Laptop Studenten

25
eingestellt am 17. Jul 2017
Hallo,

Da ich in kürze studieren werde, werde ich mir einen neuen Laptop zulegen müssen.
Hätte jemand von euch einen Tipp welchen in mir holen soll, oder zumindest Erfahrungen mit den verschiedenen Laptopherstellern(wo geht es schnell kaputt...)
Als kleine Information, ich werde BWL studieren und habe einen Rahmen bis zu 1k, will jedoch möglichst weniger ausgeben.

MfG
Zusätzliche Info
Diverses
Beste Kommentare
Wenn du BWL studierst überzeugst du nicht durch Kompetenz und Wissen, sondern durch dein Auftreten und dein Äußeres. Daher muss unbedingt das neuste MacBook 15 Zoll Retina her, damit jeder weiß, dass du mindestens 2000 € dafür ausgehen hast. Das wird dann benutzt, um E-Mails zu schreiben und Skripte zu lesen.

Und jetzt mal ernsthaft. Hol dir erstmal was möglich günstiges und wenn du nach einem Semster noch dabei bist, weißt du genau was du brauchst und holst dir das!

Bearbeitet von: "mactron" 17. Jul 2017
25 Kommentare
Gebrauchten Dell E6230 wenn es wirklich günstig sein soll (~160€). Ich fand die Größe für mich optimal. Zudem ist das Teil Recht robust. SSD und etwas Arbeitsspeicher, für zu Hause noch externe Maus sowie evtl. Tastatur und großen externen Monitor.
Je nachdem ob du Skripten druckst oder digital verwaltest kann auch allein MS Surface interessant sein
Macbook
Thinkpad T Modell, fertig aus.
Eigentlich wurde schon alles gesagt^^
Wenn es wirklich nur fürs Studium sein soll dann nimm entweder nen gebrauchtes Thinkpad oder ein Dell Latitude die sollten das dauernde hin und her schleppen verkraften können. (+ ein neuer Akku ggf. )


Wenn du eher etwas mehr ausgeben kannst/willst und in den Vorlesungsunterlagen digital arbeiten willst dann nimm auf jeden fall ein Surface! Preis/Leistung sind einfach gut, Mit nem 3er Surface (pro) solltest du auf jeden fall durchs Studium kommen oder halt bei deinem Budget auch nen 4er...
Wenn du planst viel zu schreiben, was in einem BWL Studium vermutlich der Fall sein wird, dann versuch nen Surface Pro 4 zu bekommen! Sämtliche Unterlagen die du bekommen wirst, werden vermutlich digital als PDF kommen und es ist einfach erheblich angenehmer wenn man nicht ewig viele Hefter mitschleppen muss und trotzdem Notizen machen kann. Insgesamt spart dir nen Surface einiges an Druckerkosten(über 6 Semester nicht zu vernachlässigen, weil da mehrere 100€ zusammen kommen)!
Wenn du BWL studierst überzeugst du nicht durch Kompetenz und Wissen, sondern durch dein Auftreten und dein Äußeres. Daher muss unbedingt das neuste MacBook 15 Zoll Retina her, damit jeder weiß, dass du mindestens 2000 € dafür ausgehen hast. Das wird dann benutzt, um E-Mails zu schreiben und Skripte zu lesen.

Und jetzt mal ernsthaft. Hol dir erstmal was möglich günstiges und wenn du nach einem Semster noch dabei bist, weißt du genau was du brauchst und holst dir das!

Bearbeitet von: "mactron" 17. Jul 2017
Würde an sich auch eher zu einem Surface bspw. raten, ich muss aber sagen, dass ich mein MacBook Pro 15" (late 2013) Ende 2013 gekauft habe und es immer noch einwandfrei funktioniert... das hätte ich niemals gedacht! Hatte nach 1-2 Jahren mit so Macken gerechnet wie Akku baut ab, Display gefällt mir nicht mehr usw., aber es ist einfach wie neu. Die knapp 1800 Euro haben sich da auf jeden Fall gelohnt!
Das Latitude Angebot auf der Startseite heute wäre sicher auch ganz interessant:
mydealz.de/dea…401

Aber ich kann mactron da nur zustimmen. Wenn du noch ein altes Notebook oder so hast, benutz erst mal das und finde heraus, was du für das Studium wirklich brauchst. Außer du willst sofort auf dicke Hose machen. Habe schon genug Studenten gesehen, die sich im ersten Semester mit den teuersten neuen Geräten ausstatten und nach einem oder zwei Semestern waren sie dann nicht mehr da. Hauptsache sie konnten super während den Vorlesungen ablenken.
Bearbeitet von: "Tobias" 17. Jul 2017
Ich kann dir das Acer Swift 5 nahelegen. Habs jetzt gut ein halbes Jahr und trage es jeden Tag mit mir, superleicht, tolles Design und sehr schnell. Es läuft grad glaub auch ne Cashback Aktion von Acer. Hab selber 899€ plus 75€ Cashback von Acer gezahlt
Ich kann dir empfehlen, deine Aufzeichnungen im Skript selbst zu machen. Mit dem Laptop oder Tablet ist das erfahrungsgemäß nicht so einfach und intuitiv. Mit der eigenen Hand geht es dann doch merklich schneller.
Ich hab mein Studium mit einer 200€ Gurke gemeistert, hätte aber auch gerne 1k zur Verfügung gehabt . Wobei ich wohl die restlichen 800€ fürs Saufen investiert hätte, auf meinem 200€ Dell eine Apfel Aufkleber geklebt hätte und meinen Eltern gesagt hätte, der hat 1000€ gekostet. Aber für E-Mails, Skripte und Co. hat es gereicht. Ich weiß nicht, ob ich mit einem MacBook so gut bei Kommilitoninnen angekommen wäre (Philosophische Fakultät). Wohl eher nicht.
Heute würde ich mit ein Surface zulegen, aber was preisgünstiges für maximal 600€.
Bearbeitet von: "SirBothm" 17. Jul 2017
Chaotenstar17. Jul 2017

Ich kann dir empfehlen, deine Aufzeichnungen im Skript selbst zu machen. …Ich kann dir empfehlen, deine Aufzeichnungen im Skript selbst zu machen. Mit dem Laptop oder Tablet ist das erfahrungsgemäß nicht so einfach und intuitiv. Mit der eigenen Hand geht es dann doch merklich schneller.


Durch das selber schreiben kann man sich die Notizen auch viel besser merken.
Würde auch ein Surface empfehlen. Ist für Vorlesungen einfach die beste möglichkeit. Wenn dein Prof anfängt Graphen an die Tafel zu zeichnen bist du mit deinem Notebook raus und darfst erstmal deinen Block rauskramen. Das geht alles am Surface deutlich besser. Auch vom Gewicht und Akku her würde ich zum Surface tendieren. Die Power von Pro4 mit M3 sollte für ein Studium ebenfalls ausreichen. Außerdem kannst du am Surface in digitale Skripte gleich deine Notizen reinschreiben. Geht am Notebook ebenfalls eher umständlich.
skrtica17. Jul 2017

Würde an sich auch eher zu einem Surface bspw. raten, ich muss aber sagen, …Würde an sich auch eher zu einem Surface bspw. raten, ich muss aber sagen, dass ich mein MacBook Pro 15" (late 2013) Ende 2013 gekauft habe und es immer noch einwandfrei funktioniert... das hätte ich niemals gedacht! Hatte nach 1-2 Jahren mit so Macken gerechnet wie Akku baut ab, Display gefällt mir nicht mehr usw., aber es ist einfach wie neu. Die knapp 1800 Euro haben sich da auf jeden Fall gelohnt!

Gleiches bei meinem mid 2010 Modell.
Chaotenstar17. Jul 2017

Ich kann dir empfehlen, deine Aufzeichnungen im Skript selbst zu machen. …Ich kann dir empfehlen, deine Aufzeichnungen im Skript selbst zu machen. Mit dem Laptop oder Tablet ist das erfahrungsgemäß nicht so einfach und intuitiv. Mit der eigenen Hand geht es dann doch merklich schneller.



Hatte mir damals mal ein Galaxy Note 10.1 für die Uni gekauft und ich muss sagen die Stifteingabe war hervorragend.
In Verbindung mit der App LectureNotes war es kein Problem mit meinen Kommilitonen, die per Hand geschrieben haben, mitzuhalten.
Surface ist fürn Arsch, hol dir nen günstigen leichten Laptop, und nen Drucker mit günstigem Druck/Seite. Mit Papier lernt man einfach besser.
Wundert mich dass das hier noch nicht vorgeschlagen wurde. mydealz.de/dea…960
Ich weiß nicht was die Technik so ala surface usw schon kann.

Was mir damals enorm geholfen hat, insbesondere wenn der Kopf am nächsten Tag noch aua aua gemacht hat: so ein intelligenter Stift. Damit konnte ich alles gesprochene mit den Aufzeichnungen synchronisieren. Bei nummerierten Skripten habe ich dann einfach nur die Zahl des Blatts aufgeschrieben und konnte dann beim Lernen easy zum Gesagten zur Folie xY springen. Meine Aufzeichnungen waren damals sehr beliebt. Lachkick
Xiaomi Air 12. Vergleichsweise günstig und super portabel.
totmacher17. Jul 2017

Ich weiß nicht was die Technik so ala surface usw schon kann. Was mir …Ich weiß nicht was die Technik so ala surface usw schon kann. Was mir damals enorm geholfen hat, insbesondere wenn der Kopf am nächsten Tag noch aua aua gemacht hat: so ein intelligenter Stift. Damit konnte ich alles gesprochene mit den Aufzeichnungen synchronisieren. Bei nummerierten Skripten habe ich dann einfach nur die Zahl des Blatts aufgeschrieben und konnte dann beim Lernen easy zum Gesagten zur Folie xY springen. Meine Aufzeichnungen waren damals sehr beliebt. Lachkick

Hast du Mal n Link?
Würde auch ein SP4 empfehlen. Ist in meinen Augen der beste Kompromiss zwischen leistungsstark und ultramobil, dank Stifteingabe sehr flexibel und gut aussehen tut es auch noch
Chaotenstar17. Jul 2017

Hast du Mal n Link?


Such mal nach livescribe smartpen
Deine Frage kann man so pauschal nicht beantworten. Es kommt drauf an was dir wichtig ist.

Wenn du ein wertiges Notebook willst, solltest du zu einem Buisness Gerät greifen:
- Thinkpad T Serie
- Dell Latitude
- HP EliteBook
- MacBook

Insbesondere die ersten 3 gibt es zu sehr gutem Kurs als Leasing Rückläufer auf Ebay. Ich habe seit meinem Studium immer ein gebrauchtes T-Serien Thinpad gehabt. Bin aber Informatiker. die financial times macht vielleicht auf einem Macbook mehr her
Bearbeitet von: "derOlfi" 17. Jul 2017
Also das erste Semester übersteht man problemlos ohne Laptop. Lieber erstmal einen Eindruck bekommen, wie die Veranstaltungen organisiert sind und danach überlegen was genau du brauchst.
Ich habe mir damals ein Samsung Note 8 und zusätzlich ein ordentliches 15" Acer Notebook für zu Hause gekauft. Mit dem Note 8 mache ich in der Vorlesung Markierungen und handschriftliche Anmerkungen/ Skizzen direkt in den PDFs, was am Notebook wesentlich länger dauert.
Bei deinem Budget sollte ja locker ein SP4 drin sein, das beides vereint oder alternativ ein gebrauchtes Note 10 und ein Notebook mit ordentlich Rechenpower was zusammen noch günstiger sein sollte.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler