eingestellt am 11. Jan 2022


Ich bin aktuell bei den eWerken Berlin mit Strom versorgt.
Habe mich auf sicherer Seite mit meinem Tarif gesehen der 29,x cent die kWh beträgt und bis Dezember 22 läuft. Ist im Dezember automatisch um 12 Monate verlängert.

Heute bekomme ich eine E-Mail das sie auf 37,x cent zum 1.3.22 erhöhen werden sowie ein Anspruch auf sokü besteht.

Folgende Möglichkeiten ergeben sich mir jetzt:?

1.
Wiederspruch mit Verweis auf laufenden Vertrag
mit Risiko das sie mir kündigen und ich in die Grundversorgung Falle, wäre bei mir Enviam mit 50 Cent kWh.
Dann Differenz bei den eWerken wieder holen solange sie nicht insolvent sind. Was vermutlich Rechtsanwalt und Co. bräuchte.

2.
Anbieter wechseln, da wird es nicht besser da aktuell hier 47 Cent kWh genommen werden

3.
Erhöhung akzeptieren und auf die nächste Erhöhung warten ?


Mir ist bewusst das dieses Thema hier häufig vorkommt nur die Suche war mir hier nicht die hilfreichste.

Habe ich etwas an Möglichkeiten übersehen?

Wäre es aus eurer Sicht sinnvoll im März zu tibber zu wechseln und darauf zu spekulieren das die Preise sich zeitnah erholen. Wenn ich im Vertrag bei den eWerke Berlin bleibe habe ich garantiert die 37 Cent bis Ende des Jahres an der Backe erhöhen könnten sie auch wieder...


Hat jemand bei seinem Stromanbieter schon einer Erhöhung widersprochen? Wie ging das aus?


Zusätzliche Info
Spartipps
Diskussionen
Beste Kommentare
45 Kommentare
Dein Kommentar