Kurze fragen zum Studiumbeginn/mietvertrag

Zum ersten
Ich beginne bald ein fernstudium und wollte fragen ob dies irgendwelche Vorteile bei einem bestehenden mobilfunkvertrag haben kann? Anbieter: Telekom Vertrag: Magenta M mobile bzw ob Amazon ein solches Studium akzeptiert? Microsoft scheidet leider aus, da die uni nicht am hochschulprogramm teilnimmt.


Zum zweiten

Ich habe mir gestern eine kernsanierte Wohnung angesehen und in der Wohnung besteht wohl eine gegenseitige kündigungssperre in den ersten drei Jahren.
Ist das wirklich fakt das ich/wir drei Jahre dann an diese Wohnung gekettert wären oder bestünden auswege? Nicht das es gewollt wäre aber man weiß ja nie was passiert. Verstehe ja den vermieter wenn er in einer neuen Wohnung ständige mietwechsel vermeiden will, aber was ist wenn man plötzlich beruflich umziehen muss, bzw ein Kind oder gar Kinder bekommt? Dann wäre sie nämlich zu klein.

Ich weiß das die fragen so gut wie nix miteinander zu tun haben, aber ich wollte keine zwei diverses aufmachen;)

38 Kommentare

1. Die Regelung des § 4 Abs.3 Mietvertrag enthält einen zeitweisen Verzicht auf die Ausübung des Kündigungsrechtes; hier für einen Zeitraum von 15 Monaten. Solche Regelungen sind im Mietrecht zulässig. Die ständige Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes (BGH) hierzu ist eindeutig (grundlegend Entscheidung vom 30.6.2004; Az.: VIII ZR 379/03 sowie 294/03).

Ich habe mir gestern eine kernsanierte Wohnung angesehen und in der Wohnung besteht wohl eine gegenseitige kündigungssperre in den ersten drei Jahren.



Finger weg, gibt nur Ärger. Ob und inwieweit das zulässig ist, hängt auch davon ab, wie das in den Mietvertrag reingeschrieben wird, wäre mir aber in jedem Fall zu heikel und/oder stressig.
Du hättest natürlich immer noch das Recht der außerordentlichen Kündigung, das ist aber gesetzliche auf best. Fälle festgelegt.

Verfasser

1. Die Regelung des § 4 Abs.3 Mietvertrag enthält einen zeitweisen Verzicht auf die Ausübung des Kündigungsrechtes; hier für einen Zeitraum von 15 Monaten. Solche Regelungen sind im Mietrecht zulässig. Die ständige Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes (BGH) hierzu ist eindeutig (grundlegend Entscheidung vom 30.6.2004; Az.: VIII ZR 379/03 sowie 294/03).



Okay, schade dann wird sie es wohl nicht werden können wenn es wirklich keinen Ausweg gibt, dazu ist die zukunftsplanung doch schon zu weit als sich drei Jahre ketten zu lassen :(. Dennoch danke

3 Jahre??? Von solchen Vermieter würde ich direkt die Finger lassen, wer weiß was der noch so auf Lager hat...

Bin selbst Fernstudent:

Beim Telekom Vertrag kannst du den Friends Tarif buchen. Der bringt ca. 10€ Rabatt pro Monat + Spotify Premium oder 500 MB Datenvolumen.

Bei Amazon kannst du den Prime Studenten Tarif buchen. Kostet dann 29€ pro Jahr.

Bei welchem Fernstudium Anbieter bist du denn?

Kommentar

saddi87

Bin selbst Fernstudent: Beim Telekom Vertrag kannst du den Friends Tarif buchen. Der bringt ca. 10€ Rabatt pro Monat + Spotify Premium oder 500Gb Datenvolumen. Bei Amazon kannst du den Prime Studenten Tarif buchen. Kostet dann 29€ pro Jahr. Bei welchem Fernstudium Anbieter bist du denn?



500GB? Wie geil ist das denn bitte ?!

saddi87

Bin selbst Fernstudent: Beim Telekom Vertrag kannst du den Friends Tarif buchen. Der bringt ca. 10€ Rabatt pro Monat + Spotify Premium oder 500Gb Datenvolumen. Bei Amazon kannst du den Prime Studenten Tarif buchen. Kostet dann 29€ pro Jahr. Bei welchem Fernstudium Anbieter bist du denn?


Im Leben nicht.

Zum Thema 3 Jahre: Hab das vor 4 Jahren auch gemacht. Mit dem Gedanken, dass ich jederzeit einen Nachmieter präsentieren kann, das ist dir nämlich jederzeit erlaubt. Würde ich allerdings nur in gefragten Gegenden machen, ich wohne hier in AAA (keine Ahnung ob das so heißt) Innenstadt Lage.

Verfasser

saddi87

Bin selbst Fernstudent: Beim Telekom Vertrag kannst du den Friends Tarif buchen. Der bringt ca. 10€ Rabatt pro Monat + Spotify Premium oder 500Gb Datenvolumen. Bei Amazon kannst du den Prime Studenten Tarif buchen. Kostet dann 29€ pro Jahr. Bei welchem Fernstudium Anbieter bist du denn?



Deutsche Hotel Akademie

Danke, dann schreib ich mal den jeweiligen kundenservice an

Verfasser

SirBothm

3 Jahre??? Von solchen Vermieter würde ich direkt die Finger lassen, wer weiß was der noch so auf Lager hat...


Das Problem ist, das die Wohnung optisch echt hochwertig ist, dazu voll modernisiert und topp gedämmt! Optusch ein echter Leckerbissen, aber diese bindung sxhreckt mich doch sehr ab da wir schon lauter über Familie und mehr sprechen...

FyInfo

dass ich jederzeit einen Nachmieter präsentieren kann, das ist dir nämlich jederzeit erlaubt.



Hach - sowas lese ich immer soo gerne ... wohlwissend dass es nicht stimmt

Dann sag dem Vermieter doch einfach, dass dir 3 Jahre zu lang sind.
Ich habe auch bei jedem Mietvertrag bis jetzt gehandelt, und das war nie ein Problem.
Wohne allerdings auch nicht in München oder ähnlichen Städten

FyInfo

Zum Thema 3 Jahre: Hab das vor 4 Jahren auch gemacht. Mit dem Gedanken, dass ich jederzeit einen Nachmieter präsentieren kann, das ist dir nämlich jederzeit erlaubt. Würde ich allerdings nur in gefragten Gegenden machen, ich wohne hier in AAA (keine Ahnung ob das so heißt) Innenstadt Lage.


Nur schade, dass der Vermieter deine(n) Nachmieter nicht akzeptieren muss und auf Einhaltung der Kündigungsfrist im Mietvertrag bestehen kann.

siehe auch focus.de/imm…tml

saddi87

Bin selbst Fernstudent: Beim Telekom Vertrag kannst du den Friends Tarif buchen. Der bringt ca. 10€ Rabatt pro Monat + Spotify Premium oder 500Gb Datenvolumen. Bei Amazon kannst du den Prime Studenten Tarif buchen. Kostet dann 29€ pro Jahr. Bei welchem Fernstudium Anbieter bist du denn?



Sorry, sollte natürlich 500 MB heißen. Mein Fehler...

FyInfo

dass ich jederzeit einen Nachmieter präsentieren kann, das ist dir nämlich jederzeit erlaubt.


Stimmt doch!
Nur akzeptieren muss der Vermieter nicht. Lehnt er mehrere ab, muss er es sogar begründen.

Ich hatte das in Köln auch mal (waren harte Zeiten): Musste für 2 Jahre unterschreiben, bin dann aber easy (mit 3 Monate Kündigungsfrist) aus dem Vertrag gekommen, weil die Mindestlaufzeit nicht begründet worden ist.
Keine Ahnung, ob das heute immer noch klappt...

FyInfo

dass ich jederzeit einen Nachmieter präsentieren kann, das ist dir nämlich jederzeit erlaubt.


Was ist das denn für ne Logik? Du kannst auch im Geschäft der Kassendame vorschlagen, dass du einen neuen Laptop für 1€ kaufst. Nur akzeptieren muss sie nicht.
Und ich glaube, wenn ich mich nicht ganz täusche, das mit der Begründung ist ebenfalls falsch.

Also solange du keine Einzugsermächtigung gibst und dass ordentlich/belegbar Kündigst, sollte alles steil gehen.
3 Jahre ist Bullshit. 1. wenn durch AGBs geregelt unwirksam. 2. Wenn durch mündl. Nebenabsprache unwirksam.
3. Wenn fest im Mietvertrag: Du bist wenn überhaupt nur Schadensersatzpflichtig. Nicht die ganze Miete. Holst du einen neuen Mieter ran? Dann Schadensersatz Null. Holt er sich einen neuen Mieter? Dann Schadensersatz null. Ist das eine zulässige Klausel? Meiner Meinung nach nein. Wer klärt das im Einzelfall? Ein Gericht. Zieht der Spacko für eine Monatsmiete vor Gericht? Auch nicht. Ich würde mal Google fragen oder Rechtsschutz der Eltern anrufen. Das kostet ja nix.Oder Mail an den Mieterbund.


FyInfo

Zum Thema 3 Jahre: Hab das vor 4 Jahren auch gemacht. Mit dem Gedanken, dass ich jederzeit einen Nachmieter präsentieren kann, das ist dir nämlich jederzeit erlaubt. Würde ich allerdings nur in gefragten Gegenden machen, ich wohne hier in AAA (keine Ahnung ob das so heißt) Innenstadt Lage.


FyInfo

dass ich jederzeit einen Nachmieter präsentieren kann, das ist dir nämlich jederzeit erlaubt.


Ich habe sogar eine Klausel, dass wenn ich 3 präsentiert habe, raus bin.

Hach, wenn ich so arrogantes gerede immer lese ...

FyInfo

dass ich jederzeit einen Nachmieter präsentieren kann, das ist dir nämlich jederzeit erlaubt.


Ich habe sogar eine Klausel, dass wenn ich 3 präsentiert habe, raus bin.

Hach, wenn ich so arrogantes gerede immer lese ...

FyInfo

Zum Thema 3 Jahre: Hab das vor 4 Jahren auch gemacht. Mit dem Gedanken, dass ich jederzeit einen Nachmieter präsentieren kann, das ist dir nämlich jederzeit erlaubt. Würde ich allerdings nur in gefragten Gegenden machen, ich wohne hier in AAA (keine Ahnung ob das so heißt) Innenstadt Lage.


Sorry, aber dass ist doch einfach nur Schwachsinn: Gesetzlich (und das ist erst mal die Ausgangslage) muss kein Nachmieter akzeptiert werden.
Wenn dein Vermieter sich vertraglich auf sowas einlässt, ist das seine Sache und dein Glück, bedeutet aber nicht, dass das allgemeingültig ist (steht als Sonderfall auch so in dem von mir geposteten Link)

Könnte man nicht zur Not uach untervermieten. Wenn der Vermieter das kategorisch ablehnt, hat man ja ein Sonderkündigungsrecht:
Gemäß § 540 Abs. 1 BGB ist der Mieter zur außerordentlichen Kündigung unter Einhaltung der gesetzlichen Frist berechtigt, wenn ihm vom Vermieter die Erlaubnis zur Gebrauchsüberlassung der Mietsache an Dritte i.d.R. Untervermietung verweigert wird.
Oder interpretiere ich das falsch?
Man sollt einfach mal mit seinem Vermieter in spe sprechen und fragen ob die 3 Jahre wirklich sei müssen, wenn man ihm klar macht, dass man ja wirklich langfristige Absichten hat, aber das Risiko wegen unvorhersehbaren Ereignissen zu groß ist. Vielleicht lässt dich da ja auch eine bessere Formulierung finden.
Aber einfacher Tipp, geh zum Mieterverein oder Anwalt und lass dich beraten, je nach dem was du hast (Mitglied im Mieterschutzbund (oder wie auch immer das heißt) oder Rechtschutzversicherung).
Anbei noch, Rechtschutz kostet als Student fast nix. zB studentenrechtsschutz.de/

"Plötzlich" ein Kind/Kinder bekommen... Jep, das ist auch schwer vermeidbar

haus-und-grund-leipzig.de/akt…cht

Ließ mir gerade keine Ruhe. Absolut assoziales Verhalten vom Vermieter. Er trägt als Unternehmer das Risiko, nicht du.

Verfasser

bladerunner

"Plötzlich" ein Kind/Kinder bekommen... Jep, das ist auch schwer vermeidbar



Jaja, so lustig es auch klingt, aber innerhalb von drei Jahren KANN es durchaus dazu kommen, ist nicht plötzlich und durchaus geplant dann, und dieser weg ist mir lieber als "upps, passiert"!

SirBothm

3 Jahre??? Von solchen Vermieter würde ich direkt die Finger lassen, wer weiß was der noch so auf Lager hat...


3 Jahre sind einfach nur behindert. Das ist eh nicht rechtens. Abgesehen vom Urteil welches besagt dass bei Studenten eh eine längere Bindung einseitig benachteiligt.

clara

Mietrecht: http://www.rechtsanwaltdrpalm.de/befristet.htm

Du bist irgendwo falsch abgebogen.

FyInfo

Zum Thema 3 Jahre: Hab das vor 4 Jahren auch gemacht. Mit dem Gedanken, dass ich jederzeit einen Nachmieter präsentieren kann, das ist dir nämlich jederzeit erlaubt. Würde ich allerdings nur in gefragten Gegenden machen, ich wohne hier in AAA (keine Ahnung ob das so heißt) Innenstadt Lage.



ja ja, deine mudda

immonet.de/umz…tml

FyInfo

Zum Thema 3 Jahre: Hab das vor 4 Jahren auch gemacht. Mit dem Gedanken, dass ich jederzeit einen Nachmieter präsentieren kann, das ist dir nämlich jederzeit erlaubt. Würde ich allerdings nur in gefragten Gegenden machen, ich wohne hier in AAA (keine Ahnung ob das so heißt) Innenstadt Lage.


Hast du die Seite überhaupt durchgelesen? So wenig Textverständnis kann man doch gar nicht haben. Da steht im großen und ganzen das drin, was tod geschrieben hat.

da steht klar und deutlich, dass du für die angegebenen fälle einen Nachmieter stellen kannst.
1. berufsbedingter umzug
2. durch änderung der familiensituation wird mehr wohnraum benötigt

Zitat von immonet.de

Gesetzliche Rahmenbedingungen: Wann darf ich einen Nachmieter stellen?

In bestimmten Fällen ist ein Mieter berechtigt, ein zeitlich befristetes Mietverhältnis vorzeitig zu beenden und einen Nachmieter zu stellen. Dies ist der Fall, wenn der Vertrag eine Nachmieterklausel enthält oder der Mieter ein berechtigtes Interesse für eine vorzeitige Beendigung vorweisen kann. Ein solches berechtigtes Interesse kann vorliegen, wenn:

der Mieter aus beruflichen Gründen zu einem Ortswechsel gezwungen istder Mieter heiratet oder sich Familienzuwachs ankündigt und somit eine größere Wohnung benötigt wirdsich der Mieter aus altersbedingten Gründen nicht mehr allein zu Hause versorgen kann und in einem Pflegeheim untergebracht werden muss

HouseMD

.......Hast du die Seite überhaupt durchgelesen? So wenig Textverständnis kann man doch gar nicht haben. Da steht im großen und ganzen das drin, was tod geschrieben hat.


und entspann dich mal dicker.
warum muss eigentlich jeder erstmal während einer Diskussion beleidigen?
ist euer Leben so mies?

HouseMD

....... Hast du die Seite überhaupt durchgelesen? So wenig Textverständnis kann man doch gar nicht haben. Da steht im großen und ganzen das drin, was tod geschrieben hat.


Sagt der, der seinen Beitrag mit den Worten "ja ja, deine mudda" eingeleitet hat. Ich glaube, es hackt.

Sein Pseudonym sagt doch schon alles

homersimpson1

Zitat von immonet.de Gesetzliche Rahmenbedingungen: Wann darf ich einen Nachmieter stellen? In bestimmten Fällen ist ein Mieter berechtigt, ein zeitlich befristetes Mietverhältnis vorzeitig zu beenden und einen Nachmieter zu stellen. Dies ist der Fall, wenn der Vertrag eine Nachmieterklausel enthält oder der Mieter ein berechtigtes Interesse für eine vorzeitige Beendigung vorweisen kann. Ein solches berechtigtes Interesse kann vorliegen, wenn: der Mieter aus beruflichen Gründen zu einem Ortswechsel gezwungen istder Mieter heiratet oder sich Familienzuwachs ankündigt und somit eine größere Wohnung benötigt wirdsich der Mieter aus altersbedingten Gründen nicht mehr allein zu Hause versorgen kann und in einem Pflegeheim untergebracht werden muss



Wir reden hier nur nicht von einem befristeten Mietvertrag sondern von einem Kündigungsverzicht.

Thema verfehlt würd ich da sagen

btt: Ich würde mit dem Vermieter mal reden. Meiner wollte das auch, haben uns dann auf 1 Jahr geeignigt. Das ok find ich

HouseMD

....... Hast du die Seite überhaupt durchgelesen? So wenig Textverständnis kann man doch gar nicht haben. Da steht im großen und ganzen das drin, was tod geschrieben hat.


den habe ich so begonnen, nachdem auf meinen post mit "Schwachsinn" geantwortet wurde

homersimpson1

Zitat von immonet.de Gesetzliche Rahmenbedingungen: Wann darf ich einen Nachmieter stellen? In bestimmten Fällen ist ein Mieter berechtigt, ein zeitlich befristetes Mietverhältnis vorzeitig zu beenden und einen Nachmieter zu stellen. Dies ist der Fall, wenn der Vertrag eine Nachmieterklausel enthält oder der Mieter ein berechtigtes Interesse für eine vorzeitige Beendigung vorweisen kann. Ein solches berechtigtes Interesse kann vorliegen, wenn: der Mieter aus beruflichen Gründen zu einem Ortswechsel gezwungen istder Mieter heiratet oder sich Familienzuwachs ankündigt und somit eine größere Wohnung benötigt wirdsich der Mieter aus altersbedingten Gründen nicht mehr allein zu Hause versorgen kann und in einem Pflegeheim untergebracht werden muss


das thema haben dann hier aber ziemlich alle verfehlt.
kann mir aber gut vorstellen, daß die rechte bei den geschützten Sonderfällen gleich oder ähnlich sind.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Heise schickt keine Kündigungsbestätigung1738
    2. [Zusammenfassung] Quellen und Tipps für hochwertige Anzüge, Hemden, Chinos …2651333
    3. Suche ein günstigen Neuwagen als Kombi mit G Schein22
    4. AMD ZEN (Ryzen)35536

    Weitere Diskussionen