[Lebenshilfe) Macbook SSD lässt sich nicht formatieren

28
eingestellt am 19. Okt 2015
Ich hoffe hier kann mir jemand helfen. Ich hatte auf meinem Macbook Air windows über Bootcamp installiert und dann wieder gelöscht. Jetzt hab ich das Problem dass diese alte Windows Partition sich nicht mehr formatieren lässt. Sie wird zwarerkannt aber nur als Unformatiert. Würde am liebsten die ganze ssd komplett formatieren...bekomme aber leider immer nur eine Fehlermeldung. Danke schonmal!

  1. Diverses
Gruppen
  1. Diverses
28 Kommentare

"nur eine Fehlermeldung"

aha

Verfasser

wenn ich über das Festplattendiagnoseprogramm die Platte partitionieren will kommt die Fehlermeldung: Ungültiger Name...

Verfasser

über den BootCamp Assistenten gehts leider auch nicht

Hau ne gParted Live CD rein

Verfasser

leider kein cd laufwerk (ist ein macbook air)

Verfasser

FaustVIII

http://www.appslication.de/2012/10/15/mac-boot-camp-partition-loschen-speicherplatz-fehlt-nach-dem-loschen/ Probiert?



ja, hat leider auch nicht gebracht

Verfasser

werde es jetzt mal mit diskwarrior probieren

Verfasser

diskwarrior meldet: this is an offline unavailable core storage disk. this disk is not mounted

Wie hast du denn Windows entfernt?

Verfasser

Leider nicht über bootcamp...

1.Mach erst mal ein Backup
2.Dann schalte den Mac ab
3. starte den Mac und halte dabei Cmd und r
4. formatiere dann die Festplatte unter OS jornaled
5. installiere OS X dann über WLAN ( OS X recovery)

Verfasser

Leider lässt sich die festplatte dort auch nicht formatieren.. Genau das selbe problem wie im festplattendiagnoseprogramm auch

Schon versucht im single-user-mode zu booten und die SSD dann über

diskutil coreStorage list

und

diskutil coreStorage delete lvgUUID

...und danach die Partition/Volume neu angelegt?

Verfasser

Nadelschwein

Schon versucht im single-user-mode zu booten und die SSD dann über diskutil coreStorage list und diskutil coreStorage delete lvgUUID ...und danach die Partition/Volume neu angelegt?


das sagt mir jetzt alles eigtl nicht viel...bin mac neuling.

Hab so nen ähnlichen Fehler neulich gemacht. Und formatiert. Hab mithilfe eines OS X USB sticks wieder zum laufen bekommen. Daten sind halt dann weg. Wenn du n anderen Mac zur Verfügung hast gibt's dann Tool der dir den Stick einrichtet. Ich kann mal schauen wenn ich daheim bin.

Verfasser

ich hab mir schon os x auf einen usb stick erstellt... leider hat das auch nicht geholfen..

Hier hast du eine Übersicht aller wichtigen coreStorage-Commands.
Single-User-Mode mit cmd+s beim Booten erzwingen, passende Befehle zum Listen, Löschen oder Resizen eingeben...warten.
Nicht schick, weil kein GUI, aber zweckmäßig.
Inhalt der SSD ist halt im Regelfall gelöscht.
Habe noch keine SSD gehabt, die so nicht wieder flott zu bekommen war (es sei denn, dein MBA gehört zu denen mit fehlerhafter SSD...falls es ein Gebrauchtes/Älteres ist).

Verfasser

Nadelschwein

Hier hast du eine Übersicht aller wichtigen coreStorage-Commands. Single-User-Mode mit cmd+s beim Booten erzwingen, passende Befehle zum Listen, Löschen oder Resizen eingeben...warten. Nicht schick, weil kein GUI, aber zweckmäßig. Inhalt der SSD ist halt im Regelfall gelöscht. Habe noch keine SSD gehabt, die so nicht wieder flott zu bekommen war (es sei denn, dein MBA gehört zu denen mit fehlerhafter SSD...falls es ein Gebrauchtes/Älteres ist).


super danke ich werdees mal ausprobieren!

Verfasser

Nadelschwein

Hier hast du eine Übersicht aller wichtigen coreStorage-Commands. Single-User-Mode mit cmd+s beim Booten erzwingen, passende Befehle zum Listen, Löschen oder Resizen eingeben...warten. Nicht schick, weil kein GUI, aber zweckmäßig. Inhalt der SSD ist halt im Regelfall gelöscht. Habe noch keine SSD gehabt, die so nicht wieder flott zu bekommen war (es sei denn, dein MBA gehört zu denen mit fehlerhafter SSD...falls es ein Gebrauchtes/Älteres ist).



so ich hab jetzt im single user mod gebooted bekomme aber bei diskutil... folgende meldung:
unable to run because unable to use the diskmanagement framework.common reasons include but are not limited to the diskarbitration framework being unavailable due to beeing booted in single user mode

die anderen befehle wie zb delete usw funktionieren erst garnicht (command not found)

Sorry, ich war nicht ganz bei der Sache:
Geh nicht, wie von mir geschrieben, über den Single-User-Mode, sondern boote mit "R" in den Recovery Mode, öffne dort über die Menüleiste das Terminal und gibt die Command-Line Befehle darüber ein. Dann sollte es eigentlich klappen. Falls der Recovery-Mode von der SSD aus nicht mehr startet, versuche es über den bereits erstellten Boot-Stick.

Verfasser

so jetzt klappt zwar die befehleingabe nur bekomme ich immer die fehlermeldung: the given uuid is a not valid core storage logical volume uuid...die uuid müsste aber eigtl stimmen hab sie aus der liste kopiert

Verfasser

Nadelschwein

Sorry, ich war nicht ganz bei der Sache: Geh nicht, wie von mir geschrieben, über den Single-User-Mode, sondern boote mit "R" in den Recovery Mode, öffne dort über die Menüleiste das Terminal und gibt die Command-Line Befehle darüber ein. Dann sollte es eigentlich klappen. Falls der Recovery-Mode von der SSD aus nicht mehr startet, versuche es über den bereits erstellten Boot-Stick.


weisst du zufällig wo das problem liegt?

Verfasser

so es hat jetzt geklappt, ich musste einfach die erste uuid nehmen...danke nochmal für die hilfe!!

Von Macs hab ich keine Ahnung, aber mein hirn sagte mir immer wieder während des Lesens: Hätte sich das nicht gelöst, in dem du Windows wieder installiert hättest um die Partition zu löschen, und anschliessend alles wieder über Boot camp zu entfernen?

Verfasser

chugga

Von Macs hab ich keine Ahnung, aber mein hirn sagte mir immer wieder während des Lesens: Hätte sich das nicht gelöst, in dem du Windows wieder installiert hättest um die Partition zu löschen, und anschliessend alles wieder über Boot camp zu entfernen?



möglich, aber so wars letzlich einfacher

Nadelschwein21. Okt 2015

Sorry, ich war nicht ganz bei der Sache: Geh nicht, wie von mir …Sorry, ich war nicht ganz bei der Sache: Geh nicht, wie von mir geschrieben, über den Single-User-Mode, sondern boote mit "R" in den Recovery Mode, öffne dort über die Menüleiste das Terminal und gibt die Command-Line Befehle darüber ein. Dann sollte es eigentlich klappen. Falls der Recovery-Mode von der SSD aus nicht mehr startet, versuche es über den bereits erstellten Boot-Stick.



Hallo, ich lasse diesen Thread noch einmal aufleben, weil ich ein ähnliches Problem habe - und noch weniger knowhow.
Meine Kombi: MBP 2010 mit SSD (für Prog) + HD
Jetzt bockt meine SSD - Dateien/Verz lassen sich nicht löschen. Sierra startet nicht mehr. Also habe ich einen USB-Stick erstellt und erst einmal OS auf die HD installiert. Jetzt möchte ich die SSD neu formatieren und das OS installieren.
Ein normales Formatieren über das Festplattendienstprogr wird abgelehnt (Das Medium konnte nicht deaktiert werden.)

Habe jetzt das Terminal im Recovery Mode geöffnet. Welche Befehle muss ich eingeben, um die SSD zu löschen/neu zu formatieren?
Danke für die Hilfe
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text