Lebenshilfe: Folgesitz Cybex für Kind

13
eingestellt am 2. Jan
Hallo zusammen, blickt jemand bei den Unterschieden bei den Sitzen von Cybex durch? Interessant vor allem:

Solution Z i-fix (Steht das i für die neue Zulassungsform?)
Solution Z-fix (Alte Zulassungsform?)
Solution S i-fix (Unterschied zum Z i-fix nur, dass er sich nicht in die Breite vergrößert?)
Solution S-fix (Alte Zulassungsform?)
Solution M-fix und M-fix SL (Verschiedene Materialien?)

Viele Grüße


Edit: Wir sind auf der Suche nach einem Sitz Gruppe 2/3
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

13 Kommentare
Stehen vor dem selben Problem. Der Kleine passt eigentlich nicht mehr in die Babyschale. Wollte den hier kaufen, nach weiterer Recherche wurden dann Reboarder empfohlen. Die gibt es leider nicht besonders oft in der 9-36kg Gruppe oder viel zu teuer. Bin daher unschlüssig.
Ihr benötigt den Pallas als Folgesitz nach der Babyschale.
cybex-online.com/de-…fix
Achso02.01.2020 17:42

Stehen vor dem selben Problem. Der Kleine passt eigentlich nicht mehr in …Stehen vor dem selben Problem. Der Kleine passt eigentlich nicht mehr in die Babyschale. Wollte den hier kaufen, nach weiterer Recherche wurden dann Reboarder empfohlen. Die gibt es leider nicht besonders oft in der 9-36kg Gruppe oder viel zu teuer. Bin daher unschlüssig.



Reboarder ist eine Grundsatzentscheidung. Wenn Reboarder, dann muss eben nach 1-2 Jahren wieder investiert werden.
Wir haben seit der Babyschale einen Reboarder in Benutzung, kann ich auch nur empfehlen, damit das Kind solange es geht / will rückwärts fährt. Wir haben den Britax Römer DualFix M i-Size.

Der soll in der Regel bis circa 4 Jahre gehen, aber unser „Kleiner“ wächst so schnell, dass er die empfohlene Größe schon bald überschreitet. Ist kostenintensiver, das stimmt.

Aber wird der Preis auf die Dauer der Nutzung umgerechnet, dann wird es sehr überschaubar Würde nicht am falschen Ende sparen.
Bearbeitet von: "jok3r2002" 2. Jan
rapido02.01.2020 17:57

Ihr benötigt den Pallas als Folgesitz nach der Babyschale. …Ihr benötigt den Pallas als Folgesitz nach der Babyschale. https://cybex-online.com/de-de/car-seats/pallassfix


Meinte als Folgesitz Gruppe 2/3
Um es zu entwirren.
Weg 1) Babyschale (0), dann Pallas (1/2/3)
oder
Weg 2) Babyschale (0), dann Reboarder und danach den z.B. den Solution S-Fix (2/3)
Gute Beratung gibt es bei zwergperten-shop.de/ allerdings ist des halt kein mydealz Tipp, da die Beratung halt am Ende im Preis landet.
Sind mit dem joie verso zufrieden. Ist erst ein Reboarder und kann dann vorwärts gerichtet verwendet werden mit Isofix.
rapido02.01.2020 18:14

Um es zu entwirren.Weg 1) Babyschale (0), dann Pallas (1/2/3) oderWeg 2) …Um es zu entwirren.Weg 1) Babyschale (0), dann Pallas (1/2/3) oderWeg 2) Babyschale (0), dann Reboarder und danach den z.B. den Solution S-Fix (2/3)


Ich habe mich für Lösung 2 entschieden. Allerdings bin ich noch nicht beim Solution angekommen.
Ich habe bei Kleinanzeigen einmal den Cybex Sirona Platin für circa 250 gekauft und sogar einen Axkid Minikid 1 umsonst bekommen.
Sind beides gute Sitze.

Kann nicht sagen welchen ich besser finde.
Allgemein aber eher so, für ein kleines Kind finde ich den Cybex besser, jetzt bei circa 93cm finde ich den Axkid besser.
Vor allem schafft meine Tochter beim Cybex ihre Arme zu befreien egal wie fest ich den Gurt mache. Das hat sie schon mit 18 Monaten hinbekommen. Jetzt mit 30 Monaten versteht sie eher dass sie die Arme drin lassen soll. Wenn aber Spielzeug runter fällt und es ihr keiner gibt, holt sie die Arme wieder raus.

Aber kann beide empfehlen.
Den Axkid kann man sogar länger benutzen.
Beim Cybex ist rückwärts bei 3-3,5 Schluss würde ich sagen je nach Größe.
Wobei man die besseren Varianten dann noch vorwärts benutzen kann. Allerdings auch bis maximal 4.
wir haben nach der babyschale den pallas fix bei allen drei kindern gehabt/ bzw aktuell beim jüngsten in gebrauch. fangkörper vorn bis es wirklich zu eng wird.
wir haben uns tatsächlich aufgrund des preises gegen einen reboarder entschieden, fahren aber auch bis auf 1x urlaub meistens nur sehr kurze strecken.

würde die reboarder diskussion tatsächlich auch von der häufigkeit bzw streckenlänge abhängig machen. wenn man kind täglich 2h im auto sitzt, lohnt sich ein reboarder sicher eher als bei uns vom haus zur sbahn (< 4 minuten fahrzeit).
Jetzt schickt mir mein Mann hier schon Forenlinks mit dem Kommentar „Thema für dich“.

Yeah. Nun denn...
Kinder sollten so lange wie möglich rückwärts fahren.
Viele Reboarder sind aber Konstruktionsbedingt nicht darauf ausgelegt eine maximale Nutzungsdauer zu ermöglichen.

Gut ist es eigentlich eine Babyschale zu wählen die möglichst lange nutzbar ist - um dann direkt in einen gegurteten Reboarder bis 25kg zu wechseln, der dann einfachst möglichst lange hält.
Wer das versäumt hat kauft dann halt idealerweise nochmal einen Reboarder. Zu erwähnen sind hier der Axkid Minikid (1.0 passt etwas länger als der 2.0) und der Britax MaxWay.
Beide passen bis mindestens Oberteilgröße 128 - das tragen viele bei der Einschulung... nur so als Hausnummer WIE LANGE diese Sitze passen. Passend sind diese Sitze aber frühestens ab Oberteilgröße 80/86, da passen die meisten Babyschalen aber schon nicht mehr. (Ausschlaggebend ist hier nicht nur die KG-Angabe, sondern auch der Gurtverlauf, oft kommen die Gurte bereits von unten obwohl die Gewichtsgrenze noch nicht erreicht ist - wer wissen will ob und welche Einschränkungen es da gibt sollte ins Handbuch schauen.)
Beim Wechsel in den Sitz Gruppe II/III braucht das Kind außerdem auch die geistige Reife im Schutzbereich des Sitzes sitzen zu bleiben (sprich nicht ständig vorbeugen oder zur Seite raushängen, etc.), das verstehen jüngere Kinder oft noch nicht.

Das aber hier nur als kurze für alle die hier interessiert mitlesen...

Nun also zu den konkreten Fragen:

Solution Z i-fix (Steht das i für die neue Zulassungsform?)
Solution Z-fix (Alte Zulassungsform?)

Das „i“ steht dafür dass der Sitz zugelassen nach iSize ist, also keine Gewichtsbeschränkungen mehr hat.
Bei beiden Z-fix unbedingt schauen ob der Sitz für die PKW in denen er stehen soll eine Zulassung hat (Cybex Homepage). Der z-fix ist da leider sehr eingeschränkt da er auch in die Breite wächst.

Solution S i-fix (Unterschied zum Z i-fix nur, dass er sich nicht in die Breite vergrößert?)
Solution S-fix (Alte Zulassungsform?)


Der S-fix wächst nicht in die Breite und die Kopfstütze rutscht innerhalb des Seitenaufprallschutzes nach oben. Beim z-fix rutscht der Schutz mit hoch.


Solution M-fix und M-fix SL (Verschiedene Materialien?)

Bei SL fehlt die neigungsverstellbare Kopfstütze - auf die würde ich beim kleinen Kind nicht verzichten wollen.
Außerdem hat der s-fix einen ausklappbaren Seitenaufprallschutz.


Ich persönlich würde für meine Kinder wieder den s-fix wählen (mit i dann, damit die Gewichtsbeschränkung wegfällt).
Er ist schlanker als M-fix und Z-fix und hat den aufklappbaren Seitenaufprallschutz.


Aber: für unseren, eher überdurchschnittlich großen, Vierjährigen mussten wir den s-fix noch mit einem Kneeguard aufrüsten. Die Beinauflage war so lange dass er mit dem Po immer vor rutschte und die Gurtführung so einfach nicht mehr passte, darum ist eine Beratung (inkl. Probeeinbau) sehr empfehlenswert!

(Es gibt vom Reboarder-Verein eine Googlekarte mit empfohlen Fachhändlern. Die verkaufen auch nach guter Beratung Folgesitze.)


Ich hoffe ich konnte etwas Licht ins Dunkel bringen.
Xelll02.01.2020 18:25

Gute Beratung gibt es bei https://www.zwergperten-shop.de/ allerdings ist …Gute Beratung gibt es bei https://www.zwergperten-shop.de/ allerdings ist des halt kein mydealz Tipp, da die Beratung halt am Ende im Preis landet.


Ja da rufe ich morgen noch an
Bearbeitet von: "jok3r2002" 2. Jan
ash02.01.2020 21:23

Jetzt schickt mir mein Mann hier schon Forenlinks mit dem Kommentar „Thema …Jetzt schickt mir mein Mann hier schon Forenlinks mit dem Kommentar „Thema für dich“.Yeah. Nun denn...Kinder sollten so lange wie möglich rückwärts fahren.Viele Reboarder sind aber Konstruktionsbedingt nicht darauf ausgelegt eine maximale Nutzungsdauer zu ermöglichen.Gut ist es eigentlich eine Babyschale zu wählen die möglichst lange nutzbar ist - um dann direkt in einen gegurteten Reboarder bis 25kg zu wechseln, der dann einfachst möglichst lange hält.Wer das versäumt hat kauft dann halt idealerweise nochmal einen Reboarder. Zu erwähnen sind hier der Axkid Minikid (1.0 passt etwas länger als der 2.0) und der Britax MaxWay.Beide passen bis mindestens Oberteilgröße 128 - das tragen viele bei der Einschulung... nur so als Hausnummer WIE LANGE diese Sitze passen. Passend sind diese Sitze aber frühestens ab Oberteilgröße 80/86, da passen die meisten Babyschalen aber schon nicht mehr. (Ausschlaggebend ist hier nicht nur die KG-Angabe, sondern auch der Gurtverlauf, oft kommen die Gurte bereits von unten obwohl die Gewichtsgrenze noch nicht erreicht ist - wer wissen will ob und welche Einschränkungen es da gibt sollte ins Handbuch schauen.)Beim Wechsel in den Sitz Gruppe II/III braucht das Kind außerdem auch die geistige Reife im Schutzbereich des Sitzes sitzen zu bleiben (sprich nicht ständig vorbeugen oder zur Seite raushängen, etc.), das verstehen jüngere Kinder oft noch nicht.Das aber hier nur als kurze für alle die hier interessiert mitlesen...Nun also zu den konkreten Fragen:Solution Z i-fix (Steht das i für die neue Zulassungsform?)Solution Z-fix (Alte Zulassungsform?)Das „i“ steht dafür dass der Sitz zugelassen nach iSize ist, also keine Gewichtsbeschränkungen mehr hat.Bei beiden Z-fix unbedingt schauen ob der Sitz für die PKW in denen er stehen soll eine Zulassung hat (Cybex Homepage). Der z-fix ist da leider sehr eingeschränkt da er auch in die Breite wächst. Solution S i-fix (Unterschied zum Z i-fix nur, dass er sich nicht in die Breite vergrößert?)Solution S-fix (Alte Zulassungsform?)Der S-fix wächst nicht in die Breite und die Kopfstütze rutscht innerhalb des Seitenaufprallschutzes nach oben. Beim z-fix rutscht der Schutz mit hoch.Solution M-fix und M-fix SL (Verschiedene Materialien?)Bei SL fehlt die neigungsverstellbare Kopfstütze - auf die würde ich beim kleinen Kind nicht verzichten wollen.Außerdem hat der s-fix einen ausklappbaren Seitenaufprallschutz.Ich persönlich würde für meine Kinder wieder den s-fix wählen (mit i dann, damit die Gewichtsbeschränkung wegfällt).Er ist schlanker als M-fix und Z-fix und hat den aufklappbaren Seitenaufprallschutz. Aber: für unseren, eher überdurchschnittlich großen, Vierjährigen mussten wir den s-fix noch mit einem Kneeguard aufrüsten. Die Beinauflage war so lange dass er mit dem Po immer vor rutschte und die Gurtführung so einfach nicht mehr passte, darum ist eine Beratung (inkl. Probeeinbau) sehr empfehlenswert!(Es gibt vom Reboarder-Verein eine Googlekarte mit empfohlen Fachhändlern. Die verkaufen auch nach guter Beratung Folgesitze.)Ich hoffe ich konnte etwas Licht ins Dunkel bringen.


Erstmal vielen Dank für die ausführliche, vor allem sehr kompetente Ausführung

Ein wenig Aufklärung für alle ist gar nicht so schlecht. Ich bin sowieso ein Bejaher und Befürworter des Reboarders Daher ist für mich vor allem die Beantwortung meiner Fragen am Ende interessant. Das bringt einiges an Licht ins Dunkle. Danke!

Ich melde mich mal per PN, hab noch 1-2 sehe spezifische Fragen
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler