LED Beleuchtung Erfahrungsberichte

Hallo Zusammen,

oft gibt es ja LED Lichter im Angebot.

Hat jemand von euch so eines in seinem Zimmer ?

Würde mal gern die Meinung hören wie es aussieht.

Danke schon mal

12 Kommentare

Ich hatte diese billigen Noname LED Leuchten in warmweiß bei ebay bestellt und kann davon nur abraten. Das Licht wirkte sehr kühl und strahlte sehr merkwürdiges Licht ab.

Habe auch einiges ausprobiert, ich würde auf eine Lichttemperatur von 2700 K achten und ansonsten stehen ja meist die Leistungswerte drauf, also z.B. 9 W entspricht ca. 60 W usw.
Bin mittlerweile wirklich zufrieden und habe nur noch LED im Einsatz (sowohl Marken- als auch No-Name Lampen).

Kein billigsteugs holen und mehr is nich besser. Strahlwinkel temperatur et sollten auch gut sein. Kannst ja bi stiftung warentest zb schauen phillips dinger sind auch immer mal im angebot und ganz gut (p/l)

Wie DA_HP schon schrieb, auf jeden Fall auf die Farbtemperatur achten. Manchmal steht auch sowas wie "Warmweiss 3200K" oder so, das ist dann meist doch schon recht kühl. Ansonsten ruhig mal was bestellen, und im Notfall, wenn dir das Licht zu kühl ist halt an einer Stelle einsetzen, wo es nicht so störend ist (Bad, das grosse Licht im Schlafzimmer, etc.). Ich habe mittlerweile auch fast nur noch LEDs und bin super zufrieden damit.

Danke für eure Antworten !

einfache Regeln beim LED Kauf (pers. Meinung):

1. Das "schöne" Licht der Glühlampe wird nicht erreicht. (ob es stört muss jeder selber entscheiden)
2. Wenn "wie 60Watt" draufsteht sinds idR eher 50W (lieber die Angabe der Lumen berücksichtigen (60W "Birne" etwa 700lm, 40W "Birne" etwa 400lm))
3. Marke ist idR wirklich besser. ( Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel
4. 2700K (wie bereits erwähnt) liefert idR die besten Ergebnisse.
5. Farbwiedergabeindex beachten (Ra), sollte möglichst nahe an 100 liegen.
6. Größe/Passform beachten: passen evtl nicht in die "alte" Lampe (z.B. Leuchtmittel dient als Halter).
7. Optik kann entscheidend sein, falls man das Leuchtmittel in der Lampe sieht.
8. Viele Hersteller haben eine große Serienstreuung -> die einzelnen Lampen geben leicht unterschiedliches Licht.
9. Abstrahlwinkel beachten (deutlich gerichteter als die "Birne", eher eine Mischung aus "Birne" und Spot).
10. Dimmen birgt weitere Probleme.
11. nur geringe Heizkraft (nicht in die Lavalampe/Terrarium...)

Trotzdem gibt es viele Orte wo LEDs gut passen... einfach ausprobieren! Anschaffungspreis oft schon nach einem Jahr "gespart".

Spannendes Thema und auch schon gute Antworten/Tipps.
Hat vielleicht noch jmd einen Tipp, eine Empfehlung für ein LED ("Glühbirne") für den Flur? Sollte, ähnlich wie eine alte 60W Birne leuchten. Vlt. nen Link zu nem guten Angebot?
danke!

Hab mittlerweile fast überall LED-Lampen von Philips im Einsatz -> warmweiß, verschiedene Sockel (E27, E14, GU10), Watt je nach Anwendung...

Hell, angenehme Lichtfarbe, keine Ausfälle -> bin total zufrieden!

knorke22

Spannendes Thema und auch schon gute Antworten/Tipps. Hat vielleicht noch jmd einen Tipp, eine Empfehlung für ein LED ("Glühbirne") für den Flur? Sollte, ähnlich wie eine alte 60W Birne leuchten. Vlt. nen Link zu nem guten Angebot? danke!



Der Preis geht in Ordnung, kenne die aber nicht.
http://http://www.amazon.de/Philips-LED-Lampe-ersetzt-E27-Sockel-warmweiß/dp/B008C0UQMC/

Ich habe ein paar von diesen im Einsatz, bin absolut zufrieden.
http://http://www.amazon.de/ultrahelle-E27-LED-Lampe-60W-Glühlampe-warmweiß-Leuchtmittel/dp/B00H8M6V06/

Habe in letzter Zeit auch etwas mit LEDs rumexperimentiert und kann den anderen hier nur beipflichten. Wenn du ein gemütliches und v.a. wohnliches Licht willst, achte darauf, dass die Lampen 2700 Kelvin haben.
Ich habe mittlerweile erfahren, dass seitens der Lampenhersteller alles bis 3000 Kelvin als "warm-weiß" bezeichnet werden darf. Hatte neulich Spots mit 2900 Kelvin für den Halogen-Ersatz im Bad bestellt... das Licht war sehr ungemütlich und fahl, mit leichtem violett-Stich, ging leider gar nicht.

Also definitiv auf die Farbtemperatur achten...

WebFranz

Ich habe mittlerweile erfahren, dass seitens der Lampenhersteller alles bis 3000 Kelvin als "warm-weiß" bezeichnet werden darf. Hatte neulich Spots mit 2900 Kelvin für den Halogen-Ersatz im Bad bestellt... das Licht war sehr ungemütlich und fahl, mit leichtem violett-Stich, ging leider gar nicht. Also definitiv auf die Farbtemperatur achten...


Eigentlich gilt alles unterhalb von 3300 Kelvin als "warm-weiß". Ob das dann aber fahl wirkt oder einen Farbstich hat, ist meistens keine Sache der Farbtemperatur - hier geht's um die Lichtqualität, die Abweichung von der "Schwarzkörperkurve" und den Farbwiedergabeindex (Ra/CRI). Merke: Zwei Spots mit gleicher nomineller Farbtemperatur können eventuell völlig unterschiedliches Licht erzeugen.

Es gibt exzellente Spots mit 3000 K, die sehr gut im Badezimmer verwendet werden können - beispielsweise so was von Osram mit Ra 90.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. [Ab Donnerstag] Punkte aus Flensburg kostenfrei online ansehen1922
    2. DHL Versandetiket an andere Adresse schicken?66
    3. Problem mit lokal.com User2538
    4. [iOs / iTunes] Paddington in HD22

    Weitere Diskussionen