Künftig nur noch 1 Jahr Mindestvertragslaufzeit bei Verträgen (u.a. Handy)

46
eingestellt am 24. Jan
Verträge mit Verbrauchern sollen künftig max. ein Jahr laufen dürfen. Bei vergessener Kündigung Verlängerung um max. 3 Monate:
tagesspiegel.de/ver…tml

-> Das könnte das Ende von massiv subventionierten Endgeräten und damit sehr guten Deals im Laufzeitbereich sein..
Zusätzliche Info
Sonstiges

Gruppen

Beste Kommentare
Buktu24.01.2020 16:38

Wurde auch Zeit...


Warum? Leute die es bislang hinbekommen haben sich ordentlich um ihre Verträge zu kümmern werden zukünftig deutlich draufzahlen.
Das macht die Situation sicherlich nicht besser, auf der anderen Seite sind die Zeiten von wirklich „massiv subventioniertes Endgeräten und damit sehr guten Deals“ tatsächlich ohnehin schon ein paar Jahre vorbei. Es gab Zeiten, da gab es sowas wie den Vertrag, ein Endgerät, die vollständige Erstattung der Grundgebühr und noch ein Goodie on top ... Aber gut, das aber auch tatsächlich schon eine Weile her.
Buktu24.01.2020 16:38

Wurde auch Zeit...


toptoptop24.01.2020 16:42

Warum? Leute die es bislang hinbekommen haben sich ordentlich um ihre …Warum? Leute die es bislang hinbekommen haben sich ordentlich um ihre Verträge zu kümmern werden zukünftig deutlich draufzahlen.


Ich denke auch, dass diese Regelung zwar auf den ersten Blick verbraucherfreundlich ist, auf den zweiten Blick aber auch nur wieder dazu führt, dass den Leuten wieder ein Stück Eigenverantwortung abgenommen wird.
44 Kommentare
Wurde auch Zeit...
Die Info ist aber schon vom letzten Sommer KLICK
Buktu24.01.2020 16:38

Wurde auch Zeit...


Warum? Leute die es bislang hinbekommen haben sich ordentlich um ihre Verträge zu kümmern werden zukünftig deutlich draufzahlen.
Das macht die Situation sicherlich nicht besser, auf der anderen Seite sind die Zeiten von wirklich „massiv subventioniertes Endgeräten und damit sehr guten Deals“ tatsächlich ohnehin schon ein paar Jahre vorbei. Es gab Zeiten, da gab es sowas wie den Vertrag, ein Endgerät, die vollständige Erstattung der Grundgebühr und noch ein Goodie on top ... Aber gut, das aber auch tatsächlich schon eine Weile her.
Buktu24.01.2020 16:38

Wurde auch Zeit...


toptoptop24.01.2020 16:42

Warum? Leute die es bislang hinbekommen haben sich ordentlich um ihre …Warum? Leute die es bislang hinbekommen haben sich ordentlich um ihre Verträge zu kümmern werden zukünftig deutlich draufzahlen.


Ich denke auch, dass diese Regelung zwar auf den ersten Blick verbraucherfreundlich ist, auf den zweiten Blick aber auch nur wieder dazu führt, dass den Leuten wieder ein Stück Eigenverantwortung abgenommen wird.
toptoptop24.01.2020 16:42

Warum? Leute die es bislang hinbekommen haben sich ordentlich um ihre …Warum? Leute die es bislang hinbekommen haben sich ordentlich um ihre Verträge zu kümmern werden zukünftig deutlich draufzahlen.


Es erleichtert mir die Flexibilität.
Justizministerin Christine Lambrecht will Handy-, Internet-, Strom- und Fitnessverträge fairer machen

Politiker jeglicher Couleur "wollen" doch ständig irgendetwas. Ob und wann dann aber überhaupt mal etwas dabei herauskommt, ist doch immer eine noch ganz andere Frage …
So generiert man Parteispenden
toptoptop24.01.2020 16:42

Warum? Leute die es bislang hinbekommen haben sich ordentlich um ihre …Warum? Leute die es bislang hinbekommen haben sich ordentlich um ihre Verträge zu kümmern werden zukünftig deutlich draufzahlen.


Leider ist exakt das der Punkt für uns hier..
Ich verstehen nicht alles
Beispiel
Handy X mit 24 Monate Laufzeit für 29,90€ mtl und 1 Zuzahlung

Mit dem neuen Regel werden so aussehen:

Handy X mit 12 Monate Laufzeit für 59,90€ mtl und 1€ Zuzahlung

Oder

Handy X mit 12 Monate Laufzeit für 29,90€ mtl und 360€ Zuzahlung

Im Endeffekt bleiben die Preise stabil und nicht günstiger
DieseGutKolega24.01.2020 17:50

Ich verstehen nicht allesBeispielHandy X mit 24 Monate Laufzeit für 29,90€ …Ich verstehen nicht allesBeispielHandy X mit 24 Monate Laufzeit für 29,90€ mtl und 1 Zuzahlung Mit dem neuen Regel werden so aussehen:Handy X mit 12 Monate Laufzeit für 59,90€ mtl und 1€ ZuzahlungOderHandy X mit 12 Monate Laufzeit für 29,90€ mtl und 360€ ZuzahlungIm Endeffekt bleiben die Preise stabil und nicht günstiger


Es gibt auch 2-Jahres-Verträge ohne Smartphone.....
lolnickname24.01.2020 17:57

Kommentar gelöscht


Bei den Leuten, die jeden Monat wechseln, auch völlig zurecht
lolnickname24.01.2020 17:57

Kommentar gelöscht


Vertragsfreiheit ist ein hohes Gut. Einfach mal darüber nachdenken.
Die Zeiten von massiv subventionierten Geräten ist doch schon lange vorbei? Schubladenvertrag schon ewig nicht mehr gelesen.
Find ich sehr gut.
Wer unbedingt ein 1.000€ Smartphone haben will, soll 1.000€ auf den Tisch legen oder es bleiben lassen (wenn er die Kohle nicht hat).
Dieses subventionieren war doch schon immer Augenwischerei für Kinder...
Bearbeitet von: "MotherTrucker" 24. Jan
Hat das Auswirkungen auf die Laufzeit bei Eheverträgen?
Frauchen verbraucht zu viel Geld, Wechsel ist geplant.
Frage für einen Freund.
badehase24.01.2020 19:14

Hat das Auswirkungen auf die Laufzeit bei Eheverträgen? Frauchen …Hat das Auswirkungen auf die Laufzeit bei Eheverträgen? Frauchen verbraucht zu viel Geld, Wechsel ist geplant.Frage für einen Freund.


Drum prüfe, wer sich ewig bindet...
tib24.01.2020 18:53

Vertragsfreiheit ist ein hohes Gut. Einfach mal darüber nachdenken.


Richtig, und die unterliegt meiner Meinung nach ohnehin schon viel zu vielen einschränkenden Regelungen. Und was viel immer gerne vergessen: Die Vertragsfreiheit gilt für beide Seiten, also nicht nur für den Verbraucher.
DealBen24.01.2020 19:05

Die Zeiten von massiv subventionierten Geräten ist doch schon lange …Die Zeiten von massiv subventionierten Geräten ist doch schon lange vorbei? Schubladenvertrag schon ewig nicht mehr gelesen.


Hat das nicht irgendwelche steuerlichen Gründe?
Ich denke das eine Maximale Verlängerung um 3 Monate mit 1 Monat Kündigungsfrist ausreichend gewesen wäre. Das mit den max 12 Monaten ist unnötig
besucherpete24.01.2020 20:44

Richtig, und die unterliegt meiner Meinung nach ohnehin schon viel zu …Richtig, und die unterliegt meiner Meinung nach ohnehin schon viel zu vielen einschränkenden Regelungen. Und was viel immer gerne vergessen: Die Vertragsfreiheit gilt für beide Seiten, also nicht nur für den Verbraucher.


Welche Einschränkungen sind denn deiner Ansicht nach zu viel?
tib24.01.2020 20:47

Hat das nicht irgendwelche steuerlichen Gründe?


Ich wüsste nicht, welche das zurzeit sein sollen. Früher haben die Handys halt nen Euro gekostet, weil man sonst trotzdem quasi den Einkaufspreis als Verkäufer umsatzversteuern musste. Ah, okay, in natürlich die Karusselgeschäfte, die Steuerhinterziehung im Milliardenbereich waren, wenn man das als Subventionen bezeichnen möchte. Das geht mittlerweile nicht mehr wegen Reverse-Charge. Ich weiß gar nicht, was da jetzt zurzeit durch Europa im Kreis verkauft wird.
polyphamos24.01.2020 18:41

Bei den Leuten, die jeden Monat wechseln, auch völlig zurecht


Weil?
tib24.01.2020 18:53

Vertragsfreiheit ist ein hohes Gut. Einfach mal darüber nachdenken.

Offensichlich aber nur für eine Seite, schließlich kann ich als Verbraucher kaum sagen, lol ich verzichte auf Strom.
lolnickname24.01.2020 21:34

Weil? Offensichlich aber nur für eine Seite, schließlich kann ich als V …Weil? Offensichlich aber nur für eine Seite, schließlich kann ich als Verbraucher kaum sagen, lol ich verzichte auf Strom.


Ich bin aber als Verbraucher dankbar, wenn mein Anbieter Monatswechsler ablehnt. Das schadet letztlich nur mir.
tib24.01.2020 21:35

Ich bin aber als Verbraucher dankbar, wenn mein Anbieter Monatswechsler …Ich bin aber als Verbraucher dankbar, wenn mein Anbieter Monatswechsler ablehnt. Das schadet letztlich nur mir.


Vielleicht sollte der Anbieter einfach nicht dämliche Tarifmodelle anbieten. Mit der gleichen Begründung kannst du auch Behinderte und Kranke aus der Krankenversicherung ausschließen.
Bearbeitet von: "lolnickname" 24. Jan
lolnickname24.01.2020 21:34

Weil? Offensichlich aber nur für eine Seite, schließlich kann ich als V …Weil? Offensichlich aber nur für eine Seite, schließlich kann ich als Verbraucher kaum sagen, lol ich verzichte auf Strom.


Zur Not beliefern dich ja deine Stadtwerke. Der Grundbedarf ist also immer gedeckt.
Spannender wird's bei DSL. Bin gespannt wie da dann die Neukunden Angebote aussehen werden.
lolnickname24.01.2020 21:47

Kommentar gelöscht


Was ist Quatsch? Dein Geblubber, dass Vertragsfreiheit schlecht ist? Lolnickname
Piid24.01.2020 21:48

Was ist Quatsch? Dein Geblubber, dass Vertragsfreiheit schlecht ist? …Was ist Quatsch? Dein Geblubber, dass Vertragsfreiheit schlecht ist? Lolnickname


Real ist es ja keine Freiheit, wenn ich als Verbraucher nicht die Wahl hab sondern der Versorger entscheidet.
lolnickname24.01.2020 21:37

Vielleicht sollte der Anbieter einfach nicht dämliche Tarifmodelle …Vielleicht sollte der Anbieter einfach nicht dämliche Tarifmodelle anbieten. Mit der gleichen Begründung kannst du auch Behinderte und Kranke aus der Krankenversicherung ausschließen.


Meine PKV tut das. Dank Vertragsfreiheit.

Was forderst du noch? Zwangsaufnahme in Fitnessstudios?
lolnickname24.01.2020 21:50

Real ist es ja keine Freiheit, wenn ich als Verbraucher nicht die Wahl hab …Real ist es ja keine Freiheit, wenn ich als Verbraucher nicht die Wahl hab sondern der Versorger entscheidet.


Sogar mega frei, wenn der Unternehmer entscheidet, ob er mit dir möchte und du entscheidest mit welchem Unternehme.

So wie die Stadtwerke zwar mit dir wollen, du aber nicht mit denen, gibt es Unternehmen mit denen du willst, die aber nicht mit dir wollen.

Die denken im Prinzip wie du: Verursachst du mehr Kosten bzw. weniger Profit als andere, bist du unattraktiv. Warum soll es eine Einbahnstraße sein?
lolnickname24.01.2020 21:55

Kommentar gelöscht


Naja, McFit vielleicht nicht und FitX auch nicht. Bei höherpreisigen Studios oder Studios, die nur bestimmtes Klientel möchten, ist das durchaus üblich.
Wenn keiner mit dir kontrahieren möchte, weil du ein schlechter Kunde bist, hättest du im schlimmsten Fall nichts. Aber Menschenwürde/Sozialstaatsprinzip —> die Gesellschaft versorgt auch jemanden, der im freien Leben nicht überleben könnte (hier durch die städtischen Versorger). Alternative wäre halt kein Strom/Gas.
Halten wir fest: Vertragsfreiheit: gut.
Im Notfall/beim wirtschaftlichen Totalausfall Versorgung durch städtische Versorger: gut.

Daher: ich sehe kein Problem.
Piid24.01.2020 22:04

Wenn keiner mit dir kontrahieren möchte, weil du ein schlechter Kunde …Wenn keiner mit dir kontrahieren möchte, weil du ein schlechter Kunde bist, hättest du im schlimmsten Fall nichts. Aber Menschenwürde/Sozialstaatsprinzip —> die Gesellschaft versorgt auch jemanden, der im freien Leben nicht überleben könnte (hier durch die städtischen Versorger). Alternative wäre halt kein Strom/Gas.


Ich bin ein schlechter Kunde, weil ich wechsle? Aber gleichzeitig besteht angeblich unbegrenzte Vertragsfreiheit, ist klar.
lolnickname24.01.2020 22:09

Ich bin ein schlechter Kunde, weil ich wechsle? Aber gleichzeitig besteht …Ich bin ein schlechter Kunde, weil ich wechsle? Aber gleichzeitig besteht angeblich unbegrenzte Vertragsfreiheit, ist klar.


Trollst du oder verstehst du das wirklich nicht? Ernstgemeinte Frage.
Zaphir24.01.2020 21:46

Spannender wird's bei DSL. Bin gespannt wie da dann die Neukunden Angebote …Spannender wird's bei DSL. Bin gespannt wie da dann die Neukunden Angebote aussehen werden.

Da ändert sich nichts. Man hat z.b. DSL 200.000 an der Dose. Nach dem Einlogen dann DSL 50.000 und man freut sich über den Schlumpfbeeren Rabat, da man noch für zwei Zusatzleistungen zahlt. Am besten noch weitere 5 Optionen wählen, um das eigentlich vorhandene Internet weiter zu verstümmeln. So sind die Deutschen eben.
Piid24.01.2020 22:10

Trollst du oder verstehst du das wirklich nicht? Ernstgemeinte Frage.


Klar verstehe ich das. Es ist wie das AGG keiner wird benachteiligt, weil er Schwarz, Ossi oder eine Frau ist. Aber komischerweise gibt es trotzdem alle kaum in Vorständen.
lolnickname24.01.2020 22:15

Klar verstehe ich das. Es ist wie das AGG keiner wird benachteiligt, weil …Klar verstehe ich das. Es ist wie das AGG keiner wird benachteiligt, weil er Schwarz, Ossi oder eine Frau ist. Aber komischerweise gibt es trotzdem alle kaum in Vorständen.


Hä? Was hat das AGG jetzt damit zu tun?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler