[Lebensberatung] - Ärger bei Widerruf der Vertragsverlängerung

35
eingestellt am 15. Jul 2016
Hallo,

leider habe ich mich auf eine Vertragsverlängerung meines Mobilfunktarifes bei der Telekom eingelassen und das bisher bitter bereut.

Bestandteil ist ein HTC 10 Smartphone, welches mit einem starken Farbstich geliefert wurde - sämtliche helle Hintergründe sind rot verfärbt.

Aufgrunddessen habe ich den Vertrag innerhalb von 14 Werktagen per Mail widerrufen - wie es in der AGB des Händlers steht.
Darauf kam eine Antwort, die ich aufgrund meines Urlaubs versäuimt habe: Die Retoure muss bei telekom.de/ret…ure durchgeführt werden.

Dies ist nur innerhalb von 14 Werktagen möglich und wurde versäumt - der Widerruf wurde allerdings per Mail (angegebene Adresse in der Widerrufsbelehrung der AGB) ausdrücklich erklärt und sollte meines erachtens nach rechtswirksam sein.

Nun ist die Telekom nicht gewillt, den Widerruf zu akzeptieren.

Aufgrunddessen wollte ich zumindest ein intaktes HTC 10 Smartphone und habe Ihnen erklärt, im Rahmen der Gewährleistung durch Nacherfüllung einen Austausch des Gerätes durchzuführen.

Auch dieser wird verweigert, da die Begründung wieder darin liegt, die 14 Werktage versäumt zu haben (Der Widerruf hat mit der Gewährleistung nichts zu tun...).
Ich solle doch einfach zu einem Telekom Shop gehen - die helfen mir sicher weiter...

Nun sind meine Fragen an euch:

1. Muss mein Widerruf durch den Verkäufer akzeptiert werden, da ich diesen innerhalb von 14 Werktagen eindeutig erklärt habe?
2. Wie lange habe ich Zeit, den Artikel nach Erklärung meines Widerrufs zurück zu schicken (hier teilen sich im Netz die Meinungen)?

  1. Diverses
Gruppen
  1. Diverses
35 Kommentare

Wende Dich doch direkt an das Telekom-Hilft Team. Die finden sicherlich eine schnelle Lösung für Dich.
Dafür gibt es extra ein Forum auf z.B. Computerbase.de

computerbase.de/for…208

Verfasser

Danke, werde ich machen.

Dennoch würde mich eure Ansicht zu dem Thema brennend interessieren und mir weiter helfen.

Oder auf facebook/twitter...geht auch meist fix.

Social Media kann ich auch empfehlen, auf twitter wurde mir immer fix geholfen.
Der Widerruf unterliegt keiner Formvorschrift, dein Widerruf ist gültig. Folglich also ordentlich Druck via Social Media machen und im Notfall per Anwalt durchsetzen. Der Fall sollte klar sein.

Die Widerrufsfrist ist abgelaufen. Daran kannst Du nichts mehr ändern.

Wenn das Gerät defekt ist, kannst Du es reklamieren.
Ggf. auch direkt beim Hersteller HTC. Der Support dort ist sehr gut und schnell:
htc.com/de/…ne/

Bearbeitet von: "dodo2" 15. Jul 2016

dodo2

Die Widerrufsfrist ist abgelaufen. Daran kannst Du nichts mehr ändern./



Ist doch egal, er hat es innerhalb der Frist widerrufen.

Verfasser

Ich habe es innerhalb der Frist widerrufen, die Telekom hätte den Artikel aber auch innerhalb von 14 Werktagen zurück gewollt.
Darauf beharren Sie und verweigern meinen Widerruf.

Takoru

Ich habe es innerhalb der Frist widerrufen, die Telekom hätte den Artikel aber auch innerhalb von 14 Werktagen zurück gewollt.Darauf beharren Sie und verweigern meinen Widerruf.



Achso ok, na dann.

Darauf kam eine Antwort, die ich aufgrund meines Urlaubs versäuimt habe: Die Retoure muss bei telekom.de/retoure durchgeführt werden.


Kann denn die Telekom die Zustellung dieser Antwort nachweisen?

Ich denke aber auch, dass Telekom-Hilft das Problem lösen wird.

dodo2

Die Widerrufsfrist ist abgelaufen. Daran kannst Du nichts mehr ändern./


Hat er das tatsächlich?
Dazu fehlen eigentlich noch paar signifikante Angaben. Tritt der "Verkäufer" nicht tatsächlich als Vermittler auf? Klar wird hier bei Mydealz immer vom Händler gesprochen. Tatsächlich dürfte es sich hierbei aber um eine Art Vertragsmakler handeln, weshalb eben der Mobilfunkvertrag selbst tatsächlich NUR mit der Telekom zustande kommt. In dem Fall liegt nämlich kein wirksamer Widerruf innerhalb der Frist vor, denn der Widerruf hat gegenüber dem Vertragspartner zu erfolgen. Hier erfolgte ein Widerruf allerdings nur gegenüber dem Vermittler.

tehq

Hat er das tatsächlich?Dazu fehlen eigentlich noch paar signifikante Angaben. Tritt der "Verkäufer" nicht tatsächlich als Vermittler auf? Klar wird hier bei Mydealz immer vom Händler gesprochen. Tatsächlich dürfte es sich hierbei aber um eine Art Vertragsmakler handeln, weshalb eben der Mobilfunkvertrag selbst tatsächlich NUR mit der Telekom zustande kommt. In dem Fall liegt nämlich kein wirksamer Widerruf innerhalb der Frist vor, denn der Widerruf hat gegenüber dem Vertragspartner zu erfolgen. Hier erfolgte ein Widerruf allerdings nur gegenüber dem Vermittler.



Dann habe ich ihn falsch verstanden und dann hat er Pech gehabt.

Verfasser

Die Vertragsverlängerung wurde direkt über das Internetportal der Telekom durchgeführt.

Takoru

Die Vertragsverlängerung wurde direkt über das Internetportal der Telekom durchgeführt.



In dem Falle ist definitiv die Telekom dein Ansprechpartner für den Widerruf. Du schreibst, der Widerruf ging an die Adresse in den AGB - die AGB, die der Vertragsverlängerung bei der Telekom zugrunde liegen, oder die AGB des Händlers bei Abschluss des ursprünglichen Vertrages (so klingt es für mich)?

Blick da nicht durch. Erst ist die Rede von einem Händler, dann sagst du die VVL sei direkt über die Telekom erfolgt. Wenn letzteres stimmt - wen meinst du mit Händler?

Verfasser

Mit Händler meine ich die Telekom, sorry für das Missverständnis.

Der Widerruf ging an folgende Mail:
kundenservice.mobilfunk@telekom.de

Die in dieser AGB in der Widerrufsbelehrung zu finden ist:
telekom.de/dlp…pdf

Takoru

Mit Händler meine ich die Telekom, sorry für das Missverständnis.Der Widerruf ging an folgende Mail:kundenservice.mobilfunk@telekom.deDie in dieser AGB in der Widerrufsbelehrung zu finden ist:http://www.telekom.de/dlp/agb/pdf/43196.pdf



Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses
Vertrags unterrichten, an
Telekom Deutschland GmbH
c/o arvato distribution GmbH
W.-G.-Freund-Straße 6
06188 Landsberg, Queis

OliverSc

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf diesesVertrags unterrichten, an Telekom Deutschland GmbH c/o arvato distribution GmbH W.-G.-Freund-Straße 6 06188 Landsberg, Queis



Dann stellt sich die Frage:
1) Hat der TE das innerhalb von 14 Tagen gemacht und wenn nein
2) Ist diese AGB-Klausel wirksam?

OliverSc

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf diesesVertrags unterrichten, an Telekom Deutschland GmbH c/o arvato distribution GmbH W.-G.-Freund-Straße 6 06188 Landsberg, Queis


nein, hat er nicht. Vom logischen her, kann ich nicht widerrufen und die Ware dann 4 Wochen später erst zurück senden. Der Vertrag war ein Telekom-Vertrag MIT Handy

OliverSc

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf diesesVertrags unterrichten, an Telekom Deutschland GmbH c/o arvato distribution GmbH W.-G.-Freund-Straße 6 06188 Landsberg, Queis



1) Wenn der TE dies getan hat, ist alles safe.
2) Die AGB-Klausel ist Ausfluss der Gesetzeslage. Eine Pflicht zur Rücksendung binnen 14 Tagen nach Ausübung des Widerrufsrechts ist also nicht aufgrund einer unwirksamen AGB-Klausel ausgeschieden. Ergo muss die Ware binnen 14 Tagen zurückgesendet werden.

ABER! Hierbei handelt es sich mitnichten um eine Wirksamkeitsvoraussetzung des Widerrufs. Der Widerruf ist und bleibt wirksam. Der Händler ist lediglich nicht zur Erstattung etwaiger Zahlungen verpflichtet. Auch begeht der Widerrufende hiermit eine Pflichtverletzung, die sich ggf in Schadensersatz und verschärfter Haftung niederschlägt. Auch greift der Schuldnerverzug.

Verfasser

Gerade hatte ich einen sehr unfreundlichen Anruf von einer Frau der Mobilfunkabteilung der Telekom.

Auf meine Anfrage nach einem Austauch des Gerätes im Rahmen der Gewährleistung wurde ich darauf hingewiesen, mich an den Telekom Shop zu wenden und den Austausch über einen "externen Dienstleister" abzuwickeln, der dafür mehrere Wochen brauchen wird.

Obwohl das Gerät vorrätig ist, wird man es mir nicht direkt austauschen.

Ich habe der Dame dann gesagt, dass ich den Kaufvertrag mit der Telekom direkt abgeschlossen habe und keine Reparatur über einen Dritten möchte. Sie meinte dann nur, dass die Vorgehensweise zulässig ist und ich ihr jetzt nicht mit Gesetzen kommen muss.

Das Telefonat war sehr unfreundlich und diente wohl nur dazu, mich zu verunsichern.

Schick mir ne PN mit deinen Daten. Ich veranlasse einen Austausch

Takoru

und den Austausch über einen "externen Dienstleister" abzuwickeln, der dafür mehrere Wochen brauchen wird.



Wenn das Gerät defekt ist, kannst Du es doch direkt über HTC reklamieren. Der Support dort ist sehr gut und schnell:
htc.com/de/…ne/
Einen Retouren Aufkleber bekommst Du dann per Mail zugeschickt. Sodass Dir keine Kosten entstehen.

Takoru

und den Austausch über einen "externen Dienstleister" abzuwickeln, der dafür mehrere Wochen brauchen wird.



​Auf gar keinen Fall. Solche Sachen immer über den Händler. HTC könnte das Teil auch reparieren und reparieren und reparieren und. Hatte ich mit Sony und nur Terz (Zustand davor und danach)

Ich würde es nochmal per Social Media probieren. Dann sehen es andere Kunden auch und dann ist die Telekom bestimmt nicht so unfreundlich.

locovegas23

​Auf gar keinen Fall. Solche Sachen immer über den Händler. HTC könnte das Teil auch reparieren und reparieren und reparieren und. Hatte ich mit Sony und nur Terz (Zustand davor und danach)



HTC ist nicht Sony...

In der Regel empfehle ich immer den direkten Kontakt/Austausch/Reparatur über den Hersteller.

Dieses geht meistens deutlich schneller als über einen Händler. Denn diese warten teilweise erst, bis eine gewisse Anzahl an defekten Geräten da sind und schicken dann gesammelt alles an den Hersteller.

Bei HTC hat die Reparatur meines Smartphones nur 3 Tage gedauert und ich hatte es wieder zuhause.
Dabei wurde nicht nur der eigentliche Fehler behoben (Risse am Gehäuserand), sondern es wurden gleich noch die Lautsprecher und das Mikrofon gewechselt

Der Hersteller kann aber zig mal an dem Teil rumprobieren, der Händler nicht. Diese Empfehlung ist nicht gerade Gold wert.

locovegas23

Der Hersteller kann aber zig mal an dem Teil rumprobieren



Nein, zwei mal darf er. Tritt das Problem beim 3. mal auch auf und eine erneute Reparatur ist notwendig, hast Du ein recht auf Wandelung.
Also einfach direkt an den Hersteller wenden. Im Idealfall tauscht dieser auch gleich das Gerät gegen ein neues aus

Wozu mit dem Händler rumärgern? Bei einem Defekt, gibt es den Gerätesupport direkt vom Hersteller HTC. (pokemon)

Wenn Du nicht dort anrufen möchtest, kannst Du auch alles im Chat 09:00 - 18:00 (Mo - Fr) klären.
htc.com/de/…hat
Bearbeitet von: "dodo2" 16. Jul 2016

locovegas23

Der Hersteller kann aber zig mal an dem Teil rumprobieren



​Nein, hast du nicht. Dieses Recht gilt nur wenn man sich an den Verkäufer wendet. Das steht so explizit im BGB.

locovegas23

​Nein, hast du nicht. Dieses Recht gilt nur wenn man sich an den Verkäufer wendet. Das steht so explizit im BGB.



Naja, das eine schließt das andere doch nicht aus

Der Hersteller übernimmt den Support für das Gerät. Kann er dieses nicht reparieren, kannst Du es beim Händler wandeln. Ganz einfach und schon mehrfach durchgeführt

Du musst nicht jedesmal den langen Weg über den Händler gehen. Der direkte kurze Weg über den Hersteller ist deutlich einfacher und schneller
Bearbeitet von: "dodo2" 16. Jul 2016

locovegas23

​Nein, hast du nicht. Dieses Recht gilt nur wenn man sich an den Verkäufer wendet. Das steht so explizit im BGB.



Doch, das tut es. Wenn du dich direkt an den Hersteller wendest räumst du dem Verkäufer keine Möglichkeit der Nacherfüllung ein und kannst so gar nicht die Voraussetzung für einen Rücktritt erfüllen.

Ein Recht auf Wandlung gibt es nicht, liest du überhaupt was du da verlinkst?

locovegas23

​Nein, hast du nicht. Dieses Recht gilt nur wenn man sich an den Verkäufer wendet. Das steht so explizit im BGB.



Natürlich muss man es dem Händler mitteilen. Ich will damit nur sagen, dass man das Gerät nicht immer erst an den Händler schicken muss, sondern dieses selbst gleich über den Hersteller abwickeln kann! Dieses verkürzt deutlich die Bearbeitungszeit!

Hat man dann die 2 erfolglosen Reparaturberichte und eine 3. Reparatur steht an, reicht man alles zusammen an den Händler ein und dieser muss dann den Kaufvertrag rückabwickeln.
Bearbeitet von: "dodo2" 16. Jul 2016

Verfasser

Danke für eure Beiträge.

Der Weg über den Händler war für mich in der Vergangenheit immer der unproblematischste und der erfolgreichste.
Daher bin ich sehr verdutzt über die Aussage der Telekom, mein Gerät über einen T-Shop an einen externen Dienstleister abzugeben. Das halte ich für fatal, da ich nicht weiß auf was ich mich einlasse - Da wird mir sicher noch eine Reparatur angedreht, statt den von mir gewünschten Austausch durchzuführen.

Immerhin habe ich als Käufer die Entscheidungsfreiheit, in welcher Form die Nacherfüllung geschieht. Ein dritter Vertragspartner ist nicht Bestandteil meiner Vertragsverlängerung und hat beim Austausch mal gar nichts zu suchen.

Der Hammer war ja, dass die Dame das alles nicht hören wollte. Sie wisse was Sie dürfe und wolle jetzt gar nicht mit mir diskutieren. Mit Gesetzen muss ich ihr nicht kommen.
Dann sagt Sie mir noch Sie haben das Gerät verfügbar, werde es aber nicht tauschen. Wahnsinn.

Als Kunden haben Sie mich und einen Großteil meines Bekanntenkreises definitiv verloren.

Auch per Social Media werde ich noch etwas Druck machen, im Telekom Hilft Forum hat es niemanden interessiert.

Bearbeitet von: "Takoru" 16. Jul 2016

Takoru

im Telekom Hilft Forum hat es niemanden interessiert.



Hast Du es denn hier gepostet?
computerbase.de/for…208
Bearbeitet von: "dodo2" 16. Jul 2016

Verfasser

Bisher nur hier: telekomhilft.telekom.de/t5/…812

Auf Computerbase noch nicht, das hole ich heute nach.

Bearbeitet von: "Takoru" 16. Jul 2016

Takoru

Danke für eure Beiträge.Der Weg über den Händler war für mich in der Vergangenheit immer der unproblematischste und der erfolgreichste.Daher bin ich sehr verdutzt über die Aussage der Telekom, mein Gerät über einen T-Shop an einen externen Dienstleister abzugeben. Das halte ich für fatal, da ich nicht weiß auf was ich mich einlasse - Da wird mir sicher noch eine Reparatur angedreht, statt den von mir gewünschten Austausch durchzuführen.Immerhin habe ich als Käufer die Entscheidungsfreiheit, in welcher Form die Nacherfüllung geschieht. Ein dritter Vertragspartner ist nicht Bestandteil meiner Vertragsverlängerung und hat beim Austausch mal gar nichts zu suchen.Der Hammer war ja, dass die Dame das alles nicht hören wollte. Sie wisse was Sie dürfe und wolle jetzt gar nicht mit mir diskutieren. Mit Gesetzen muss ich ihr nicht kommen.Dann sagt Sie mir noch Sie haben das Gerät verfügbar, werde es aber nicht tauschen. Wahnsinn.Als Kunden haben Sie mich und einen Großteil meines Bekanntenkreises definitiv verloren.Auch per Social Media werde ich noch etwas Druck machen, im Telekom Hilft Forum hat es niemanden interessiert.


Ich biete es dir erneut an... Ich kann dir einen direkten Austausch vor deiner Haustür veranlassen...
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text