( Lebenshilfe ) Unverschuldeten Auto-Schaden reparieren lassen oder nicht!?

Moin:)
Uns ist gestern folgendes passiert: In unseren ordnungsgemäß geparkten knapp 3 jahre "jungen" Qashqai ist beim einparken ein Lieferfahrzeug an die Frontschürtze gestossen.
Ist kein großer Schaden, ersichtlich für mich sind nur Abschürfungen mit etwa 8cm Durchmesser.

Jetzt hab ich ja die Möglichkeit den Schaden in der Vertragswerkstatt reparieren zu lassen, oder aber mir über einen KFZ-Sachverständigen ein Gutachten einzuholen und mir die Kosten der Reparatur quasi auszahlen zu lassen ohne das eine Behebung des Schadens erfolgt.
Diese Variante würde ich bevorzugen, da Qashi noch so ca. 5 Jahre halten sollte..und ich mich dumm und dämlich ärgern würde falls meine Frau oder ich selber in der nächsten Zeit , nach erfolgter Reparatur, selber gegen nen Pfahl oder so fahren.

Meine Befürchtung dazu ist, das die gegnerische Versicherung die Gutachterkosten als "Bagatellfall" ablehnen könnte ( lt. Google Schäden unter 715,- ). Ich bin da nicht der Profi..also hab ich keine Ahnung ob vielleicht nicht hinter der Frontschürtze nicht doch etwas verbogen oder verzogen ist.
Dann würde ich natürlich den Schaden lieber reparieren lassen, also der Vertragswerkstatt die Abwicklung incl. Gutachten überlassen.

Hat da jemand Erfahrung mit "Bagatellschäden" und der Abwicklung?

Beliebteste Kommentare

Wenn du nicht reparierst, bekommst du die MwSt nicht. Also in eine Werkstatt deines "Vertrauens" oder direkt zum Autohaus.

Kommt sowieso irgendetwas Neues


Bin mal hinten einer draufgerauscht, die heulte mir dann die Ohren voll, das das Auto gestern erst da hinten repariert wurde.
Meinte nur, dann soll sie mal ihren Fahrstil ändern

42 Kommentare

Mh, bei mir kam direkt ein Gutachter von der Dekra.
Mir war ein Kleintransporter so wundervoll in die Seite gekracht, dass es letztlich ein wirtschaftlicher Totalschaden war.


Geh doch selber in eine (deine) Werkstatt und lass dir einen Kostenvoranschlag machen. Den kannst du dann einreichen... Vielleicht wird er in voller Höhe akzeptiert? Falls nicht, war es zumindest ein Versuch wert

Grundsätzlich einen eigenen Gutachter einsetzen und nicht die von der gegnerischen Versicherung. Was du am Ende mit der erhaltenen Kohle machst liegt ei dir.

Mir geht's um die Gutachterkosten..die kann die gegnerische Versicherung ablehnen wenn der Schaden unter 715,- liegt.
'n Kostenvoranschlag/Gutachten in meiner Werkstatt kostet mich ja bestimmt erstmal auch was.

spiel77

Geh doch selber in eine (deine) Werkstatt und lass dir einen Kostenvoranschlag machen. Den kannst du dann einreichen... Vielleicht wird er in voller Höhe akzeptiert? Falls nicht, war es zumindest ein Versuch wert


Mir ist bis jetzt 3x jemand reingefahren und habe immer Variante 2 mit dem Gutachter gemacht und gab noch nie Probleme.
Ob du es dann reparieren lässt oder nicht ist ja deine Entscheidung.

Naja, erst mal in deine Werkstatt...
Für's nicht reparieren werden ( glaube ich ) 19% Mehrwertsteuer abgezogen vom Kostenvoranschlag.
Wir hatten im letzten Jahr einen Hagelschaden, der auf 1200€ taxiert wurde...letztendlich lagen die Reparaturkosten bei 2500€.
Von daher würde ich immer eher zum reparieren tendieren.....( nur meine persönliche Meinung!!! )

Wenn du nicht reparierst, bekommst du die MwSt nicht. Also in eine Werkstatt deines "Vertrauens" oder direkt zum Autohaus.

Kommt sowieso irgendetwas Neues


Bin mal hinten einer draufgerauscht, die heulte mir dann die Ohren voll, das das Auto gestern erst da hinten repariert wurde.
Meinte nur, dann soll sie mal ihren Fahrstil ändern

okolyta

Meinte nur, dann soll sie mal ihren Fahrstil ändern







Meine Schwester hatte hinten einen Schaden - laut Dekra 5.000€ Schaden - 4100 ohne MwSt also.
Habens auszahlen lassen, in einer Werkstatt um die Ecke mit einer gebrauchten Stoßstange in der selben Farbe(200€ eBay Kleinanzeigen) und einem gebrauchtem Scheinwerfer(eBay) machen lassen.
Im Kostenvoranschlag war natürlich drin, dass die Stoßstange neu bei BMW gekauft wird und dann extra lackiert wird, was dann natürlich richtig teuer wäre.

2 Monate später erneut Unfall, wieder hinten...oO
Dann aber Auto verkauft und neues gekauft.

Eventuell Anwalt nehmen - wenn der andere zu 100% Schuld ist, kannst mitm Anwalt ausmachen, dass er sein Geld komplett von der Versicherung holt und nichts auf dich zurückkommt(du musst auch nichts vorausstrecken - komplett kostenlos sozusagen). Haben wir beim zweiten Unfall so gemacht, war sehr hilfreich.

haege

2 Monate später erneut Unfall, wieder hinten...oO Dann aber Auto verkauft und neues gekauft. Haste Schei.... am Hacken, dann haste Schei.... am Hacken Eventuell Anwalt nehmen - wenn der andere zu 100% Schuld ist, kannst mitm Anwalt ausmachen, dass er sein Geld komplett von der Versicherung holt und nichts auf dich zurückkommt(du musst auch nichts vorausstrecken - komplett kostenlos sozusagen). Haben wir beim zweiten Unfall so gemacht, war sehr hilfreich.



Anwalt ist wohl nicht nötig, der Fahrer hat selber die Polizei gerufen..und die hat mich dann vom Sofa geholt.
Eventuell kommt noch Schadensersatz für 'n verpasstes Schnäppchen auf My Dealz infrage


haege

2 Monate später erneut Unfall, wieder hinten...oO Dann aber Auto verkauft und neues gekauft. Haste Schei.... am Hacken, dann haste Schei.... am Hacken Eventuell Anwalt nehmen - wenn der andere zu 100% Schuld ist, kannst mitm Anwalt ausmachen, dass er sein Geld komplett von der Versicherung holt und nichts auf dich zurückkommt(du musst auch nichts vorausstrecken - komplett kostenlos sozusagen). Haben wir beim zweiten Unfall so gemacht, war sehr hilfreich.


Anwalt wäre bei uns auch nicht notwendig gewesen - die andere Versicherung war jedoch dafür bekannt, gerne mal Sachen rauszustreichen. Zusätzlich natürlich noch Schmerzensgeld durchgesetzt. Wie gesagt, ist als "Opfer" möglich, mit dem Anwalt auszuhandeln, dass es für einen gratis ist - machen anscheinend viele Anwälte so...

Kleineres Auto kaufen, damit mehr Platz da ist, wo offenbar Lieferfahrzeuge rangieren. Generell ist dann mehr Platz da.

krokodeal1

Anwalt ist wohl nicht nötig



Anwalt ist immer nötig

Hab keine große Ahnung, habe aber immer meinen Anwalt und eigenen Gutachter bestellt,
bin immer gut gefahren da die Gutachter von der Versicherung immer versuchen den
Preis zu drücken, meine Kostenvoranschläge habe ich immer bei einer Vertragswerkstatt
des jeweiligen Autos machen lassen, und es ist nicht gesagt das du unter dem von dir
taxierten Preis bleibst.

Ob du dir den Betrag mit Abzügen auszahlen lässt ist deine eigene Rechnung.

bayernex

Hab keine große Ahnung, habe aber immer meinen Anwalt und eigenen Gutachter bestellt, bin immer gut gefahren da die Gutachter von der Versicherung immer versuchen den Preis zu drücken, meine Kostenvoranschläge habe ich immer bei einer Vertragswerkstatt des jeweiligen Autos machen lassen, und es ist nicht gesagt das du unter dem von dir taxierten Preis bleibst. Ob du dir den Betrag mit Abzügen auszahlen lässt ist deine eigene Rechnung.



Eigener Gutachter ist eh klar, wie gesagt..ich hab halt nur die Befürchtung das wenn ich das Gutachten über die Dekra oder so erstellen lasse, die gegnerische Versicherung den Schaden als Bagatelle sieht..und mir die Gutachterkosten nicht erstattet.

blooze

Kleineres Auto kaufen, damit mehr Platz da ist, wo offenbar Lieferfahrzeuge rangieren. Generell ist dann mehr Platz da.



Egal was, entweder mehr, oder weniger davon nehmen!

haege

2 Monate später erneut Unfall, wieder hinten...oO Dann aber Auto verkauft und neues gekauft. Haste Schei.... am Hacken, dann haste Schei.... am Hacken Eventuell Anwalt nehmen - wenn der andere zu 100% Schuld ist, kannst mitm Anwalt ausmachen, dass er sein Geld komplett von der Versicherung holt und nichts auf dich zurückkommt(du musst auch nichts vorausstrecken - komplett kostenlos sozusagen). Haben wir beim zweiten Unfall so gemacht, war sehr hilfreich.


Das bist du schon mal an einen netten und ehrlichen Unfallgegner geraten, der sich freiwillig meldet und du willst ihm abzocken. Lass es reparieren, das steht dir zu der Rest ist Mist und unfair.

gutermann

Das bist du schon mal an einen netten und ehrlichen Unfallgegner geraten, der sich freiwillig meldet und du willst ihm abzocken. Lass es reparieren, das steht dir zu der Rest ist Mist und unfair.



Was will ich da denn abzocken?? Les mal den Text richtig

Unverschuldet? Geh zum Anwalt steht dir zu, der regelt das alles für dich oder hast du zuviel zeit

Gibt's davon Bilder ?

Der übliche Reparaturweg wäre nach Gutachter sicherlich ne neue Stoßstange + lackieren + Demontage / Montage.
Leider ist das Plastik heutzutage so weich, das es sich nach einem leichten Aufprall gerne wiedér in seine Ursprungsform zurückverformt, daher ist nicht auszuschließen, dass darunter liegende teile beschädigt wurden. Hier macht ein Gutachten Sinn, da so schnell ein Sümmchen zusammen kommt.
Wenn der Unfallverursacher dir aber bei Leib und Leben seiner ganzen Sippe versichert, das er nur leicht dran gekommen ist und es tatsächlich nur optische blessuren sind, reicht n Kostenvoranschlag der Werkstatt aus nach dem du ggf Abrechnen könntest.
Ich denke wenns nur die Haut ist wirst du da mit irgendwas um die 1000 Brutto + 1-2 Tage Nutzungsausfall rechnen können.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. EPSON Drucker startet neu11
    2. IKEA 10% Geschenkkarten-Aktion auch 2016?610
    3. WARNUNG vor Lottoland - Kontoschließung bei Auszahlungsversuch3065
    4. Congstar PSN gesperrt?1418

    Weitere Diskussionen