[Lebensberatung] Radfahrer stürzt über Hundeleine

108
eingestellt am 10. Mär
Schönen guten Abend an die Hobbyjuristen unter euch.


Ich hatte heute das gute Wetter für eine Radtour genutzt. Weit bin ich aber nicht gekommen, da ich kurz nach dem Start in einen Unfall verwickelt wurde. So jetzt der kurze Ablauf.

Hinter dem Ortsausgang beginnt der Radweg. Dort parkt am Rand eine Frau auf der linken Seite des Weges. Weiter vorn auf der rechten Seite des Radweges steht ein kleiner Hund und schnuppert nach was.

Nun bin ich mit meinem Fahrrad unterwegs und denke mehr als ca. 5m Abstand von Frau zu Hund = dieser läuft frei rum. Ich sehe keine Hundeleine.
Das war der Fehler! Der Hund war doch mit einer sehr dünnen schwarzen kaum sichtbaren Leine geführt.

Die Folge: Ich habe die Leine nicht gesehen und stürze mit dem Rad darüber. Hund und Halterin werden daraufhin mit umgerissen.

Schaden:
Fahrrad (RR)
- Lenker verbogen
- Lenkerband beschädigt
- ein paar Kratzer im Lack
(- ?möglicherweise Carbongabel beschädigt?)

Verletzung:
Radfahrer
- leichte Prellung des Handballens mit Hämatom
- leichte Abschürfungen am Knie und Schienbein

Frau (Hundehalterin)
- klagt über Schmerzen an Hand, Oberschenkel, Knie

Hund
- keine Ahnung (lebt noch)


Welche Vorgehensweise empfehlt ihr?

  1. Diverses
Gruppen
  1. Diverses
Beste Kommentare

btw. lch mag keine Hundehalter. 99% denken, sie und ihr Waldi/Bello/Erika/Rocco sind alleine auf der Welt.
Da wird die Töle rücksichtslos im Park rennen gelassen, obwohl es verboten und Anleinpflicht ist, vielleicht sind noch Kinder in der Nähe. Das mal einer auf die Idee kommt seinen Flohzirkus anzuleinen sobald man in Sicht kommt, fällt keinem mehr ein.

Klassische Kategorien:
1. Die Oma "der ist doch so niedlich" mit ner kläffenden Fusshube
2. Der Prolo mit seiner Schw***verl***erung
3. Der Pseudo-Sportler mit seinem ach so toll hörenden "Familienhund", der gefällig hinter im hertrottet, natürlich ohne Leine
4. Der Assi dem eh alles egal ist mit seinem Mischlings-Viech
5. Der Kinderersatz bei der klapprigen Nicht-Mutti, der im Häkel-Kleid selbst leiden muss

Dann bekommt man noch zu hören:
"ach der tut nix"
"huch ich habe sie gar nicht gesehen"
"der leckt sie bloß bisschen an, das trocknet schon wieder"
"warum sollte ich den anleinen? mache ich doch nie"
"was wollen sie eigentlich hier"
"der wald/wiese/weg/strasse ist für alle da"
...oder einfach nur ein dümmliches Lächeln à la das man ja der Dumme sei und halt zur Seite gehen muss

Ich finde die Viecher bzw. die Arroganz der Besitzer echt zum K***zen und fordere eine Verhundertfachung der Hundesteuer
Das einzige Gute am Hund ist ein eventueller therapeutischer Nutzen, sofern es diesen empirisch belegbar tatsächlich gibt.

Das musste mal raus

Wie erkennt man bei der Geschichte den Mydealzer?
Es werden erst die Sachschäden genannt, bevor man zu den Verletzten kommt
Bearbeitet von: "koelner26" 10. Mär

laxrothvor 5 m

btw. lch mag keine Hundehalter. 99% denken, sie und ihr …btw. lch mag keine Hundehalter. 99% denken, sie und ihr Waldi/Bello/Erika/Rocco sind alleine auf der Welt.


87,9% aller statistischen Aussagen im Internet sind frei erfunden...

laxrothvor 4 m

btw. lch mag keine Hundehalter. 99% denken, sie und ihr …btw. lch mag keine Hundehalter. 99% denken, sie und ihr Waldi/Bello/Erika/Rocco sind alleine auf der Welt.


Komisch, dasselbe denke ich manchmal über Fahrradfahrer.
108 Kommentare

Meine Lehre aus zahlreichen gelesenen Threads in Radsportforen:
Anwalt, sofort. Bei allen Unfällen mit'm Fahrrad.


Die Chance das sie nachher die Schuld auf dich schiebt ist leider ziemlich groß
Bearbeitet von: "Winner1234" 10. Mär

Zuerst einmal möchte ich dir mein Mitgefühl ausdrücken. Zur Vorgehensweise:

1. den Hund beim Chinese verkochen
2. der Hundehalterin für ihre Dummheit ordentlich den Marsch blasen
3. Deine Verletzungen dokumentieren lassen, mindestens vom Hausarzt!
4. Ab zum Anwalt. Es geht um Schmerzensgeld, Schadenersatz und ggf.Verdienstausfall

Jeder Hundehalter muss eine Hundehalter-Haftpflichtversicherung haben!

Du hast ja hoffentlich die Polizei gerufen und hast eine Tagebuch-Nummer bekommen.

Ansonsten bleibt nur: Hoffen, das die Hundehalterin versichert ist oder Kohle hat.

Interessanter Artikel
"Paragraf 28 der Straßenverkehrsordnung (StVO) lässt ausdrücklich zu, dass Hunde auf Straßen mit mäßigem Verkehr nicht an der Leine, sondern durch Zuruf und Zeichen geführt werden. "Grundsätzlich sind Tiere im Straßenverkehr so zu führen, dass Verletzungen oder Schädigungen Dritter verhindert werden", ergänzt Huhn. "Aufgrund der Tierhalterhaftung nach Paragraf 833 Satz 1 BGB haftet der Halter auch ohne Verschulden für Schäden, die durch das Tier entstehen."

Noch mehr

Bearbeitet von: "laxroth" 10. Mär

Was ergab denn das anschließende Gespräch zwischen Radfahrer und Hundehalterin?

Ich hoffe, dass ihr miteinander geredet habt..

Better call Saul.... Polizei gerufen? Zeugen?

Wenn das ganze auf dem Fahrradweg passiert ist, dann hättest du die Polizei anrufen sollen. Ging der Radweg schon los?
Gute Besserung auf jeden Fall!

chill einfach

Der Radfahrer hat den Unfall durch nicht angepasste Geschwindigkeit verursacht und hat sämtliche Kosten zu tragen.

Was kann denn Frauchen und Hund dafür, wenn du die Leine nicht siehst? Das wird auch die Frage sein, welche für dich zu Probleme führen kann: Warst du zu schnell bzw. unvorsichtig und hast deshalb die Leine nicht gesehen?
Bearbeitet von: "mactron" 10. Mär

btw. lch mag keine Hundehalter. 99% denken, sie und ihr Waldi/Bello/Erika/Rocco sind alleine auf der Welt.
Da wird die Töle rücksichtslos im Park rennen gelassen, obwohl es verboten und Anleinpflicht ist, vielleicht sind noch Kinder in der Nähe. Das mal einer auf die Idee kommt seinen Flohzirkus anzuleinen sobald man in Sicht kommt, fällt keinem mehr ein.

Klassische Kategorien:
1. Die Oma "der ist doch so niedlich" mit ner kläffenden Fusshube
2. Der Prolo mit seiner Schw***verl***erung
3. Der Pseudo-Sportler mit seinem ach so toll hörenden "Familienhund", der gefällig hinter im hertrottet, natürlich ohne Leine
4. Der Assi dem eh alles egal ist mit seinem Mischlings-Viech
5. Der Kinderersatz bei der klapprigen Nicht-Mutti, der im Häkel-Kleid selbst leiden muss

Dann bekommt man noch zu hören:
"ach der tut nix"
"huch ich habe sie gar nicht gesehen"
"der leckt sie bloß bisschen an, das trocknet schon wieder"
"warum sollte ich den anleinen? mache ich doch nie"
"was wollen sie eigentlich hier"
"der wald/wiese/weg/strasse ist für alle da"
...oder einfach nur ein dümmliches Lächeln à la das man ja der Dumme sei und halt zur Seite gehen muss

Ich finde die Viecher bzw. die Arroganz der Besitzer echt zum K***zen und fordere eine Verhundertfachung der Hundesteuer
Das einzige Gute am Hund ist ein eventueller therapeutischer Nutzen, sofern es diesen empirisch belegbar tatsächlich gibt.

Das musste mal raus

mactronvor 9 m

Was kann denn Frauchen und Hund dafür, wenn du die Leine nicht siehst? Das …Was kann denn Frauchen und Hund dafür, wenn du die Leine nicht siehst? Das wird auch die Frage sein, welche für dich zu Probleme führen kann: Warst du zu schnell bzw. unvorsichtig und hast deshalb die Leine nicht gesehen?


Vielleicht eine Mitschuld des Radfahrers weil er nicht ausreichend der Verkehrssituation angepasst gefahren ist, aber du kannst doch beim besten Willen nicht über eine befahrene Straße einfach so eine Leine spannen, egal ob auf der anderen Seite ein Hund dran hängt oder nicht.
Bearbeitet von: "ExtraFlauschig" 10. Mär

mactronvor 5 m

Was kann denn Frauchen und Hund dafür, wenn du die Leine nicht siehst? Das …Was kann denn Frauchen und Hund dafür, wenn du die Leine nicht siehst? Das wird auch die Frage sein, welche für dich zu Probleme führen kann: Warst du zu schnell bzw. unvorsichtig und hast deshalb die Leine nicht gesehen?


Was haben Frauchen und Waldi auf dem Radweg verloren?!?

Verfasser

Also,

da die Verletzungen jetzt nicht akut waren, wurde kein RTW oder Polizei verständigt.
Zeugen waren wohl keine da. Zumindest war in dem Moment niemand in der Nähe, der den genauen Ablauf gesehen haben könnte.

Die Kontaktdaten habe ich mit der Frau ausgetauscht. Kommt aus dem selben Kaff. War schon etwas älter und etwas unter Schock. Da sie über die Schmerzen in ihrer Hand klagte, wollte sie schauen, dass sie noch von einem Arzt untersucht werden kann.


Nach meinem Verständnis:
Auf einem Radweg haben Hunde nichts verloren. Oder müssen entsprechend so kurz gehalten werden, dass sie keine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer darstellen. Hier war das nicht so:
Frau macht irgendwas am Auto und beaufsichtigt den Hund nicht, der hat dann quasi freie Leine (> 1,5m). Somit wäre für mich die Frau verantwortlich, da diese nicht ihre Sorgfaltspflicht entsprechend erfüllt hat.


laxrothvor 4 m

btw. lch mag keine Hundehalter. 99% denken, sie und ihr …btw. lch mag keine Hundehalter. 99% denken, sie und ihr Waldi/Bello/Erika/Rocco sind alleine auf der Welt.


Komisch, dasselbe denke ich manchmal über Fahrradfahrer.

laxrothvor 5 m

btw. lch mag keine Hundehalter. 99% denken, sie und ihr …btw. lch mag keine Hundehalter. 99% denken, sie und ihr Waldi/Bello/Erika/Rocco sind alleine auf der Welt.


87,9% aller statistischen Aussagen im Internet sind frei erfunden...

hat die Frau die Leine nicht losgelassen?
Übrigens kann es auch bei einen nicht angeleinten Hund passieren, dass er plötzlich zur Seite läuft und dir vors Rad. Das gleiche auch für Fußgänger die die Straße überqueren möchten und sich nicht umdrehen weil sie kein Motorgeräusch hören.

sfettvor 4 m

Also,da die Verletzungen jetzt nicht akut waren, wurde kein RTW oder …Also,da die Verletzungen jetzt nicht akut waren, wurde kein RTW oder Polizei verständigt. Zeugen waren wohl keine da.


Keine Polizei, keine Zeugen: Hak es als Lebenserfahrung ab...

Verfasser

mactronvor 12 m

Was kann denn Frauchen und Hund dafür, wenn du die Leine nicht siehst? Das …Was kann denn Frauchen und Hund dafür, wenn du die Leine nicht siehst? Das wird auch die Frage sein, welche für dich zu Probleme führen kann: Warst du zu schnell bzw. unvorsichtig und hast deshalb die Leine nicht gesehen?



Leine hat einen Durchmesser von 3mm in der Farbe schwarz. Asphalt des Radwegs ist ebenfalls schwarz. => Kontrast = 0 ALSO NICHT SICHTBAR. Höchstens als Fußgänger.
Aber ich hab ja schon vorher extra das Tempo verringert, da ich immer damit rechne, dass der Hund doch irgendwie zurückläuft. Bin also nicht mit unangepasstem Tempo gefahren.

sfettvor 5 m

Also,da die Verletzungen jetzt nicht akut waren, wurde kein RTW oder …Also,da die Verletzungen jetzt nicht akut waren, wurde kein RTW oder Polizei verständigt. Zeugen waren wohl keine da. Zumindest war in dem Moment niemand in der Nähe, der den genauen Ablauf gesehen haben könnte. Die Kontaktdaten habe ich mit der Frau ausgetauscht. Kommt aus dem selben Kaff. War schon etwas älter und etwas unter Schock. Da sie über die Schmerzen in ihrer Hand klagte, wollte sie schauen, dass sie noch von einem Arzt untersucht werden kann. Nach meinem Verständnis:Auf einem Radweg haben Hunde nichts verloren. Oder müssen entsprechend so kurz gehalten werden, dass sie keine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer darstellen. Hier war das nicht so:Frau macht irgendwas am Auto und beaufsichtigt den Hund nicht, der hat dann quasi freie Leine (> 1,5m). Somit wäre für mich die Frau verantwortlich, da diese nicht ihre Sorgfaltspflicht entsprechend erfüllt hat.


Mensch Junge! Bei jeglichen Körperschäden ist die Polizei/Rettungsdienst hinzuzuziehen! Wenn die Tante zum Anwalt rennt, legt der das gegen dich aus und es gibt richtig Ärger.

ramtamvor 7 m

Komisch, dasselbe denke ich manchmal über Fahrradfahrer.


Da bin ich bei dir, Fahrradfahrer sind auch keine Engel. Als Spaziergänger / Läufer kann man aber nicht viel falsch machen oder?

Die Welt ist einfach schlecht heutzutage

Zeit für Nutella auf dem Sofa

Verfasser

Viogvor 6 m

hat die Frau die Leine nicht losgelassen?Übrigens kann es auch bei einen …hat die Frau die Leine nicht losgelassen?Übrigens kann es auch bei einen nicht angeleinten Hund passieren, dass er plötzlich zur Seite läuft und dir vors Rad. Das gleiche auch für Fußgänger die die Straße überqueren möchten und sich nicht umdrehen weil sie kein Motorgeräusch hören.



Das hat mich auch gewundert. Die muss die Leine wohl so fest gehalten haben, weil sie dachte, ihr wird der Hund geklaut?! Keine Ahnung.
Wie oben schon geschrieben. Ich habe an der Stelle das Tempo schon verringert, da man immer damit rechnen muss, dass der Hund plötzlich doch zurück zum Frauchen läuft oder sonst wo hin. Die Leine hab ich dann aber trotzdem nicht rechtzeitig erkannt und auch nicht damit gerechnet, da eben der Abstand Hund <-> Halter so groß war (ca. 5m).

laxrothvor 5 m

Mensch Junge! Bei jeglichen Körperschäden ist die Polizei/Rettungsdienst h …Mensch Junge! Bei jeglichen Körperschäden ist die Polizei/Rettungsdienst hinzuzuziehen! Wenn die Tante zum Anwalt rennt, legt der das gegen dich aus und es gibt richtig Ärger.


Mensch Junge du bist bestimmt so einer der die Bullen ruft wenn einer über eine Rote Ampel läuft.

Bruder was machst du bloß wieder

SGE-POWERvor 4 m

Mensch Junge du bist bestimmt so einer der die Bullen ruft wenn einer über …Mensch Junge du bist bestimmt so einer der die Bullen ruft wenn einer über eine Rote Ampel läuft.


Es heißt "die Polizei" - und Regeln gelten nunmal für alle

Verfasser

Fakt ist doch, dass auf einem Radweg, der Hund an der kurzen Leine <1,5m geführt werden muss. Das war hier definitiv nicht der Fall!

Was ich nicht ganz verstehe: Wenn du die Leine nicht gesehen hast, hat sie ja offensichtlich auf dem Boden gelegen. Hat die Frau dann im letzten Moment die Leine hochgezogen oder wie kam es dazu, dass du gefallen bist? Bei einer liegenden Leine wärst du ja im Normalfall einfach ohne Probleme drüber gefahren.

Naja, jetzt mal bisschen runter vom Emotions-Gas alle zusammen.
Fakten: Die Tante hatte mit ihrer Töle da nichts zu suchen.
Sie ist unstreitig schuld an deinem Sturz und hat evt. Schäden entsprechend zu ersetzen.
Diese sind konkret zu beziffern. Deiner Schilderung entnehme ich 'Lenker verbogen' sowie 'Lenkerband beschädigt'.
Wenn ich mal von mittelmäßigem Material ausgehe liegt der Schaden irgendwo zwischen 40 -100€.
Die geschilderten Verletzungen sind höchstens im niedrigen dreistelligen Bereich schmerzensgeldwürdig, einen Verdienstausfall machst du auch nicht geltend, du bist scheinbar in deiner Arbeitsfähigkeit nicht eingeschränkt.
Jetzt ist die Frage: was willst du konkret draus machen? Willst du von der Dame nen neuen Lenker oder aber alles rausholen was geht?
Pragmatischste Lösung --> Vergessen --> 0€, evt. musst du sogar nen neuen Lenker kaufen
Pragmatische Lösung --> Die Dame schriftlich zum Ersatz des enstandenen Schadens auffordern --> 40-100€
deutsche Lösung --> Anwalt einschalten, 200€ Schmerzensgeld, 150€ für's Material und 150€ für außergerichtliche Anwaltskosten.
Bearbeitet von: "therealpink" 10. Mär

Wie erkennt man bei der Geschichte den Mydealzer?
Es werden erst die Sachschäden genannt, bevor man zu den Verletzten kommt
Bearbeitet von: "koelner26" 10. Mär

Verfasser

Crytharvor 7 m

Was ich nicht ganz verstehe: Wenn du die Leine nicht gesehen hast, hat sie …Was ich nicht ganz verstehe: Wenn du die Leine nicht gesehen hast, hat sie ja offensichtlich auf dem Boden gelegen. Hat die Frau dann im letzten Moment die Leine hochgezogen oder wie kam es dazu, dass du gefallen bist? Bei einer liegenden Leine wärst du ja im Normalfall einfach ohne Probleme drüber gefahren.



Ich habe die Leine nicht gesehen, weil
a) 3-4mm dünn und schwarz = kaum sichtbar (Hintergrund Asphaltgrau)
b) nicht damit gerechnet, dass der Hund angeleint ist, da >5m weit weg von Halter. Nicht kurz geführt (1,5m) auf einem Radweg

Leine war wohl in Höhe von 30-50cm über OK Asphalt. Der Hund hat eine Halshöhe von 20cm und die Frau eine Handhöhe von ca. 60-70cm. So jetzt kannst du dir die ungefähre Höhe ausrechnen bei einem horizontalen Abstand von 5m.

laxrothvor 38 m

Das musste mal raus



Kann Dir ja zum Glück egal sein weil Du ja eh keinen Fuß vor die Tür setzt.

Verfasser

therealpinkvor 4 m

Naja, jetzt mal bisschen runter vom Emotions-Gas alle zusammen.Fakten: Die …Naja, jetzt mal bisschen runter vom Emotions-Gas alle zusammen.Fakten: Die Tante hatte mit ihrer Töle da nichts zu suchen.Sie ist unstreitig schuld an deinem Sturz und hat evt. Schäden entsprechend zu ersetzen.Diese sind konkret zu beziffern. Deiner Schilderung entnehme ich 'Lenker verbogen' sowie 'Lenkerband beschädigt'.Wenn ich mal von mittelmäßigem Material ausgehe liegt der Schaden irgendwo zwischen 40 -100€.Die geschilderten Verletzungen sind höchstens im niedrigen dreistelligen Bereich schmerzensgeldwürdig, einen Verdienstausfall machst du auch nicht geltend, du bist scheinbar in deiner Arbeitsfähigkeit nicht eingeschränkt.Jetzt ist die Frage: was willst du konkret draus machen? Willst du von der Dame nen neuen Lenker oder aber alles rausholen was geht? Pragmatischste Lösung --> Vergessen --> 0€, evt. musst du sogar nen neuen Lenker kaufenPragmatische Lösung --> Die Dame schriftlich zum Ersatz des enstandenen Schadens auffordern --> 40-100€deutsche Lösung --> Anwalt einschalten, 200€ Schmerzensgeld, 150€ für's Material und 150€ für außergerichtliche Anwaltskosten.



Ich will der Frau wirklich unnötigen Stress ersparen.

Meine gewünschte Lösung wäre:
Fahrrad geht in Werkstatt. Entstandene Schäden ersetzen. Rechnung geht an Versicherung der Hundehalterin (hoffentlich vorhanden).

Verfasser

Crytharvor 1 m

Hey, der Hund wurde zuletzt genannt. Der ist auch eine Sache


Der hat nicht so viel gesagt und auch nicht geheult. War wohl auch etwas geschockt.

Angemessenes Tempo aber die Leine nicht gesehen... Ja nee is klar. Kannst froh sein wenn die Frau keine Anzeige erstattet.


sfettvor 2 m

Ich will der Frau wirklich unnötigen Stress ersparen. Meine gewünschte L …Ich will der Frau wirklich unnötigen Stress ersparen. Meine gewünschte Lösung wäre: Fahrrad geht in Werkstatt. Entstandene Schäden ersetzen. Rechnung geht an Versicherung der Hundehalterin (hoffentlich vorhanden).



Dann mach das einfach so.
Lass es reparieren und schick ihr die Rechnung, ruhig mit einem freundlichen Begleitschreiben.
Ob sie eine Versicherung hat wird sie dann ja selbst wissen.
Bei den Klecker-Beträgen sollte das aber auch gar keine Rolle spielen.
Wenn sie dann nicht zahlen möchte kannst du immer noch zu einem Profi gehen.

Verfasser

JohnMillervor 5 m

Angemessenes Tempo aber die Leine nicht gesehen... Ja nee is klar. Kannst …Angemessenes Tempo aber die Leine nicht gesehen... Ja nee is klar. Kannst froh sein wenn die Frau keine Anzeige erstattet.



Kollege. Ich bin schon an über 1184 Hunden ohne Probleme vorbeigefahren und hatte bis heute noch nie einen Sturz dabei gehabt. Weil eben die meisten Hundebesitzer ihren Hund entsprechend anleinen und nicht eine kaum sichtbare Schnur (genannt Leine) über einen Radweg spannen und den Hund dabei für einen oder mehrere Augenblicke aus den Augen lassen!
Bearbeitet von: "sfett" 10. Mär

sfettvor 6 m

Kollege. Ich bin schon an über 1184 Hunden ohne Probleme vorbeigefahren …Kollege. Ich bin schon an über 1184 Hunden ohne Probleme vorbeigefahren und hatte bis heute noch nie einen Sturz dabei gehabt. Weil eben die meisten Hundebesitzer ihren Hund entsprechend anleinen und nicht eine kaum sichtbare Schnur (genannt Leine) über einen Radweg spannen und den Hund dabei für einen oder mehrere Augenblicke aus den Augen lassen!


Selbstüberschätzung ist eine häufige Unfallursache

Lass dich hier nicht vollabern, die Rechtslage ist eindeutig.

"ich bin davon ausgegangen" kommt als Begründung aber nicht gut. Im Zweifelsfall hättest du eben anhalten müssen oder sooooo langsam fahren, dass du eine Leine zu 100 Prozent ausschließen kannst. Sie wird halt Aussagen, dass du in zu hohen Tempo gefahren bist (würde ja auch zu den Verletzungen und Schäden passen) und sie nicht mehr reagieren konnte. Ohne Zeugen und Polizei sehr schwierig.

sfettvor 18 m

Kollege. Ich bin schon an über 1184 Hunden ohne Probleme vorbeigefahren …Kollege. Ich bin schon an über 1184 Hunden ohne Probleme vorbeigefahren und hatte bis heute noch nie einen Sturz dabei gehabt. Weil eben die meisten Hundebesitzer ihren Hund entsprechend anleinen und nicht eine kaum sichtbare Schnur (genannt Leine) über einen Radweg spannen und den Hund dabei für einen oder mehrere Augenblicke aus den Augen lassen!

​Wie hoch war deine "Angemessene" Geschwindigkeit so ungefähr?

therealpinkvor 10 m

Lass dich hier nicht vollabern, die Rechtslage ist eindeutig.


Mutige Aussage!

Hey, lass dich hier nicht von Realitätsfernen voll labern, die gleiche Story ist mir auch schon passiert. War in mäßiger Geschwindigkeit (ca. 10kmh) bei trübem Wetter auf nem geteilten Fuss/Radweg unterwegs wo ebenfalls ein älterer Herr sein angeleintes Kleinsttier nicht im Griff hatte. Und ja: diese ultradünnen Leinen sieht man wirklich nicht!! Zu meinem Glück hatte der Herr aber die Leine losgelassen, bevor sie ihr Längenmaximum erreicht hatte sodass ich sie dann in der Hand hatte. Er hat sich dann entschuldigt und gut war. Nix passiert.

In deinem Fall würd ich aber, wie einige Vorredner schon sagten, abwägen was du mit deinem Gewissen vereinbaren willst: die Lady zu allem Schaden heranziehen oder es unter shithappens verbuchen. Kommt auch bisschen drauf an wie sie reagiert hat. War sie grantig und hat dir gedroht oder tat es ihr leid?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text