Lebensberatung Immobilienfinanzierung Kredit

34
eingestellt am 1. MärBearbeitet von:"xell1984"
Hallo Leute,
habt ihr Empfehlungen für Seiten die sich mit dem Thema beschäftigen. Ich suche einen Anbieter für eine Baufinanzierung mit möglichst niedrigen Zinsen und gute Tilgungsraten.
Hatte mir ein paar Videos von Finanztip angesehen, die geben gute Tipps, aber bei der Auswahl der empfohlenen Anbieter, habe ich das Gefühl, dass sie nicht unbedingt unvoreingenommen sind. Ich kann mir vorstellen, dass die Seiten wie Dr. Klein, Interhyp usw. gute Provisionen für die Vermittlung bezahlen.
Ein Bekannter hat erst kürzlich sowohl Dr. Klein als auch Interhyp ausprobiert und war nicht gerade 100% überzeugt. Bei Dr. Klein läuft alles online ab. Interhyp hat einige Filialen aber die konnten nicht gerade mit Kompetenz glänzen.
Ich weiß, dass man sich von der Hausbank ein Angebot geben lässt, dann bei einer anderen Bank und versucht zu verhandeln um die Zinsen zu drücken. Aber möglicherweise kennt ihr einen guten seriösen Anbieter für Vergleiche. Google Suche traue ich nicht unbedingt, weil die besten Ergebnisse meistens die sind, die am meisten für SEO und SEA bezahlen.
Kfw ist natürlich auch ein Thema, hier hatte ich die Info, dass sie für die Kredite die nur bis zu einem bestimmten Betrag gehen, hohe Anforderungen haben und zur Zeit die Zinsen nicht unbedingt attraktiv sind gegenüber Banken. Baukindergeld könnte bei uns noch klappen, aber damit rechnen wir nicht unbedingt. Wir wohnen in NRW. Ich kenne sonst keine anderen staatlichen Förderungen.

Kennt ihr sonstige Möglichkeiten zu sparen? Bin für jede Hilfe dankbar.
Zusätzliche Info
Spartipps

Gruppen

Beste Kommentare
Die Zinsen bei der Bank um die Ecke stehen eh nicht im Internet. Auch bei Interhyp liegen die Zinsen erst nach dem Durchleuchten fest.
Zieh los und hole Angebote ein.
Einen aussagefähigen Onlinevergleich gibt es nicht. Nur eine Tendenz.
Interhyp ist auf jedenfall ein guter Vergleich..mag sein, dass man regionale Unterschiede in der Beratungsqualität hat...aber die haste selbst in deiner Haussparkasse von Berater zu Berater...

Am besten ist wirklich sich zunächst bei der Hausbank ein Angebot machen zulassen.
Dabei scheint es wichtig zu sein, was für eine Anfrage an die Schufa gestellt wird...wenn es keine Probeanfrage ist, sinkt wohl der Score...
Bei der Interhyp konnten wir beim Termin sehr gut unsere Vorstellungen und die verschiedenen Angebote (sehr guter Marktüberblick) mit den von uns bereits angefragten Instituten vergleichen.
Bezüglich Provision kostet die dich ja nichts, sondern die zahlt die Bank aus ihren Erträgen.
Wir haben nicht nur einen deutlich bessern Zins als bei allen anderen bekommen, auch die Abwicklung war im Grunde recht einfach. Bei uns hat alles gepasst und ich würde es jederzeit weiterempfehlen.
Die Konditionen hätten wir vermutlich selbst so nie verhandeln können - zumindest nicht in dem Zeitfenster bzw. mit deutlich mehr Aufwand...

Bezüglich KfW muss man vor der Finanzierung bzw. Kauf auch aufpassen - also VORHER informieren.
Beim aktuellen Stand würde ich jedem raten eine maximale Festzinslaufzeit zu wählen.
Billiger kann es im Grunde ja kaum noch werden und man schläft sehr gut, weil man keine Zinssorgen haben braucht.

Von Angeboten mit Bausparer etc. würde ich pers. abraten...das macht für die meisten wohl kaum noch einen Sinn.
Einfaches Anuitätendarlehen (ggf. halt mit KfW) und Ende...mind. 20 Jahre Zinsbindung (oder langer)...mehr brauchts eigentlich nicht...

Und die Eigentkapitalquote nicht vergesssen...da gibts auch immer individuelle Grenzen...
34 Kommentare
Wenn du dir solche Fragen stellst, bin ich mir nicht sicher ob eine Immobilie richtig für dich ist

Ich kann nichts negatives über Interhyp berichten
Bearbeitet von: "donkrako" 1. Mär
donkrako01.03.2020 20:16

Wenn du dir solche Fragen stellst, bin ich mir nicht sicher ob eine …Wenn du dir solche Fragen stellst, bin ich mir nicht sicher ob eine Immobilie richtig für dich ist Ich kann nichts negatives über Interhyp berichten



Ob das für mich richtig ist, lass bitte meine Sorge sein.
Welche Erfahrungen hast du mit Interhyp gemacht? Konntest du da bessere Konditionen als deine Hausbank aushandeln? War es bei dir auch ein Kredit für Baufinanzierung?
Die Zinsen bei der Bank um die Ecke stehen eh nicht im Internet. Auch bei Interhyp liegen die Zinsen erst nach dem Durchleuchten fest.
Zieh los und hole Angebote ein.
Einen aussagefähigen Onlinevergleich gibt es nicht. Nur eine Tendenz.
Hab ich damals auch so gemacht, Banken abtelefoniert und mir Angebote geben lassen. Parallel auch Interhyp. Bin am Ende direkt bei der Ing Bank gelandet, aber damals noch ing Diba
Dr Klein hat durchaus filialen. So etwas wichtiges wie eine baufinanzierung sollte man nicht nur online abschließen. Auch wenn es anstrengend ist, je mehr Angebote man sich holt, desto wahrscheinlicher findet man das günstigste. Und de ke immer daran: Verbrecher sind sie alle, manche mehr, manche weniger
Teppichflieger01.03.2020 20:36

Hab ich damals auch so gemacht, Banken abtelefoniert und mir Angebote …Hab ich damals auch so gemacht, Banken abtelefoniert und mir Angebote geben lassen. Parallel auch Interhyp. Bin am Ende direkt bei der Ing Bank gelandet, aber damals noch ing Diba


Ging mir genauso
wenn du comdirect kunde bist, dann frag da nach.
ansonsten auch noch bei interhyp nachfragen. die setzten zwar die gleiche software, aber bei comdirect habe ich als kunde bessere angebote bekommen als bei interhyp.
xell198401.03.2020 20:20

Ob das für mich richtig ist, lass bitte meine Sorge sein.Welche …Ob das für mich richtig ist, lass bitte meine Sorge sein.Welche Erfahrungen hast du mit Interhyp gemacht? Konntest du da bessere Konditionen als deine Hausbank aushandeln? War es bei dir auch ein Kredit für Baufinanzierung?


Ok. Dann lassen wir dich. Such dir deine Erfahrungen alleine.
KfW kann durchaus noch interessant sein, z.B. wegen Tilgungszuschuss - das geht aber sowieso nur über die Bank, also sollten die das in ihr Angebot mit einrechnen.

Sofern euch Flexibilität wichtig ist schaut auch Bausparverträge an; dann macht ihr die Bankdarlehen endfällig zum Tag X (ihr zahlt nur Zinsen, keine Tilgung), dafür parallel im Bausparvertrag ansparen, so dass am Tag X zuteilungsreif (in der Regel knapp unter 50% der Gesamtsumme angespart). Bausparvertrag löst dann Bankkredit ab, großer Vorteil ist, dass dort immer auch (sonder-)getilgt werden kann und auf lange Zeit Zinssicherheit habt. Solltet ihr auch durchrechnen, wenn für euch interessant.
hypotheken.fmh.de/rec…h2/
Hier bekommst du einen Marktüberblick.
Wenn deine Bonität auch ok ist, solltest du an die dort gelisteten Konditionen kommen.
Interhyp ist auf jedenfall ein guter Vergleich..mag sein, dass man regionale Unterschiede in der Beratungsqualität hat...aber die haste selbst in deiner Haussparkasse von Berater zu Berater...

Am besten ist wirklich sich zunächst bei der Hausbank ein Angebot machen zulassen.
Dabei scheint es wichtig zu sein, was für eine Anfrage an die Schufa gestellt wird...wenn es keine Probeanfrage ist, sinkt wohl der Score...
Bei der Interhyp konnten wir beim Termin sehr gut unsere Vorstellungen und die verschiedenen Angebote (sehr guter Marktüberblick) mit den von uns bereits angefragten Instituten vergleichen.
Bezüglich Provision kostet die dich ja nichts, sondern die zahlt die Bank aus ihren Erträgen.
Wir haben nicht nur einen deutlich bessern Zins als bei allen anderen bekommen, auch die Abwicklung war im Grunde recht einfach. Bei uns hat alles gepasst und ich würde es jederzeit weiterempfehlen.
Die Konditionen hätten wir vermutlich selbst so nie verhandeln können - zumindest nicht in dem Zeitfenster bzw. mit deutlich mehr Aufwand...

Bezüglich KfW muss man vor der Finanzierung bzw. Kauf auch aufpassen - also VORHER informieren.
Beim aktuellen Stand würde ich jedem raten eine maximale Festzinslaufzeit zu wählen.
Billiger kann es im Grunde ja kaum noch werden und man schläft sehr gut, weil man keine Zinssorgen haben braucht.

Von Angeboten mit Bausparer etc. würde ich pers. abraten...das macht für die meisten wohl kaum noch einen Sinn.
Einfaches Anuitätendarlehen (ggf. halt mit KfW) und Ende...mind. 20 Jahre Zinsbindung (oder langer)...mehr brauchts eigentlich nicht...

Und die Eigentkapitalquote nicht vergesssen...da gibts auch immer individuelle Grenzen...
Teppichflieger01.03.2020 20:36

Hab ich damals auch so gemacht, Banken abtelefoniert und mir Angebote …Hab ich damals auch so gemacht, Banken abtelefoniert und mir Angebote geben lassen. Parallel auch Interhyp. Bin am Ende direkt bei der Ing Bank gelandet, aber damals noch ing Diba


Bin ich auch gelandet war bei mir über Interhyp aber ein Quäntchen günstiger komischerweise

Hausbank (DKB) war am schlechtesten
Bearbeitet von: "donkrako" 1. Mär
Bei EK-Quote von 60 - 70 kann ich Sparda-West empfehlen. Bester Zins und gute Beratung. Man muss sich aber selbst kümmern, da die nicht in Vergleichsportalen, etc. erscheinen.
Ich fand das eine sehr interessante Recherche, also viel Spaß
therealpink01.03.2020 20:52

https://hypotheken.fmh.de/rechner/fmh2/Hier bekommst du einen …https://hypotheken.fmh.de/rechner/fmh2/Hier bekommst du einen Marktüberblick.Wenn deine Bonität auch ok ist, solltest du an die dort gelisteten Konditionen kommen.


Das ist sehr hilfreich, danke. Das reicht ja schon zu wissen woran man sich orientieren kann. Bei mir taucht Gladbacher Bank ganz oben auf. Noch nie gehört und hat auch keine Bewertungen auf dem Portal. 0,75% ist aber eine Ansage.
KoffeinPower200001.03.2020 22:00

Bei EK-Quote von 60 - 70 kann ich Sparda-West empfehlen. Bester Zins und …Bei EK-Quote von 60 - 70 kann ich Sparda-West empfehlen. Bester Zins und gute Beratung. Man muss sich aber selbst kümmern, da die nicht in Vergleichsportalen, etc. erscheinen.Ich fand das eine sehr interessante Recherche, also viel Spaß


So hoch ist sie leider nicht. Wieso lohnt es sich erst ab diesem Wert?
Dazu ein interessanter Bericht auf ntv

Das Unvorstellbare geschieht Baugeld noch billiger

Darin folgender Auszug zu lesen:

"Wer lieber einen Neubau kaufen oder errichten will und damit nicht das obige Angebot der ING in Anspruch nehmen kann, muss sich allerdings nicht grämen. Denn auch andere Geldhäuser bieten einiges: Bei zehn Jahren Zinsbindung erhalten Kunden der DKB, die ebenfalls 200 000 Euro bei einem Kaufpreis von 400.000 Euro benötigen, bundesweit einheitliche Zinsen von 0,76 Prozent. Die AXA Bank bietet dafür über ausgewählte Vermittler 0,83 Prozent. Bei 15 Jahre fest schafft sie es mit 1,01 Prozent effektivem Jahreszins sogar knapp vor die ING mit ihren 1,04 Prozent in bevorzugten Wohngegenden."
xell198401.03.2020 22:08

So hoch ist sie leider nicht. Wieso lohnt es sich erst ab diesem Wert?


Bei mir haben sie bei dieser Quote mit Abstand den besten Zins geboten. Bei „schlechteren“ Quoten, also höherem Risiko für die Bank, waren dann die hier genannten Häuser gleichwertig oder günstiger. Die Genossenschaftsbanken sind wohl eher risikoscheu .
Es lohnt sich also dafür zu sorgen möglichst viele Sicherheiten zu haben, dann klappt es auch mit dem günstigen Zins.
mydealz_Sir.Clegane01.03.2020 22:10

Dazu ein interessanter Bericht auf ntv Das Unvorstellbare geschieht …Dazu ein interessanter Bericht auf ntv Das Unvorstellbare geschieht Baugeld noch billigerDarin folgender Auszug zu lesen:"Wer lieber einen Neubau kaufen oder errichten will und damit nicht das obige Angebot der ING in Anspruch nehmen kann, muss sich allerdings nicht grämen. Denn auch andere Geldhäuser bieten einiges: Bei zehn Jahren Zinsbindung erhalten Kunden der DKB, die ebenfalls 200 000 Euro bei einem Kaufpreis von 400.000 Euro benötigen, bundesweit einheitliche Zinsen von 0,76 Prozent. Die AXA Bank bietet dafür über ausgewählte Vermittler 0,83 Prozent. Bei 15 Jahre fest schafft sie es mit 1,01 Prozent effektivem Jahreszins sogar knapp vor die ING mit ihren 1,04 Prozent in bevorzugten Wohngegenden."



Sind halt IMHO wenig realitätsnahe Annahmen...wenn ich bereits 200K an EK habe, dann ist das Risiko für die Bank ja auch wesentlich geringer...bzw. die Raten / Rückzahlungsdauer ändert sich erheblich. Auch sind 10 Jahre Zinsbindung aus heutiger Sichtweise eher nicht zu empfehlen.
Klar kann man sagen: WOW für 5 Jahre (fast) 25% Aufschlag auf den Zins! Aber sollte in 9-10 Jahren der Zins gestiegen sein und man umschulden müssen...hm...muss jeder selbst wissen. Zocken kann man immer, aber man sollte gut abwägen ob das Chancen/Risiko-Verhältnis auch wirklich sinnvoll ist...

Vielleicht noch als Ergänzung. Nach 10 Jahren kann man den Kreditvertrag als Verbraucher ohnehin kündigen d. h. es lohnt sich doppelt wenn man eine längere Zinsbindung vereinbart hat... Die Bank ist aber auch nach 10 Jahren noch an den Vertrag gebunden... (zumindest nach aktueller Rechtslage!)
xell198401.03.2020 22:08

So hoch ist sie leider nicht. Wieso lohnt es sich erst ab diesem Wert?


Weil dann das Risiko für die Bank geringer ist... sollte ja einleuchten. Je mehr du finanzieren musst, je weniger Sicherheiten -> je teurer (grob gesagt)
Interhyp hat mir damals Konditionen angeboten, die die Hausbank nicht realisieren konnte. Interessanterweise obwohl der Finanzierer auch noch die (immo-)Bank im Hintergrund meiner Hausbank ist (Genoss.), ich wollte eine extrem lange Zinsbindung und die ging so gut wie nirgends sonst.

EK-Quote war kein Thema (sehr niedrig), da voll-/teilvermietet (bei Kauf/geplant) mit gutem Faktor. Beratung nur per Mail/Tel. Konditionszusage nach Aktenlage und unbegleiteter Besichtigung durch Bankbeauftragten (wann der von der Straße aus mal geschaut hat, weiß ich nicht).

Anschließende Entlassung eines Kreditnehmers aus dem gemeinsam unterschriebenen Vertrag war auch kein Thema, das lief dann aber ohne Einmischung durch interhyp.

Dr. Klein war damals immer etwas teurer und am Tel weit weniger qualifiziert, ich hatte bei interhyp aber auch wirklich Glück, der Berater wusste, wovon er sprach und hat auch in meinem Sinne als Mittler agiert. Die (versteckte) Provision habe ich in dem Fall gern bezahlt, die Maklergebühr schmerzte dagegen sehr.
PreiseC01.03.2020 22:21

Sind halt IMHO wenig realitätsnahe Annahmen...wenn ich bereits 200K an EK …Sind halt IMHO wenig realitätsnahe Annahmen...wenn ich bereits 200K an EK habe, dann ist das Risiko für die Bank ja auch wesentlich geringer...bzw. die Raten / Rückzahlungsdauer ändert sich erheblich. Auch sind 10 Jahre Zinsbindung aus heutiger Sichtweise eher nicht zu empfehlen. Klar kann man sagen: WOW für 5 Jahre (fast) 25% Aufschlag auf den Zins! Aber sollte in 9-10 Jahren der Zins gestiegen sein und man umschulden müssen...hm...muss jeder selbst wissen. Zocken kann man immer, aber man sollte gut abwägen ob das Chancen/Risiko-Verhältnis auch wirklich sinnvoll ist...Vielleicht noch als Ergänzung. Nach 10 Jahren kann man den Kreditvertrag als Verbraucher ohnehin kündigen d. h. es lohnt sich doppelt wenn man eine längere Zinsbindung vereinbart hat... Die Bank ist aber auch nach 10 Jahren noch an den Vertrag gebunden... (zumindest nach aktueller Rechtslage!)



Bei mir werden es 20 Jahre sein weil es wie du schon schreibst nur Vorteile mit sich bringt.

Lohnt es sich deiner Meinung nach trotzdem bei den niedrigen Zinsen, KfW mit einzubeziehen?

Eine andere Frage an alle die sich möglicherweise mit Baukindergeld beschäftigt haben.

Die Bedingungen sind grob, dass es die erste eigene Immobilie sein muss und man bis zum Ende des Jahres in das Haus eingezogen ist.

Der Antrag kann aber 6 Monate danach erfolgen. Beim Antrag muss das Kind auf der Welt sein. Mal angenommen jemand zieht im Dezember ein und das Kind kommt 5 monate später im April auf die Welt. Hätte man da einen Anspruch? Das konnte ich nirgends in Erfahrung bringen.

Ich will jetzt meine Familienplanung nicht danach richten, also steinigt mich nicht, es ist nur ein Gedanke.
PreiseC01.03.2020 22:21

Sind halt IMHO wenig realitätsnahe Annahmen...wenn ich bereits 200K an EK …Sind halt IMHO wenig realitätsnahe Annahmen...wenn ich bereits 200K an EK habe, dann ist das Risiko für die Bank ja auch wesentlich geringer...bzw. die Raten / Rückzahlungsdauer ändert sich erheblich. Auch sind 10 Jahre Zinsbindung aus heutiger Sichtweise eher nicht zu empfehlen. Klar kann man sagen: WOW für 5 Jahre (fast) 25% Aufschlag auf den Zins! Aber sollte in 9-10 Jahren der Zins gestiegen sein und man umschulden müssen...hm...muss jeder selbst wissen. Zocken kann man immer, aber man sollte gut abwägen ob das Chancen/Risiko-Verhältnis auch wirklich sinnvoll ist...Vielleicht noch als Ergänzung. Nach 10 Jahren kann man den Kreditvertrag als Verbraucher ohnehin kündigen d. h. es lohnt sich doppelt wenn man eine längere Zinsbindung vereinbart hat... Die Bank ist aber auch nach 10 Jahren noch an den Vertrag gebunden... (zumindest nach aktueller Rechtslage!)


Da stimme ich dir absolut zu. Das ist wohl nur was für Leute, die es auch so stemmen können und gute Sondertilgungsvereinbarungen haben.
Dennoch kann man sich an die ING, AXA und DKB wenden, wenn es um gute Konditionen geht.
xell198401.03.2020 22:45

Bei mir werden es 20 Jahre sein weil es wie du schon schreibst nur …Bei mir werden es 20 Jahre sein weil es wie du schon schreibst nur Vorteile mit sich bringt. Lohnt es sich deiner Meinung nach trotzdem bei den niedrigen Zinsen, KfW mit einzubeziehen?Eine andere Frage an alle die sich möglicherweise mit Baukindergeld beschäftigt haben.Die Bedingungen sind grob, dass es die erste eigene Immobilie sein muss und man bis zum Ende des Jahres in das Haus eingezogen ist.Der Antrag kann aber 6 Monate danach erfolgen. Beim Antrag muss das Kind auf der Welt sein. Mal angenommen jemand zieht im Dezember ein und das Kind kommt 5 monate später im April auf die Welt. Hätte man da einen Anspruch? Das konnte ich nirgends in Erfahrung bringen.Ich will jetzt meine Familienplanung nicht danach richten, also steinigt mich nicht, es ist nur ein Gedanke.


Wenn KfW 55 oder besser als Förderbaustein für dich in Frage kommt ja zu KfW Energieeffizient Bauen trotz "nur" 10 Jahre Zinsbindung aufgrund mindestens 18.000€ Tilgungszuschuss.
Auf KfW Wohneigentum würde ich an deiner Stelle aber verzichten wenn du 20 Jahre Zinsbindung willst
xell198401.03.2020 22:06

Das ist sehr hilfreich, danke. Das reicht ja schon zu wissen woran man …Das ist sehr hilfreich, danke. Das reicht ja schon zu wissen woran man sich orientieren kann.


Wenn @therealpink die Seite nun nicht schon genannt hätte, dann hätte ich das jetzt gemacht. Ist für alle möglichen Finanzvergleiche und -berechnungen empfehlenswert, kein Provisionsgeier wie die allermeisten anderen "Vergleichsseiten", erstellt seit Jahrzehnten die Tabellen für die FAZ und bietet ja im Detail auch sehr genaue Eingabemöglichkeiten, auf Wunsch auch einschließlich der KfW-Varianten.

Generell: Nicht nur für x Jahre, sondern Volltilgerdarlehen (einmalige und nicht nennenswert unterbietbare Zinssituation - außer, wenn der Rest nach 20 Jahren quasi nur noch Kleingeld ist) -> Sondertilgung, falls Erbschaft oder deutliche Einkommenssteigerung absehbar (für Lottogewinn und ähnliche Zufälle lohnt sich's nicht, weil der Kredit damit teils viele Tausende mehr kostet) -> Obige Seite -> Gespräch mit den Bestplazierten und auch zumindest ein, zwei der Vermittler a la Interhyp & Dr. Klein dort Konditionsanfragen erstellen lassen -> mit der Bestkondition bei der Hausbank vorstellig werden, falls man lieber dort abschliessen würde (ziehen dann oft mit).
Bei mir war es so, dass Kfw wie Eigenkapital von der Bank betrachtet wurde und daher der Zinssatz des Hauptdarlehens sank. Das hätte ich ohne Kreditvermittler nicht gewusst. Ich hatte den Eindruck, dass sich der wirklich um eine gute Finanzierung gekümmert hat.
Ich habe mit vielen Beratern damals gesprochen und auch mit Banken direkt. Das beste Geschäft konnte ich mit den Kollegen rausholen: finex-group.de/

Die wussten, wie sie die Knöpfe zu drehen hatten. War etwas kompliziert bei uns. Durch mehrere Karrieresprünge hatte ich in 3 Jahren 4 Umzüge hinter mir. Das ging ins Kapital, obwohl wir überdurchschnittlich gut verdienten und verdienen, sollte für die ersten 10 Jahre ohne Eigenkapital finanziert werden. Der Berater wusste allerdings genau, wie er die Stellschrauben zu drehen hatte. So kamen wir ohne Eigenkapital bei der ING auf einen Zinssatz von 1,4* (ganz genau hab ich es leider nicht im Kopf), während andere Berater (Super Bewertungen überall "Mei, wie toll blablabla") ständig bei 2,* waren.
Es wurde mit uns alles per Mail und Telefon abgewickelt, da sie etwas weiter weg waren, aber für die Dokumente und die Beschreibung, was noch alles passiert, kamen sie extra vorbei und noch heute stehen wir in Kontakt und wir bekommen schnell Rückmeldung bei Fragen.
Auch von der Analyse, ob wir bei 10 Jahren bleiben sollen, oder länger finanzieren sollten, hat er sämtliche Szenarien berechnet und verargumentiert.
Ich bin echt ein Streithammel, meinem Bauträger habe ich mehrfach mit dem Anwalt gedroht und einmal die Drohung wahr gemacht, aber an unserem Berater habe ich nichts zu meckern
der Bankenlandschaft stehen schwierige 5 Jahre bevor, ich würde also gut acht geben, bei wem ich mich länger binde. u.U. auch die Rate eher klein halten und dann per Sondertilgung pro Jahr zumindestens einigermaßen am Anfang etwas tilgen. 10.000 EUR reine Tilgung sind bei den Immosummen gar nicht einfach zu erreichen.
Coltey02.03.2020 07:54

Ich habe mit vielen Beratern damals gesprochen und auch mit Banken direkt. …Ich habe mit vielen Beratern damals gesprochen und auch mit Banken direkt. Das beste Geschäft konnte ich mit den Kollegen rausholen: https://www.finex-group.de/Die wussten, wie sie die Knöpfe zu drehen hatten. War etwas kompliziert bei uns. Durch mehrere Karrieresprünge hatte ich in 3 Jahren 4 Umzüge hinter mir. Das ging ins Kapital, obwohl wir überdurchschnittlich gut verdienten und verdienen, sollte für die ersten 10 Jahre ohne Eigenkapital finanziert werden. Der Berater wusste allerdings genau, wie er die Stellschrauben zu drehen hatte. So kamen wir ohne Eigenkapital bei der ING auf einen Zinssatz von 1,4* (ganz genau hab ich es leider nicht im Kopf), während andere Berater (Super Bewertungen überall "Mei, wie toll blablabla") ständig bei 2,* waren.Es wurde mit uns alles per Mail und Telefon abgewickelt, da sie etwas weiter weg waren, aber für die Dokumente und die Beschreibung, was noch alles passiert, kamen sie extra vorbei und noch heute stehen wir in Kontakt und wir bekommen schnell Rückmeldung bei Fragen.Auch von der Analyse, ob wir bei 10 Jahren bleiben sollen, oder länger finanzieren sollten, hat er sämtliche Szenarien berechnet und verargumentiert.Ich bin echt ein Streithammel, meinem Bauträger habe ich mehrfach mit dem Anwalt gedroht und einmal die Drohung wahr gemacht, aber an unserem Berater habe ich nichts zu meckern



mir sind aus dem Bekanntenkreis auch Kreditzinsen effektiv von um die 1% bekannt.
Noch ein Tipp:
Da die angebotenen Sondertilgungen nicht meiner Wunschhöhe entsprachen habe ich die Gesamtsumme in vier Darlehen mit unterschiedlicher Laufzeit aufgeteilt. So bin ich flexibler und kann größere Beträge frühzeitig zurückzahlen, wenn die Laufzeit endet...
KoffeinPower200002.03.2020 15:31

Noch ein Tipp:Da die angebotenen Sondertilgungen nicht meiner Wunschhöhe …Noch ein Tipp:Da die angebotenen Sondertilgungen nicht meiner Wunschhöhe entsprachen habe ich die Gesamtsumme in vier Darlehen mit unterschiedlicher Laufzeit aufgeteilt. So bin ich flexibler und kann größere Beträge frühzeitig zurückzahlen, wenn die Laufzeit endet...


Alles über eine Bank, oder verschiedene Banken?
KoffeinPower200002.03.2020 15:31

Noch ein Tipp:Da die angebotenen Sondertilgungen nicht meiner Wunschhöhe …Noch ein Tipp:Da die angebotenen Sondertilgungen nicht meiner Wunschhöhe entsprachen habe ich die Gesamtsumme in vier Darlehen mit unterschiedlicher Laufzeit aufgeteilt. So bin ich flexibler und kann größere Beträge frühzeitig zurückzahlen, wenn die Laufzeit endet...



genau das habe ich auch gemacht, so zahle ich bei der ING ein ca. 50% der Summe auf 10 Jahr ab (gab einen Sonderbonus) und lasse die restlichen 50% mit 300€/Monat laufen. Nach 10 Jahren wird dann die Rate dann einfach hochgestellt, bei ING kann man 2xpro Laufzeit die Tilgung kostenlos ändern

Sind dann ca. 150.000€ auf 10J mit 0,48% und 170.000€ auf 15J mit 0,82%.Tilgung zahle ich insg. ca 1700€/Monat
Bearbeitet von: "fissy" 2. Mär
Teppichflieger02.03.2020 17:26

Alles über eine Bank, oder verschiedene Banken?


Bei einer, sonst hast du ein Thema mit der Rangreihenfolge mit der die Banken im Grundbuch stehen. Die Bank, die „zuerst“ eingetragen ist, erhält im Falle einer Zwangsversteigerung zuerst ihr Geld. Daher werden für „nachrangige“ Besicherungen in der Regel höhere Zinsen verlangt (was aus meiner Sicht auch nachvollziehbar ist).
Mein Tipp: vorher auf jeden Fall mal seinen Schufa Score checken. Gerade wenn man auf Online Banken zugreifen will, könnte man da nach Kreditanfrage abgelehnt werden. Auch wenn man nicht glaubt einen schlechten Score zu haben. Selbst leider erlebt, warum der Score bei 78% war, weiß keiner.
Wenn du jetzt noch keine Ahnung hast: Du wirst sie bekommen. Ich kann dir nur raten, vieles abzuklappern: Online, Vermittler, Hausbank. Letzter zuletzt, die können sich ganz schön strecken, wenn sie es müssen - dafür musste du aber ein anderes Angebot vorlegen.

"Nicht online" unterschreibe ich natürlich nicht, das hat Null Bewandtnis. Tatsächlich kann es dir wie mir bei Sparkasse & Volksbank schnell passieren, dass du in die zentrale der nächsten Großstadt musst, weil die einzelne Filiale bei den Konditionen nicht mithalten kann. Lästig, aber durchaus lohnend.

Das schwierige am Ende ist, z.B. bessere Tilungsoptionen in % umzurechnen, d.h. Anbot a) ohne Sondertilung, dafür 0,80% oder Angebot b) mit großzügigen Sondertilgungen für 0,85%.

Bei den Laufzeiten waren die Angsthasen in letzter Zeit immer die Verlierer. Was sie statistisch gesehen auch sein müssen: Der veränderte Zins, den die Bank dir bei längeren Laufzeiten bietet, preist die Erwartung der echten Experten + Zusatzmarge für die Bank an. Sieh es als Versicherung (was es letztendlich ist): Welche Zinsentwicklung ist für dich tragbar.

Falls es übrigens um eine Wohnungs- und nicht Hausfinanzierung geht: Noch mal mit erfahrenen Leuten darüber reden.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler