[Lebensberatung] Haus kaufen (& sanieren/renovieren) oder Neubau?!

Liebe Community,

Die o.g. Frage beschäftigt mich schon seit langem. Da wir uns den Wunsch vom Eigenheim erfüllen wollen überlegen wir was wohl besser ist. Vom möglichst viel selbst machen sind wir jedenfalls nicht abgeneigt.
Kurze Zusammenfassung unserer Meinung:

Pro Neu Bauen:
- Alles Neu und aktuelle Energiestandarts
- Haus nach Wunsch
- Fertighaus und trotzdem kann viel selbst gemacht werden

Pro Kaufen:
- Massive Häuser mit Teils großen Grundstücken( keine Neubaugebiete)
- evtl. günstiger?!


Kontra Neu Bauen:
- welche Anbieter sind wirklich zu empfehlen
- ist es vllt zu teuer?

Kontra Kaufen:
- was kommt in naher Zukunft zusätzlich? (Dach, Dämmung)
- wie ist die Substanz des Hauses in den wänden, drohen böse Überraschungen?
- Haus entspricht nicht der Vorstellung bzw erst nach viel umbau (kosten!?)


Daher dachte ich einfach ich frage mal was ihr so für Erfahrungen habt und was ihr empfehlen könnt ( falls hier überhaupt wer damit Erfahrungen hat )

Beste Kommentare

Neubau mit kleinerem Grundstück. Bei uns wurde es ein Reihenhaus mit 50qm Garten. Zu mehr hat man eh keine Lust/Zeit. Und Nebenkosten sind unschlagbar im Vergleich zum alten Haus in dem meine Eltern wohnen. Ach ja, handwerklich ist es besser ich bohre nur Löcher zum Bilder aufhängen. Großes Grundstück hier nur erschwinglich mit alten Schrotthaus. Nein danke. Der Hsuskauf erfolgte Schlüsselfertig bei einem regionalen Grossanbieter. Stressfrei.

Ready Made kaufen. Punkt. Und das Grundtstück und Haus auf eigenem Namen statt Ehepaar. Das erspart einem später Ärger, wenn Mann wie in den 50+ Jahren üblich, mit einer jüngeren fremdgeht.

40 Kommentare

Kaufen wenn du viel in eigenleistung machen kannst (oder freunde/verwandte die es können un machen).
2 linke hände ? Neubau (en lassen)

Ein großer Nachteil für alle Käufer im Moment ist der überhitzte Immobilienmarkt ähnlich wie vor der Krise 2008. Die Banken verteilen Kredite wie blöde zu niedrigen Zinsen und die Preise in den Städten steigen immens. Dies hat auch zur Folge das die Nachfrage auch in anderen Teilen der Industrie steigt z. B. Baustoffe.

Unbedingt ist ein hoher Eigenkapitalanteil von nöten, da die Zinsen trotz "niedrig Zinsen" die Tilgungsrate auffressen.

Oft stehen auf dem Land Häuser leer, da viele in die Städte ziehen wollen. Daher sind auf dem Land echte Schnäppchen im Moment zu machen.

Schorsch45

Kaufen wenn du viel in eigenleistung machen kannst (oder freunde/verwandte die es können un machen). 2 linke hände ? Neubau (en lassen)


dem stimme ich zu

Neubau mit kleinerem Grundstück. Bei uns wurde es ein Reihenhaus mit 50qm Garten. Zu mehr hat man eh keine Lust/Zeit. Und Nebenkosten sind unschlagbar im Vergleich zum alten Haus in dem meine Eltern wohnen. Ach ja, handwerklich ist es besser ich bohre nur Löcher zum Bilder aufhängen. Großes Grundstück hier nur erschwinglich mit alten Schrotthaus. Nein danke. Der Hsuskauf erfolgte Schlüsselfertig bei einem regionalen Grossanbieter. Stressfrei.

Ready Made kaufen. Punkt. Und das Grundtstück und Haus auf eigenem Namen statt Ehepaar. Das erspart einem später Ärger, wenn Mann wie in den 50+ Jahren üblich, mit einer jüngeren fremdgeht.

beneschuetz

Ready Made kaufen. Punkt. Und das Grundtstück und Haus auf eigenem Namen statt Ehepaar. Das erspart einem später Ärger, wenn Mann wie in den 50+ Jahren üblich, mit einer jüngeren fremdgeht.


Genau die 50+ schnappen sich immer die studentenfreundinnen

DVD_Power

Neubau mit kleinerem Grundstück. Bei uns wurde es ein Reihenhaus mit 50qm Garten. Zu mehr hat man eh keine Lust/Zeit. Und Nebenkosten sind unschlagbar im Vergleich zum alten Haus in dem meine Eltern wohnen. Ach ja, handwerklich ist es besser ich bohre nur Löcher zum Bilder aufhängen. Großes Grundstück hier nur erschwinglich mit alten Schrotthaus. Nein danke. Der Hsuskauf erfolgte Schlüsselfertig bei einem regionalen Grossanbieter. Stressfrei.




Darf ich nach qm des Hauses & Preis fragen? Klar regional total unterschiedlich, aber mal interessant so mit "allem drum und dran"

Gern auch per pn!

Wir haben bestand gekauft vor 2 Jahren. Ist halt Arbeit, aber Neubau ist mehr Arbeit finde ich + der ganze Stress drumherum. Der Bestand hat sich schon bewiesen in den Jahren. Ein Neubau (Fertighaus) muss sich noch beweisen.

136qm. 210000 Euro vor 9 Jahren. Heute Ca 30000 Euro teurer (die bauen hier weiter). Gibt einem auch Wertstabilität. Süd West Deutschland. Mittelgroße Stadt.

DVD_Power

136qm. 210000 Euro vor 9 Jahren. Heute Ca 30000 Euro teurer (die bauen hier weiter). Gibt einem auch Wertstabilität. Süd West Deutschland. Mittelgroße Stadt.


Super! Alles richtig gemacht! Mit oder ohne Keller?

Ohne Keller. Kostet hier 40000 Euro und benötige ich nicht, Zentrale Heizung extern. Steht am Ende der Reihenhäuser. Im Haus nur kleiner Versorgungsschacht. Fahrräder stehen in Garage und Grill etc im Gartenhaus. Aber wir haben 2 Kinderzimmer und ein Abstellzimmer bei 5 1/2 Zimmern. Das reichte uns. Möbel hebt man nicht auf, bisher den Keller nicht vermisst.

DVD_Power

136qm. 210000 Euro vor 9 Jahren. Heute Ca 30000 Euro teurer (die bauen hier weiter). Gibt einem auch Wertstabilität. Süd West Deutschland. Mittelgroße Stadt.



Wow - das ist günstig. Hier im Speckgürtel von München was finanzierbares zu finden ist sehr schwer (aber ich gebe nicht auf!)

Was ich bei der Suche auch feststellen musste: Ein neues Fertighaus ist günstiger als alter Bestand. Daher tendieren wir stark zum Fertighaus. Aber erst muss mal ein bezahlbares Grundstück gefunden werden.

Und ich dachte damals schon hier ist teuer. Bei meinen Eltern 600km weiter nördlich im Dorf kann man für unter 100000 gute ältere Häuser finden und Wohnungen unter 50000. das gibt's hier nicht. Aber München ist schon eine sehr sehr teure Gegend.

Bei uns vor 5 Jahren Bestand gekauft 227k .164m2 +Keller und Dach ,Garten 650m2. Gute Ortslage Südwest
Substanz des Hauses (70er)ist sehr gut,es wird bei etlichen Gewerken das meiste selbst gemacht.
Hatten uns damals auch einige Ausbau Häuser angesehen
Wäre um einiges teurer gewesen obwohl kleiner und Qualität hatte mich in der Fertighausausstellung auch nicht überzeugt (Massa).

Reine Rechenfrage. Neubau nur mit juristischer Beratung...egal ob RA, Bauvereine,etc..es gibt massig Fallstricke in den Vertraegen. Kauf aus dem Bestand: Aufpassen was on der Nachbarschaft laeuft- derzeit sind Buergermeister ziemlich schnell wenn Haeuser zum Verkauf kommen. Wir haben gerade so einen Fall und die Nachbarschaft ist wenig amused...auch bei oeffentlichen Freiflaechen, Gemeindeheimen in der Naehe Vorsicht...hier sind ca. 80 ins Gemeindeheim eingezogen und es ist bis spaet in die Nacht nur laut. Renovierung ggf. Mit extrem guenstiger KFW Foerderung..Foerdervoraussetzungen beachten...Waermedaemmung Fassade sehr kritisch pruefen...ist oft Unsinn...aber bei Kaufverhandlungen ein Argument sofern nicht vorhanden. Nervig-Umlagen fuer Strassenbelagserneuerungen...derzeit ein Thema. Ist ein abendfuellendes Thema.

beneschuetz

Ready Made kaufen. Punkt. Und das Grundtstück und Haus auf eigenem Namen statt Ehepaar. Das erspart einem später Ärger, wenn Mann wie in den 50+ Jahren üblich, mit einer jüngeren fremdgeht.


Ach Bene. Manchmal freue ich mich echt, dass du hier bist

Es kommt natürlich auch drauf an wo man lebt, bzw. wohnen will.
Z.B. in vielen Dörfern der Eifel oder des Thüringer Waldes dürften Bestandsimmobilien relativ günstig im Vergleich zu Neubauten sein, da es dort ggf. einfach deutlich weniger Nachfrage als Angebot gibt.

Bei uns gab es nur Minibauplätze in schlechter Lage zu weit überteuerten Preisen. Haben Altbau renoviert, sind sogar 50% unter dem Budget geblieben was Renovierungen angeht. Bei handwerklichem Geschick nur zu empfehlen. Bei Neubau weiß ich nicht wie die Bank bei Eigenleistung mitspielt.
Uns wurde erst anschließend klar wie viel Glück wir mit der Lage hatten. Würde ich beim nächsten Kauf/Bau mehr beachten (brauche ich OPNV, brauche ich fahrradtaugliche Landschaft, wie weit zum nächsten Supermarkt, gibt es brauchbares Internet, etc.).

Ich denke, das lässt sich nicht so pauschal sagen, ob kaufen oder bauen besser ist, sondern hängt von eurer persönlichen Lage ab. Gibt es bei euch erschwingliche Häuser zum kaufen mit akzeptablem Grundriss und Zustand? Bei uns war das nicht der Fall: die Häuser, die es auf dem freien Markt zu kaufen gab waren sehr ungünstig geschnitten, es hätte bei allen was gemacht werden müssen und dazu waren sie immer noch relativ teuer. Wir wohnen in einer Kleinstadt, in der z.B. mehrere Supermärkte zu Fuß erreichen sind, wir sind super mit Ärzten jeglicher Art ausgestattet und haben eine Bahnanbindung mit 10 Minuten in die Großstadt. Wir hatten Glück und haben ein 500 qm Grundstück kaufen können (Neubaugebiet) und werden ein Fertighaus bauen. Wir werden keine Eigenleistung einbringen und landen Grundstück + Haus am Ende bei rund 500.000. Das Haus ist dann 140 qm, hat einen Keller, aber keine besondere Ausstattung.

Freunde von uns bauen bzw. Sind noch dabei. Ihr Vorteil ist dass sie noch Zuhause wohnen und keine Miete zahlen müssen. Sie machen auch viel selber aber es ist richtiger Stress. Nach dem Geschäft auf Baustelle, am Wochenende usw. Da bleibt die Beziehung und Freunde schon auf der strecke. Ich bin froh dass wir nicht gebaut haben. Wir haben ein Haus gekauft dass 30 jahre alt war, von einem Ehepaar gebaut wurde wo er bereits verstorben ist und sie ins Altenheim gegangen ist. Maklerkosten hatten wir zum Glück keine und ich bin froh über ein großes Grundstück. Die Neubau Grundstücke haben 450 ab und an eins um die 600 m2 mal. Wir haben 1000m2 wo man auch noch nen schönen Garten hat. Wir sind im Sommer sehr viel draußen, die Kinder können toben es ist platz für SpielHaus, Sandkasten und die Eltern können grillen. Andere können gerade mal so ne Schaukel noch aufstellen und grillen geht dann nur im Hof weil kein platz da ist. Das Ehepaar von denen wir das Haus haben, hat nur unten gelebt. Oben haben wir ein Bad rein gemacht. 2 Fenster zusätzlich und 4 Stück in Schlafzimmer und Kinderzimmern erneuert. Unten haben wir sowas wie nen Wintergarten mit Glasfront und TerrassenTüre in den Garten der wurde auch erneuert und man merkt wirklich den unterschied. Die anderen Fenster unten kommen noch. Wir heizen hauptsächlich mit dem Ofen der im Esszimmer steht und da in den Flur, Wohnzimmer und Nebenraum keine Türen sind verteilt sich die Wärme super. Nächste Anschaffung ist jetzt eine neue Heizung. Sowas weiß man ja vorher wenn man ein altes Haus kauft. Dennoch bin ich wirklich froh nicht gebaut zu haben und ja man muss eben ein paar Abstriche machen, dafür gibt es aber auch positives wie zum Beispiel einen ordentlichen Garten oder dass man früher einziehen kann als bei Neubau usw.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Viele 4 € Pizza.de GS55
    2. Uplay 30% Gutschein gültig bis 20.01.1711
    3. Wo kann man Loyd Tee in Мünchen kaufen?22
    4. Kann man Probleme bekommen wenn man einen Mietwagen über ein ausländisches …56

    Weitere Diskussionen