Laptopversicherung

30
eingestellt am 15. Jul
Ich will mir einen neuen Gaminglaptop im Wert von 1200€ kaufen. Das muss natürlich gegen auslaufende Flüssigkeiten und Sturz versichert werden. Hat jemand einen guten Tipp für eine günstige Geräteversicherung?
Zusätzliche Info
Sonstiges
Beste Kommentare
"Das muss natürlich gegen auslaufende Flüssigkeiten und Sturz versichert werden."

Ist das so?^^ Also ich habe mittlerweile so einige Lebenszyklen hochpreisiger Laptops und PCs durch. Eine solche Versicherung hätte mir da nie etwas gebracht, außer vermutlich Gesamtkosten in Höhe von 1-2 weiteren Geräten. Bist du sicher, dass du dies brauchst? Geräteversicherungen rentieren sich meiner Meinung nach nur selten, da die Versicherungsprämie in der Regel viel zu hoch ist.
Hachja, des Deutschen liebstes Hobby: versichern...

Zum Thema habe ich nichts beizutragen.
30 Kommentare
"Das muss natürlich gegen auslaufende Flüssigkeiten und Sturz versichert werden."

Ist das so?^^ Also ich habe mittlerweile so einige Lebenszyklen hochpreisiger Laptops und PCs durch. Eine solche Versicherung hätte mir da nie etwas gebracht, außer vermutlich Gesamtkosten in Höhe von 1-2 weiteren Geräten. Bist du sicher, dass du dies brauchst? Geräteversicherungen rentieren sich meiner Meinung nach nur selten, da die Versicherungsprämie in der Regel viel zu hoch ist.
XadaX15.07.2019 11:51

"Das muss natürlich gegen auslaufende Flüssigkeiten und Sturz versichert w …"Das muss natürlich gegen auslaufende Flüssigkeiten und Sturz versichert werden."Ist das so?^^ Also ich habe mittlerweile so einige Lebenszyklen hochpreisiger Laptops und PCs durch. Eine solche Versicherung hätte mir da nie etwas gebracht, außer vermutlich Gesamtkosten in Höhe von 1-2 weiteren Geräten. Bist du sicher, dass du dies brauchst? Geräteversicherungen rentieren sich meiner Meinung nach nur selten, da die Versicherungsprämie in der Regel viel zu hoch ist.



Ich hab das auch nicht gebraucht, aber das Ding wird mehrere Fernreisen überleben müssen.
Hachja, des Deutschen liebstes Hobby: versichern...

Zum Thema habe ich nichts beizutragen.
Schon gelöschter User. Läuft
Drizzt15.07.2019 12:19

Schon gelöschter User. Läuft


Das ist sein richtiger Name
lolnickname15.07.2019 12:13

Kommentar gelöscht


Ich hätte auch noch Überspannungsschäden im Angebot. Ist mir tatsächlich schon passiert bei nem alten Mobo
Drizzt15.07.2019 12:19

Schon gelöschter User. Läuft


Echte gelöschte User heißen GelöschterUser[Zahl] und nicht geloschteruser[Zahl]
Halte ich persönlich auch für sinnlos.
Ich bin seit Jahren wöchentlich mit teilweise mehreren Laptops unterwegs und es ist noch nie etwas passiert.

Das ist ähnlich wie bei Handyversicherungen... sie sind teuer und wenn man sie braucht, zahlen sie doch nicht.

Investiere lieber wie oben geschrieben in ein gut gepolstertes Notebooksleeve und ordentlichen Rucksack/Notebooktasche.

Und die Kaffeetasse / Energydrink Dose in sicherer Entfernung positionieren
Leute, hier geht's doch nicht ihn zu überreden. Lass ihn doch seinen Laptop versichern, wenn er möchte...

Zum Thema: Ich weiß leider nicht, welche Versicherung man da genau nimmt. Ich werde später z.B meine Kamera versichern. Dann werde ich den Versicherungsberater meines Vertrauens fragen. Könntest du ja auch mal bei deinem machen. Aber nichts von LVM o. Allianz nehmen. Die sind für den Arsch zu teuer
Bearbeitet von: "Choex" 15. Jul
Es gibt anbieterspezifische Versicherungen bspw. Cyberport/Amazon/Cancom/Gravis/Dell/Saturn/Mediamarkt usw. Da bist du mit einer Summe von 200-400€ auf 3-5 Jahre dabei.
Bearbeitet von: "ikb979" 15. Jul
gelöschteruser79812315.07.2019 12:28

Ich hätte auch noch Überspannungsschäden im Angebot. Ist mir tatsächlich sc …Ich hätte auch noch Überspannungsschäden im Angebot. Ist mir tatsächlich schon passiert bei nem alten Mobo


Falls du nicht gerade ein ausgesprochener Pechvogel oder ein tapsiger Tölpel sein solltest, ist damit dein Schadenserwartung schon überausgeschöpft. Da sollte also nichts Katastrophales mehr nachkommen. Theoretische Versicherungsprämien solcher Geräte selbst - im Kopf oder tatsächlich - zurücklegen und später mal 'ne Extrareise davon machen. (-:=

Choex15.07.2019 14:08

Leute, hier geht's doch nicht ihn zu überreden. Lass ihn doch seinen …Leute, hier geht's doch nicht ihn zu überreden. Lass ihn doch seinen Laptop versichern, wenn er möchte...Zum Thema: Ich weiß leider nicht, welche Versicherung man da genau nimmt. Ich werde später z.B meine Kamera versichern. Dann werde ich den Versicherungsberater meines Vertrauens fragen. Könntest du ja auch mal bei deinem machen. Aber nichts von LVM o. Allianz nehmen. Die sind für den Arsch zu teuer


"Versicherungsberater meines Vertrauens" klingt natürlich schön und geradezu vertrauenerweckend. So einen haben die Allerallermeisten aber nunmal nicht. Und mitunter scheitert die auf Ewigkeit angelegte Männerfreundschaft dann doch an einem Versicherungsschaden. <-;<
Weniger auf die Tastatur Spritzen dann geht dass 😜
Turaluraluralu15.07.2019 15:55

Falls du nicht gerade ein ausgesprochener Pechvogel oder ein tapsiger …Falls du nicht gerade ein ausgesprochener Pechvogel oder ein tapsiger Tölpel sein solltest, ist damit dein Schadenserwartung schon überausgeschöpft. Da sollte also nichts Katastrophales mehr nachkommen. Theoretische Versicherungsprämien solcher Geräte selbst - im Kopf oder tatsächlich - zurücklegen und später mal 'ne Extrareise davon machen. (-:="Versicherungsberater meines Vertrauens" klingt natürlich schön und geradezu vertrauenerweckend. So einen haben die Allerallermeisten aber nunmal nicht. Und mitunter scheitert die auf Ewigkeit angelegte Männerfreundschaft dann doch an einem Versicherungsschaden. <-;<


Dieser Beitrag trägt absolut nichts an Mehrwert zu dieser Diskussion bei. Ich werde trotzdem darauf antworten: Das ist schade für dich. Ich hab einen.
Choex15.07.2019 16:19

Dieser Beitrag trägt absolut nichts an Mehrwert zu dieser Diskussion bei. …Dieser Beitrag trägt absolut nichts an Mehrwert zu dieser Diskussion bei. Ich werde trotzdem darauf antworten: Das ist schade für dich. Ich hab einen.


Dieser Beitrag trägt absolut nichts an Mehrwert zu dieser Diskussion bei. Ich werde trotzdem darauf antworten: Das ist schön für dich. Ich hab keinen. Er auch nicht.
XadaX15.07.2019 11:51

"Das muss natürlich gegen auslaufende Flüssigkeiten und Sturz versichert w …"Das muss natürlich gegen auslaufende Flüssigkeiten und Sturz versichert werden."Ist das so?^^ Also ich habe mittlerweile so einige Lebenszyklen hochpreisiger Laptops und PCs durch. Eine solche Versicherung hätte mir da nie etwas gebracht, außer vermutlich Gesamtkosten in Höhe von 1-2 weiteren Geräten. Bist du sicher, dass du dies brauchst? Geräteversicherungen rentieren sich meiner Meinung nach nur selten, da die Versicherungsprämie in der Regel viel zu hoch ist.


Wenn die Prämie hoch ist, deutet das aber stark auf eine hohe Wahrscheinlichkeit hin.

Sollte der Fall nicht häufig eintreten würde die Versicherung nur wenige Cent bis Euro kosten.
JohnnyBonjourno15.07.2019 17:48

Wenn die Prämie hoch ist, deutet das aber stark auf eine hohe …Wenn die Prämie hoch ist, deutet das aber stark auf eine hohe Wahrscheinlichkeit hin.Sollte der Fall nicht häufig eintreten würde die Versicherung nur wenige Cent bis Euro kosten.


Ich schätze eher, Käufer solcher Versicherungen lassen gerne ihren Laptop „Stehlen“ oder kippen selbst Wasser drüber. Diese Leute denken sich, am Ende ist derjenige, der kurz vor Ende nicht seinen Laptop beschädigt der Dumme. Kein Wunder, dass dadurch die Prämien hoch gehen und Leute wie ich, die kein Interesse am Betrug haben benachteiligt werden. Externalisieren kostet immer nur andere.
Bearbeitet von: "gelöschteruser798123" 15. Jul
JohnnyBonjourno15.07.2019 17:48

Wenn die Prämie hoch ist, deutet das aber stark auf eine hohe …Wenn die Prämie hoch ist, deutet das aber stark auf eine hohe Wahrscheinlichkeit hin.Sollte der Fall nicht häufig eintreten würde die Versicherung nur wenige Cent bis Euro kosten.


Bei solchen Lapidarversicherungen schlagen Provisionen, Versicherungswasserkopf, Marketing, Vertrieb, Handhabungskosten ("Erfüllungsaufwand") besonders hoch aus. Versicherungssteuer auch noch. Und natürlich gerade bei sowas der sich ergebende oder geplante Versicherungsbetrug.

gelöschteruser79812315.07.2019 18:06

Ich schätze eher, Käufer solcher Versicherungen lassen gerne ihren Laptop „ …Ich schätze eher, Käufer solcher Versicherungen lassen gerne ihren Laptop „Stehlen“ oder kippen selbst Wasser drüber. Am Ende ist derjenige, der kurz vor Ende nicht seinen Laptop beschädigt der Dumme.


Soll das ein Argument zum Versicherungsabschluss sein?
Turaluraluralu15.07.2019 18:49

Soll das ein Argument zum Versicherungsabschluss sein?


Nein, aber das erklärt die hohe Prämie.
gelöschteruser79812315.07.2019 18:06

Ich schätze eher, Käufer solcher Versicherungen lassen gerne ihren Laptop „ …Ich schätze eher, Käufer solcher Versicherungen lassen gerne ihren Laptop „Stehlen“ oder kippen selbst Wasser drüber. Am Ende ist derjenige, der kurz vor Ende nicht seinen Laptop beschädigt der Dumme.


Das ist hier ja schon Versicherungsbetrug mit Ansage
ABC5615.07.2019 20:24

Das ist hier ja schon Versicherungsbetrug mit Ansage


Nein. Ich bin eines Tages nachhause gekommen und auf einmal haben meine ganzen elektrischen Geräte nicht mehr funktioniert. Es hieß wir hätten einen Blitzeinschlag gehabt. In der Wohnung neben mir war auch alles hinüber. Glücklicherweise hat die Hausratversicherung bezahlt. Jetzt wohne ich in einer anderen Wohnung und die Elektrischen Anlagen sind nicht gut und ich befürchte, dass hier ein Überspannungsschaden auftreten kann.
gelöschteruser79812315.07.2019 20:40

Nein. Ich bin eines Tages nachhause gekommen und auf einmal haben meine …Nein. Ich bin eines Tages nachhause gekommen und auf einmal haben meine ganzen elektrischen Geräte nicht mehr funktioniert. Es hieß wir hätten einen Blitzeinschlag gehabt. In der Wohnung neben mir war auch alles hinüber. Glücklicherweise hat die Hausratversicherung bezahlt. Jetzt wohne ich in einer anderen Wohnung und die Elektrischen Anlagen sind nicht gut und ich befürchte, dass hier ein Überspannungsschaden auftreten kann.


„Am Ende ist derjenige (...) der Dumme“.
Zusammen mit der Frage nach einer „empfehlenswerten Versicherung ist die Intention dahinter doch sehr eindeutig.
ABC5615.07.2019 21:12

„Am Ende ist derjenige (...) der Dumme“. Zusammen mit der Frage nach einer …„Am Ende ist derjenige (...) der Dumme“. Zusammen mit der Frage nach einer „empfehlenswerten Versicherung ist die Intention dahinter doch sehr eindeutig.



Ich habe die Gedanken, die ich beim Verfassen des Posts hatte für dich noch einmal konkreter niedergeschrieben. Ich brauch mich hier nicht einer Straftat bezichtigen zu lassen.
gelöschteruser79812315.07.2019 21:18

Ich habe die Gedanken, die ich beim Verfassen des Posts hatte für dich …Ich habe die Gedanken, die ich beim Verfassen des Posts hatte für dich noch einmal konkreter niedergeschrieben. Ich brauch mich hier nicht einer Straftat bezichtigen zu lassen.


Ich bezichtige dich nicht. Ich sage nur, dass deine Aussagen sich ziemlich eindeutig lesen...
ABC5615.07.2019 21:24

Ich bezichtige dich nicht. Ich sage nur, dass deine Aussagen sich ziemlich …Ich bezichtige dich nicht. Ich sage nur, dass deine Aussagen sich ziemlich eindeutig lesen...



Ach ja? Was meinst du denn dann genau mit "Das ist hier ja schon Versicherungsbetrug mit Ansage" und "die Intention dahinter doch sehr eindeutig."? Was willst du sagen?
gelöschteruser79812315.07.2019 21:18

Ich habe die Gedanken, die ich beim Verfassen des Posts hatte für dich …Ich habe die Gedanken, die ich beim Verfassen des Posts hatte für dich noch einmal konkreter niedergeschrieben. Ich brauch mich hier nicht einer Straftat bezichtigen zu lassen.


Man möchte doch weder mit einer nennenswerten Betrügerquote in einem Versicherungstopf stecken, noch denen den Betrug mittels überhöhter Beitrage finanzieren. Das ist auch mit ein Grund, warum zum Beispiel in der Privathaftpflicht Tarife mit Selbstbehalt durchaus attraktiv sind. Und Konsumprodukte wie Handy Notebook oder Fernseher zu versichern bedeutet eben oft, daß man sich finanziell übernommen hat und seine vermeintliche "Investition" gern teuer "beschützen" möchte oder man auf die Versicherungspropaganda a la "Wertgarantie" hereingefallen ist. (-;=

Und sowas wie dein erlittener - und durch die Hausrat abgedeckter - Blitzschaden ist ja einzeln schon selten. Dafür gibt's ja Blitzableiter und so weiter. Kenne niemanden, der jemals einen Blitzschaden hatte und dabei wohne ich selbst deutlich erhoben. Jedenfalls ist die eigene Rücklage besser als jede Konsumgutversicherung. (-:=
Turaluraluralu15.07.2019 21:59

Man möchte doch weder mit einer nennenswerten Betrügerquote in einem V …Man möchte doch weder mit einer nennenswerten Betrügerquote in einem Versicherungstopf stecken, noch denen den Betrug mittels überhöhter Beitrage finanzieren. Das ist auch mit ein Grund, warum zum Beispiel in der Privathaftpflicht Tarife mit Selbstbehalt durchaus attraktiv sind. Und Konsumprodukte wie Handy Notebook oder Fernseher zu versichern bedeutet eben oft, daß man sich finanziell übernommen hat und seine vermeintliche "Investition" gern teuer "beschützen" möchte oder man auf die Versicherungspropaganda a la "Wertgarantie" hereingefallen ist. (-;=Und sowas wie dein erlittener - und durch die Hausrat abgedeckter - Blitzschaden ist ja einzeln schon selten. Dafür gibt's ja Blitzableiter und so weiter. Kenne niemanden, der jemals einen Blitzschaden hatte und dabei wohne ich selbst deutlich erhoben. Jedenfalls ist die eigene Rücklage besser als jede Konsumgutversicherung. (-:=


Jeder hat seinen eigenen Preis den er bereit ist zu zahlen. Für eine weltweite Versicherung bin ich gerne bereit 70€ pro Jahr zu blechen. Dafür bin ich auch geschützt, wenn mir jemand in meine Studentenbutze in Mexiko einbricht und meinen Laptop stiehlt.
Mag sein (Glück). Mag nicht sein (Ausschlussklauseln, Sicherungspflichten, Behördenkram, Hinhaltetaktik, Nachweise, Ablehnungen, pipapo). "All Inclusive" gibt's nicht.
Bearbeitet von: "Turaluraluralu" 15. Jul
Turaluraluralu15.07.2019 21:59

Man möchte doch weder mit einer nennenswerten Betrügerquote in einem V …Man möchte doch weder mit einer nennenswerten Betrügerquote in einem Versicherungstopf stecken, noch denen den Betrug mittels überhöhter Beitrage finanzieren. Das ist auch mit ein Grund, warum zum Beispiel in der Privathaftpflicht Tarife mit Selbstbehalt durchaus attraktiv sind. Und Konsumprodukte wie Handy Notebook oder Fernseher zu versichern bedeutet eben oft, daß man sich finanziell übernommen hat und seine vermeintliche "Investition" gern teuer "beschützen" möchte oder man auf die Versicherungspropaganda a la "Wertgarantie" hereingefallen ist. (-;=Und sowas wie dein erlittener - und durch die Hausrat abgedeckter - Blitzschaden ist ja einzeln schon selten. Dafür gibt's ja Blitzableiter und so weiter. Kenne niemanden, der jemals einen Blitzschaden hatte und dabei wohne ich selbst deutlich erhoben. Jedenfalls ist die eigene Rücklage besser als jede Konsumgutversicherung. (-:=


Bei einem Elektronikschaden durch Überspannung hilft kein Blitzableiter. Da reicht auch schon, dass der Blitz im nächsten Umspannwerk einschlägt oder in der Nähe Deiner Wohnung.
Es ist selten, dass alle elektrischen Geräte durchschmoren. Aber empfindliche wie bspw. ein Router bekommt sehr schnell einen weg. Dies muss auch nicht zwingend über das Stromnetz sein sondern kann auch über das Telefon/Fernsehkabel reinkommen.

Ich habe deswegen bspw. immer Steckdosen mit Überspannungsschutz vor meine empfindlichen Geräte geschaltet. Meine Hausrat hat mir 2 Router in den letzten 20 Jahren ersetzen müssen wegen Blitzschlags.
darthkeiler16.07.2019 09:48

Bei einem Elektronikschaden durch Überspannung hilft kein Blitzableiter. …Bei einem Elektronikschaden durch Überspannung hilft kein Blitzableiter. Da reicht auch schon, dass der Blitz im nächsten Umspannwerk einschlägt oder in der Nähe Deiner Wohnung.Es ist selten, dass alle elektrischen Geräte durchschmoren. Aber empfindliche wie bspw. ein Router bekommt sehr schnell einen weg. Dies muss auch nicht zwingend über das Stromnetz sein sondern kann auch über das Telefon/Fernsehkabel reinkommen.Ich habe deswegen bspw. immer Steckdosen mit Überspannungsschutz vor meine empfindlichen Geräte geschaltet. Meine Hausrat hat mir 2 Router in den letzten 20 Jahren ersetzen müssen wegen Blitzschlags.


Bei mir kam es über das Kabel. Ich hab mir mit dem Nachbarn die Kabelleitung geteilt und bei ihm ist der Blitz eingeschlagen. Von dort ging’s über den Fernseher zum PC mittels HDMI. Ein Glück hatte ich da nur die Onboard dran und nicht meine Graka selbst.
Ja,
gelöschteruser79812316.07.2019 12:11

Bei mir kam es über das Kabel. Ich hab mir mit dem Nachbarn die …Bei mir kam es über das Kabel. Ich hab mir mit dem Nachbarn die Kabelleitung geteilt und bei ihm ist der Blitz eingeschlagen. Von dort ging’s über den Fernseher zum PC mittels HDMI. Ein Glück hatte ich da nur die Onboard dran und nicht meine Graka selbst.


Ja, das kann echt schnell gehen... ist zwar äußerst selten aber es passiert... ich schütze auch "nur" Strom und Lan.
Mein Telefonanschluss habe ich nicht extra abgesichert... glücklicherweise zahlen die Versicherungen bei Blitzschlag immer sehr unproblematisch.

Du willst ja auch eher den blöden Zufall (Flüssigkeit / Sturz) absichern.
Alles was ich bisher gesehen habe sind +/- 80-100,- im Jahr. Ob da noch großes Optimierungspotential besteht kannst Du vermutlich durch Googeln rausfinden.
Bei der Diskussion hier merkst Du vermutlich schon, dass es sinnvoller ist, sich ein paar Angebote selber rauszusuchen bei den gängigen online Versicherern und Portalen und dann nach Erfahrungswerten bei Regulierung im Internet zu schauen.

Interessant finde ich hier friendsurance.de Kostet zwar rund 100,- Jahr aber Du hast auch Schäden versichert die nach Ablauf der Herstellergarantie konstruktionsbedingt auftreten. Also bspw. wenn die Platine abraucht. Ob Du Dein Notebook länger als 2 Jahre versichern willst musst Du selber wissen.

Wichtig: Versicherungsbedingungen genau lesen. Manche Dinge werden erst im Kleingedruckten ausgeschlossen. Ich habe mal von einem Fall gelesen, dass das Kaffeetrinken am Laptop als grobe Fahrlässigkeit ausgelegt wurde und die Versicherung nicht zahlte. Auch ist zu prüfen was die Versicherung im Schadensfall tatsächlich zahlt (Zeitwert, Reperatur, Neuwert).
Bearbeitet von: "darthkeiler" 16. Jul
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen