Laminat beschädigt - Haftpflichtversicherung

33
eingestellt am 5. Mai
Hey Leute,

mal wieder eine Frage an die MyDealz Rechtsexperten. Ich habe beim Einzug ausversehen den neuen Boden beschädigt.

In meiner Haftpflichtversicherung sind Mietschäden abgesichert. Wenn ich den Schaden melde, wie geht es dann weiter.

Muss ich den Vermieter miteinbinden oder kann ich einfach einen Kostenvoranschlag machen lassen und dann selber das Geld dafür bekommen und reparieren lassen?
Zusätzliche Info
Sonstiges
Beste Kommentare
Die Haftpflicht versichert doch Schadensersatzansprüche Dritter. Hier ist die Sache des Vermieters beschädigt worden, du als Mieter siehst da überhaupt kein Geld?!
Was sagt deine Versicherung ?
Keine Ahnung, hab keine Ahnung von Rechtsfragen. Aber, für mich klingt es logisch das du den Vermieter miteinbeziehst, ist ja immerhin sein Eigentum(cheeky)
Möchte dir nichts unterstellen, für mich hört sich das nur so an, dass du sogar plus machen willst an der Sache. Kostenvoranschlag-> Geld auf dein Konto -> die Sache von einem Bekannten machen lassen und das Geld einbehalten.. klingt für mich so, muss natürlich nicht so sein. Ich will niemanden hier etwas unterstellen, aber bei so einer Frage, ich weiß ja nicht..
33 Kommentare
Was sagt deine Versicherung ?
Keine Ahnung, hab keine Ahnung von Rechtsfragen. Aber, für mich klingt es logisch das du den Vermieter miteinbeziehst, ist ja immerhin sein Eigentum(cheeky)
Möchte dir nichts unterstellen, für mich hört sich das nur so an, dass du sogar plus machen willst an der Sache. Kostenvoranschlag-> Geld auf dein Konto -> die Sache von einem Bekannten machen lassen und das Geld einbehalten.. klingt für mich so, muss natürlich nicht so sein. Ich will niemanden hier etwas unterstellen, aber bei so einer Frage, ich weiß ja nicht..
shockwaveklc05.05.2019 02:00

Keine Ahnung, hab keine Ahnung von Rechtsfragen. Aber, für mich klingt es …Keine Ahnung, hab keine Ahnung von Rechtsfragen. Aber, für mich klingt es logisch das du den Vermieter miteinbeziehst, ist ja immerhin sein Eigentum(cheeky) Möchte dir nichts unterstellen, für mich hört sich das nur so an, dass du sogar plus machen willst an der Sache. Kostenvoranschlag-> Geld auf dein Konto -> die Sache von einem Bekannten machen lassen und das Geld einbehalten.. klingt für mich so, muss natürlich nicht so sein. Ich will niemanden hier etwas unterstellen, aber bei so einer Frage, ich weiß ja nicht..


„Plus machen an der Sache“ wäre selbt wenn in diesem Fall auch nicht verwerfliches. Wenn die Versicherung das Geld überweist, steht es einem doch frei den Schaden zu reparieren/von wem er repariert wird?
mariusmjg05.05.2019 02:26

„Plus machen an der Sache“ wäre selbt wenn in diesem Fall auch nicht verw …„Plus machen an der Sache“ wäre selbt wenn in diesem Fall auch nicht verwerfliches. Wenn die Versicherung das Geld überweist, steht es einem doch frei den Schaden zu reparieren/von wem er repariert wird?


Nein, da grundsätzlich nur der Zeitwert/der tatsächliche Ersatz ersetzt wird. "Plus machen" ist gefährlich nah am Strafrecht, wenn es schlecht läuft.....
Alt-F405.05.2019 02:44

Nein, da grundsätzlich nur der Zeitwert/der tatsächliche Ersatz ersetzt w …Nein, da grundsätzlich nur der Zeitwert/der tatsächliche Ersatz ersetzt wird. "Plus machen" ist gefährlich nah am Strafrecht, wenn es schlecht läuft.....


oh, ok dann weiß ich bescheid :-) Ich dachte immer (zB. beim KFZ) wenn mir einer reinfährt und n kratzer reinmacht, seine Versicherung bezahlt (zB. anhand einer Kostenvoranschlags) dann darf ich trotzdem entscheiden ob ich es nun wirklich reparieren lassen will oder eben nicht. Und wenns mir dann ein paar Wochen später der Hinterhofschrauber meines Vertrauens für die hälfte macht, habe ich ja theoretisch „plus gemacht“
mariusmjg05.05.2019 02:48

oh, ok dann weiß ich bescheid :-) Ich dachte immer (zB. beim KFZ) wenn mir …oh, ok dann weiß ich bescheid :-) Ich dachte immer (zB. beim KFZ) wenn mir einer reinfährt und n kratzer reinmacht, seine Versicherung bezahlt (zB. anhand einer Kostenvoranschlags) dann darf ich trotzdem entscheiden ob ich es nun wirklich reparieren lassen will oder eben nicht. Und wenns mir dann ein paar Wochen später der Hinterhofschrauber meines Vertrauens für die hälfte macht, habe ich ja theoretisch „plus gemacht“


Hatte vor einer Weile einen Unfall, laut meinem Anwalt (den die gegnerische Versicherung bezahlen musste, da die Schuldfrage klar war, klassischer Auffahrunfall) gab's zwei Wege:

- Kostenvorschlag bei einer Werkstatt, die Versicherung überweist das Geld und die Reparatur muss bei der entsprechenden Werkstatt durchgeführt werden (wird bei Werkstattketten direkt verrechnet, sodass das Geld keinen "Umweg" gehen muss)
- Ein unabhängiger Gutachter beziffert den Schaden, dieser wird dir ausgezahlt. Ob du den Schaden repariert und wie viel das im Endeffekt kostet, ist vollkommen dir überlassen. Hierbei macht man i. d. R. dein angesprochenes "Plus", weil der Gutachter zu deinen Gunsten schätzt, schließlich bist du der Auftraggeber (niemals den angebotenen Gutachter der Gegnerversicherung nehmen, der macht nämlich das genaue Gegenteil - du hast ein Recht auf einen unabhängigen Gutachter) .
Bearbeitet von: "grimreaper31" 5. Mai
Die Haftpflicht versichert doch Schadensersatzansprüche Dritter. Hier ist die Sache des Vermieters beschädigt worden, du als Mieter siehst da überhaupt kein Geld?!
Ohne zu wissen, wie groß der Schaden ist und wo er sich befindet, ist die Sache schwer zu beurteilen. Im Zweifel einfach einen Läufer drüber legen und beim Auszug ist das dann eine normale Abnutzung
Ist das nicht ein Fall für die Hausratversicherung?
Selbstverständlich mußt du den Eigentümer benachrichtigen, und der Eigentümer bestimmt wer den Schaden behebt.
grimreaper3105.05.2019 02:57

. Hierbei macht man i. d. R. dein angesprochenes "Plus", weil der …. Hierbei macht man i. d. R. dein angesprochenes "Plus", weil der Gutachter zu deinen Gunsten schätzt, schließlich bist du der Auftraggeber (niemals den angebotenen Gutachter der Gegnerversicherung nehmen, der macht nämlich das genaue Gegenteil - du hast ein Recht auf einen unabhängigen Gutachter) .



Meine Erfahrung: Schaden habe ich bei meiner (Marken-)werkstatt mit KVA schätzen lassen. Das war der Versicherung zu teuer, war auch seeehr großzügig gerechnet. Also haben sie ein "Gegengutachten" machen lassen. Die Differenz lag bei 90€. Soviel dazu. Das waren 2,xx %.

Wichtig ist egal wo du den Schäden begutachten lässt, einfach mit offenen Augen draufzuschauen.

Zum eigentlichen Thema:

In unserer Wohnung haben wir mittlerweile den dritten Bodenbelag in der Küche. Immer über die Haftpflicht abgerechnet.

Ablauf: Beschädigung (Steinlampe heruntergefallen, Kühlschrank falsch transportiert..... ). Dann Info an Vermieter. Schaden kann man dann ja schätzen incl. Arbeitszeit. Dann den Schaden TELEFONISCH melden. Die fragen nach der Schadenshöhe. Gibst du dann plus minus an, bisher haben wir dann immer eine Abfindung direkt angeboten bekommen.
Damit hat der Sachbearbeiter den Fall vom Tisch, aber wenn es im Endeffekt mehr kostet bist du dumm dran. So hast du immerhin die Arbeitszeit als Plus. Voraussetzung: du kannst das selber machen, Vermieter spielt mit.
Bearbeitet von: "schorF" 5. Mai
Alf8905.05.2019 05:27

Die Haftpflicht versichert doch Schadensersatzansprüche Dritter. Hier ist …Die Haftpflicht versichert doch Schadensersatzansprüche Dritter. Hier ist die Sache des Vermieters beschädigt worden, du als Mieter siehst da überhaupt kein Geld?!


So ist es. Die Versicherung entschädigt den Geschädigten, also den Vermieter. Sonst könnte ja jeder einfach irgendwas melden und Kohle dafür bekommen.

Du meldest der Versicherung den Schaden mit Bildern und die Versicherung setzt sich mit dem Vermieter in Verbindung. Je nach dem wie alt das Laminat ist, gibts mehr oder weniger Geld (Abzug alt gegen neu).
flofree05.05.2019 07:44

Ist das nicht ein Fall für die Hausratversicherung?


Nein!
AC-Supportervor 58 m

Nein!


steht ja vor allem schon im Namen der Versicherung
Poesivor 2 h, 34 m

So ist es. Die Versicherung entschädigt den Geschädigten, also den V …So ist es. Die Versicherung entschädigt den Geschädigten, also den Vermieter. Sonst könnte ja jeder einfach irgendwas melden und Kohle dafür bekommen. Du meldest der Versicherung den Schaden mit Bildern und die Versicherung setzt sich mit dem Vermieter in Verbindung. Je nach dem wie alt das Laminat ist, gibts mehr oder weniger Geld (Abzug alt gegen neu).


Das kann ich so nicht bestätigen.
Hatte ein Loch im Waschbecken verursacht. Hab's auf meine Kosten ersetzen lassen und den (Zeit-)Wert von meiner Versicherung ersetzt bekommen.
Plus machen ist erlaubt und nicht verboten. Wenn ich von der Versicherung den Betrag abzüglich der Mehrwertsteuer erhalte steht es mir zu es so zu erledigen wie ich möchte. Dafür spart die Versicherung Geld. Abhängig von der Versicherung gibt es de Zeitwert oder Neuwert. Haftpflicht ist zu 99% aber neuwert
schorF05.05.2019 08:16

Meine Erfahrung: Schaden habe ich bei meiner (Marken-)werkstatt mit KVA …Meine Erfahrung: Schaden habe ich bei meiner (Marken-)werkstatt mit KVA schätzen lassen. Das war der Versicherung zu teuer, war auch seeehr großzügig gerechnet. Also haben sie ein "Gegengutachten" machen lassen. Die Differenz lag bei 90€. Soviel dazu. Das waren 2,xx %.Wichtig ist egal wo du den Schäden begutachten lässt, einfach mit offenen Augen draufzuschauen.Zum eigentlichen Thema:In unserer Wohnung haben wir mittlerweile den dritten Bodenbelag in der Küche. Immer über die Haftpflicht abgerechnet. Ablauf: Beschädigung (Steinlampe heruntergefallen, Kühlschrank falsch transportiert..... ). Dann Info an Vermieter. Schaden kann man dann ja schätzen incl. Arbeitszeit. Dann den Schaden TELEFONISCH melden. Die fragen nach der Schadenshöhe. Gibst du dann plus minus an, bisher haben wir dann immer eine Abfindung direkt angeboten bekommen. Damit hat der Sachbearbeiter den Fall vom Tisch, aber wenn es im Endeffekt mehr kostet bist du dumm dran. So hast du immerhin die Arbeitszeit als Plus. Voraussetzung: du kannst das selber machen, Vermieter spielt mit.


Abfindung? Meinst du Pauschale?
bernd1234fhdjf05.05.2019 11:21

Plus machen ist erlaubt und nicht verboten. Wenn ich von der Versicherung …Plus machen ist erlaubt und nicht verboten. Wenn ich von der Versicherung den Betrag abzüglich der Mehrwertsteuer erhalte steht es mir zu es so zu erledigen wie ich möchte. Dafür spart die Versicherung Geld. Abhängig von der Versicherung gibt es de Zeitwert oder Neuwert. Haftpflicht ist zu 99% aber neuwert


Zu 99% Neuwert? Was??? Du meinst wohl Zeitwert.



Hier wird echt alles durcheinander geworfen.
Mach dir keine Sorgen. Bald wird es kein Mieteigentum mehr geben... sagt Kevin. Bis dahin einfach den Schaden verschweigen.
Meiner Mutter ist das Waschbecken kaputt gegangen. Ich habe Fotos gemacht und die Versicherung informiert. Dann habe ich den Handwerksbetrieb angerufen und nach Erledigung die Rechnung bezahlt. Diese habe ich eingereicht und das Geld zu 100% wieder bekommen.

Bei der Kfz-Versicherung habe ich nur einen Kostenvoranschlag eingereicht und dann nach "Prüfung" das Geld abzüglich der Mehrwertsteuer bekommen.
Da ich erst im Februar aufgrund eines Wasserschadens im Laminat einen ähnlich gelagerten Fall hatte kann ich dir gerne helfen.
Besonders wichtig ist das du die richtigen Stellen so schnell wie möglich über den Schaden informierst und Fotos von dem Schaden für die eigene und auch versicherungsseitige Dokumentation machst. Danach kann das richtige Vorgehen auch miteinander im langsamerem Tempo, wenn nötig, abgesprochen werden.

Die Hausratversicherung scheidet, wie einige richtig angemerkt haben, aus. Das Laminat ist Bestandteil der Mietwohnung und somit Eigentum deines Vermieters. Die brauchst du keinesfalls einzuschalten.

Deine Haftpflichtversicherung sollte zu deiner eigenen Sicherheit hierbei jedoch über den Schaden informiert und über die Möglichkeit einer Inregressnahme in Kenntnis gesetzt werden. Aus dem einfachen Grund, weil du der Verantwortliche für den entstandenen Schaden bist und der Vermieter oder seine Versicherung dich zur Kasse bitten können für die Reparatur.
Folgerichtig wird man sich jetzt fragen, warum nicht den Schaden selbst über die eigene Versicherung/Initiative instand setzen und andere Personen/Versicherungen außen vor lassen?
Nun das hat 2 Gründe. Zum einen wie bereits gesagt ist der Laminat und auch die Mietwohnung nicht dein Eigentum. Bestandbauliche Veränderungen, wozu auch ab einem gewissen Grad Reparaturen zählen, können nur mit Erlaubnis des Eigentümers erfolgen. Auch ist es vom persönlichen Umgang und der Beziehung zum Vermieter besser solche Sachen mit ihm zu kommunizieren und gemeinsam anzugehen. Möglicherweise hat er noch Ersatzlaminat möchte den Schaden gar nicht repariert haben oder kann dir bei der Beschaffung des gleichen Typs von Laminats behilflich sein. Er möchte vlt. auch ganz einen anderen Bodentyp verbauen.
Der andere Grund ist, und das ist eigentlich der wichtigere, die Haftpflichtversicherung ersetzt nur den Zeitwert, also den aktuellen Wert des Bodens. Da der Neuanschaffungspreis inklusive des Handwerkers normalerweise ohne Eigeninitiative (Boden wird selbst abgebaut und verlegt) höher ist könntest du auf den übrigen Kosten sitzen bleiben.

Der richtige Ansprechpartner ist üblicherweise die Gebäudeversicherung. Setz deinen Vermieter einfach über den Schaden und Vorgang in Kenntnis und bitte ihn doch höflich dies an die Gebäudeversicherung, in der du als Mieter auch erfasst bist, weiterzureichen. Diese ersetzt den Schaden üblicherweise zum Neuwert, anders als deine Haftpflicht. Je nach Police sollte dies unproblematisch nur über diese laufen oder diese kann im schlimmsten Fall dann deine Haftpflichtversicherung in Regress nehmen, was dich aber nicht zu kümmern braucht.

Wichtig ist auf jeden Fall, dass alle involvierten Stellen schnellstmöglich informiert werden über den Schaden (Vermieter, Haftpflicht- und Gebäudeversicherung). Je nach Fall hat die Versicherung auch Vertragspartner von Handwerkern, die für diese Art von Schaden spezialisiert sind und dir einen schnelleren Termin verschaffen. Der Handwerker wird dann die Rechnung direkt mit Verweis auf einen Versicherungsfall an den Vermieter oder besser direkt an die Versicherung schicken.

Hoffe das konnte dir etwas helfen.
Bearbeitet von: "Abeleyn" 5. Mai
mariusmjgvor 21 h, 13 m

„Plus machen an der Sache“ wäre selbt wenn in diesem Fall auch nicht verw …„Plus machen an der Sache“ wäre selbt wenn in diesem Fall auch nicht verwerfliches. Wenn die Versicherung das Geld überweist, steht es einem doch frei den Schaden zu reparieren/von wem er repariert wird?


Das von ihm beschädigte Eigentum gehört ihm nicht, also kann er es nicht einfach grad so machen wie’s ihm passt.
Abeleyn05.05.2019 23:29

Da ich erst im Februar aufgrund eines Wasserschadens im Laminat einen …Da ich erst im Februar aufgrund eines Wasserschadens im Laminat einen ähnlich gelagerten Fall hatte kann ich dir gerne helfen. Der richtige Ansprechpartner ist üblicherweise die Gebäudeversicherung.


Das ist in deinem Fall sicher richtig, hat aber mit dem Problem des Fragestellers wenig zu tun.

Wenn er das Laminat beim Einzug beschädigt hat, ist seine Haftpflicht zuständig. Wenn Du einen Wasserschaden hast, dann die Gebäudeversicherung des Vermieters.
Poesi06.05.2019 10:05

Das ist in deinem Fall sicher richtig, hat aber mit dem Problem des …Das ist in deinem Fall sicher richtig, hat aber mit dem Problem des Fragestellers wenig zu tun.Wenn er das Laminat beim Einzug beschädigt hat, ist seine Haftpflicht zuständig. Wenn Du einen Wasserschaden hast, dann die Gebäudeversicherung des Vermieters.


Solche Kommentare liebe ich ja ungemein. Stellen eine These einfach auf, ohne auch irgendwie diese zu erklären oder zu begründen. Goldig!

Wo bitte schön ist der Unterschied? Der Threadersteller hat das Laminat in seiner Mietwohnung beim Einzug beschädigt und ich habe das Laminat in meiner Mietwohnung durch einen Wasserschaden beschädigt. Bei beiden Situationen ist das Eigentum der Vermieters durch eine Fahrlässigkeit des Mieters (Verantwortlich für die Haftung ist der Threadersteller bzw. Ich) entstanden, während der normalen Benutzung der Mietsache. Bei einem ist das Laminat zerkratzt und muss deshalb gegen ein neues ersetzt werden, beim anderen sind ein paar Laminatstücke aufgequollen und müssen gegen neue ersetzt werden.
Ich kann da bei bestem Willen keinen Unterschied erkennen

Möglicherweise bist du davon ausgegangen, dass in meinem Fall, nicht ich für den Wasserschaden verantwortlich bin. Anders kann ich mir deine Aussage nicht erklären. Aber wieso hätte ich dann die Haftpflichtversicherung informiert und mich überhaupt an dieser Diskussion beteiligt?
Was der TE nicht verraten hat: Sind Mietsachschäden überhaupt in der Haftpflichtversicherung mit eingeschlossen? Wenn das nicht der Fall ist(und das ist nicht unbedingt Standard weil es extra kostet) brauchst du dir um das weitere Vorgehen nämlich keine Sorgen mehr machen.
Standardmäßig zahlt eine Haftpflichtversicherung keine Schäden an gemieteten/zur Nutzung überlassenen Sachen.
Bearbeitet von: "deathlord" 6. Mai
deathlord06.05.2019 10:37

Was der TE nicht verraten hat: Sind Mietsachschäden überhaupt in der H …Was der TE nicht verraten hat: Sind Mietsachschäden überhaupt in der Haftpflichtversicherung mit eingeschlossen? Wenn das nicht der Fall ist(und das ist nicht unbedingt Standard weil es extra kostet) brauchst du dir um das weitere Vorgehen nämlich keine Sorgen mehr machen. Standardmäßig zahlt eine Haftpflichtversicherung keine Schäden an gemieteten/zur Nutzung überlassenen Sachen.


21616391-LzdIN.jpg
Ähhm?!?
Abeleynvor 1 m

[Bild] Ähhm?!?


Wenn das da schon den von Anfang an stand entschuldige ich mich in aller Form, ich bin wohl blind!
Abeleynvor 4 h, 37 m

Solche Kommentare liebe ich ja ungemein. Stellen eine These einfach auf, …Solche Kommentare liebe ich ja ungemein. Stellen eine These einfach auf, ohne auch irgendwie diese zu erklären oder zu begründen. Goldig!Wo bitte schön ist der Unterschied? Der Threadersteller hat das Laminat in seiner Mietwohnung beim Einzug beschädigt und ich habe das Laminat in meiner Mietwohnung durch einen Wasserschaden beschädigt. Bei beiden Situationen ist das Eigentum der Vermieters durch eine Fahrlässigkeit des Mieters (Verantwortlich für die Haftung ist der Threadersteller bzw. Ich) entstanden, während der normalen Benutzung der Mietsache. Bei einem ist das Laminat zerkratzt und muss deshalb gegen ein neues ersetzt werden, beim anderen sind ein paar Laminatstücke aufgequollen und müssen gegen neue ersetzt werden. Ich kann da bei bestem Willen keinen Unterschied erkennen Möglicherweise bist du davon ausgegangen, dass in meinem Fall, nicht ich für den Wasserschaden verantwortlich bin. Anders kann ich mir deine Aussage nicht erklären. Aber wieso hätte ich dann die Haftpflichtversicherung informiert und mich überhaupt an dieser Diskussion beteiligt?


Ich kenne deinen speziellen Fall natürlich nicht, aber bei einem Wasserschaden denke ich als erstes an einen geplatzten Schlauch von der Waschmaschine o.ä. Da könnte dann ich der Tat die Gebäudeversicherung zuständig sein.

Wenn du jetzt allerdings einen Eimer Wasser auf das Laminat kippen würdest, zahlt sicher nicht die Gebäudeversicherung des Vermieters für deine Dusseligkeit.

Du kannst mir aber gerne einen Link schicken zu einer Gebäudeversicherung die sowas abdeckt, dann gebe ich meinen Irrtum gerne zu.
Produkttester5. Mai

Abfindung? Meinst du Pauschale?Zu 99% Neuwert? Was??? Du meinst wohl …Abfindung? Meinst du Pauschale?Zu 99% Neuwert? Was??? Du meinst wohl Zeitwert. Hier wird echt alles durcheinander geworfen.


Nein, ließ dir mal deine Haftpflichtversicherung durch. Ersatz erflolgt als Neuwert, nicht Zeitwert.
Ich habe die Getsafe Versicherung.

Ich weiß aber nicht ob sich der Aufwand das ganze über die Versicherung zu regeln mit Einbezug des Vermieters lohnt. Der Schaden ist nicht so groß, ca 3mm Durchmesser aber tief. Vielleicht könnte man das auch mit einem Reparatur Set wieder hinkriegen. In dem Fall könnte es aber natürlich beim Auszug problematisch werden, wenn der Schaden auffällt.
gamer4allvor 4 m

Ich habe die Getsafe Versicherung.Ich weiß aber nicht ob sich der Aufwand …Ich habe die Getsafe Versicherung.Ich weiß aber nicht ob sich der Aufwand das ganze über die Versicherung zu regeln mit Einbezug des Vermieters lohnt. Der Schaden ist nicht so groß, ca 3mm Durchmesser aber tief. Vielleicht könnte man das auch mit einem Reparatur Set wieder hinkriegen. In dem Fall könnte es aber natürlich beim Auszug problematisch werden, wenn der Schaden auffällt.


Laminat ist nach ca. 10 Jahren abgeschrieben.. wie alt ist es jetzt und wie lange willst da wohnen?
Der Boden ist neu. Ich würde schon gerne länger wohnen, aber genau weiß ich das nicht.
deathlord6. Mai

Was der TE nicht verraten hat: Sind Mietsachschäden überhaupt in der H …Was der TE nicht verraten hat: Sind Mietsachschäden überhaupt in der Haftpflichtversicherung mit eingeschlossen? Wenn das nicht der Fall ist(und das ist nicht unbedingt Standard weil es extra kostet) brauchst du dir um das weitere Vorgehen nämlich keine Sorgen mehr machen. Standardmäßig zahlt eine Haftpflichtversicherung keine Schäden an gemieteten/zur Nutzung überlassenen Sachen.


Ja, steht auch so in den AGBs meiner Hapftplicht, geliehene oder gemietete Gegenstände sind vom Versicherungsschutz ausgeschlossen.
Würde mir aber als Mieter keine Kopf machen. Kleinere Beschädigungen sind doch normal an einem Boden. Laminat muss doch sowie spätestens nach 8-10 Jahren ersetzt werden.
Bearbeitet von: "intus" 7. Mai
kannst dir aus einem Baumarkt auch Wachsstifte holen und selber reparieren, gibt auch ein Set kostet ca.20€ oder ebay Reparaturset Laminat - Holz
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen