[Lebenshilfe] Probleme mit KFZ-Händler

Hallo Zusammen,


Ich brauche mal einen persönlichen Rat. Den rechtlichen Rat hole ich mir heute nach der Arbeit bei meiner Rechtschutz(gerne aber rechtlich richtige Kommentare gern gesehen):

Ich habe mir vor 1,5 Monaten ein Auto für ca. 15k gebraucht bei einem kleinen Händler gekauft(was wohl ein großer Fehler war).
Ca. 2 Wochen später leuchtete die Motorleuchte. Das Auto fuhr aber ganz normal. Ich habe den Händler angerufen und er bat mich zuerst zu einer Werkstatt zu fahren, den Speicher auszulesen und ihm mitzuteilen was kaputt und ist wieviel es in etwas kosten würde. Lt. Fachwerkstatt wären die Kosten bei max 500 Euro gelegen(Abgas sensor defekt).
Das war dem Verkäufer zu viel und er holte das Auto ab (gab mir ein Ersatzauto für die Zeit) und lies es angeblich in der VW Werkstatt reparieren. Als ich meine Auto wieder hatte kam der selbe Fehler nach 3 Tagen wieder.
Nach einem Gespräch mit dem Verkäufer welcher sich soeben wieder bei mir gemeldet hat ist dann wohl lt. der Werkstatt das Steuergerät defekt was etwa 1000 Euro kosten wird.

Nun kommt der Hammer: Entweder will er das Auto wieder zurück (+100 Euro Zulassung und Unkostengebühren erhalte ich von ihm zusätzlich) oder ich soll ihm mit 300-400 Euro entgegenkommen(d.h. ich soll für die Reparatur mitblechen). Ich habe ihm bereits deutlich gesagt, dass ich keinen Cent zahlen werde und ich mit meinem Anwalt kläre. Er meinte das ich das gerne klären kann, aber er weiß das er das Recht hat in so einem Fall das Auto zurückzunehmen. Das Gespräch ist im übrigen zu jeder Zeit normal und höflich gewesen.

Was noch dazu kommt: Ich habe den Innenraum für 100 Euro professionell reinigen lassen + für 400 Euro neue Winterreifen mit Felgen gekauft. Was ist damit?

Am liebsten würde ich ihm ehrlich den ganzen Scheiß zurückgeben, aber ich brauche aktuell ein Auto für die Familie(wir haben zwei, aber das zweite ist sehr klein) und ich möchte mir nicht erneut den Stress antun ein gutes aber günstiges Auto zu finden.

Was würdet ihr tun? Was sind meine Rechte?

Gruß
Euer Suedi

Beliebteste Kommentare

Da du nen persönlichen und keinen rechtlichen Rat möchtest: Gib es doch zurück. Willst du wirklich ein Auto weiter fahren, welches bereits am Anfang Probleme macht? War ja auch nicht gerade wenig Geld... Ich würde die Arbeit auf mich nehmen und was neues vernünftiges suchen. Mit den Reifen ist zwar ärgerlich, aber dann eben weiter verkaufen.

34 Kommentare

Da du nen persönlichen und keinen rechtlichen Rat möchtest: Gib es doch zurück. Willst du wirklich ein Auto weiter fahren, welches bereits am Anfang Probleme macht? War ja auch nicht gerade wenig Geld... Ich würde die Arbeit auf mich nehmen und was neues vernünftiges suchen. Mit den Reifen ist zwar ärgerlich, aber dann eben weiter verkaufen.

Bin kein Experte aber ich frag einfach mal blöd:
Muss ein Händler nicht eine Garantie geben, die diesen Fall dann abdeckt?

Also das Angebot vom Händler ist ja nicht sooo schlecht wenn auch etwas fragwürdig.
Vielleicht lässt du dich drauf ein und handelst noch einen gratis-Kundendienst mit raus, falls der Händler auch ne Werkstatt hat, z.B. mit Zahnriemenwechsel

Der Händler hat natürlich kein Recht, das Auto zurück zu fordern.

Außerdem ist er im Rahmen der Gewährleistung dazu verpflichtet, die Mängel zu beseitigen. Andererseits riecht das ja ein wenig nach Montagsauto.

gatnom

Da du nen persönlichen und keinen rechtlichen Rat möchtest: Gib es doch zurück. Willst du wirklich ein Auto weiter fahren, welches bereits am Anfang Probleme macht? War ja auch nicht gerade wenig Geld... Ich würde die Arbeit auf mich nehmen und was neues vernünftiges suchen. Mit den Reifen ist zwar ärgerlich, aber dann eben weiter verkaufen.



Wäre auch meine persönliche Meinung, wenns schon so los geht...

Rechtlich hast du halt immer das Problem das Recht haben und Recht bekommen 2 paar Schuhe sind.

Grundsätzlich bist du mit deiner Einstellung nichts zahlen zu wollen absolut auf der richtigen Seite, ich würde ebenfalls keinen Cent zahlen.
Viel Glück

Seneca

Andererseits riecht das ja ein wenig nach Montagsauto.



Dinge gehen halt irgendwann kaputt. Kann Zufall sein, dass beide Dinge zusammenfallen oder der Händler hat bei der Reparatur gepfuscht. Weitere Details zum Zustand des Autos sind hier ja nicht genannt.

Insgesamt wäre mir mit dem Auto auch nicht wohl.
Winterreifen abmontieren, Sommerreifen wieder drauf und weg mit der Karre.

Wenn er schon anbietet, die Karre zu diesen Konditionen zurück zunehmen, würde ich nicht lange überlegen. Gewährleistung her oder hin... Zumal du so eine neue Chance bekommst, ein gescheites Auto anzuschaffen, also keinen VW

Hi,
also zum Auto. Es ist ein VW Sharan BJ 2011 mit 100tkm. Der Service wurde lt. Serviceheft bei 98tkm gemacht. Das Auto ist unfallfrei und sehr gut erhalten.

Lt. Foren ist wohl das AGR oder der NOX Sensor kaputt. Sind alles Sachen die wohl sehr oft bei den Sharans vorkommen.

Der Fehler wurde übrigens schon zweimal gelöscht. Man sieht leider nicht WANN er gelöscht wurde. Der Verkäufer meint natürlich, dass das der Vorbesitzer gewesen sein muss... naja wers glaubt.
Ich bin ansonsten sehr zufrieden mit dem Auto und der Kaufpreis ist gut gewesen.

Ich muss mal mit meiner Frau heute Abend reden. Schauen wir mal. Auf alle Danke für die Unterstützung.

Der Händler kann natürlich weitere "Reparaturversuche" durchführen, dir den Wagen wieder übergeben und 1-2 Tage warten bis der Fehler wieder auftritt. Und dann bleibt dir ja nix anderes übrig als den Wagen irgendwann zurückzugeben.

Also ich würde die Zeit lieber nutzen, um ein anderes Auto zu suchen.

Mein Rat fürs nächste Mal Rechtsschutz

schau Dir auf jeden Fall den Kaufvertrag an, ob er als Händler verkauft hat.
Kene nen ähnlichen Fall, da hat der ebenfalls kleine Händler tatsächlich privat verkauft und es gabe keine Gewährleistung.

cartel0r

Mein Rat fürs nächste Mal Rechtsschutz


Danke für den Rat, aber ich habe Rechtschutz. Deswegen rede ich heute Abend mit meinem Anwalt. Wollte aber vorab paar Meinungen haben.

Ich weiß, dass wenn der Händler das zweite Mal das Auto nicht reparieren kann ich das Recht auf Wandlung ODER das Recht habe auf Kosten des Händlers das Auto woanders reparieren zu lassen.

suedi

Ich weiß, dass wenn der Händler das zweite Mal das Auto nicht reparieren kann ich das Recht auf Wandlung ODER das Recht habe auf Kosten des Händlers das Auto woanders reparieren zu lassen.


Ganz so einfach dürfte das auch nicht sein, schau mal in Absatz 3: gesetze-im-internet.de/bgb…tml - "unverhältnismäßigen Kosten" sind natürlich wieder so ein schwammiger Begriff, vermute aber mal nach deiner Schilderung, dass der Händler darauf hinaus will.

Für die Winterreifen und die Reinigung kann er auch Schadensersatz verlangen.

Also 100€ + Differenz der Räder beim Weiterverkauf.

Leonice

Für die Winterreifen und die Reinigung kann er auch Schadensersatz verlangen. Also 100€ + Differenz der Räder beim Weiterverkauf.


Reifen sicherlich, die Reinigung kommt drauf an wann die war und wie das Auto jetzt noch ausschaut. War das kurz nach dem Kauf, dürfte das sicherlich schwer werden, das wird aber der Anwalt sicher genau einschätzen können.

Uelpsenstruelps

Reifen sicherlich, die Reinigung kommt drauf an wann die war und wie das Auto jetzt noch ausschaut. War das kurz nach dem Kauf, dürfte das sicherlich schwer werden, das wird aber der Anwalt sicher genau einschätzen können.



Wie oft macht man eine professionelle Innenraumreinigung für 100€? Die ist weitaus nachhaltiger als bspw. eine Autowäsche. Das ist eine Art Aufbereitung.

Nutzungsausfall könnte auch noch dazukommen.

Leonice

Wie oft macht man eine professionelle Innenraumreinigung für 100€? Die ist weitaus nachhaltiger als bspw. eine Autowäsche. Das ist eine Art Aufbereitung.


So oft es einem beliebt, ob nun 1x die Woche oder nie. Ist diese aber 6 Wochen her und die 2 kleinen Krümelmonster haben gewütet, kann es sein, dass davon eben nicht mehr viel übrig ist. Das kann man meines Erachtens nicht pauschal beurteilen und daher ist es wohl auch nicht sicher, dass man da realistisch Anspruch auf 100€ Schadensersatz hat. Fordern kann man natürlich immer...

Uelpsenstruelps



Ich bleibe dabei:

Es ist einfach plausibel, dass man diese Reinigung mit diesem Preis wenn überhaupt nur in großen Zeitabständen abruft. Für die Krümel reicht auch eine einfache Innenraumreinigung.

AGR kann tatsächlich kaputt gehen, da geht die Welt auch nicht unter. Deswegen muss das noch lange kein "Montagsauto" sein (wer mal im Automobilbereich gearbeitet hat weiss dass die Montagsautos in Wahrheit Freitag-Spätschicht-Autos sind :D)...

Wenn dir das Auto gefällt (vor kurzem warst du zumindest bereit 15k € dafür auszugeben) würde ich das dem Anwalt klipp und klar sagen dass du auf eine Nacherfüllung hinaus willst ohne dass du dem Händler "finanziell entgegenkommen" möchtest. Dann sparst du dir auch den Aufwand nach Ersatzfahrzeug suchen, kannst die Winterschlappen weiter fahren usw.

Wenn Du für das Geld auch alternative Angebote hattest die dir zugesagt haben, kannst Du immer noch überlegen zu wandeln. Dann fängst du aber wieder von vorne an!

Nachbessern solange bis es wirklich repariert ist.

Wenns beim 3 x immer noch defekt ist dann von ner Fachwerkstatt selber reparieren lassen und dem Händler schon mal mitteilen dass du bei Ihm die kosten für die Reparatur geltend machen wirst.

Wenn er nicht zahlen sollte ab zum Anwalt.

Da du ja eh schon in der Rechtsschutz bist macht das ja nix. In den meissten fällen reicht ein knackiger Brief vom Anwalt und die Sache ist gegessen.

Ansonsten einfach einklagen.

Bekommst 100 % Recht.

Hast ja auvh schon einiges reingesteckt deshalb würde ich es so durchziehen bist ja Rechtlich auf der sicheren Seite.

mfg

Der Rat von kuriosos gefällt mir am besten.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Krokojagd 2016128370
    2. Wer kann mir was zu einen gesperrten Händler sagen?1213
    3. comtech Retoure nach !!1 1/2 Jahren!! zurück an den Kunden3035
    4. Willkommen zum neuen mydealz6882203

    Weitere Diskussionen