[Lebensberatung] Umstieg von Macbook Air auf MS Surface

Liebe Gemeinde,

ich benötige auch mal eine Lebensberatung.

Bisher hatte ich meine komplette Umgebung in der Apple-Welt. Macbook Air, iPad und iPhone... Aufgrund des Zustands des iPhones habe ich ein neues Smartphone gesucht und bin seit ein paar Monaten mit dem Honor 8 unterwegs und sehr zufrieden. Apple entfernt sich leider immer mehr von meinen Ansichten und steht leider nicht mehr - wie früher - für ein ausgereiftes und intelligentes Gesamtpaket. Das merke ich auch immer mehr bei macOS. Da mir der Umstieg auf ein neues Smartphone im Nachhinein sehr gut bekommen ist, mache ich mir nun auch Gedanken im Notebookbereich.

a) Kann man das MS Surface in der aktuellen Version ruhigen Gewissens empfehlen? Auf der Arbeit habe ich täglichen Umgang mit Windows 10 und habe (bis auf das Patchmanagement) bisher keine negativen Erfahrungen gemacht.

b) Wie stelle ich den Wechsel kostengünstig an? Das Gute an Apple: die Preise sind relativ stabil, heißt, für das 2014er MacBook Air mit 8GB sollten noch ein paar Euro drin sein, oder? Klassischer Fall für eBay Kleinanzeigen oder kennt ihr bessere Alternativen?

Danke für Eure Weisheiten.

Beste Kommentare

beneschuetzvor 6 m

Stürzt öfter ab.


Dann stell es doch mal auf eine vernünftige Unterlage.

19 Kommentare

Das Surface kann als Hauptrechner benutzt werden, schau dir aber auf jeden Fall trotzdem nochmal richtige Ultrabooks an. ASUS Zenbooks, Dell XPS 13, alle einen Blick wert.
Du musst halt wissen, ob du den Stylus im Endeffekt auch wirklich brauchst und benutzt.. guten Gewissens kann man es auf jeden Fall empfehlen, aber es kommt wirklich auf das Anwendungsszenario an.

Aktuell ist ja das Pro 4, wenn du es als Hauptrechner nutzt würde ich je nach Anforderung nicht zu der m3-Version greifen, da brauchst du schon den i Core. Bald kommt aber eh die 5. Gen, also gegebenenfalls noch etwas warten.

Verfasser

JartySharkyvor 4 m

Das Surface kann als Hauptrechner benutzt werden, schau dir aber auf jeden Fall trotzdem nochmal richtige Ultrabooks an. ASUS Zenbooks, Dell XPS 13, alle einen Blick wert.Du musst halt wissen, ob du den Stylus im Endeffekt auch wirklich brauchst und benutzt.. guten Gewissens kann man es auf jeden Fall empfehlen, aber es kommt wirklich auf das Anwendungsszenario an.Aktuell ist ja das Pro 4, wenn du es als Hauptrechner nutzt würde ich je nach Anforderung nicht zu der m3-Version greifen, da brauchst du schon den i Core. Bald kommt aber eh die 5. Gen, also gegebenenfalls noch etwas warten.



Das neue Gerät soll auf jeden Fall der Hauptrechner werden... Wobei ich zu Hause eher weniger arbeite. Mein MacBook dient auch eher zum Surfen/Video/Office. Es sollte auf jeden Fall ein Hybrid werden, das ich dann auch mal als Tablet nutzen kann. Aus diesem Grund habe ich mir auch schon das Lenovo Yoga Book angeschaut, welches ich von der Verarbeitung her wirklich sexy finde. Allerdings hält mich die doch etwas schwächere Performance vom Kauf ab.

a) Bald kommt 5. Generation, also warten und 5. oder günstigere 4. Generation kaufen
b) ebay-kleinanzeigen und nicht das erste unverschämte Angebot akzeptieren sonder geduldig auf einen Interessenten warten der so für den angebotenen Preis nimmt. Alternativ ist aktuell bei ebay die 5€ max. Gebühr-Aktion

Klatsch doch einfach Windows auf dein Air.

Surface als Hauptrechner= No Go für mich

Ich würde MacBook auch nicht verkaufen. Wenn du grundsätzlich damit zufrieden bist, hätte ich entweder Windows 10 installiert oder mit Parallels verwenden. Wenn es unbedingt klein und handlich bleiben sollen, aber mit Windows, kannst du zur Not doch auch per Remote über das iPad darauf zugreifen.

Admin

Ich würde mir lieber das Surface Book oder Dell XPS 13 angucken, aber thats just m2c

Für Apple Produkte bekommst Du in den Kleinanzeigen/eBay mit Abstand am meisten, ja.

beneschuetzvor 23 m

Surface als Hauptrechner= No Go für mich


aha

beneschuetzvor 46 m

Surface als Hauptrechner= No Go für mich

​warum? mit Display @home ist es top. bin aber jetzt auf MacBook 12 inch umgestiegen, aber ausschließlich aufgrund des OS.

Nils98vor 8 m

​warum? mit Display @home ist es top. bin aber jetzt auf MacBook 12 inch umgestiegen, aber ausschließlich aufgrund des OS.



Stürzt öfter ab.

beneschuetzvor 6 m

Stürzt öfter ab.


Dann stell es doch mal auf eine vernünftige Unterlage.

SURFACE BOOK 2

HAT EINE GTX 965m !!!!!!!!!!

Mich würde an diesem Fake-Notebook-Modus (Surface mit Tastatur und Stand) dauernd stören, dass das nicht so stabil steht wie ein Notebook bei dem der Bildschirm richtig fest ist. Ich fand die Surfaces auch immer gut, aber wenn man nicht ganz explizit die Vorteile dieser Bauart braucht (nur ein Gerät, Tablet, Stifteingabe), dann würde ich mir einen richtigen Laptop kaufen - und dazu ein iPad.

Xps 13

Verfasser

Moin,

danke für die Comments. Aktueller Stand ist, dass ich mir tatsächlich mal Windows 10 über Bootcamp aufs MacBook installiert habe und mal teste, ob ich im Alltag damit alles machen kann, was ich brauche.

@fly Ja, die Standfestigkeit hat mich bisher auch nicht überzeugt. Aber letztendlich kann man auf dem Sofa (o.ä. Stellen ohne festen Untergrund) den Tabletmodus nutzen...

Neben dem bereits genannten Dell XPS 13 könnte das Acer Swift 7 eventuell auch noch interessant sein (allerdings ist die Tastatur nicht beleuchtet).
Ich arbeite beruflich bedingt regelmäßig mit Mac OS und auch Win und würde auch von einen kompletten Wechsel ohne vorherigen Test abraten. Beim Smartphone ist ein Wechsel halb so wild, bei den Desktop-Betriebssystemen gibt es aber viel größere Unterschiede bezüglich Philosophie, Bedienung und Verfügbarkeit von liebgewonnenen Programmen / Arbeitsabläufen. Änderungen bei der Bedienung und auch Kompatibilitätsprobleme können einen hier viel eher in den Wahnsinn treiben.
Bearbeitet von: "brezelbub" 5. Jan

Admin

trashvor 7 h, 47 m

Moin,danke für die Comments. Aktueller Stand ist, dass ich mir tatsächlich mal Windows 10 über Bootcamp aufs MacBook installiert habe und mal teste, ob ich im Alltag damit alles machen kann, was ich brauche.@fly Ja, die Standfestigkeit hat mich bisher auch nicht überzeugt. Aber letztendlich kann man auf dem Sofa (o.ä. Stellen ohne festen Untergrund) den Tabletmodus nutzen...


Wäre super, wenn Du mal berichtest. Ich kann mir ehrlich gesagt keinen "Rück"schritt mehr auf Windows vorstellen. Ja, Mac ist leider mit den Jahren auch etwas instabiler geworden, aber jedes mal wenn ich bei meiner Mum den Rechner fixe, denke ich mir nur "Hallelujah"

Aber ist natürlich geschmacks-, gewöhnungs- und anwendungssache. Wenn ich zocken würde, wäre das natürlich was anderes.

Verfasser

adminvor 9 m

Wäre super, wenn Du mal berichtest. Ich kann mir ehrlich gesagt keinen "Rück"schritt mehr auf Windows vorstellen. Ja, Mac ist leider mit den Jahren auch etwas instabiler geworden, aber jedes mal wenn ich bei meiner Mum den Rechner fixe, denke ich mir nur "Hallelujah" Aber ist natürlich geschmacks-, gewöhnungs- und anwendungssache. Wenn ich zocken würde, wäre das natürlich was anderes.


Ich kann bereits jetzt nach kurzer Zeit sagen, dass es (wie so oft) Licht und Schatten gibt. Man darf anerkennen, dass Microsoft zumindest etwas aufgeholt hat.

In Sachen "Smoothness" und Usability geht kein Weg an MacOS vorbei... Allein die vielen Wischgesten vom Trackpad vermisse ich unter Windows schon ein bisschen. Ich hab mir ein Tool installiert, mit dem man das etwas nachstellen kann, aber vom Gefühl her ist es trotzdem anders. Den Safari vermisse ich auch, der läuft einfach geil. Chrome unter Windows mit dem Addon SmoothControl stellt das etwas nach, aber auch hier ist es einfach nicht das gleiche Gefühl. Sprich: surfen und einfach "chillen" am Rechner ist unter macOS für mich wesentlich angenehmer.

Unter Windows habe ich aber irgendwie das Gefühl, dass mein persönliches Dateisystem aufgeräumter ist. Vielleicht auch, weil ich beruflich mit Windows arbeite und nunmal Microsoft-affin bin. Ich weiß zu jeder Zeit, wo sich was befindet, wo welcher Ordner mit der Cloud synchronisiert wird und wie ich Sachen endgültig ins Nirvana schicke... Unter macOS habe ich null Plan, wo jetzt welche Daten abgelegt sind. Das fängt schon damit an, dass ich tausend mal meine Fotos in der Fotos App gelöscht habe und trotzdem irgendwo wieder eine 20gb große Mediathek rumflog... Klar, könnte sein, dass ich einfach zu wenig geschult bin, aber mein persönliches Gefühl sagt mir: Dateisystem unter Windows: klar und strukturiert. macOS: alles durcheinander...

Der Kompromiss wäre dann wohl: surfen und chillen unter macOS (eventuell reicht dann auch das iPad) und arbeiten bzw, Produktivität unter Windows.

adminvor 28 m

[...] aber jedes mal wenn ich bei meiner Mum den Rechner fixe, denke ich mir nur "Hallelujah"



Da kann ich dir nur zustimmen. Auch ich habe mit dem Gedanken gespielt auf Microsoft zu wechseln, aber genau aus dem von dir genannten Grund bin ich immer noch bei Mac.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. o2 Kinotag - 2 für 1 Kinokarte jeden Donnerstag *UPDATE*9201776
    2. Suche besten Essensspots in Berlin1416
    3. Achtung, Rabobank kündigt Konten fristlos bei Cashbacküberweisungen von Fir…164857
    4. O2 Rückhol Angebote11

    Weitere Diskussionen