Laptop Speicher

10
eingestellt am 30. Jan
Hallo Gemeinde,

da ich den Unterschied zwischen meinem dienstlichen und privaten Laptop inzwischen deutlich spüre wollte ich fragen ob ich mein Samsung durch etwas mehr Arbeitsspeicher noch eine Chance geben kann.

Derzeit sind folgenden Module verbaut:
1121794-xzeAM.jpg
Hier noch ein paar Daten zum Gerät:
1121794-Y6BYl.jpg
Macht das überhaupt Sinn? Was sollte man verbauen...

Danke.
Zusätzliche Info
DiversesElektronik
10 Kommentare
Ich denke nicht das dort noch mehr RAM hilf, das Problem sollte die CPU sein, soweit ich das erkennen kann. Auch eine SSD macht bei einer 7 Jahren alten CPU Recht wenig Sinn. Ich würde überlegen ein günstigen neuen Notebook mit i3 und SSD für um die 400€ zu kaufen der sollte schon etwa das 3-4 fache an Performance haben.
SSD macht immer Sinn

Was genau machst du denn?
Was genau soll schneller werden?

Rechner hochfahren, Browser starten, Mail Programm öffnen.... Dafür sollten 6GB reihen .
SSD sollte hier ordentlich beschleunigen
SSD baue ich immer als erstes ein in Laptops von Verwandten/Bekannten die sich beklagen aufgrund Geschwindigkeit.

Ist die Frage ob so was hier zündet, bei so einer alten CPU.

Also, SSD einbauen, Windows 10 drauf. Schauen ob man wieder zufrieden ist. - Wenn nicht, neuen Laptop kaufen mit HDD und da gleich die neue SSD rein.
Verfasser
Danke für die Hinweise. Die Nutzung ist Office lastig... SSD habe ich gescheut wegen Neuinstallation Win10. Oder gibt es hier eine Möglichkeit mit einem Image oder ähnlichen zuarbeiten?
mm8130. Jan

Danke für die Hinweise. Die Nutzung ist Office lastig... SSD habe ich …Danke für die Hinweise. Die Nutzung ist Office lastig... SSD habe ich gescheut wegen Neuinstallation Win10. Oder gibt es hier eine Möglichkeit mit einem Image oder ähnlichen zuarbeiten?


Du kannst deine bisherige Festplatte auf die SSD klonen. Vorausgesetzt du hast zwei Sata Anschlüsse oder du kaufst dir ein Adapterkabel.
Bearbeitet von: "jonmacwind" 30. Jan
Wenn du keine Neuinstallation machst, nimmst du den ganzen Müll einfach weiter mit.

Einer der Hauptgründe, warum Rechner langsam werden, ist eben der Müll, der sich mit der Zeit so ansammelt. Von daher würde ich erst mal eine Datenträgerbereinigung durchführen und danach defragmentieren. Das dauert zwar einige Stunden, aber danach sind Rechner meistens schon mal wieder ein Stück schneller.

Aber ich würde auch eher dazu raten bei Gelegenheit ein neues Notebook zu kaufen. Ein sieben Jahre alter Mittelklasseprozessor wird auch mit mehr Arbeitsspeicher oder einer SSD nicht zu einer Rakete. Ein aktueller i3 oder i5 ULV hat deutlich mehr Leistung, verbraucht weniger Energie und solche Dinge wie Videodekodierung sind einfach in der Grafik implementiert, was z.B. bei Youtube oder so entlastet.
Bearbeitet von: "Tobias" 30. Jan
mm8130. Jan

Danke für die Hinweise. Die Nutzung ist Office lastig... SSD habe ich …Danke für die Hinweise. Die Nutzung ist Office lastig... SSD habe ich gescheut wegen Neuinstallation Win10. Oder gibt es hier eine Möglichkeit mit einem Image oder ähnlichen zuarbeiten?



Es ist de BESTE Gelegenheit, mal alles frisch zu installieren.
Und Installationen sind heute doch leicht.

Was hast Du gross?
Mail per IMAP? Liegen doch dann eh in der Cloud. Office? Einfach neu installieren mit Key. Persönliche Daten => Backup. Was man eh IMMER machen sollten. Alles von dem du KEINE BACKUP machst, kann weg und wäre egal.


Also:
Daten sichern, schauen das alles Keys da sind. Sicherheitshalber Netzwerktreiber schon mal laden. Bookmarks exportieren.

Dann:
alte Platte raus, neue rein. Windows installieren.
Ich habe noch ein altes ThinkPad T400 mit Core2 Duo im Einsatz, Alter ca. 8,5 Jahre.
Mit SSD und 4GB läuft es mit W7 noch ansprechend, unter Linux Mint mit der Gnome Oberfläche Mate noch fast sehr gut.
Es liegt bei Deiner CPU nicht am RAM, sondern an der SSD.
Diese würde ich unbedingt einbauen, vielleicht bekommst Du ja wie ich ein Laufwerkscaddy für den Platz des DVD Laufwerks, so dass Du dann an dieser Stelle eine 1-2 TB Festplatte verbauen kannst.
Als SSD würde dann unter Linux eine 64GB ausreichen, W10 habe ich gelesen frisst ziemlich Plattenplatz, da also 120GB. Für knapp 50 EUR bist Du dabei.
Da Du SSD auch später weiterverwenden kannst, würde ich entweder eine kleine SSD plus die genannte Option mit der großen Festplatte anstelle des DVD Laufwerks prüfen oder direkt eine 240-500 GB SSD kaufen. Wenn der Laptop dann ausgemustert wird zieht die SSD mit um. Zur Not eben in den Desktoprechner. 2,5" Laufwerke sind ja wegen dem überall verbauten SATA Anschlüssen flexibel.
was mir noch auffällt ist diese "Mischbestückung" von 4GB + 2GB RAM Modulen. Früher hieß es immer mann soll gleich bestücken, also 2 x 2GB oder 2 x 4GB. Bin allerdings aus der Technik was Hardware angeht nicht mehr ganz so auf dem Laufenden..... kann also heute anders sein wie zu Dualchannel etc Zeiten

Aber die anderen haben recht was die SSD angeht. Ich hab das auch bei einem älteren Notebook gemacht. SSD rein. Win7 frisch installiert und die Performance war deutlich besser als vorher und vor allem ist die Performance nach ca 3 Jahren und einigem "Datenmüll" der sich so ansammelt, für Office und Surfen immer noch gut.
rodcruiser30. Jan

was mir noch auffällt ist diese "Mischbestückung" von 4GB + 2GB RAM M …was mir noch auffällt ist diese "Mischbestückung" von 4GB + 2GB RAM Modulen. Früher hieß es immer mann soll gleich bestücken, also 2 x 2GB oder 2 x 4GB. Bin allerdings aus der Technik was Hardware angeht nicht mehr ganz so auf dem Laufenden..... kann also heute anders sein wie zu Dualchannel etc


War auch damals am ehesten durch Benchmark messbar, als echter Schub.
Bei einer Zusammenstellung würde ich aber auch drauf achten. Aber wars auch kein Problem einem Rechner der mehr RAM braucht asynchron zu bestücken.

Also: SSD! SSD! SSD!
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler