(Lebensberatung) Geschäftskonto kostenlos/ möglichst günstig

Hallo ihr lieben!

Da wir zunehmend Rechnungen schreiben müssen hat meine Band bzw ich und ein weiteres Mitglied eine GbR gegründet.
Nach eifrigem googeln habe ich leider noch kein zufriedenstellendes Ergebnis erreichen können. Wir brauchen natürlich ein Geschäftskonto, da die Umsätze aber nicht so riesig ausfallen (eher unter 20.000 im Jahr) würden wir uns über niedrige Kontoführungsgebühren (besser keine Gebühren) freuen. Das Konto muss nicht mehr können als ein privates, außer dass es halt ein Geschäftskonto sein soll. Sepa-Lastschriften müssen nicht eingezogen werden. Wichtig wäre ein passables Filiannetz bzw die Möglichkeit, in jeder größeren Stadt (in unserem Fall wäre das Siegen) Bargeld einzahlen und abheben zu können.

Die beste Antwort bekommt Freikarten fürs nächste Konzert

Vielen Dank an alle, die hier ihre Erfahrungen zum besten geben

Eingetragen mit der mydealz App für Android.

9 Kommentare

Dab-bank.

Der zuverlinkende Text

Ausser Bargeldeinzahlungen alles erfüllt.

Die machst du auf deinem Privatgiro und machst dann eine Überweisung in gleicher Höhe auf dein Geschäftskonto.

Entsprechender Verwendungszweck vorausgestzt spielt auch das FA mit.

Problem ist halt die geringe Anzahl von Anbietern im Gewerblichen/Freiberufler Sektor.

Fidor vielleicht?

sp451

Fidor vielleicht?




Ginge auch, bei einer GBR rate ich aber ab!
Zudem gleiches Problem mit Bareinzahlungen

Aber bei gesparten > 100,--€ p.a. kann man halt nicht alles haben.


Bei dkb ist das Geschäftskonto auch kostenlos.

Die DKB nimmt leider nicht jeden, Zitat von dkb.de/ges…ss/ :

Das DKB-Business bieten wir diesen Berufsgruppen an:

Notare
Rechtsanwälte
Insolvenzverwalter
Steuerberater
Wirtschaftsprüfer
Vereidigte Buchprüfer
Heilberufler und Apotheker
gewerblich tätige Immobilienverwalter

Die Skatbank bietet ein kostenloses Geschäftskonto an ab 500 Euro Habenumsatz im Monat, siehe auch ssl.skatbank.de/con…ess . Allerdings fehlt hier auch die Möglichkeit der kostenlosen Bargeldeinzahlung.

Die Deutsche Bank bietet für 8,90 Euro im Monat das BusinessAktivKonto an, bei einem durchschnittlichen Guthaben von 5000 Euro entfallen die Kontführungskosten. Bareinzahlungen sind in zahlreichen Fillialen an Automaten möglich (nur Scheine) bzw. an der Kasse, dann natürlich auch Münzen.

Könnte da auch nur DAB und Fidor empfehlen. Fidor macht nicht mal eine Schufa-Abfrage.

thema-finanzen.de/top…tml

Ich würde erstmal eine extra Privates Konto nehmen, wenn dann der Umsatz stimmt auf ein Geschäftskonto wechseln.

Für den Anfang allerdings sollte das kein Problem sein.


Ich glaube es dürfen auf dem privaten keine Bsp. hunderttausende Buchungen durchgeführt werden, dann werden die sicher Misstrauisch.

Ich würde erstmal eine extra Privates Konto nehmen



Auch meine Meinung. Wichtig ist nur, dass ein seperates Konto vorhanden ist. Ob das jetzt unter der Bezeichnung Privatkonto oder Geschäftskonto bei der Bank geführt wird, interessiert niemanden. Auch das Finanzamt nicht.

Ich sehe auch keine Vorteile, wenn ein Konto unter der Bezeichnung Geschäftskonto geführt wird. Eher Nachteile, wie z. B. die Kontogebühren.

Ich würde erstmal eine extra Privates Konto nehmen



sehe ich genauso. Am besten Variante Online-Konto beim Institut vor Ort. Wenn bundesweit eingezahlt werden soll, dann eine von den überregional tätigen ansonsten mal den Radius der örtlichen SK oder VB ansehen. Einzelpostenabrechnung geht immer ins Geld, besser Pauschale. Bei unserer SK sind das 3€ p.M. all in.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Rückgabe von Boxershorts bei Amazon: Systembedingt nicht möglich?1338
    2. M.2-SSD gesucht38
    3. Was denkt Ihr, wenn Ihr den Begriff "Volksunternehmen" hört ?155166
    4. ikea Küche selber aufbauen eure Erfahrungen2026

    Weitere Diskussionen