[Lebensberatung] Verkaufen bei Amazon

Aloha!

Wie sehen eure Erfahrungen beim Verkauf bei Amazon/Marktplatz aus?
Ich hatte bei ebay gerad mal wieder eine Auktion, die nicht so pralle lief. Für den nächsten Verkauf überleg ich gerad mich bei Amazon dafür mal anzumelden.
ich würde dann mal ein Smartphone oder einen alten Laptop reinstellen, hauptsächlich gebrauchte Elektronik.
Welche Haken/Probleme gibt es dort?

12 Kommentare

die Amazon A-Z Garantie. Ist effektiv das selbe Problem wie wenn du bei Ebay mit Paypal verkaufst: Der Käufer bekommt quasi immer Recht und das Geld zurück, egal ob er im Recht ist oder nicht.

Du musst als Privatperson im Sellercentral den gleichen Service anbieten wie alle anderen Geschäftsleute auch.
Bedeutet, du musst Rücknahmen und Gewährleistungsansprüche abwickeln. Außerdem bleibst du in solchen Fällen immer auf den Versandkosten sitzen (Amazon zieht es einfach ab).
Du bekommst dein Geld auch nicht direkt, sondern es schaltet sich Amazon dazwischen, quasi wie Paypal, mit allen bekannten Konsequenzen. Wenn ein Kunde einen A-bis-Z-Garantieantrag stellt, wird in den allermeisten Fällen für den Kunden entschieden.

Meiner Meinung nach keine Alternative zu Kleinanzeigen und eBay in Verbindung mit Überweisung.

Amazon ist meines Erachtens noch krasser als Ebay. Aber ich verkaufe Ebay immer nur per Vorkasse und hatte nie Probleme. Paypal biete ich aus bekannte Gründen nicht an.

kann mich

kbh01

.

und
insaner

.

nur anschließen.
kannst dir ja mal ausrechnen, ob es sich überhaupt lohnt. die gebührenpolitik (Variable Abschlussgebühr, Verkaufsgebühr, Gültige Mindestverkaufsgebühr, Versandgebühr, Steuer ja/nein, Gesamtverkaufspreis wenn dann...) amazon.de/gp/…601 von amazon ist schon intransparent und brutal.... manch mal glaube ich, dass man amazon studieren muss, um da durch zu blicken. ebay macht es transparenter und ist günstiger.

Bei Amazon verkaufe ich nichts mehr. die Gebühren, Gefahren (A-Z Garantie) und der Aufwand waren mir zu hoch.

ibex

..ich verkaufe Ebay immer nur per Vorkasse und hatte nie Probleme. .


Ich hatte "nie" Probleme weil ich auch nur per Überweisung dort verkauft hatte.
Wenn Käufer zu doof sind einen E-IDE Stecker richtig rum reinzustecken, aber fähig sind einen Fall bei Ebay zu eröffnen, dann frage ich mich auch was da wohl schief läuft.

kann ich nur abraten, vorallem wegen der A-Z Garantie. Eigentlich wollte ich nichts zurücknehmen da privatverkauf aber amazon hat mich quasi gezwungen eins der Artikel zurückzunehmen. Bleibe bei eBay/Kleinanzeigen

kbh01

die Amazon A-Z Garantie. Ist effektiv das selbe Problem wie wenn du bei Ebay mit Paypal verkaufst: Der Käufer bekommt quasi immer Recht und das Geld zurück, egal ob er im Recht ist oder nicht.



Kann ich so als Käufer leider nicht unterschreiben.
Als Verkäufer hatte ich bisher auch keine Probleme, waren ca. 15 Verkäufe

Ich verkaufe nur noch über Kleinanzeigen und nur noch mit persönlicher Übergabe. Was ich mir da alles schon für nen ärger auf den Tisch gezogen habe. Manchmal kommt es mir vor, als wenn nur noch Abzocker bei ebay rum rennen.
Ein Fall geht jetzt sogar vors Gericht. Das muss man sich mal überlegen, wegen eines privaten Verkaufs von nem 100 Euro Artikel.
Amazon ist da ähnlich, entweder man kann damit leben, im Zweifel als Verkäufer zurück zu stecken oder man lässt es lieber bleiben.

kbh01

die Amazon A-Z Garantie. Ist effektiv das selbe Problem wie wenn du bei Ebay mit Paypal verkaufst: Der Käufer bekommt quasi immer Recht und das Geld zurück, egal ob er im Recht ist oder nicht.



Erzähl mal mehr. Du hast als Käufer bei A-Z kein Recht bekommen obwohl du im Recht warst?

Glückwunsch, dass 15x bei dir nichts passiert ist. Aber durch die Rahmenbedingungen besteht halt trotzdem mehr Potenzial auf Stress, ähnlich wie Paypal. Deshalb am besten beides meiden.

Hier geht es "nur" um Privatverkäufe. Mich würden mal die Stories von gewerblichen Verkäufern interessieren. Die haben da bestimmt schon so einiges erlebt.

insaner


Ich hatte neue Bettwäsche bestellt, sie hatte einen riesigen Fleck (Ekelfaktor hoch 10) und hatte das beworbene Qualitätslabel nicht und tierisch nach Lack gestunken. Die Verpackung war selbst gebastelt vom Verkäufer. 10 Euro Chinaware für 120 Euro.
Vom Verkäufer nur Angebot zu retournieren und mir die gleiche Bettwäsche nochmal zu zuschicken. Ich wollte sie zurück schicken und Geld zurück, Amazon hat sich auf die Seite des Verkäufers gestellt.
Jetzt liegt diese besch... 120 Euro (!) Bettwäsche seit 2 Jahren im Keller

insaner



Das ist doch ein glasklarer Mangel der auch von der Garantie abgedeckt ist. Vielleicht bist du an den falschen Sachbearbeiter gelangt oder nicht energisch genug aufgetreten.
Im übrigen, wenn du sie einfach zurückgeschickt hättest, hätte Amazon dem Antrag sofort stattgegeben.
Wie dem auch sei: Ausnahmen bestätigen die Regel

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Hebt ihr Rechnungen und andere Dokumente in Papierform auf?88
    2. Samsung 2für1 S7/S7 Edge Meldung1010
    3. Rückholerangebote Vodafone DSL88
    4. Welches Hotel empfiehlt man einem Silvester-Party-People?12

    Weitere Diskussionen