[Lebenshilfe] Wie haltet ihr eure Messer scharf?

Ich habe mir ein Eden Kochmesser zum Blackfriday gegönnt, da das mein einziges «gutes» Messer ist, wollte ich euch mal Fragen, wie ihr eure Messer scharf haltet. Ein Keramikwetzstahl alleine reicht wohl nicht aus.
Habe mir das Lansky Set mal angeguckt, aber dafür ist die Klinge des Edens mit 20cm wohl zu lange?
Das Schleifset sollte nicht teurer sein, als das Messer ;-)

24 Kommentare

Ich halte meine Messer durch massenhaft Pizza.de Gutscheine scharf: Ich lasse einfach andere für mich kochen!

Nein, ernsthaft: Ich habe das Problem mit meinen Messern irgendwie bisher noch nicht gehabt, vermutlich koche ich zu wenig? oO

Bring es einmal im Jahr zu einem Profi
Kostenpunkt um die 5 €

Alles andere ist als Laie Quatsch (_;)

Ich schneide alles mit Tomatenmessern (nein, nicht Gefro, aber ähnlich) und die sind quasi immer scharf.

hab mir bei amazon den spyderco sharpmaker bestellt und bin begeistert davon

Ich bin meinem einfachen Schleifstein ja sehr glücklich.

Wenn man mit ihm umgehen kann, macht der was er soll :P

Wenn du es wirklich ernst meinst, kauf dir einen Graef CC120, kostet rund 120€, schleift aber Messer sehr gut. Und hält ewig.

Verfasser

Dave0815

Bring es einmal im Jahr zu einem Profi Kostenpunkt um die 5 € Alles andere ist als Laie Quatsch (_;)



Naja, einmal im Jahr wird nicht reichen, ich habs jetzt 2 Monate fast täglich in Benutzung und merke schon eine Abnahme der Schärfe...

Dave0815

Bring es einmal im Jahr zu einem Profi Kostenpunkt um die 5 € Alles andere ist als Laie Quatsch (_;)



nicht in die geschirrspüle, hilft auch

Verfasser

Hab mir den cc120 mal angeguckt, soll wohl wirklich gut sein, aber dafür kann ich dreimal mein Messer kaufen, sucher eher im 30-40€ Bereich

KnappTwo

Wenn du es wirklich ernst meinst, kauf dir einen Graef CC120, kostet rund 120€, schleift aber Messer sehr gut. Und hält ewig.



spark1

nicht in die geschirrspüle, hilft auch


Da wars noch nie...

Gude,
ich würde dir auch empfehlen einen Schleifstein (mir reicht 1000/3000er Körnung) zu holen.
Dazu noch ein Abziehleder und erstmal an den "billigen" Messern üben.
Ich hab das durch den hier inzwischen richtig gut raus (hat bei mir drei vier Stunden gedauert um gute ergebnisse zu erzielen).

Ich habe mit dem Lansky Schärfset gute Erfahrungen gemacht. Klingenlängen von 20cm bekommt man damit noch gut hin, für noch längere Klingen müsste man die Halterung eben einmal zwischendurch umsetzen.
Das Lansky-Set ist meiner Meinung nach eine große Hilfe, um den richtigen Schleifwinkel zu erzielen.
Mit einem normalen Wasser-Schleifstein braucht man Gefühl/Geschick/Erfahrung, um beim Schleifen im richtigen Winkel zu bleiben - das muss jeder für sich selbst beurteilen, ob er sich das zutraut.

Ich habe mir zum Einstieg ein einfaches Set dieser Art klick gekauft. Später dann noch einen Schleifstein mit feinerer Körnung. Selbst mit dem "Anfängerset" bekommt man die Messer mindestens auf Auslieferungsschärfe oder schärfer. Das erfordert aber doch eine gewisse Übung und ist mit Aufwand beim Schleifen verbunden.

Aber eine Frage, besitzt du einen Wetzstahl? Das reicht in der Regel schon vollkommen. Alternativ auch einen Leder Abziehriemen mit Paste, kurz darüber ziehen und die gefühlte Schärfe verdoppelt sich.

Für die guten Messer hab ich 2 japanische Wasserschleifsteine (wow das klingt professionell :D) und für die "normalen" einen Ikea Messerschleifer, der ist easy in der Handhabe.

versuch mal mit ein Wetzstahl,bei mir funktioniert es einwandfrei !;)
Anleitung hier

wenn meine Stumpf sind kauf ich mir einfach neue, wir sind hier doch bei Mydealz?

eh47

versuch mal mit ein Wetzstahl,bei mir funktioniert es einwandfrei !;) Anleitung hier


Wetzstahl schleift nicht und kann eine stumpfe Klinge auch nicht scharf machen. Lediglich den Grat wieder aufrichten. Außer die "rauhen" Wetzstähle mit Diamantenbeschichtungen o.ä., aber das ist mehr Schein als Sein.

+1 für Wassersteine. 1000/3000er-Kombo ist ganz gut.

b1os

[quote=eh47]versuch mal mit ein Wetzstahl,bei mir funktioniert es einwandfrei !;) Anleitung hier


Wetzstahl schleift nicht und kann eine stumpfe Klinge auch nicht scharf machen. Lediglich den Grat wieder aufrichten. Außer die "rauhen" Wetzstähle mit Diamantenbeschichtungen o.ä., aber das ist mehr Schein als Sein.


Das halte ich ja mal für ein Gerücht >> wer es richtigkann , der wird damit auch seine Messer auch schärfen können ! Ich habe es in der Ausbildung gelernt von einen Fischerei Werkmeister ...ich mache es nur so .......habe auch so ein Ding Fiskar , >> nee !

SQUASH

...habe auch so ein Ding Fiskar , >> nee !

Welches "Ding Fiskar" hast Du? Vermutlich meinst Du keinen Fiskars-Wetzstahl?
Von der Stiftung Warentest gibt's übrigens auch einen Test zum Thema Messerschärfer.
Und für's normale Erhalten der Schärfe habe ich einen Wetzstahl von WMF. Aber nach ein paar Monaten ist halt trotzdem ein neuer Schliff fällig.

Verfasser

Eher Keramik- oder Stahlwetzstahl?

ich hatte mich auch ewig nicht ans schleifen getraut und erst jahrelang einen Rollenschleifer von WMF.
Der ist Okay zum scharfhalten , andererseits zerkratzt er Messer sehr, Schafft nichts die ganze Klingenlänge, die die erreichbare Schärfe ist nichts für das Edes Messer.

Meine Zweite stufe war dann der Sharpmaker. Die Schärfe ist gut, die Bediehung einfach und daher um Grunde ausreichend.
Will man noch weitere Messer schleifen, sollte der Diamantstab dazu. Und wenn man auf sehr gute Schärfe steht, auch die Ultrafeinen.
Selbst dann schafft man wegen des geringen Abtrags aber keine richtig stumpfen Messer, selbst dann schaft man nur Kochmesser mit guter geometrie. Und man ledgt dafür schon reichlich Geld auf den Tisch.
Daher eigentlich auch keine Übergangslösung.


Letztes Jahr habe ich mich dann an Schleifsteine getraut (angefangen mit dem Zische 220/400 und ein paar einfachen Messern zum üben) war es nach kurzer Eingewöhnung kein Problem den Sharpmaker ebenbürtig zu sein, egal wie das Messer vorher aussah.
Wenn man noch mehr will, nimmt man als nächstes einen feineren Stein, nötig ist das aber zum arbeiten nicht

in dem ich nicht auf Glas/Porzellan schneide (also nicht auf dem Teller und nicht auf den ach so hübschen Glasbrettern) und natürlich nicht in die Spülmaschine.

mogLi

Ich schneide alles mit Tomatenmessern (nein, nicht Gefro, aber ähnlich) und die sind quasi immer scharf.


Das klingt nach effektivem Arbeiten, wenn Möhren schneiden will ;-)


Universum

in dem ich nicht auf Glas/Porzellan schneide (also nicht auf dem Teller und nicht auf den ach so hübschen Glasbrettern) und natürlich nicht in die Spülmaschine.



selbst gute Messer werden schon beim Luftschnitt stumpf
auf einer schneidunterlage deutlich schneller....
Zum Scharfhalten gehört etwas das die Klinge aufrichtet / Schleift

+1 für die 1000/3000 Kombi. Für den Anfang auf jeden Fall ausreichend. Möchte man seine Messer noch schärfer haben, kauft man einfach einen weiteren feineren Stein dazu.
Und natürlich ein Leder mit Paste. Gibt's auch als Kombiangebote.

Leos Messerseite kann man da auf jeden Fall wärmstens und ohne Einschränkungen empfehlen um sich ins Thema einzulesen.

Und auch ich spreche mich GEGEN einen Wetzstahl aus

Edit: Welches eden ist es denn geworden wenn man fragen darf?

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Mietwagen Hilfe1030
    2. 5 € Pizza.de Pizza Gutscheine (10 € MBW) gültig bis 30.07.201755
    3. Was ist aus den ganzen Lotto-Deals geworden?33
    4. Decathlon erhebt wieder Versandkosten1717

    Weitere Diskussionen