[Lebenshilfe] Monteure beschädigen neue Küche

33
eingestellt am 23. Feb 2017
Hey Leute,
gestern wurde in meiner neuen Küche (Nobilia von Hardeck) die Elektrogeräte von einem Subunternehmen eingebaut. Hardeck baut keine Fremdgeräte ein, deswegen musste ich ein anderes Unternehmen für diese Arbeiten beauftragen. Bei den Arbeiten sollte der Ausschnitt für das Kochfeld bei der bereits montierten Arbeitsplatte durchgeführt werden. Soweit, sogut. Beim Ausschnitt sind aber ca. 10 größere Teile der oberen Beschichtung abgeplatzt und später relativ schlecht mit Uhu wieder angeklebt worden. Erst einmal sieht das scheiße aus und ich nehme stark an, dass die Ritzen bald Wasser zeihen werden und mir die Platte aufquillt. Ebenfalls hat das neue Kochfeld nach dem Einbau einen Kratzer im Rahmen, der vorher nicht da war.
Ich werde heute mit dem Chef des Unternehmens reden und brauche da vielleicht ein paar Tipps von euch um "Druck" zu machen. Weiß ehrlich gesagt nicht, was in so einem Fall der normale Vorgang ist und auf was für eine Art von Entschädigung ich bestehen kann.
Der Telefonist der Firma hat mir schon gesagt, dass es nach einem Versicherungsfall aussieht, aber davon habe ich ja noch nichts...
Ich gehe stark davon aus, dass man die Arbeitsplatte und die Wandabschlussleiste (ebenfalls beschädigt) austauschen muss. Aber wer mach das? Hardeck? Die Montagefirma?
Bin echt ratlos und auch am Boden zerstört, da echt viel Planung in dieser Küche gesteckt hat und sie endlich da ist und ich sie immernoch nicht nutzen kann...
Zusätzliche Info
Diverses
Beste Kommentare
Wir hatten auch mal den Fall, wo unsere neue Einbauküche durch eine Fremdfirma zerstört wurde. Küche war gerade eingebaut, dann wurde uns von der Hausverwaltung gesagt, dass die Heizkörper ausgetauscht werden müssen. Aus welchem Grund auch immer hat der Heinzungsbauer einfach mal nein 5cm breiten und 45cm langen Streifen der Seitenverkleidung der einen Monat alten Küche an der Wand rausgeschnitten anstatt die Verkleidung einfach abzunehmen! Er wäre mit der Zange nicht an das Rohr gekommen und hätte da Platz zum Drehen gebraucht. Dann hat er beim Abnehmen vom Fensterbrett auch noch die Arbeitsplatte aus der Wand gerissen. Dabei sind Fenster und Heizung ums Eck neben der Einbauküche. Der Heizungsbauer stelle sich quer und meinte, er hätte es wieder repariert - hellgrau Arbeitplatte mit kackbraunem Silikon an weiße Wand gespachelt und ausgeschnittene Seitenverkleidung mit Tesa wieder angeklebt seh ich allerdings nicht als repariert an!

Wir mussten das über einen Anwalt laufen lassen. Erst wurde alles fein säuberlich dokumentiert (per Video und Foto), dann wurde der Küchenbauer um einen Kostenvoranschlag zur Reparatur gebeten und dann ging das vom Anwalt an den Heizungsbauer. Der stellte sich immer noch quer und wollte an seine Versicherung nicht gehen. Und über unsere gings ja auch nicht. Kurz und gut, ne Woche vor dem Gerichtstermin ist er dann doch eingeknickt und über einen Vergleich wurde der komplette Schaden inklusive neuer Malerarbeiten an der weißen Wand gezahlt (das braune Silikon hatte unterdessen eklige Streifen gezogen....). Außerdem musste er noch ein Loch im Wohnzimmerfußboden bezahlen, weil sein Mitarbeiter 30cm von links gemessen hat und das Loch für den Wasserzulauf zum neuen Heizkörper gebohrt und besagten Heizkörper - Achtung! - direkt vor der Balkontür montiert hat. Er hätte 30cm von rechts messen müssen. Repariert haben die das Loch nur mit etwas Gips im Fußboden. Eine Bodenfließe hatte dafür aber ein Loch mit 6cm Durchmesser, 3 weitere Fließen Löcher von den Schrauben.

Und nein, den Heizungsbauer haben wir nicht beauftragt. Das war die Hausverwaltung.
Bearbeitet von: "elmoandzoey" 23. Feb 2017
33 Kommentare
Hast du schon die Rechnung bezahlt, oder einen Teil/Alles einbehalten? Ich hoffe letzteres...

Ansonsten sollte die Montagefirma für eine fachgerechte Beseitigung der Schäden sorgen. Hardeck hat damit mMn nichts zu tun.
Yupp, wer den Mist verzapft, der muss ihn auch korrigieren; man zahlt ja auch beim Herdanschluss nicht wirklich dafür, das diese 2 Stecker bzw 6 Kabel miteinander verbunden werden, sondern für den fachgerechten Anschluss bzw Arbeit.
Es wird alles auf eine Geldzahlung auslaufen. Aber Achtung: die Typen sidn gerissen. die werden dir nur 100-200€ geben und sagen: alles okay. Aber wenn du viel für die Küche bezahlt hast, dann musst du dafür kämpfen.

Es gibt zwei Möglichkeiten:
- schaltet er die Versicherung ein, ist es gut, denn die Versicherung würde mehr zahlen als der Typ selber.
- will er selber zahlen, nimm einen Anwalt schon im voraus. Keine großen Diskussionen mit dem Händler, weil er dich mit 100€ zufrieden geben will.

Wichtig für Versicherung: solange die Versicherung nicht das besichtigt hat, solange sollt eman die Küche nicht benutzen, damit man zeigen: wir haben nix zusätzliches beschädigt.
Leider habe ich mich dazu hinreißen lassen, alles direkt zu zahlen. Aber die Mängel habe ich mir auf der Rechnung quittieren lassen.
Mir ist schon klar, dass Hardeck den Schaden nicht beseitigen muss. Aber wer wird die ganzen Arbeiten jetzt durchführen? Ich möchte jetzt nicht irgendeine Arbeitsplatte, sondern genau diese von Nobilia.
Am Boden zerstört? First World Problems

Spaß beiseite: Alles fein säuberlich dokumentieren (Fotos, etc.), da man immer vom Worst Case ausgehen sollte -> Gericht.

Schau erstmal was der Chef des "Eletrokinstallateurs" sagt.
Definitiv auf den Austausch der kaputten Teile bestehen, da Reparatur offensichtlich nichts bringen würde.
Vermutlich übernimmt das die Haftpflicht des Installateurs, daher sollte das nicht so dramatisch werden.

Wenn er rumzickt, direkt mit Anwalt drohen und ggfs. konsultieren.
Versicherung, Materialersatz und Neumontage durch Verursacher.
Evtl. noch bei unkooperativem Verhalten wegen der Verheimlichung des Fehlers eine (leere) rechtliche Drohung ausstoßen.
Verstehe ich die Konstellation richtig:
- Die Möbel sind aus dem Küchenstudio und wurden auch von dem eingebaut
- Die Geräte hast du selbst im Netz bestellt
- Eine Drittfirma wurde mit der Installation der Geräte beauftragt, dabei wurde die Arbeitsplatte beschädigt

Die Kochfeldaussparung NACH dem Einbau aus der Platte zu sägen ist einfach auch .
Du brauchst eine neue Arbeitsplatte, die vorhandene ist hin. Am einfachsten wird es sein, du bestellst die selbst beim Küchenstudio und lässt sie von den Spezis die es beim ersten Mal verbockt haben einbauen. Die Rechnung für die Platte gibst du an die Spezis weiter, da müsst ihr euch dann halt einig werden.
Du hast ja bei den Geräten sicherlich 4-stellig gespart, da musst du dann halt etwas mehr für den Einbau ausgeben.
Im Grunde ist es ein Versicherungsfall, wie bereits schon gesagt worden ist. Alles genau dokumentieren (viele Fotos... auch von Details).. Und, NEIN, nicht in Vorleistung gehen, bis alles geklärt ist.... Auch nichts reparieren/ändern lassen, bis es geklärt ist..
Auch wen es schwer fällt.. Erst Arbeiten in Auftrag geben, bis du ein GO von der Versicherung hast....
Wir hatten so etwas ähnliches.
Von hardeck erneuern lassen und diese Rechnung an das Subunternehmen weiterleiten.
Unsere Küche ist am Montag eingebaut worden. Zum Glück hat fast alles gepasst. Nur der Geschirrspüler muss ausgetauscht (ist undicht) werden und eine Wange muss ausgetauscht werden. Auch von Nobilia. Ersatzteil dauert ca. 3 Wochen bei Nobilia. Ist natürlich ärgerlich wenn du dann deine Küche solange nicht nutzen kannst. Auf alle Fälle nicht mit 100 oder 200 Euro abspeisen lassen. Gerade bei der Arbeitsplatte bekommst du sonst später Ärger wenn was aufquillt. Und das ist bei deiner beschriebenen Beschädigung vorprogrammiert. Das wird auf alle Fälle etwas nervig werden um das zu regeln und auch länger dauern... Viel Glück und Erfolg dabei!
Du hast einen Werkvertrag mit dem Subunternehmer - der Subunternehnehmer schuldet die Mängelfreie Ausführung.
Deine Schritte sollten sein:
1. Schriftlich (Einschreiben mit Rückschein) die Mängelbeseitigung in üblicher Qualität und Güte innerhalb einer angemessenen Frist (10 Werktage nach Zugang des Schreibens, spätestens jedoch bis zum 10+4) zu fordern.
2. die Sache einem Anwalt zu geben, oder direkt zum Anwalt

Die gegnerische Versicherung kommt erst dann ins Spiel wenn der Sub diese Einschaltet - bis dahin hast Du nix damit zu tun.
schocker23. Feb 2017

Wir hatten so etwas ähnliches.Von hardeck erneuern lassen und diese …Wir hatten so etwas ähnliches.Von hardeck erneuern lassen und diese Rechnung an das Subunternehmen weiterleiten.



Und wer hat später die Geräte angeschlossen? Weil uns Hardeck gesagt hat, dass sie keine Fremdgeräte anschließen. Denke, dass das in diesem Fall auch so sein würde...
Bei und ging es um versaut Fliegengitter. Die könnten wir dann selber einsetzen: -(
Wer hat denn die Firma beauftragt? Du oder Hardeck?

Sailor198123. Feb 2017

Wer hat denn die Firma beauftragt? Du oder Hardeck?



Er selber, warum sollte sich Hardeck damit beschäftigen? Er hat Elektrogeräte selbst gekauft und eine Drittfirma mit dem Einbau beauftragt.
milord23. Feb 2017

Er selber, warum sollte sich Hardeck damit beschäftigen? Er hat …Er selber, warum sollte sich Hardeck damit beschäftigen? Er hat Elektrogeräte selbst gekauft und eine Drittfirma mit dem Einbau beauftragt.


Im Text oben ist aber die Rede von "Subunternehmen". Das gibt mir eben zu denken wer das Unternehmen beauftragt hat.
Kuuuma23. Feb 2017

Hast du schon die Rechnung bezahlt, oder einen Teil/Alles einbehalten? Ich …Hast du schon die Rechnung bezahlt, oder einen Teil/Alles einbehalten? Ich hoffe letzteres...Ansonsten sollte die Montagefirma für eine fachgerechte Beseitigung der Schäden sorgen. Hardeck hat damit mMn nichts zu tun.



Jopp. Der Vorfall hätte auch glatt aus meiner damaligen Zivilrecht-Vorlesung kommen können...
Da Hardeck keine fremden Elektrogeräte einbaut, hast du ja ein Subunternehmen beauftragt, dies zu tun (=Vertrag). Also liegt dein Anspruch auf Nacherfüllung/Schadensersatz bei diesem Subunternehmen.
Mache am besten detaillierte Bilder von den Beschädigungen, Küche im Bereich der Beschädigungen am besten nicht benutzen. Ich glaube, du machst das richtig, wenn du zu erst zum Bevöllmächtigten/Chef gehst und dem/der das Problem schilderst. Da kann man schon viele Probleme aus dem Weg räumen und schnell den Weg zur Nacherfüllung eingeschlagen werden. Wenn das alles nicht helfen sollte, dann bleibt dir nur der Rechtsweg.
Aber Kopf hoch, wird schon
Bearbeitet von: "Edewechter" 23. Feb 2017
Wir hatten auch mal den Fall, wo unsere neue Einbauküche durch eine Fremdfirma zerstört wurde. Küche war gerade eingebaut, dann wurde uns von der Hausverwaltung gesagt, dass die Heizkörper ausgetauscht werden müssen. Aus welchem Grund auch immer hat der Heinzungsbauer einfach mal nein 5cm breiten und 45cm langen Streifen der Seitenverkleidung der einen Monat alten Küche an der Wand rausgeschnitten anstatt die Verkleidung einfach abzunehmen! Er wäre mit der Zange nicht an das Rohr gekommen und hätte da Platz zum Drehen gebraucht. Dann hat er beim Abnehmen vom Fensterbrett auch noch die Arbeitsplatte aus der Wand gerissen. Dabei sind Fenster und Heizung ums Eck neben der Einbauküche. Der Heizungsbauer stelle sich quer und meinte, er hätte es wieder repariert - hellgrau Arbeitplatte mit kackbraunem Silikon an weiße Wand gespachelt und ausgeschnittene Seitenverkleidung mit Tesa wieder angeklebt seh ich allerdings nicht als repariert an!

Wir mussten das über einen Anwalt laufen lassen. Erst wurde alles fein säuberlich dokumentiert (per Video und Foto), dann wurde der Küchenbauer um einen Kostenvoranschlag zur Reparatur gebeten und dann ging das vom Anwalt an den Heizungsbauer. Der stellte sich immer noch quer und wollte an seine Versicherung nicht gehen. Und über unsere gings ja auch nicht. Kurz und gut, ne Woche vor dem Gerichtstermin ist er dann doch eingeknickt und über einen Vergleich wurde der komplette Schaden inklusive neuer Malerarbeiten an der weißen Wand gezahlt (das braune Silikon hatte unterdessen eklige Streifen gezogen....). Außerdem musste er noch ein Loch im Wohnzimmerfußboden bezahlen, weil sein Mitarbeiter 30cm von links gemessen hat und das Loch für den Wasserzulauf zum neuen Heizkörper gebohrt und besagten Heizkörper - Achtung! - direkt vor der Balkontür montiert hat. Er hätte 30cm von rechts messen müssen. Repariert haben die das Loch nur mit etwas Gips im Fußboden. Eine Bodenfließe hatte dafür aber ein Loch mit 6cm Durchmesser, 3 weitere Fließen Löcher von den Schrauben.

Und nein, den Heizungsbauer haben wir nicht beauftragt. Das war die Hausverwaltung.
Bearbeitet von: "elmoandzoey" 23. Feb 2017
Solange die Vertragsbeziehungen hier nicht klar sind kann man überhaupt keine sinnvollen Tipps geben.

Von daher: "Kommt drauf an..."
elmoandzoey23. Feb 2017

Wir hatten auch mal den Fall, wo unsere neue Einbauküche durch eine …Wir hatten auch mal den Fall, wo unsere neue Einbauküche durch eine Fremdfirma zerstört wurde. Küche war gerade eingebaut, dann wurde uns von der Hausverwaltung gesagt, dass die Heizkörper ausgetauscht werden müssen. Aus welchem Grund auch immer hat der Heinzungsbauer einfach mal nein 5cm breiten und 45cm langen Streifen der Seitenverkleidung der einen Monat alten Küche an der Wand rausgeschnitten anstatt die Verkleidung einfach abzunehmen! Er wäre mit der Zange nicht an das Rohr gekommen und hätte da Platz zum Drehen gebraucht. Dann hat er beim Abnehmen vom Fensterbrett auch noch die Arbeitsplatte aus der Wand gerissen. Dabei sind Fenster und Heizung ums Eck neben der Einbauküche. Der Heizungsbauer stelle sich quer und meinte, er hätte es wieder repariert - hellgrau Arbeitplatte mit kackbraunem Silikon an weiße Wand gespachelt und ausgeschnittene Seitenverkleidung mit Tesa wieder angeklebt seh ich allerdings nicht als repariert an!Wir mussten das über einen Anwalt laufen lassen. Erst wurde alles fein säuberlich dokumentiert (per Video und Foto), dann wurde der Küchenbauer um einen Kostenvoranschlag zur Reparatur gebeten und dann ging das vom Anwalt an den Heizungsbauer. Der stellte sich immer noch quer und wollte an seine Versicherung nicht gehen. Und über unsere gings ja auch nicht. Kurz und gut, ne Woche vor dem Gerichtstermin ist er dann doch eingeknickt und über einen Vergleich wurde der komplette Schaden inklusive neuer Malerarbeiten an der weißen Wand gezahlt (das braune Silikon hatte unterdessen eklige Streifen gezogen....). Außerdem musste er noch ein Loch im Wohnzimmerfußboden bezahlen, weil sein Mitarbeiter 30cm von links gemessen hat und das Loch für den Wasserzulauf zum neuen Heizkörper gebohrt und besagten Heizkörper - Achtung! - direkt vor der Balkontür montiert hat. Er hätte 30cm von rechts messen müssen. Repariert haben die das Loch nur mit etwas Gips im Fußboden. Eine Bodenfließe hatte dafür aber ein Loch mit 6cm Durchmesser, 3 weitere Fließen Löcher von den Schrauben.Und nein, den Heizungsbauer haben wir nicht beauftragt. Das war die Hausverwaltung.



Tim Taylor?
Aber das ist ja echt hammerhart. Ich frage mich immer wieder, wie solche Leute überhaupt mit den Leistungen ihre Ausbildung zu Ende gebracht haben/Meister geworden sind und sich halten können. Klar können Schäden/Unfälle entstehen, Menschen sind nicht unfehlbar, schlechter Tag, Unachtsamkeit, etc., aber dann sow ein krasses grob vorsätzliches Handeln...
Sailor198123. Feb 2017

Im Text oben ist aber die Rede von "Subunternehmen". Das gibt mir eben zu …Im Text oben ist aber die Rede von "Subunternehmen". Das gibt mir eben zu denken wer das Unternehmen beauftragt hat.



Zitat:
deswegen musste ich ein anderes Unternehmen für diese Arbeiten beauftragen.

Ich gehe also davon aus, dass er sich selbst drum gekümmert hat. Mit Subunternehmer meinte er wohl nicht den Küchenbauer und nicht den Verkäufer der Elektrogeräte.
Sailor198123. Feb 2017

Wer hat denn die Firma beauftragt? Du oder Hardeck?



milord23. Feb 2017

Er selber, warum sollte sich Hardeck damit beschäftigen? Er hat …Er selber, warum sollte sich Hardeck damit beschäftigen? Er hat Elektrogeräte selbst gekauft und eine Drittfirma mit dem Einbau beauftragt.



karlikarlkarl23. Feb 2017

Solange die Vertragsbeziehungen hier nicht klar sind kann man überhaupt …Solange die Vertragsbeziehungen hier nicht klar sind kann man überhaupt keine sinnvollen Tipps geben.Von daher: "Kommt drauf an..."


Ja. Das "Subunternehmen" habe ich beauftragt. Ich wollte hier kein Durcheinander stiften.
Ich habe heute mit der Firma telefoniert und der Chef kommt morgen vorbei und schaut sich den Schaden an. Am Telefon hat aber seine Telefonistin gesagt, dass er meinte, dass der Schaden gar nicht geht und ihm das total Leid tut. Bin mal gespannt wie morgen der Termin verläuft.
soda1423. Feb 2017

Ja. Das "Subunternehmen" habe ich beauftragt. Ich wollte hier kein …Ja. Das "Subunternehmen" habe ich beauftragt. Ich wollte hier kein Durcheinander stiften. Ich habe heute mit der Firma telefoniert und der Chef kommt morgen vorbei und schaut sich den Schaden an. Am Telefon hat aber seine Telefonistin gesagt, dass er meinte, dass der Schaden gar nicht geht und ihm das total Leid tut. Bin mal gespannt wie morgen der Termin verläuft.



Halte uns bitte auf dem Laufenden und dir morgen viel Erfolg/Glück!
Mal wieder am falschen Ende gespart und jetzt "am Boden zerstört" ...
Was hat es gekostet die Geräte von Subunternehmen einbauen zu lassen?
tf29723. Feb 2017

Mal wieder am falschen Ende gespart und jetzt "am Boden zerstört" ... …Mal wieder am falschen Ende gespart und jetzt "am Boden zerstört" ...


Woran erkennst du das er gespart hat? Er wollte schlicht andere Elektrogeräte haben, die der Küchenbauer eben nicht anbieten kann. Selbst wenn der Küchenbauer das anbietet, warum muss man für das selbe Produkt mehr bezahlen als beim anderen Händler.
milord24. Feb 2017

Woran erkennst du das er gespart hat? Er wollte schlicht andere …Woran erkennst du das er gespart hat? Er wollte schlicht andere Elektrogeräte haben, die der Küchenbauer eben nicht anbieten kann. Selbst wenn der Küchenbauer das anbietet, warum muss man für das selbe Produkt mehr bezahlen als beim anderen Händler.

​Er wollte mit Sicherheit preiswertere Geräte haben, denn hätte er höherwertige genommen als das Küchenstudio ihm angeboten hat, dann wäre keine Brigade polnischer Schwarzarbeiter zum Einbau gekommen, sondern der Fachhändler selbst.
[deleted]
Bearbeitet von: "lolnickname" 1. Aug 2017
lolnickname24. Feb 2017

Oder das Küchenstudio hat einen Exklusivvertrag mit einer Marke die er …Oder das Küchenstudio hat einen Exklusivvertrag mit einer Marke die er nicht wollte...

​Wie auch immer, Premiumgeräte müssen nicht von einem Sub installiert werden.

Vielleicht kann uns ja der TE auch mal erleuchten, warum er diesen Weg gegangen ist. Kann ja durchaus sein, dass ich mich irre, aber anhand der bekannten Fakten ist das für mich die logischste Variante.
soda1423. Feb 2017

Ja. Das "Subunternehmen" habe ich beauftragt. Ich wollte hier kein …Ja. Das "Subunternehmen" habe ich beauftragt. Ich wollte hier kein Durcheinander stiften. Ich habe heute mit der Firma telefoniert und der Chef kommt morgen vorbei und schaut sich den Schaden an. Am Telefon hat aber seine Telefonistin gesagt, dass er meinte, dass der Schaden gar nicht geht und ihm das total Leid tut. Bin mal gespannt wie morgen der Termin verläuft.


Und was kam heraus heute?
und was ist nun bei der ganzen Sache rausgekommen?
Könnte ja eventuell auch anderen nutzen, wenn du uns das berichtest.
Leider kam nicht der Chef sondern nur ein Stellvertreter. Aber der hat nochmal alle Schäden aufgenommen und mit dem Handy fotografiert und mir gesagt, dass er alles an die Versicherung weiterleitet und ich mir keine Sorgen machen soll. Auch mit Hardeck werden die sich in Verbindung setzten. Also war der Termin relativ erfolgreich. Aber erst einmal Daumen drücken, dass das alles so funktioniert wie es geplant ist.
Und noch einmal danke für die vielen Antworten!
Wie zu erwarten war, alles easy.
Heutzutage geht doch kein Mensch mehr Streß mit Anwälten, etc. ein, wenn er eine Haftpflicht hat

Nichtsdestotrotz musst du am Ball bleiben und Druck machen, die Schlurris vom Handwerk sind da in der Regel nicht so auf Zack!
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top Diskussionen

    Top-Händler