[Lebensberatung] Welches Fritzbox-Modell mit Ubiquiti AP an Kabel-Modem?

13
eingestellt am 13. JunBearbeitet von:"micster"
Liebe Mydealzer, ich plane folgendes Setup: Kabel-Modem von Vodafone Modell Compal CH7466CE mit 50 Mbit Leitung, daran eine Fritzbox mit ausgeschaltetem WLAN und per PoE daran ein Ubiquiti Unifi AC AP Lite. Ich benötige keinen Telefon-Anschluss an der Fritze, da das Telefon am Kabel-Modem angeschlossen wird. Welche Fritzbox soll ich nun wählen? Mydealz-Favorit 7362SL soll ja wohl EOL sein und keine Updates mehr erhalten. Gibt es bessere Ideen? Es könnte ja wohl die einfachste Fritze überhaupt sein, oder? Sie soll ja bloß DHCP-Server und Firewall machen. Nur welches Modell?
Danke für hilfreichen Rat.
Zusätzliche Info
Sonstiges
13 Kommentare
Ich würde dir empfehlen die 6490 fürs kabel zu nehmen und das kabelmodem von vodafone wegzulegen mehr raum, weniger kabel, stromverbrauch etc und daran dein unifi anzuschließen.

avm.de/ser…en/

Original FRITZ!Box 6490 Cable mit der AVM-Artikelnummer 20002778

avm.de/ser…hl/
Bearbeitet von: "krabe" 13. Jun
Sicher, daß das Vodafone Gerät nicht auch schon ein Router statt eines Modems ist? Dann lass die Fritze weg und schließ die APs direkt an das Vodafone Gerät an.
Oder lass das Vodafone Gerät weg und nimm ne 6490. Aber zwei Router hintereinander macht wenig Sinn.
Danke. Habe nachgeschaut. Ich habe einen Kabelrouter Compal CH7466CE. Der scheint auch DHCP und Firewall zu können. Allerdings mochte ich immer die Oberfläche der Fritzbox, gut strukturiert und leicht verständlich.

Wenn ich nun statt des Compal eine 6490 nehme, krieg ich dann nicht Probleme mit Vodafone, die keine fremden Kabelmodems in ihrem System wollen? Oder gibts diese Probleme nicht mehr? Ich erinner mich, sowas in der Vergangenheit gelesen zu haben. Und was wäre der Vorteil der 6490 ggü. Compal? Nur die simplere Oberfläche?
krabe13.06.2019 11:18

Ich würde dir empfehlen die 6490 fürs kabel zu nehmen und das kabelmodem v …Ich würde dir empfehlen die 6490 fürs kabel zu nehmen und das kabelmodem von vodafone wegzulegen mehr raum, weniger kabel, stromverbrauch etc und daran dein unifi anzuschließen.


Wollte gerade sagen, entweder Fritzbox weglassen oder die Vodafonebox.

Und ja, das geht inzwischen:
kabel.vodafone.de/hil…as-

Der Vorteil der 6490 sind halt die ganzen AVM Funktionen, die das Modem nicht hat - DECT Basis und die ganzen Telefonie-Funktionen, u.U. etwas schnelleres Modem (darauf würde ich mich nicht verlassen, könnte aber sein, TV Streaming (möglich), Faxen, etc.

Ich persönlich nutze keinerlei dieser Funktionen und würde direkt das Modem mit der Ubiquity verbinden und mich über tolles WLAN freuen
Danke an alle für ihre Beiträge. Ich habe mir mal die Oberfläche des Compal angeschaut. Man kann dort einen DHCPv4-Server und einen DHCPv6-Server aktivieren. Ich nehme an, v6 brauche ich nicht, oder? Und es wird nur ein "IPv6-Firewallschutz" angeboten. Was ist mit der v4 Firewall, braucht man sowas nicht?
Habe ein ähnliches Setup.
Allerdings mit einer 7530 mit nem 250er VDSL Anschluss und ausgeschaltetem Wlan. Daran hängen dann 2 Ubi AP Pros.
Absolut super. Wlan Geschwindigkeiten liegen je nach Standort bei über 60 Mbit.
Würde Dir auch den aktuellen Fritz Kabelrouter empfehlen.
Da Du das Wlan nicht nutzen willst, reicht eigentlich in meinen Augen die 6430er aus. Wenn das Geld nicht so wichtig ist, kannst Du natürlich auch den aktuellen Platzhirsch kaufen 6591... allerdings macht dies eigentlich nur Sinn, wenn Du planst Deine Geschwindigkeit aufzustocken. Wenn die Leitung eine 50er bleiben soll, reicht die 6430 vollkommen aus.
micster13.06.2019 12:34

Danke an alle für ihre Beiträge. Ich habe mir mal die Oberfläche des Co …Danke an alle für ihre Beiträge. Ich habe mir mal die Oberfläche des Compal angeschaut. Man kann dort einen DHCPv4-Server und einen DHCPv6-Server aktivieren. Ich nehme an, v6 brauche ich nicht, oder? Und es wird nur ein "IPv6-Firewallschutz" angeboten. Was ist mit der v4 Firewall, braucht man sowas nicht?


Das alles hat die fritz auch.
micster13.06.2019 12:34

Danke an alle für ihre Beiträge. Ich habe mir mal die Oberfläche des Co …Danke an alle für ihre Beiträge. Ich habe mir mal die Oberfläche des Compal angeschaut. Man kann dort einen DHCPv4-Server und einen DHCPv6-Server aktivieren. Ich nehme an, v6 brauche ich nicht, oder? Und es wird nur ein "IPv6-Firewallschutz" angeboten. Was ist mit der v4 Firewall, braucht man sowas nicht?


mMn nicht - IP Angriffe sind im privaten eigentlich kaum noch üblich und in Zeiten von Viren, ist das das deutliche schlimmere Einfallstor.

Aber, Du kannst es doch einfach mal mit Compal + UniFi ausprobieren und wenn es Dir nicht gefällt/ausreicht, holst Du dir noch die Fitzbox dazu.
micster13.06.2019 11:46

Danke. Habe nachgeschaut. Ich habe einen Kabelrouter Compal CH7466CE. Der …Danke. Habe nachgeschaut. Ich habe einen Kabelrouter Compal CH7466CE. Der scheint auch DHCP und Firewall zu können. Allerdings mochte ich immer die Oberfläche der Fritzbox, gut strukturiert und leicht verständlich. Wenn ich nun statt des Compal eine 6490 nehme, krieg ich dann nicht Probleme mit Vodafone, die keine fremden Kabelmodems in ihrem System wollen? Oder gibts diese Probleme nicht mehr? Ich erinner mich, sowas in der Vergangenheit gelesen zu haben. Und was wäre der Vorteil der 6490 ggü. Compal? Nur die simplere Oberfläche?



Du kannst die 6490 problemlos nutzen, die Probleme mit fremden Routern gibt es nicht mehr.
Ohne WLAN und Telefon kannst du irgendwas nehmen an Router, da bringt dir eine FritzBox! keinerlei Vorteile! Wenn du ein Unifi Security Gateway nimmst, hast du alles aus einem Haus. Aber Telefon am Modem klingt nach einem Routermodus davon.
Firewalls sind vor allem bei den Plasteroutern sowieso meist unnötig. Dein Kram hängt bei v4 eh hinter NAT; d.h. direkter Zugriff von außen ist eh nur auf deinen Router möglich. Den solltest du aber sicher halten und dafür lohnt es sich auch einen Euro mehr auszugeben um automatisch regelmäßige Updates zu bekommen.
hansdampf33413.06.2019 18:22

Firewalls sind vor allem bei den Plasteroutern sowieso meist unnötig. Dein …Firewalls sind vor allem bei den Plasteroutern sowieso meist unnötig. Dein Kram hängt bei v4 eh hinter NAT; d.h. direkter Zugriff von außen ist eh nur auf deinen Router möglich. Den solltest du aber sicher halten und dafür lohnt es sich auch einen Euro mehr auszugeben um automatisch regelmäßige Updates zu bekommen.


Jein
nudelesser2013.06.2019 17:37

Ohne WLAN und Telefon kannst du irgendwas nehmen an Router, da bringt dir …Ohne WLAN und Telefon kannst du irgendwas nehmen an Router, da bringt dir eine FritzBox! keinerlei Vorteile! Wenn du ein Unifi Security Gateway nimmst, hast du alles aus einem Haus. Aber Telefon am Modem klingt nach einem Routermodus davon.



Genau das hätte ich geschrieben, wenn es nicht schon längst dort stehen würde.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen