Laptop für 4k Videobearbeitung

21
eingestellt am 12. Mai
Hallo liebe Mydealzer,

ich möchte meine 4 k Urlaubsvideos bearbeiten, schneiden und zusammenstellen.
Da es Zeit für einen neuen Laptop ist und ich so viel gutes über Apple diesbezüglich gehört habe, möchte ich nun fragen, ob jemand Erfahrungen damit hat und mir im Preisspektrum bis 1400€ etwas empfehlen kann.
Displaygröße ist egal.

Hier ein Beispiel, was mir so vorschwebt
Macbook

Viele Dank für die Ratschläge
Zusätzliche Info
Sonstiges

Gruppen

21 Kommentare
Für 4K-Videoschnitt brauchst du möglichst viel Prozessorleistung und RAM, da bist du bei Apple (zumindest mit den Preisvorstellungen) komplett falsch.

Ein i7-8750H in Kombination mit einem Full HD-IPS-Display und 16GB RAM erscheint mir als gut geeignete Lösung, hier findest du alle entsprechend ausgestatteten Geräte. Ideal wäre natürlich ein 4K-Display, da wird es allerdings dann etwas teurer. Wenn du kein Problem hast, selbst noch RAM nachzurüsten, kommen hier Geräte mit 8GB RAM.
Also was ich merke: nutze auch seit ein paar Wochen ein Macbook und merke, das es die zur verfügung stehende Hardware deutlich besser nutzt als ein vergleichbarer Windows-Rechner. Sieht man auch ein iPhones die auch ohne quadcore, 32gb ram, etc schneller sind. Irgendwie spielt es doch eine Rolle das Hard und Software bei Apple aus einer Hand kommt. Ungefähr vergleichbar mit einer NAS, die z.B. Verschlüsselung nur softwareseitig unterstützt, oder doch hardwareseitig.
Frankyonn12.05.2019 08:35

Also was ich merke: nutze auch seit ein paar Wochen ein Macbook und merke, …Also was ich merke: nutze auch seit ein paar Wochen ein Macbook und merke, das es die zur verfügung stehende Hardware deutlich besser nutzt als ein vergleichbarer Windows-Rechner. Sieht man auch ein iPhones die auch ohne quadcore, 32gb ram, etc schneller sind. Irgendwie spielt es doch eine Rolle das Hard und Software bei Apple aus einer Hand kommt. Ungefähr vergleichbar mit einer NAS, die z.B. Verschlüsselung nur softwareseitig unterstützt, oder doch hardwareseitig.


Sorry, aber das ist leider Quatsch. Die Kollegen im Büro haben mit ihren Macbook Airs regelmäßig Probleme, größere Excel-Tabellen zu bearbeiten, während sich mein Dell regelrecht langweilt. Kein Wunder, die verbauten Prozessoren sind einfach um ein Vielfaches langsamer. Beim iPhone, welches du als Beispiel anführst, ist das hingegen absolut nicht der Fall, denn hier ist Apple leistungstechnisch führend. Mal abgesehen davon, dass Android schlichtweg unperformant ist, lassen sich diese Erfahrungen im ARM-Bereich allerdings nicht auf x86-Systeme übertragen.
Bearbeitet von: "Barney" 12. Mai
Barney12.05.2019 08:58

Sorry, aber das ist leider Quatsch. Die Kollegen im Büro haben mit ihren …Sorry, aber das ist leider Quatsch. Die Kollegen im Büro haben mit ihren Macbook Airs regelmäßig Probleme, größere Excel-Tabellen zu bearbeiten, während sich mein Dell regelrecht langweilt. Kein Wunder, die verbauten Prozessoren sind einfach um ein Vielfaches langsamer. Beim iPhone, welches du als Beispiel anführst, ist das hingegen absolut nicht der Fall, denn hier ist Apple leistungstechnisch führend. Mal abgesehen davon, dass Android schlichtweg unperformant ist, lassen sich diese Erfahrungen im ARM-Bereich allerdings nicht auf x86-Systeme übertragen.


Das mit excel wird zu hoher Wahrscheinlichkeit auch an der Software liegen welche einfach schlecht geschrieben ist bzw. Je nach Alter des MacBooks dann doch am mac liegen das Air sollte man eh nicht kaufen für den Preis was es heute kostet nimmt man ein pro.
painkiller8812.05.2019 09:29

Das mit excel wird zu hoher Wahrscheinlichkeit auch an der Software liegen …Das mit excel wird zu hoher Wahrscheinlichkeit auch an der Software liegen welche einfach schlecht geschrieben ist bzw. Je nach Alter des MacBooks dann doch am mac liegen das Air sollte man eh nicht kaufen für den Preis was es heute kostet nimmt man ein pro.


Die Tatsache, dass Apple bei den Macbooks nicht einmal den genauen Prozessor angibt, zeigt schon deutlich, dass selbst ihnen die viel zu geringe Leistung für den Preis bewusst ist. Wir reden im konkreten Fall von einem i5-7360U, also einem veralteten Zweikerner mit 15W TDP. Der wird von einem i7-8750H, also einem Sechskerner mit 45W TDP, dermaßen abgehängt, dass jeglicher Vergleich obsolet ist. Da kann die Software noch sehr optimiert sein (und glaub mir, das ist sie auf Windows auch), hier ist für 4K-Videoschnitt einfach keine ausreichende Reserve da.
Mal von der reinen Hardware Leistung abgesehen sind die MacBooks halt reihe Zeitbomben, entweder dir stirbt die Tastatur, oder das Display fällt aus, oder es schmilzt dir einfach davon weil MacBooks einfach gerne fucking heiß werden.
Lösung: kein MacBook kaufen, gerade wenn du wirklich mehr Leistung benötigst, kauf was vergleichbares von dell oä.

Nein, kein Standard Applehate, habe selbst n MBP Mid 2012 (ungefähr das beste MBP welches Apple jemals rausgebracht hat) sowie n iPad 2018.
Kurze Zeit sogar n iPhone aber die exorbitant schlechte Akkulaufzeit hat es mich wieder verkaufen lassen.

Die durch und durch geplante obsoleszenz merkst schon daran das Apple die Lüfter erst ab ca 78 Grad hochdrehen lässt.
Barney12.05.2019 09:46

Die Tatsache, dass Apple bei den Macbooks nicht einmal den genauen …Die Tatsache, dass Apple bei den Macbooks nicht einmal den genauen Prozessor angibt, zeigt schon deutlich, dass selbst ihnen die viel zu geringe Leistung für den Preis bewusst ist. Wir reden im konkreten Fall von einem i5-7360U, also einem veralteten Zweikerner mit 15W TDP. Der wird von einem i7-8750H, also einem Sechskerner mit 45W TDP, dermaßen abgehängt, dass jeglicher Vergleich obsolet ist. Da kann die Software noch sehr optimiert sein (und glaub mir, das ist sie auf Windows auch), hier ist für 4K-Videoschnitt einfach keine ausreichende Reserve da.


Das mit der Prozessor Angabe ist ja mal Quatsch da auch beim Mac Pro keine genaue Angabe gemacht wird und der mal genug Leistung hat.. Apple hat noch nie genaue Prozessorbezeichnungen angegeben ( meist sind es eh veränderte für Apple produzierte Baureihen) und das ein i5 vom i7 der neueren Generation abgehängt wird ist ja mehr als klar ( rein Leistungstechnisch ) wenn schon sollte man bei der gleichen Klasse vom Prozessor bleiben und da wird der Mac in den meisten Fällen vorbeiziehen ( preis mal nicht betrachtet) aber ist auch egal einen Mac kauft man nicht rein der Leistung wegen das wissen aber die meisten.
Bearbeitet von: "painkiller88" 12. Mai
painkiller8812.05.2019 09:57

Das mit der Prozessor Angabe ist ja mal Quatsch da auch beim Mac Pro keine …Das mit der Prozessor Angabe ist ja mal Quatsch da auch beim Mac Pro keine genaue Angabe gemacht wird und der mal genug Leistung hat.. Apple hat noch nie genaue Prozessorbezeichnungen angegeben ( meist sind es eh veränderte für Apple produzierte Baureihen) und das ein i5 vom i7 der neueren Generation abgehängt wird ist ja mehr als klar ( rein Leistungstechnisch ) wenn schon sollte man bei der gleichen Klasse vom Prozessor bleiben und da wird der Mac in den meisten Fällen vorbeiziehen ( preis mal nicht betrachtet) aber ist auch egal einen Mac kauft man nicht rein der Leistung wegen das wissen aber die meisten.


Was soll daran Quatsch sein? Genau dieser Prozessor ist verbaut und Apple weiß schon, warum sie das größtenteils verheimlichen. Alternativ kannst du übrigens auch gerne den i5-8250U vergleichen, welcher der gleichen ULV-Klasse entstammt und ebenfalls spielend am hier eingesetzten Modell vorbezieht. Mit dem kleinen Unterschied, dass entsprechend ausgestattete Geräte ab 500€ statt 1500€ verfügbar sind.

Also: Pfoten weg vom Macbook, wenn es 4K-Videoschnitt sein soll. Da ist wirklich jedes aktuelle Windows-Gerät besser für geeignet, meinetwegen sogar mit aufgespieltem macOS.
Bearbeitet von: "Barney" 12. Mai
Bildbearbeitung braucht viel Speicher. Während man internen bei Apple vergolden muss, kann man zumindest eine Festplatte/SSD extern anbinden. Aber für ein 16GB Apple Notebook machen andere eine Weltreise.
Für Mobiles Arbeiten, Internet, Mail, Office, .... wo man mit den Standardkonfigurationen bei Apple Notebooks einigermaßen hinkommt, wäre es eien Möglichkeit umzusteigen. Aber beid en Absurden Upgradepreisen ist für höhere Ansprüche schnell das Konto geleert. Und das kann man nur 1 Mal.
Barney12.05.2019 10:10

Was soll daran Quatsch sein? Genau dieser Prozessor ist verbaut und Apple …Was soll daran Quatsch sein? Genau dieser Prozessor ist verbaut und Apple weiß schon, warum sie das größtenteils verheimlichen. Alternativ kannst du übrigens auch gerne den i5-8250U vergleichen, welcher der gleichen ULV-Klasse entstammt und ebenfalls spielend am hier eingesetzten Modell vorbezieht. Mit dem kleinen Unterschied, dass entsprechend ausgestattete Geräte ab 500€ statt 1500€ verfügbar sind.Also: Pfoten weg vom Macbook, wenn es 4K-Videoschnitt sein soll. Da ist wirklich jedes aktuelle Windows-Gerät besser für geeignet, meinetwegen sogar mit aufgespieltem macOS.


Mit Quatsch meinte ich das sie bewusst die genaue Prozessorbezeichnung weglassen wie du es suggerierst( sie wären sich der viel zu geringen Leistung bewusst .. ) und ja wenn es um den Preis geht ist man mit Windows besser bedient das war schon immer so.. vergleichst du aber den i7 mit dem i7 im MacBook iMac ect wird der Mac besser dastehen und darauf wollte ich hinaus und nichts anderes habe ich geschrieben. Und deshalb ich die Aussage Fingerweg falsch ! Außer man hat bzw will das Geld dafür nicht ausgeben!
painkiller8812.05.2019 10:16

vergleichst du aber den i7 mit dem i7 im MacBook iMac ect wird der Mac …vergleichst du aber den i7 mit dem i7 im MacBook iMac ect wird der Mac besser dastehen und darauf wollte ich hinaus und nichts anderes habe ich geschrieben. Und deshalb ich die Aussage Fingerweg falsch ! Außer man hat bzw will das Geld dafür nicht ausgeben!


Auch wenn ich jetzt Nachweise für diese Behauptung fordern könnte, ist die Diskussion eh müßig. Mit dem i7-8750H und 16GB RAM liegen wir im Apple-Kosmos deutlich über 2000€ und überschreiten somit signifikant das Budget des Fragestellers.

"Finger weg" gilt somit nach wie vor, nämlich im angestrebten Preisbereich.
Barney12.05.2019 08:21

Für 4K-Videoschnitt brauchst du möglichst viel Prozessorleistung und RAM, d …Für 4K-Videoschnitt brauchst du möglichst viel Prozessorleistung und RAM, da bist du bei Apple (zumindest mit den Preisvorstellungen) komplett falsch.Ein i7-8750H in Kombination mit einem Full HD-IPS-Display und 16GB RAM erscheint mir als gut geeignete Lösung, hier findest du alle entsprechend ausgestatteten Geräte. Ideal wäre natürlich ein 4K-Display, da wird es allerdings dann etwas teurer. Wenn du kein Problem hast, selbst noch RAM nachzurüsten, kommen hier Geräte mit 8GB RAM.


Naja es geht hier um Urlaubsvideos. Ich glaube da ist es egal ob das Video am Ende 1 oder 2 Stunden braucht um gerendert zu sein.

On topic: Ich würde an deiner Stelle Ausschau nach Angeboten für das 2018er MBP 13" halten. Das hier beispielsweise. Liegt knapp über dem Budget, du hast aber einen 4 Kerner statt nur 2en wie in deinem Link.

Falls dir das doch zu teuer ist: Das 2017er MBP aus deinem Link gibt es auch ab und an deutlich günstiger als 1400€ und es ist auch vollkommen ausreichend für Urlaubsvideos. (Ich selbst habe genau das Gerät und schneide damit 4k-Drohnenvideos.)
4K mit einem 1400€ Macbook wirst du nicht glücklich.

Wenn du Apple willst musst du deutlich mehr ausgeben für 4K.

Natürlich kannst du auch mit einem kleinen Mac 4k bearbeiten, nur das Rendern der Videos dauert dann halt mal ewig und die Vorschauqualität ist schlechter.

Adope Premiere ist auf dem Mac auch schlechter als auf Windows, also un-performanter. Wohl nicht mehr so viel schlimmer wie früher, aber erkennbar.

Und, nicht zu vergessen, fürs Rendern / Effekte ist inzwischen auch die GPU (Grafikkarte) von bedeutung, und da sind Macs einfach weit ab.
Bearbeitet von: "CoolName0815" 12. Mai
phips_112.05.2019 10:33

Naja es geht hier um Urlaubsvideos. Ich glaube da ist es egal ob das Video …Naja es geht hier um Urlaubsvideos. Ich glaube da ist es egal ob das Video am Ende 1 oder 2 Stunden braucht um gerendert zu sein. On topic: Ich würde an deiner Stelle Ausschau nach Angeboten für das 2018er MBP 13" halten. Das hier beispielsweise. Liegt knapp über dem Budget, du hast aber einen 4 Kerner statt nur 2en wie in deinem Link. Falls dir das doch zu teuer ist: Das 2017er MBP aus deinem Link gibt es auch ab und an deutlich günstiger als 1400€ und es ist auch vollkommen ausreichend für Urlaubsvideos. (Ich selbst habe genau das Gerät und schneide damit 4k-Drohnenvideos.)


Es geht ja nicht nur ums Rendern, sondern um den kompletten Workflow. Je nach Software profitiert man deutlich von mehreren Kernen, zudem sind 16GB RAM in meinen Augen Pflicht bei den entstehenden Datenraten. Für Full HD ist es tatsächlich relativ egal und man kann meinetwegen auch nach Optik oder Image kaufen, aber wenn mal eben die vierfache Anzahl Pixel bearbeitet werden möchte, sollte halt auch etwas Dampf unter der Haube stecken.
Barney12.05.2019 10:38

Es geht ja nicht nur ums Rendern, sondern um den kompletten Workflow. Je …Es geht ja nicht nur ums Rendern, sondern um den kompletten Workflow. Je nach Software profitiert man deutlich von mehreren Kernen, zudem sind 16GB RAM in meinen Augen Pflicht bei den entstehenden Datenraten. Für Full HD ist es tatsächlich relativ egal und man kann meinetwegen auch nach Optik oder Image kaufen, aber wenn mal eben die vierfache Anzahl Pixel bearbeitet werden möchte, sollte halt auch etwas Dampf unter der Haube stecken.


Joa also wie gesagt ich weiß nicht mit welcher Software er arbeiten will. Aber Urlaubsvideos klingt nicht nach 90 minütigen Filmen und auch eher nach iMovie als nach einen professionellerem Programm. Und für den Anwendungsfalls kann ich aus Erfahrung (MBP 2017, 2 Kerne, 8GB) sagen, dass alles immer noch absolut flüssig läuft beim arbeiten. Da sollte der 4 Kerner im 2018er absolut genug sein. Und selbst wenn der RAM mal knapp wird, dann fliegt halt bisschen was auf die schnelle NVMe SSD.
Warum muss es denn ein Mac sein? Die sind für kreative Arbeiten kein Stück besser als normale PCs.
painkiller8812.05.2019 10:16

Mit Quatsch meinte ich das sie bewusst die genaue Prozessorbezeichnung …Mit Quatsch meinte ich das sie bewusst die genaue Prozessorbezeichnung weglassen wie du es suggerierst( sie wären sich der viel zu geringen Leistung bewusst .. ) und ja wenn es um den Preis geht ist man mit Windows besser bedient das war schon immer so.. vergleichst du aber den i7 mit dem i7 im MacBook iMac ect wird der Mac besser dastehen und darauf wollte ich hinaus und nichts anderes habe ich geschrieben. Und deshalb ich die Aussage Fingerweg falsch ! Außer man hat bzw will das Geld dafür nicht ausgeben!


Sorry aber jeder deiner Apple love Beiträge enthält ne ganze menge unsinn (und das sag ich als MBP Retina mid 2012 besitzer)
Macbooks und imacs drosseln bei harter arbeit die CPUs weil apple natürlich nicht möchte das die CPUs zu warm werden, das limitiert dann die CPU, somit also NEIN im vergleich zu vernünftig gekühlten CPUs im PC oder Notebook (nicht alle, aber genug) sind diese nicht besser oder schneller, oder gar extra für apple produziert, apple nutzt seit jahren standard hardware.
Auch ist ein i7 nicht automatisch besser als ein i5. Da muss ich @Barney rechtgeben bei dem was Apple so heimlich in seinem kämmerlein verbaut.
Und hinzufügen muss ich noch das Apple geräte einfach extrem anfälliger für defekte sind, sei es display, touchbar, netzteil - hab ich noch nie bei keinem anderen Gerät gehabt solche probleme - und dann macht apple trotz apple care schwierigkeiten und nen riesen hin und her daraus. Aber gut, ich bin ITler ich nutze meine hardware ernsthaft - bei den günstigsten modellen von apple kann ich sagen die kann sich jeder für sein office kram gönnen, sind Preis/Leistungs technisch natürlich immer noch schwachsinn, aber da hält es sich in grenzen.
Man sollte seine apple hardware übringens regelmäßig reinigen, die fressen staub wie nix, und wenn man das vernachlässigt stirbt die hardware natürlich noch schneller (easy > 100°C)
Ebil12.05.2019 15:12

Sorry aber jeder deiner Apple love Beiträge enthält ne ganze menge unsinn ( …Sorry aber jeder deiner Apple love Beiträge enthält ne ganze menge unsinn (und das sag ich als MBP Retina mid 2012 besitzer)Macbooks und imacs drosseln bei harter arbeit die CPUs weil apple natürlich nicht möchte das die CPUs zu warm werden, das limitiert dann die CPU, somit also NEIN im vergleich zu vernünftig gekühlten CPUs im PC oder Notebook (nicht alle, aber genug) sind diese nicht besser oder schneller, oder gar extra für apple produziert, apple nutzt seit jahren standard hardware.Auch ist ein i7 nicht automatisch besser als ein i5. Da muss ich @Barney rechtgeben bei dem was Apple so heimlich in seinem kämmerlein verbaut.Und hinzufügen muss ich noch das Apple geräte einfach extrem anfälliger für defekte sind, sei es display, touchbar, netzteil - hab ich noch nie bei keinem anderen Gerät gehabt solche probleme - und dann macht apple trotz apple care schwierigkeiten und nen riesen hin und her daraus. Aber gut, ich bin ITler ich nutze meine hardware ernsthaft - bei den günstigsten modellen von apple kann ich sagen die kann sich jeder für sein office kram gönnen, sind Preis/Leistungs technisch natürlich immer noch schwachsinn, aber da hält es sich in grenzen.Man sollte seine apple hardware übringens regelmäßig reinigen, die fressen staub wie nix, und wenn man das vernachlässigt stirbt die hardware natürlich noch schneller (easy > 100°C)


Dein Aspekt stimmt wurde aber durch ein Update meines Wissens entfernt. Spreche vom MacBook Pro 2018.

Deine defekte kann ich leider nicht nachvollziehen. Ja ich kenne das flexgate und Tastatur Problem. Ich selbst kenne keinen der Apple Produkte nutzt der solche Fehler hatte. Da haben andere Hersteller weit mehr Probleme. Aber ansonsten kann man bei weitem nicht von Anfälligkeiten sprechen. Sieht man die Masse an Produkten und vereinzelten Fehlern ist das eher marginal, was natürlich nicht passieren sollte bei den Preisen. Apple war bei mir immer kulant und jedes iPhone und MacBook funktionierte ohne Probleme bis auf die Beschichtung des Displays worauf ich ein neues bekam. Natürlich kann es sein das du einfach ein Hardwarekiller bist da du die cpu und die Tastatur beim coden zum glühen bringst.
Bearbeitet von: "painkiller88" 12. Mai
painkiller8812.05.2019 15:22

Dein Aspekt stimmt wurde aber durch ein Update meines Wissens entfernt. …Dein Aspekt stimmt wurde aber durch ein Update meines Wissens entfernt. Spreche vom MacBook Pro 2018.Deine defekte kann ich leider nicht nachvollziehen. Ja ich kenne das flexgate und Tastatur Problem. Ich selbst kenne keinen der Apple Produkte nutzt der solche Fehler hatte. Da haben andere Hersteller weit mehr Probleme. Aber ansonsten kann man bei weitem nicht von Anfälligkeiten sprechen. Sieht man die Masse an Produkten und vereinzelten Fehlern ist das eher marginal, was natürlich nicht passieren sollte bei den Preisen. Apple war bei mir immer kulant und jedes iPhone und MacBook funktionierte ohne Probleme bis auf die Beschichtung des Displays worauf ich ein neues bekam. Natürlich kann es sein das du einfach ein Hardwarekiller bist da du die cpu und die Tastatur beim coden zum glühen bringst.


Naja schau dir die Youtibe channel von Louis Rossmann und Linus an... Louis sagt selbst immer wieder Kauft kein Apple und er verdient sein Geld NUR mit Apple reparaturen. Und beide sagen Apple Hardware failt im laufe seines lebens. hab mit meinem 400€ acer keine probleme gehabt und der lief monate ohne einen restart vs mein 2800€ MBP (+applecare...)
Ich wünschte ich wär der einzige :P
Ebil12.05.2019 15:39

Naja schau dir die Youtibe channel von Louis Rossmann und Linus an... …Naja schau dir die Youtibe channel von Louis Rossmann und Linus an... Louis sagt selbst immer wieder Kauft kein Apple und er verdient sein Geld NUR mit Apple reparaturen. Und beide sagen Apple Hardware failt im laufe seines lebens. hab mit meinem 400€ acer keine probleme gehabt und der lief monate ohne einen restart vs mein 2800€ MBP (+applecare...)Ich wünschte ich wär der einzige :P


Aber wenn deins 2012 ist also 7 Jahre schon auf dem Buckel hat spricht es doch für Apple ein Windows Rechner aus der Zeit kannst du in die Tonne klopfen und das beste du bekommst echt noch mehrere hundert Euro für einen 7 Jahre alten Rechner.. aber wie gesagt schade das es bei dir nicht so rund lief mit Apple Produkten. Ich bin im Sinne kein fanboy stand auch vor der Wahl ob ich diesmal ( im Januar ) wieder mal ein Asus kaufe weil deren Ultrabooks echt klasse sind oder aber das matebook aber leider sind die auch recht teuer. Hauptgrund ist vor mir nur die Software die ich persönlich sehr gerne benutze für meine Zwecke. Schönen Sonntag
Bearbeitet von: "painkiller88" 12. Mai
Danke für die konstruktiven Beiträge. Vor allem an @Barney , @phips_1 und @painkiller88
Dass Macbooks bzw Apple Produkte überteuert sind im Vergleich zur verbauten Hardware, dass dürfte allen bewusst sein.
Und es macht mir beispielsweise nichts aus, wenn es das Video dann 2 Stunden rendert. Das stimmt
Dennoch bin ich jetzt, dank der vielen Hinweise nochmal zu dem Entschluss gekommen mir andere Anbieter anzugucken.
Vor allem Dell scheint mir da eine vergleichsweise ebenbürtige Alternative zu sein.
Es ist schon komisch, dass die Apple mittlerweile so viele Probleme mit der Qualität der Hardware bekommen hat. Das hört man immer wieder, dass die edlen Stücke eingeschickt werden müssen.
Also nochmals vielen Dank und einen schönen Rest Sonntag
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen