[Lebensberatung] - Ein bisschen mehr Anonymität im Internet

Vorweg:
Ich beabsichtige keinerlei illegale Aktivitäten, weder jetzt noch in der Zukunft! Es geht nur um die moralische Einstellung.


Guten Abend zusammen,

da sich unter euch sicherlich auch viele Computer-Experten herumtreiben möchte ich gerne einmal euren Rat hören. Ich möchte in Zukunft - wenn möglich - im Internet ein bisschen anonymer unterwegs sein.

Warum? Es geht mir hier nicht darum, irgendwelche illegale Aktivitäten zu verschleiern sondern es geht um folgendes:

1. Ich schätze das Internet als freies, unabhängiges Informationsmedium und möchte nicht personalisierte Nachrichten erhalten und nicht durch gezieltes Marketing / Meinungsbildung in meiner Denke manipuliert werden.

2. Ich habe wie jeder Mensch auch Ängste, Sorgen und Träume. Diese gehen meine enge Familie etwas an, nicht aber große Internetkonzerne wie Google / Microsoft / Apple...

Natürlich weiß ich, dass es wohl eine Wunschvorstellung ist, dies alles privat zu halten.
Ich kenne aber aus dem Bekanntenkreis jemanden, der in einer solchen Branche tätig ist.

Was da zum Teil möglich ist, muss unglaublich sein:
Als Beispiel wurde mir also von erstellten Nutzerprofilen berichtet, die Sachen beinhalten, wie zum Beispiel:
- Wann surft Person X welche Seiten an? (Unterhaltung / Kommunikation / Information)
- Wie erkenne ich als Anbieter / Unternehmen die aktuelle Laune des Nutzers? (Tippgeschwindigkeit / Mausbewegung / Satzbau / Aktivität)
- Was mag der Nutzer an der Seite? Was gefällt ihm nicht?
- Was lockt ihn an? Wofür interessiert er sich nicht?

Heraus kommen dabei meist Profile die jemanden besser beschreiben als man sich selbst beschreiben könnte.
Und ich muss auch zugeben, Google kennt mich besser als meine Freunde mich.

Im Zuge dessen suche ich nun Möglichkeiten, diese ganze Datensammelei (sei es von Unternehmen / Staat / Anbieter...) ein bisschen zu umgehen.

Dafür habe ich mir neben TOR auch ein VPN eingerichtet, der quasi meine ganze Internetverbindung umleitet.

Meine Frage:
Es gibt ja auch Seiten, die ich VOR der VPN-Nutzung schon besucht habe (z.B. meinen Gmail-Account / Mydealz...).
Bringt also ein VPN nichts, wenn die Webseite eh meine ursprüngliche IP weiß, weil ich mich vor Verwendung eines VPNs schonmal dort angemeldet habe?
Oder bündelt ein VPN quasi mehrere Anfragen von verschiedenen Nutzern auf eine IP, damit die Aktivität nicht mehr einzelnen Nutzern zugeordnet werden kann?

Was kann ich tun, um mich in Zukunft ein wenig besser anonym im Internet zu bewegen?
Gerne nehme ich auch Software-Tipps und Buch-Tipps entgegen. Habe bereits Bücher von Glen Greenwald und Jacob Appelbaum gelesen.

Freue mich auf alle Antworten! Gerne auch via PM.

Beliebteste Kommentare

woodrobertz

Nach dem Benutzen Cash löschen. Alternativ Chrome jede Woche löschen und dann neuinstallieren.

Cash bitte nicht löschen. Damit muss er seine Miete bezahlen.

416Q02GR0ZL._SY400_.jpg

150301-news-better-call-saul.jpg

35 Kommentare

416Q02GR0ZL._SY400_.jpg

Zu spät.Das WWW vergisst nichts.

Paranoide sollten das Internet nicht benutzen.... ganz einfach!

Nach dem Benutzen Cash löschen. Alternativ Chrome jede Woche löschen und dann neuinstallieren.

woodrobertz

Nach dem Benutzen Cash löschen. Alternativ Chrome jede Woche löschen und dann neuinstallieren.

Cash bitte nicht löschen. Damit muss er seine Miete bezahlen.

woodrobertz

Nach dem Benutzen Cash löschen. Alternativ Chrome jede Woche löschen und dann neuinstallieren.



Cache löschen und/oder z.b. immer im privaten Modus surfen, keine Cookies akzeptieren.
Ist aber glaube ich recht umständlich weil man sich ständig immer wieder neu anmelden muß.


woodrobertz

Nach dem Benutzen Cash löschen. Alternativ Chrome jede Woche löschen und dann neuinstallieren.

woodrobertz

Nach dem Benutzen Cash löschen. Alternativ Chrome jede Woche löschen und dann neuinstallieren.


Schwachsinn, das hilft vielleicht bei den Flugpreisen nicht verarscht zu werden, aber nicht vor Tracking.
An den TE: kannst du im Endeffekt vergessen, TOR besonders.
Privater VPN, als AddOn NoScript,Adblock etc und so n Spaß..
Immer Inkognito Tab oder einfach direkt nach dem verlassen alles löschen lassen.
Nie echte Daten angeben, Smartphone wegschmeißen, altea Nokia kaufen, Simkarten regelmäßig auf andere Personen anmelden und wöchentlich wechseln.
WhatsApp und FB aufjedenfall meiden, auch diesen Verein hier.
Niemals Google nutzen, erst Recht nicht Ebay oder Amazon.

Ergo: Garnichts, paar Tipps waren allerdings ernst gemeint.

Denk bei Tor und VPN daran, dass du dem Betreiber (bei Tor dem exit node Betreiber) vertrauen musst und dieser ggf. sogar deine Passwörter etc. abgreifen kann (insbesondere wenn du Webseiten unverschlüsselt (ohne https) aufrufst).

Immer im privaten Modus + das Firefox Addon Ghostery bringen schon was, um nicht immer wiedererkannt zu werden und ist dabei noch ohne zu große Komforteinbuße nutzbar (kein Geschwindigkeitsverlust etc.).

EDIT: Bei Ghostery kann ist zu beachten, dass man die anonyme Datenfreigabe bzw. Datenweitergabe an bzw. abstellen kann!

schinkengott

...kannst du im Endeffekt vergessen, TOR besonders.Privater VPN, als AddOn NoScript,Adblock etc und so n Spaß..


Warum kann man tor vergessen? Die adons die du aufzählst sind im tor integriert. Oder meinst du das weil es von der amerikanischen regierung gefördert wird?

Browserspuren kann man auch gut mit CCleaner löschen.

Anstatt Facebook Timeline, Twitter und Co. ne Tageszeitung kaufen.
Google meiden, lieber Duckduckgo nutzen.
Chrome meiden, Firefox (Open Source) nutzen.
Kein iOS, kein Android mit Hersteller UI, sondern Open Source (kein Cyanogenmod) Android Custom ROM's nutzen (Omni usw.) + Root + Xposed und eben viele Privatsphäre-Erweiterungen.
Apps aus dem Playstore meiden, Apps aus Open Source Apps Stores nutzen (F Droid).
Im Einzelhandel einkaufen gehen, kein eBay, Amazon und Co. Auf keinen Fall Amazon.
Kein Netflix, kein Amazon Instant nutzen, lieber Kodi.
Kein Whats App, lieber Open Source wie Telegram.
usw. usw. Gibt viele Tipps, manche umsetzbar, manche eher weniger.
Am besten man meidet das Internet, aber ist das heutzutage möglich?


Was sagen die Bücher/Autoren zum Thema?



Als Internetsuchmaschine kann man DuckDuckGo oder ixquick verwenden.
Wenn man Kundenbindungsprogramme wie Payback nutzt, sollte man sich bewusst sein, dass mit den Nutzungsdaten ein Kundenprofil gefüttert wird.

schinkengott

[...] als AddOn NoScript,Adblock etc und so n Spaß..[...]


Benutzt die wirklich noch jemand? Habe seit längerem NoScript durch uMatrix ersetzt, das sich deutlich feiner einstellen lässt, und Adblock durch uBlock Origin. Alles open source

Rocoto

Als Internetsuchmaschine kann man DuckDuckGo oder ixquick verwenden.


Mach ich auch öfter mal, aber irgendwie liefert google doch immer noch die brauchbarsten Ergebnisse.

uBlock Origin und uMatrix leisten bei mir auch ihre Dienste hervorragend - Ich benutze sie aber eher um vor dubiosem Schrott zugemüllt zu werden.
Nachdem du die Regeln für die Seiten welche du regelmäßig aufrufst erstellt hast behindern dich die AddOns auch nicht weiter.

Die entscheidende Frage bezüglich Anonymität im Internet ist eigentlich:
Reicht es mir "unsichtbar"/"unverfolgbar" zu sein oder muss ich unsichtbar/unverfolgbar sein?

Bei dir dürfte ersteres der Fall sein. Dir geht es darum, dass niemand nebenbei deine Daten abgreift. Benutzt du beispielsweise Firefox im Anonymen Modus + eventuelle Addons und verwendest einen einfachen VPN-Anbieter, dem du vertrauen kannst, dann reicht das schon. Um jetzt noch Daten abgreifen zu können, muss man z.B. den VPN-Anbieter bemühen etc. Im Zeitalter von Big Data bemüht sich kein Unternehmen, an die Daten der VPN-User zu kommen. Ausnahme sind hier die Geheimdienste, die man nur sehr schwer aussperren kann, und vielleicht die VPN-Anbieter selbst, die die Daten eventuell verkaufen.

TOR kann auch nur im absoluten Puristen-Modus unverfolgbar sein (bis der Mensch vor dem PC einen Fehler macht). Außerdem ist TOR auch deshalb bzgl. Anonymität eher schlecht, weil innerhalb des TOR-Netzes die Kriminalität nur so blüht. TOR steht also durchaus im Fokus von Geheimdiensten und Strafverfolgungsbehörden. Es gibt auch durchaus aufwändige Methoden, um TOR-Nutzer zu identifizieren. Das ist aber nur relevant, wenn man vorhat bedeutende Straftaten zu begehen.

Das nur mal zu TOR.

Zu deiner Frage:
VPN ist meistens eine verschlüsselte Verbindung zu einer Art Proxy Server, von dem aus du dann das Internet besuchst. Diesen Proxy benutzen aber durchaus viele Leute. Hier ist auch wieder die Frage: Wer benutzt denn eigentlich hauptsächlich VPN? Wer macht sich die Mühe einen VPN zu bezahlen und verzichtet freiwillig auf Bandbreite? Wer macht was mit der gleichen IP-Adresse, die ich wegen des VPNs auch benutze?

Ergebnis: Firefox im anonymen Modus + eventuelle Addons dürfte schon viel bringen. Facebook und Google nicht mehr benutzen ist ebenfalls angesagt. ipv6 abschalten. Wenn du zusätzlich noch einigermaßen vor Geheimdiensten geschützt sein willst nimmst du einen VPN mit Standort im Ausland, wo es keine Vorratsdatenspeicherung etc. gibt. Bezahlen nur per Paysafecard von der Tanke. Die Frage ist aber natürlich: Ist es jetzt sehr wichtig, dass die NSA und der BND nicht mitbekommen, dass ich auf Tentakel und verrückten Japan Pron stehe?

*hust* Vielleicht ist es ja aber auch gerechtfertigt, dass die Geheimdienste die Datenströme nach Verdächtigem auslesen...
Heißt natürlich nicht, dass für die alles erlaubt ist, aber es heißt, dass das Auslesen der Datenströme Menschenleben vielleicht retten kann. Für mich persönlich ist auch nur dieses eine Verbrechen Grund genug, um den Datenschutz zu umgehen.

150301-news-better-call-saul.jpg

Imadog

Nicht klicken wenn man Angst hat beobachtet zu werden




Geil, danke ! Den song habe ich ewig nicht gehört

Habe ihn gleich bei deezer in meine Lieblingssong Liste gepackt.

Ich würde dann noch ein schönes Linux installieren. TOR brauchste echt nicht, außer du willst Kinderpornos, Drogen, Waffen oder sonst was kaufen. Schau dir das noch mal an. Daher musste an deinem Browser noch bisschen arbeiten. Der hat auch irgendwo da seine Diplomarbeit zu dem Thema hochgeladen.

Welchen VPN hast du?

Eine ganz andere Alternative wäre einfach ein UMTS Stick mit Prepaid Sim kaufen, letztere auf falschen Namen registrieren und du hast nahezu 100% anonymes Internet. Zumindest theoretisch. Den Stick alle 3 Monate und die Karte jeden Monat wechseln.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. [Problem] UPS Rechnung trotz abgelehntem Paket713
    2. Rückgabe von Boxershorts bei Amazon: Systembedingt nicht möglich?1541
    3. Sammeldeal / Sammlung für extrem Preisfehler / Preisdifferenzen bzw. Abverk…2151341
    4. Seid wann müssen Kommentare freigeschaltet werden?57

    Weitere Diskussionen