[Lebenshilfe] Akku 600 mAh, 1,2 V, AAA ersetzen

9
eingestellt am 15. Okt 2017
Hallo zusammen,
Ich würde gerne bei den Funkgeräten von den Kids die Akkus austauschen, weil die jetzigen kaum noch halten.
Auf den Akkus in den Cobra Funkgeräten sind jeweils 4 AAA Akkus mit dem Aufdruck 600 mAh und 1,2 V.

Muss ich auf irgendetwas achten, wenn ich neue Akkus kaufe oder kam ich beliebige Akkus mit den gleichen Daten nehmen?

Könnte ich auch Akkus mit mehr als 600 mAh nehmen?

Die Akkus bleiben zum Laden im Gerät und werden zum Laden mit einem Netzteil über eine Ladebuchse verbunden.

Danke für eure Hilfe schon mal.
Zusätzliche Info
Diverses
Beste Kommentare
eTC schrieb:
Bullshit! Werden niemals voll geladen. @btx19800 Schau dir die Eneloop LITE AAA Akkus an. Grundsätzlich nur Blisterverpackung, Finger weg von Bulk Ware.

Bullshit, Ladeschluss wird über die Spannung geregelt, nicht über die Kapazität.

Du kannst alle möglichen AAA Akkus verwenden.
Da mehr bei Akkus nicht automatisch besser ist, würde ich zu Qualitätsware greifen. In diesem Fall die normalen Eneloop AAA. Eneloop Lite sind was für die Fernbedienung oder fürs Telefon mit geringem Entladestrom. Für Funkgeräte sind die normalen die bessere Wahl.

Die normalen Eneloop AAA haben mindestens 750mah, real etwa 800mah.

Würde Akkus nur mit nem guten Ladegerät mit Einzelschachtüberwachung laden, z.B. Technoline BC700 /Krafmax BC 4000 (baugleich) oder ähnlichem. Damit kann man die Akkus dann auch bei Bedarf refreshen...
Bearbeitet von: "Angelpimper" 16. Okt 2017
9 Kommentare
Hallo, klar kannst du auch Akkus mit einer höheren Kapazität nehmen.
Backautomat15. Okt 2017

Hallo, klar kannst du auch Akkus mit einer höheren Kapazität nehmen.


Bullshit! Werden niemals voll geladen.

@btx19800
Schau dir die Eneloop LITE AAA Akkus an.
Grundsätzlich nur Blisterverpackung, Finger weg von Bulk Ware.
Bearbeitet von: "eTC" 15. Okt 2017
eTC schrieb:
Bullshit! Werden niemals voll geladen. @btx19800 Schau dir die Eneloop LITE AAA Akkus an. Grundsätzlich nur Blisterverpackung, Finger weg von Bulk Ware.

Bullshit, Ladeschluss wird über die Spannung geregelt, nicht über die Kapazität.

Du kannst alle möglichen AAA Akkus verwenden.
Da mehr bei Akkus nicht automatisch besser ist, würde ich zu Qualitätsware greifen. In diesem Fall die normalen Eneloop AAA. Eneloop Lite sind was für die Fernbedienung oder fürs Telefon mit geringem Entladestrom. Für Funkgeräte sind die normalen die bessere Wahl.

Die normalen Eneloop AAA haben mindestens 750mah, real etwa 800mah.

Würde Akkus nur mit nem guten Ladegerät mit Einzelschachtüberwachung laden, z.B. Technoline BC700 /Krafmax BC 4000 (baugleich) oder ähnlichem. Damit kann man die Akkus dann auch bei Bedarf refreshen...
Bearbeitet von: "Angelpimper" 16. Okt 2017
eTC15. Okt 2017

Bullshit! Werden niemals voll geladen.@btx19800 Schau dir die Eneloop LITE …Bullshit! Werden niemals voll geladen.@btx19800 Schau dir die Eneloop LITE AAA Akkus an.Grundsätzlich nur Blisterverpackung, Finger weg von Bulk Ware.



Wieso Bullshit? Natürlich werden sie voll geladen, wieso auch nicht (vermutlich haben die Funkgeräte nicht mal eine Ladeelektronik).
Dachte auch an Eneloops und habe sowohl AA als auch AAA mit dem BC700 besonders beim Spielzeug der Kinder im Einsatz.

Ich wollte aber bei den Funkgeräten das Ladegerät und die Ladefunktion des mitgelieferten Netzteils nutzen und nicht immer die Eneloops rausnehmen und mit dem BC700 laden. Wahrscheinlich würden die Eneloops mit dem Ladegerät der Funkgeräte gar nicht richtig ausgereizt werden, oder?

Was haltet ihr denn von 600 mAh Akkus, die"besonders" für DECT Telefone verkauft werden?

Dachte ich könnte so einen 4er Pack mit NiMH Akkus z.B. von Philipos für die Funkgeräte nehmen.

P.S: Glaube auch, dass dei Funkgeräte keine Ladeelektronik haben, da in der Anleitung steht, dass man nicht länger als 12 oder 24h laden soll.
Bearbeitet von: "btx19800" 16. Okt 2017
btx1980016. Okt 2017

Dachte auch an Eneloops und habe sowohl AA als auch AAA mit dem BC700 …Dachte auch an Eneloops und habe sowohl AA als auch AAA mit dem BC700 besonders beim Spielzeug der Kinder im Einsatz.Ich wollte aber bei den Funkgeräten das Ladegerät und die Ladefunktion des mitgelieferten Netzteils nutzen und nicht immer die Eneloops rausnehmen und mit dem BC700 laden. Wahrscheinlich würden die Eneloops mit dem Ladegerät der Funkgeräte gar nicht richtig ausgereizt werden, oder?Was haltet ihr denn von 600 mAh Akkus, die"besonders" für DECT Telefone verkauft werden? Dachte ich könnte so einen 4er Pack mit NiMH Akkus z.B. von Philipos für die Funkgeräte nehmen.P.S: Glaube auch, dass dei Funkgeräte keine Ladeelektronik haben, da in der Anleitung steht, dass man nicht länger als 12 oder 24h laden soll.


Doch, du kannst die Eneloops problemlos in den Funkgeräten laden. Die werden von den Funkgeräten auch bis zur (im Ladecontroller des Funkgeräts definierten) Ladeschlussspannung von 1,xx V geladen. Somit werden sie definitiv voll, egal ob 450mah, 600mah oder 900mah Akku. Wenn kein Ladecontroller drin wäre, würden doch alle Akkus überladen werden. Angenommen das Gerät lädt mit 100mah, macht das bei 12h schon rd. 1200mah, bei 24h schon 2400mah. bei 50mah Ladestrom entsprechend die Hälfte. Keine AAA Zelle hat eine derartige Kapazität. Die Angabe dient sicherlich lediglich zur Absicherung des Herstellers....
Zusätzlich zum Laden in den Funkgeräten solltest du die Akkus besser 1-2 mal pro Jahr mit dem BC 700 refreshen, damit die Eneloops wieder die volle Kapazität bekommen. Dient einfach der Langlebigkeit und dem Kapazitätserhalt.
Besondere Akkus für DECT Telefone müssen definitiv nicht sein, da zahlst du nur unnötig viel Geld für die Marke und einen "speziellen Verwendungszweck", bekommst aber eben auch sicher schlechtere Qualität, als die der Eneloops.
Dann nehme ich mal die Eneloops. Es gibt ja immer noch 8 x AAA BK-4MCCE für 11,66 EUR (obwohl nicht in Blister Verpackung sondern als Bulk)

Danke für eure hilfreichen Kommentare!
Bearbeitet von: "btx19800" 16. Okt 2017
Kleines Update:

Auf dem Ladegerät, mit dem ich beide Funkgeräte gleichzeitig laden kann, stehen folgende Daten:

Output: 12V, 200mA

Geht das dann mit dem Eneloops oder ist das Ladegerät zu schwach vom Strom und zu stark von der Spannung für die Eneloops.
Es sind jeweils 4 AAA Eneloops in einem Funkgerät (bestimmt in Reihe geschalten)
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler