder sonst was). Darauf hat man sich natürlich nicht eingelassen, denn das wäre eine unnötig teuere Angelegenheit gewesen.
Telefonisch wurde mitgeteilt, dass man ja die "wirklich vielen Verbindungsabbrüche" sehen würde, aber "mit der Leitung" sei "alles in Ordnung"...
Auch bei den Telefonaten hatte ich das Gefühl, die wissen genau wovon die reden, sie wissen, was los ist und dass das mit meiner Kündigung zusammenhängt...

Da ich erstmal abwarten möchte, was andere evtl. Betroffene sagen, gehe ich darauf zunächst einmal nicht ein, um welchen Provider es sich handelt - nur soviel: kein Kabelnetzbetreiber - an anderer Stelle bzw. sobald es einige Meldungen gab, die mir das evtl. bestätigen, gehe ich da wohl drauf ein. Ich möchte hier nicht einfach blind um mich schießen, obwohl die Sache für mich (fast) glasklar ist und kein Zufall sein kann.


Erinnert euch einfach an den Zeitraum nach einer ausgesprochenen Kündigung - gab es da plötzlich Störungen, wo es aber in der Zeit vor der Kündigung grundsätzlich gut lief?
Ihr könnt ja gerne in Eurem Einzelfall mitteilen, falls solche Probleme auftraten bei welchem Provider es war...

15 Kommentare

ich hab gehört, dass angeblich auch Antivirus- Programmen PCs vorsätzlich mit Viren verseuchen, und zwar kurz vor Ablaufdatum oder nach Ablaufdatum, um Anreiz zur Verlängerung zu schaffen. Kann jemand das bestätigen?

So ein Käse, die Buchhaltung bzw die Leute die die Kündigungen verwalten können bis auf einen Port Reset normal nichts an deiner Leitung machen.

Ich hatte vergessen zu erwähnen, dass nur Kommentare erwünscht sind, die sich auf das Thema direkt beziehen, also Beiträge von Usern, die ähnliches tatsächlich erlebt haben!

Wie gesagt, ich habe drei Beispiele mit dem selben "Verfahren", drei Stück an der Zahl...drei Zufälle?

Also, haltet Euch bitte dran und unterlasst eure nicht witzigen Abwandlungen, speziell auch gerichtet an agahan...

@maxii: wer das letztendlich in die Wege leitet, wer da was in die Wege leiten kann, darüber wollen und können wir nicht diskutieren, das wäre zu viel des Guten. Hier geht es nur um das "ob", alles andere ist noch schwieriger nachzuvollziehen, solange man nicht in diesen Schuppen dort arbeitet...

Sowas kann ich mir - wenn überhaupt - eigentlich nur bei 1&1 vorstellen. Aber da liegt es nicht an einer großen Verschwöhrung, sondern der absoluten Inkompetenz und der mangelhaften - eigentlich gar nicht existenten - Zusammenarbeit der einzelnen Abteilungen. Nur bei 1&1 ist man der Meinung, einen Bestandskunden während der Vertragslaufzeit so lange zu gängeln bis dieser kündigt; und im Gegensatz zu anderen Anbietern, verprellt man Kunden nach einer Kündigung dort direkt.

Ach ja, das gilt eigentlich alles nicht für den Mobilfunkanteil.

hotprice

Ich hatte vergessen zu erwähnen, dass nur Kommentare erwünscht sind, die sich auf das Thema direkt beziehen, also Beiträge von Usern, die ähnliches tatsächlich erlebt haben!



Andere Kommentare sind allerdings nicht zu vermeiden.

Das ist einfach nur Zufall.

Die Provider müssten ja ganze Abteilungen beschäftigen, die nichts anderes tun als bei Kunden, welche eine Kündigung ausgesprochen haben, Störungen zu verursachen.

Mir steht da zu oft 'man' um Text...

Habe bei bei Vodafone schon seit längerer Zeit immer wieder Störungen. Eventuell ewäge ich einen wechsel zu o2, ohne Vertragslaufzeit.

Youngman

Habe bei bei Vodafone schon seit längerer Zeit immer wieder Störungen. Eventuell ewäge ich einen wechsel zu o2, ohne Vertragslaufzeit.



Hast gekündigt?

Und was genau soll denen das bringen? Das bestärkt dich doch nur in der Kündigung. Oder denkst du, da sitzt jemand, der bei ner kundenseitigen Kündigung wütend wird und seine rachegelüste stillen will? Mir fehlt da irgendwie einfach das Motiv o.O

Also bei meiner Umstellung von DSL auf VDSL (Vodafone) hatte ich auch enorme Probleme, und zwar punkt genau nachdem ich die Bestätigung erhalten habe. Ständig Verbindungsabbrüche und enorme Schwankungen in der Bandbreite. Selbst nachdem ich auf VDSL umgestiegen bin habe ich Probleme gehabt, laut Hotline sei die Leitung in Ordnung. Hab dann mehrere Speedcheck-Tests auf der Vodafone-Seite durchgeführt (ca 1 Woche lang) und die Tickets als Screenshot abgespeichert. Darauf war zu sehen wie die Bandbreite schwankte... habe dann eine Störung gemeldet und seitdem läufts Keine Verbindungsabbrüche mehr und die Bandbreite bei ca 80%.

Kann dir nur eins berichten (unabhängig von einer Kündigung):

Hab damals dem Techniker Termin zugestimmt und dieser stellte tatsächlich Probleme in der Leitung fest. Hat sich, obwohl ich 'ne Telefonbuchse selbst gelegt hatte, den Aufbau etc nicht groß angeguckt. Schien mir also keine besonders üble Abzocke zu sein.

Kann natürlich aber auch sein, dass sie einfach nach einem Ausschlussprinzip gehen sprich: Wenn die gemessenen Werte der Leitung okay sind, muss es an dir liegen und du darfst Blechen...
Rausfinden wirst du es wohl nie...

Youngman

Habe bei bei Vodafone schon seit längerer Zeit immer wieder Störungen. Eventuell ewäge ich einen wechsel zu o2, ohne Vertragslaufzeit.



Noch nicht.

1&1?

Mal ganz abgesehen von der augenkrebserregenden Formulierungsweise des TE's frage ich mich ob dieser am Telefon auch so formuliert, da würde ich als Dienstleister auch einen Techniker hinschicken wollen.

Weiter wäre ich vorsichtig in diesem Fall irgendwelche Firmennamen in den Mund zu nehmen, da das schnell als üble Nachrede gewertet werden kann, denn ich nehme an, Belege für deine Vermutungen hast du nicht.

Unterm Strich also mal wieder nicht mehr als ein verärgerter Endkunde, der höchstwahrscheinlich zum Opfer eines chaotischem 1st Levels geworden ist.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Begrüßt bitte unsere beiden neuen Moderatoren2934
    2. Vodafone von 100 mbit auf 200 gratis69
    3. Gibt es ein Datum für die "Danke, Nachbar!" Amazon Aktion?66
    4. Smartphone für die Oma45

    Weitere Diskussionen