[Lebensfrage] Hauskredit - Kündigung durch AGB Änderung der Sparkasse möglich??

Die Sparkassen scheinen zum April 2016 ihre AGB umstellen zu müssen. Im Anschreiben steht sinngemäß: Widerspruch ist möglich und hat die Kündigung der Geschäftbeziehung zur Folge, kostenfrei!

Ist das wirklich so einfach aus einem Hauskredit rauszukommen ohne Vorfälligkeitsentschädigung (aktuell sind die Zinsen ja so ziemlich im Keller, da dürften viele an aktuellen Knditionen interessiert sein)? Kennt sich hier jemand aus? Meinungen & Erfahrungen?

10 Kommentare

Ich würde die Sparkasse direkt fragen, alles andere ist Quark.

Ich hatte eine ähnliche Idee und meine Rechtsberatung hat mir gesagt, dass trotzdem die Vorfälligkeitsentschädigung anfallen würde. Da ist eine Überprüfung der Widerrufsbedingungen durch einen Experten die sinnvollere Option, aus dem Vertrag rauszukommen.

Der Verbraucherschutz sollte da helfen können.

Die AGBs sind leider nicht sehr aussagekräftig was Dahrlehensverträge angeht:

(3) Sonderkündigungsrecht bei Änderungen von Bedingungen zu
Zahlungsdiensten oder von Zahlungsdiensterahmenverträgen
Werden dem Kunden Änderungen von Bedingungen zu Zahlungsdiens-
ten (z. B. Überweisungsbedingungen) oder von Zahlungsdiensterahmen-
verträgen angeboten, kann er den von den Änderungen betroffenen Zah-
lungsdiensterahmenvertrag vor dem vorgeschlagenen Zeitpunkt des
Wirksamwerdens der Änderungen auch fristlos und kostenfrei kündigen.
Auf dieses Kündigungsrecht wird ihn die Sparkasse in ihrem Angebot
besonders hinweisen

Natürlich kommst du nicht so einfach aus dem Kredit nur wegen ner AGB-Änderung, das betrifft deinen Kreditvertrag ja erstmal gar nicht.
Je nach Alter des Kredites ist es sinnvoll, wie fischkopp sagt, die Widerrufsbelehrung zu prüfen, lies dich dazu hier ein.

Ich habe den Wisch auch bekommen, allerdings ohne eine Kündigungsandrohung. Für mich lohnt es sich nicht, da mein 5-jähriger Vertrag nur noch 2 Jahre läuft.

Du kannst ja deren AGBs widersprechen. Ich glaube aber trotzdem nicht, dass sie das Darlehen kündigen werden. Nach meinem Rechtsverständnis gelten dann die alten AGBs.

fischkopp

Ich hatte eine ähnliche Idee und meine Rechtsberatung hat mir gesagt, dass trotzdem die Vorfälligkeitsentschädigung anfallen würde.



Hat die Rechtsberatung auch gesagt, warum das so ist?

Leonice

Hat die Rechtsberatung auch gesagt, warum das so ist?



Ich als Laie haben das wie folgt verstanden:
Der Veränderung der AGB ist in der Regel eine Kleinigkeit meistens sogar zu Deinen Gunsten. Die Änderung hat keine Auswirkung auf die Finanzierung und deswegen steht das in keinem Verhältnis.
Wenn die AGBs jetzt die einen großen Nachteil auf Deine Finanzierung hätten, wäre das was anderes.

fischkopp


Naja, andererseits muss die Sparkasse dir nicht kündigen. Dann gelten eben die alten AGBs.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. O2 Vertrag/Verlängerung 19,99€/Monat; 40GB! LTE(50MBit/s); Flat Fest- und M…44
    2. Hebt ihr Rechnungen und andere Dokumente in Papierform auf?22
    3. Steuerverlustvortrag auf aktuelles Gewerbe anrechnen?1327
    4. 2 Flixbus Gutscheine a 3€11

    Weitere Diskussionen