Abgelaufen

[Lebensberatung] Telekom Handyrechnung Rechnungsposten erfolgreich reklamieren

16
eingestellt am 18. Dez 2017
Ich freue mich eh schon auf nette Kommentare, aber vielleicht kann mir ja jemand helfen.

Es geht um folgendes:

Dieses Jahr im November war ich auf einer Fähre von Amsterdam nach Newcastle und ich dachte mir "Hey die Roaming Gebühren wurden ja abgeschafft" und ich surfte auf dem Boot ein bisschen (3MB Verbrauch). Tja die Ernüchterung kam nun mit der Rechnung:
Da es sich um eine Leistung handelte, die im Schiffsverkehr erfolgte, gilt ein gesonderter Tarif und ich soll 50€ netto (+Steuer) für diese oben genannten 3MB zahlen.

Man muss dazu sagen, dass ich einen Geschäftskunden Vertrag habe, den ich als Privatperson nutze - allerdings wurde ich nie auf diese Art von Kosten hingewiesen. Klar ich hätte mich vorher einlesen können, aber normalerweise dachte ich, ich bekäme hier eine SMS. Diese kam aber definitiv nicht.

Also bei der Telekom angerufen - dort sagte man mir ich soll eine Beschwerde Mail an die Geschäftskunden Mail Adresse schreiben. Gesagt, getan. Tja dort sagte man mir nach 2 Mails mit den entsprechenden Posten, dass ich die 50€ (+Steuer) schon zu zahlen habe.

Kann man hier noch irgendwas machen oder habe ich einfach Pech gehabt? Soll ich zahlen?

Wer einen sinnvollen Kommentar abgibt, bekommt von mydealz bestimmt ein goldenes Kroko
Zusätzliche Info
Beste Kommentare
Tja - vorher Schlau machen.... Ist leider so - passiert einigen auf einem Schiff....
16 Kommentare
Tja - vorher Schlau machen.... Ist leider so - passiert einigen auf einem Schiff....
Du wirst nicht umhin kommen, leider schützt Nichtinfo nicht vor Schaden und mit dem Geschäftskundenvertrag bist du als Verbraucher noch nicht mal mehr geschützt: telekom.de/unt…ing unten die Info zu Schiffen
Bearbeitet von: "surfbaerli" 18. Dez 2017
Wurde hier vor ein paar Wochen auch schonmal gepostet, ging auch um Roaming auf Fähre/Schiff. Ist jedenfalls in den AGB eindeutig geregelt, je nach umfang des Geschäftskundenvertrags kann man höchstens was auf Kulanz erreichen.
Wer einen sinnvollen Kommentar abgibt...


Bezahl´ einfach die Leistung, die du in Anspruch genommen hast!
surfbaerli18. Dez 2017

Du wirst nicht umhin kommen, leider schützt Nichtinfo nicht vor Schaden …Du wirst nicht umhin kommen, leider schützt Nichtinfo nicht vor Schaden und mit dem Geschäftskundenvertrag bist du als Verbraucher noch nicht mal mehr geschützt: https://www.telekom.de/unterwegs/tarife-und-optionen/roaming/informationen-zu-roaming#roaming-regulierungen unten die Info zu Schiffen


Naja so richtig Geschäftskunde bin ich nicht. Ich hab einen Geschäftskunden Tarif, den ich explizit als Privatperson nutze.
Mal ne Frage: man muss sich doch manuell auf das Wlan im Schiff einloggen, oder? Oder wie funktioniert das auf dem SChiff?
beneschuetz18. Dez 2017

Mal ne Frage: man muss sich doch manuell auf das Wlan im Schiff einloggen, …Mal ne Frage: man muss sich doch manuell auf das Wlan im Schiff einloggen, oder? Oder wie funktioniert das auf dem SChiff?


WLAN ist kein Problem. Sonst hast du halt auch am Deck LTE. Und das wurde mir zum Verhängnis
Ich habe nachgelesen. Man kriegt eine SMS mit kleinem Hinweis auf höhere Seekosten. Auch bekommen?
Ist mir auch einmal passiert...darfst nur zahlen und freundlich sein. Ist nunmal in den AGBs geregelt und da zählt leider der Satz Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Ist ein ticken anders als im Flugzeug, bei dem du vorab in jedem neuen Land immer eine SMS erhälst mit den Roamingkosten. Das gute daran...sowas passiert dir nur einmal im Leben Nimm die 50 Flocken als Lehrgeld
beneschuetz18. Dez 2017

Ich habe nachgelesen. Man kriegt eine SMS mit kleinem Hinweis auf höhere …Ich habe nachgelesen. Man kriegt eine SMS mit kleinem Hinweis auf höhere Seekosten. Auch bekommen?


Nee nix. Naja. Ok Leute ich zahl mal
Wasserweg zwischen 2 EU Staaten gehört nicht zur EU, sofern dort nicht mit normalen Mitteln das Internet bereitgestellt werden. Sollte auch logisch sein, oder? Also Zahl das Lehrgeld
sin471118. Dez 2017

Wasserweg zwischen 2 EU Staaten gehört nicht zur EU, sofern dort nicht mit …Wasserweg zwischen 2 EU Staaten gehört nicht zur EU, sofern dort nicht mit normalen Mitteln das Internet bereitgestellt werden. Sollte auch logisch sein, oder? Also Zahl das Lehrgeld


Ja danke für deinen Kommentar
[deleted]
Bearbeitet von: "lolnickname" 30. Aug
Da gilt dann Seerecht, und auf hoher See und vor Gericht.....
Ja danke habs verstanden.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler