LED Taschenlampe

Guten Abend zusammen,

ich bin auf der Suche nach einer Taschenlampe. Da hier leider sehr oft Deals gepostet werden mit Taschenlampen (z.b von Cree) habe ich absolut keinen Durchblick.

Die Taschenlampe soll im grunde genommen einfach möglichst Hell für wenig Geld sein
Ich bin aber durchaus bereit 15€ auszugeben. Ich brauche also die Taschenlampe mit dem besten Preis/Leistungsverhältnis.

Falls jemand richtig Ahnung davon hat, wäre eine Angabe mit der ungefähren Akkulaufzeit auch toll.

Außerdem habe ich nach meinen ersten Recherchen herausgefunden, dass manche Lampen eine spezielle Batterie benötigen, damit sie ihr volles Potential aufweisen. Was hat er damit auf sich?

Der Versand kann auch ruhig aus Asien sein, die Lampe wird nicht eilig gebraucht.

Danke schonmal!

26 Kommentare

Mit 15€ wirds relativ eng… pl geht mit 18650 Li-Akkus.

Hmm ok, aber hier wurden so oft Lampen für 2-3€ angeboten. Dachte die sind alle schon hell. Was ist "pl"?

zGE976

http://www.banggood.com/Wholesale-5-mode-Zoomable-CREE-XML-T6-LED-Flashlight-Torch-Zoom-Lamp-Light-1400-Lumen-p-33823.html http://www.banggood.com/Genuine-Olight-3400mAh-18650-Rechargeable-Battery-With-Protected-p-917845.html http://www.banggood.com/Wholesale-New-Battery-18650-Travel-Charger-Wired-AC-Digital-Li-Ion-EU-p-28256.html

Das ist der Punkt wieso normalerweise 18650 nicht mit nem guten P/L-Verhältnis in dem Bereich funktioniert. Der Charger ist gefährlich, wenn schon denn schon dann nur mit LiPo-Beutel (http://www.amazon.de/Jamara-141360-LiPo-Guard-Lipobrandschutztasche/dp/B003OFCUIS/) Von den Akkus würde ich auch abraten. Das geht nicht gegen die Marke, nur bekommt man in China ganz oft nicht die Zelle die außen aufgedruckt ist.
Ein halbwegs gutes Ladegerät ist hier: amazon.de/Nit…QQ/
Für den Akku zB den hier: akkuteile.de/pan…47/
Die Lampe ist voll ok.

Das sind jetzt nur meine 2 Cent.

Ich nutze genau das Ladegerät das ich verlinkt habe, und das seit Jahren. Alles problemlos mit den noname GTL 18650 Akkus, schonend mit 1000mah Ladestrom.
Banggood verschickt tatsächlich original Oli-Akkus, das sind keine Böller :D, daher habe ja auch selber bestellt.
So oder so sollten niemals unbeobachtet die Lipos geladen werden, und Aufbewahrung immer in der passenden Box.
Und nein, da Schmeisse ich keinem deutschen Furtzhändler das Geld in den Rachen, der sowieso die selbe Ware per dropshipping verrückt und mir vermeintliche Sicherheit mit *seiner* ware suggeriert.
Klar kann immer mal was passieren, nokia…boeing usw.
Just my 2cents

Völlig übertrieben sich für eine Taschenlampe für den Hausgebrauch Li-ion Akkus zu kaufen.
Kauf dir eine Taschenlampe mit Adapter, da kannste 3x AAA Akkus reinpacken anstatt eines 18650 und ist dann fast genauso hell.
my 2ct

Beispiel

Ratzfatz

Völlig übertrieben sich für eine Taschenlampe für den Hausgebrauch Li-ion Akkus zu kaufen. Kauf dir eine Taschenlampe mit Adapter, da kannste 3x AAA Akkus reinpacken anstatt eines 18650 und ist dann fast genauso hell. my 2ct Beispiel


Ne XML t6 auf AAA? Da sind die eneloops aber schnell gelutscht...

Ratzfatz

Völlig übertrieben sich für eine Taschenlampe für den Hausgebrauch Li-ion Akkus zu kaufen. Kauf dir eine Taschenlampe mit Adapter, da kannste 3x AAA Akkus reinpacken anstatt eines 18650 und ist dann fast genauso hell. my 2ct Beispiel


Kann ja auch ne Q5 sein, benutze ich selbst in Dauereinsatz und bin sehr zufrieden damit.
Beispiel

Also ich würde mir die Convoy S2 (wieder) kaufen. Klein, handlich, top verarbeitet und ziemlich hell (kein Vergleich zu "den Q5"). U2 ist das bessere Binning (Qualitätsstufe innerhalb der Charge) und wenn die Lampe so hell ist, wie ihre Schwestermodelle, ist zGE976s T6 etwas dunkler bei deutlich schlechterer Verarbeitung; der "Zoom" fehlt der Convoy aber, bringt aber i.d.R. nicht viel, weil er auch viel Licht schluckt.
china-gadgets.de/gad…oy/

Brauchbare, aber günstige Batterien sind diese hier, noch keine Probleme gehabt:
dx.com/p/t…392

Bei den Ladegeräten ist es so eine Sache: Funktionieren tun alle, die einen schonen die Akkus mehr als die anderen und manche können theoretisch gefährlich werden. Die Nitecore-Geräte sind zuverlässig und noch bezahlbar (man braucht ja nur ein Gerät je Haushalt). Das i2 ist bspw. noch erschwinglich (habe mich mal zu 7$/Stück eingedeckt, leider nicht mehr zu dem Kurs erhältlich...)
buyincoins.com/ite…tml
ebay.de/itm…ers
ebay.de/itm…ers

Hallo,

danke schonmal an alle! Leider hat jetzt jeder was anderes gesagt, sodass ich nicht wirklich viel schlauer bin.
Die Frage ist, einfacher ist es ja, eine Taschenlampe zu nehmen, die mit den Standart Akkus funktioniert, da der Umgang einfacher und sicherer ist, und man Geld spart. Welche Taschenlampe wäre da zu empfehlen? Oder macht das keinen Sinn, da diese dann nicht hell genug ist?

Wie ich oben schon geschrieben habe, würde ich es erst einmal mit dem AAA Akkus versuchen, später kann man dann immer noch mit 18650 Li-ion aufrüsten.

Ja, das ist schonmal ein guter Vorschlag!
Du hast ja hier im Thread schon 2 gepostet. Welche der beiden soll ich nehmen? Die mit 2000 Lumen einfach? Ist die wirklch dann auch heller als die mit 500 Lumen? Oder ist das sowieso nur blenderei?

Blenderei ist alles, was der Chinese schreibt, garantiert. Streich mal überall eine null hinten weg und dann kommt man in realistische Bereiche.

Bezeichnungen
Beispiel (wenn da überhaupt eine Cree-LED verbaut ist): Die verlinkte Q5-Lampe kann gar nicht 500 Lumen liefern, da es keine LED mit Q5-Binning gibt, die mehr als 400 Lumen liefern kann (bei 25°C, in Betriebstemperatur 20-25% weniger). Quelle: flashlightwiki.com/Cree. Q5 ist wie gesagt das Binning, eine Art Güteklasse in einer Charge (meistens X*-*). Q5 ist also eine ziemlich schlechte Beschreibung und sagt nur: Händler hat keine Ahnung/nutzt das häufig auftretende "Q5" als Marketing; kann nicht zu den leistungsfähigen Serien gehören, deren Binning erst weiter hinten im Alphabet beginnt (bei XM-L von T2 über das verbreitete T6, U2 in besseren zum raren U3).
Die verbreitetsten "Q5" sind meiner Erfahrung nach die X-RE Q5, die theretisch so 200 Lumen liefern können, werden aber nur auf max. 120-150 Lumen angesteuert (bestätigt sich beim Vergleich mit Fenix LD10 (X-RE R5, also 5 Bins ~ 25% besser, nominal 100 Lumen, etwa vergleichbar hell).


Einkaufstipps:
Beim Chinesen kann man sich leider auf die Angaben noch weniger verlassen als auf die hiesige Werbung. Als zufriedenstellendes Kriterium hat sich für mich die Optik herausgestellt. Je "billiger" die Lampe aussieht (mittelmäßige Verarbeitung, unnötig "aggressives" Aussehen) desto billiger ist sie zu 90%. Sind die Fotos niedrig aufgelöst und unscharf, bzw. lassen keine Details erkennen, ist dies ein schlechtes Zeichen. Sind der Kopf/LED gut zu sehen und am besten noch der Schalter, ist dies ein sehr gutes Zeichen. Ein wenig vergleichen kann man auch, wenn ein Händler mehrere Modelle anbietet. Relativ gesehen, sortiert der Händler meist richtig (wenn es eine 1000 Lumen Lampe gibt, ist die 1600/1800/2000 meistens deutlich heller.
Die Zoom-Funktion ist prinzipiell ein nettes Feature, gerade um gezielt Sachen zu beleuchten oder zu suchen (Tiere, Zaun, Tore, Weg für andere). Nur unglücklicherweise sind die meisten Zoom-Optiker enttäuschend und schlucken viel Lichtstrom, sodass man die Mitte ca. doppelt so hell bekommt bei Wegfall des Randes. Leider sind die Lampen dann in aller Regel auch etwas labberiger und nicht mehr so wasserdicht. Dafür haben die Zoom-Lampen im "Throw"-Modus (Weitwinkel) i.d.R. eine homogene Ausleuchtung, was beim Spazieren mit mehreren Menschen oder Lebewesen nett sein kann oder beim Beleuchten an sich. Nicht zoomende Lampen haben fast immer einen helleren Fleck in der Mitte, was ich zumeist praktischer finde, da es der Sehgewohnheit entgegen kommt und eine Kombination bietet, ohne immer an der Lampe schrauben zu müssen.
Beispiel für eine gute Zoom-Lampe: china-gadgets.de/gad…t6/
Leider gibt es (AFAIK) nur noch die "Klone" mit andersfarbigen Schalter-Gummi und Frontblende sowie anderem Zoom-Aufdruck, ggf. Aufdruck "Ultrafire" (halb so hell, nicht so weitwinklig und gleichmäßig, mehr Verlust beim Zoomen, garantiert keine Cree XM-L):
ebay.de/itm…065
ebay.de/itm…586
ebay.de/itm…124

Ratzfatz größere Lampe sieht schon besser aus, als die Q5, wenn man "etwas mehr" haben möchte. Allerdings habe ich so meine Abneigung gegen folgende Dinge (aus trainierter Intuition): Ultrafire hat auch viele schlechtere Modelle im Angebot (z.B. auch obiger Klon), selten die "tollen" (Ultrafire-Akkus sind sehr verrufen; Trustfire hingegen bei beidem sehr in Ordnung); Verarbeitung scheint nicht perfekt (muss für Helligkeit nichts bedeuten, aber in Kombination mit Ultrafire... ; kein Reflektor verbaut (alle helleren Lampen haben einen Reflektor, und nicht (nur) eine Linse; beim Zoomen wird viel Licht im Tubs bleiben und starke LEDs können gar nicht "arbeiten"); dazu noch schmaler Kopf; 2000 Lumen sind schon sehr überzogen; "Cree XML-T6"-Aufdruck wirkt sehr billig, Fake-Bilder (Google Bildersuche nach einem Artikelbild. Die Lampe von Dealmaschine sieht dem Schattenriss noch am ähnlichsten...)

AAA vs. Lithium
18650-Zellen liefern über 2000mAh bei 3,7V. Das macht (P=U*I, I*t=C, E=P*t=U*I*t=U*C, P=Leistung, U=Spannung, I=Strom, C=Kapazität, E=Energie, t=Zeit) dann 7,4Wh pro Zelle. Alkaline AAAs (LR03) haben 1200mAh bei 1,5V, also bei 3 Stück 5,4Wh. Nun haben die kleinen Zellchen etwas Probleme bei höheren Entladeströmen und die Spannung fällt recht schnell ab (die Lampe verliert bei vielen "Treibern" - LED-Elektronik - innerhalb der ersten Minute deutlich an Helligkeit). Zudem wird die Lampe schnell gedimmt, bei Lithium hat man bis kurz vor Schluss Spaß (man kennt es auch von Akkuschraubern oder Handys).
Man muss sich nun entscheiden. Es gibt Kombi-Modelle, die aber dann "nur" "mittelmäßig" viel Licht bringen können (Last auf AAA sonst zu hoch) und einen "unnötig" dicken Schaft haben (die 3xAAA-Aufnahmen sind dicker als 18650 - 18mm Durchmesser, 65mm lang, 0 für rund - ; fast vergleichbar mit 26650, die aber >4000mAh haben). Und Alkaline ist leistungstechnisch schlechter + Verlust durch Plastik etc. Die helleren Lampen nehmen nur Lithium.
Auf der anderen Seite haben AAAs natürlich auch Vorteile. Lithium-Akkus sind nicht gänzlich ungefährlich, da Lithium schon recht reaktiv ist. Verwendet man aber halbwegs vertrauenswürdige Zellen (für Normalos nur GESCHÜTZTE/PROTECTED!!!) und Ladegeräte sowie verwendet, wenn mehrere Akkus in Reihe nur frisch geladene gleicher Spannung, gibt es seltens Probleme. Ich lade dennoch nur in einer alten Badewanne, die praktischerweise direkt neben einer Steckdose steht; riskieren muss man ja nichts. Die Unfallrate dürfte aber nicht wesentlich höher sein als mit anderer Elektronik (keine Studie, eigene Einschätzung!).
Zudem bekommt man AAAs überall und zu günstigen Preisen. 18650 gibt es vielleicht beim Modellbauladen, aber nicht an der Tanke nebenan oder auf der Berghütte. Auf der anderen Seite sind die Batterien auf Dauer natürlich teurer. Eine AAA kostet ca. 20ct. Man verbrät immer 3 auf einmal und zwar ca. doppelt so schnell wie 18650. Also stehen 1€ und ein Haufen Müll und Chemikalien gegen eine Ladung der 4€-Lithium-Zelle, die man mehrere hundert Mal nutzen kann.


Schlussbemerkung
Das klingt jetzt natürlich alles etwas gegen Ratzfatz gerichtet. Ich habe allerdings versucht, den Hintergrund sachlich zu erklären, bin allerdings natürlich voll von Lithium-Zellen und höherwertigen Taschenlampen überzeugt. Diese bieten aber auch die technisch leistungsfähigere und langlebigere Technologie.
Zum testen sind die AAA-Kombi-Modelle sicher nicht verkehrt, aber schnell ist die Kleine nicht mehr hell genug, läuft nur 40min und dann führt an Lithium nichts vorbei.
Viel hängt natürlich auch vom Einsatzzweck ab. Soll die Lampe nur als Notlampe beim Stromausfall dienen und irgendwie die Füße beleuchten, ist eine XM-L sicherlich etwas übertrieben. Aber du schriebst ja von "möglichst hell" und für 2€ mehr gibt es nochmal deutlich mehr Saft (und das, obwohl Menschen Licht logarithmisch wahrnehmen). Für Hundebesitzer und andere Vielnutzer kommt Alkaline eigentlich gar nicht in Betracht, da dann "jede Gassi-Runde" einen 3er Satz kostet und man diesen auch immer reinfummeln muss. Bei gemäßigtem Einsatz kommt man mit Lithium fast über einen Monat.


Ich wollte mal sowieso wieder eine Lampen-Parade machen, besteht Interesse?

Hey ACCAkut, super geiler Beitrag, der viel Licht ins dunkle bringt (Guter Wortwitz :D) Der Beitrag hilft richtig gut weiter, und greift niemanden hier an, da er sehr sachlich geschrieben ist. Heb ihn dir auf, den kannst du nochmal posten wenn irgendwann jemand fragt.
Um ehrlich zu sein, wollte ich die Taschenlampe dann mit ner Halterung am Fahrrad fest machen und dadurch n fetten Scheinwerfer haben Heute habe ich mich auch darüber informiert, ob man so eine Lampe (oder ähnliche) auch mit dem Fahrrad dynamo betreiben kann, aber muss da erstmal noch mehr drüber nachforschen!

Was ist eine Lampen-Parade?


Ich habe mir heute diese hier gekauft: ebay.de/itm…070

Erste Eindruck eher schlecht oder okay?
Schlag mir mal eine vor, bei der du 100% weißt, dass die gut ist, gerne mit beiligendem Adapter für 18650 Akkus, dann kaufe ich die auch und vergleiche

Der ausführliche Bericht von @ACCakut ist wirklich sehr gelungen und spiegelt auch meine Meinung wieder, hast mich auch keinesfalls angegriffen.

Also eins ist schon mal klar, fürs Fahrrad brauchst du Li-ion 18650 Akkus, denn nur die haben die Power und Ausdauer.
Vom Preis/Leistungsverhältnis finde ich die Convoy nicht schlecht und nach Erfahrungsberichten macht man wohl nicht viel verkehrt, habe die selbst aber(noch) nicht.
Ein kleinen bericht findest du Hier
und auch ein Shop

Als 18650 würde ich auf jeden Fall protected wegen der Tiefenentladung nehmen, denn unter 3,2 V sind die schon fast Tod.
Gute 18650 sind z.B der Panasonic NCR 18650B oder auch Sanyo, Sony, nur kauf bitte nix mit ....Fire am Ende, wie Trustfire, Ultarfire und auch keine Ladegeräte von denen. Ein guterr Lader sind allgemein alle Xtar Geräte oder auch das kleine Miller soll sehr gut sein.

So, ansonsten wurde ja schon alles geschrieben und viel Spass beim stöbern ^^

marco123

Um ehrlich zu sein, wollte ich die Taschenlampe dann mit ner Halterung am Fahrrad fest machen und dadurch n fetten Scheinwerfer haben Heute habe ich mich auch darüber informiert, ob man so eine Lampe (oder ähnliche) auch mit dem Fahrrad dynamo betreiben kann, aber muss da erstmal noch mehr drüber nachforschen!



Für den Dynamo bin ich bisher immer bei herkömmlichen "Marken"-Scheinwerfern hängen geblieben. Man könnte denken, es liege am Wechselstrom, aber mit Dioden und einem Kondensator bekommt man das hin (die ganzen 1€-Handkurbel-Lämpchen machen es vor). Auch die stark schwankende Spannung sollte lösbar bleiben. Meine Theorie dazu ist, dass es einfach vergleichsweise wenig Nachfrage gibt. Auf dx.com (gute Seite, um sich mal in ein paar Modelle einzugucken und Bewertungen zu lesen; Preise sind teilweise überzogen) gibt es hunderte Fahrradscheinwerfer mit Akkus (Taschenlampenkopf mit Halterung): dx.com/c/l…388
Meistens handelt es sich dabei um Thrower, also Weitwinkel-Lampen. Die jenigen, die Thrower brauchen und auf viel Licht stehen, sind meistens Mountain Biker. Mountain Bikes haben aber meistens keinen Dynamo und schon gar keinen Nabendynamo, der ausreichend Strom liefert ohne nervig zu bremsen. Und wenn man mal langsam fährt, will man eigentlich eher mehr Licht haben, während man auf der Geraden gar nichts so viel bräuchte.
Der andere Kundenkreis sind die ambitionierten Straßenfahrer. Die brauchen das Licht nur beim Heizen und haben auch genug Saft an Bord. Dafür wollen die eher keine Aufbauten oder zusätzliches Gewicht, geben aber auch ein paar Euro mehr aus (die Oberklasse Saferide 60 von Philips kostet auch "nur" 45€; die Saferide 80 (Lux) hat übrigens Batterien und Street+Cross).
Der entscheidende Punkt ist aber wohl die Gestalt des Lichtstrahls. Die chinesischen Lampen haben da häufig so ihre Schwächen (vgl. Linsen-Problem oben). Beim Straßenfahrrad will man keinen Thrower (können die Chinesen gut, mit den paraboloiden Senken) und einen "Zoom" sondern einen definierten Streifen am Horizont.
Taschenlampen und nicht für den StV gemachte Lampen sind sogar verboten, weil sie andere Verkehrsteilnehmer blenden. Man braucht schon kompliziertere "Freiformkörper" um die Anforderungen der StVO zu erfüllen, siehe Autoscheinwerfer, die bastelt man sich ja auch nicht aus einem alten Lampenschirm. Rotationssymmetrische Optiken (drehen ändert Kegel nicht) sind z.B. pauschal nicht zulässig. Bis vor kurzem war das ganze auch rechtlich nicht ganz einfach für die LEDs, da die Gesetze noch "von damals(TM)" stammten und vor allem die Leistung (Watt) und Spannung vorschrieben, statt etwas vernünftigerem wie Lichtstrom (Lumen) oder Beleuchtungsstärke (Lux=Lumen/m²).
Inzwischen darf man auch Batterieleuchten verwenden, allerdings müssen die (außer bei Rennrädern) dauerhaft einsatzbereit (=fest montiert bzw. nicht ohne Werkzeug demontierbar) sein und natürlich den restlichen Anforderungen genügen (wenn ich an all die "Aldi-Lampen" denke, die haben auch einen miserablen Kegel und Blinken dürfte und sollte auch verboten sein...

marco123

Was ist eine Lampen-Parade?



Neologismus (Wortneukreation) von mir. Meinte eine Art Hitparade der Lampen, die mir in die Finger kommen. Ein paar Fotos von der Verarbeitung und den Bauteilen und natürlich ein "Schwanzvergleich". Da kann man dann auch die Lichtkegel vergleichen und ggf. die Farbtemperatur.
Am besten ist natürlich immer, die Lampen mal selbst in die Hand zu nehmen; das ist aber recht schwierig, wenn du nicht gerade in Köln wohnst

marco123

Ich habe mir heute diese hier gekauft: http://www.ebay.de/itm/351189355070 Erste Eindruck eher schlecht oder okay? Schlag mir mal eine vor, bei der du 100% weißt, dass die gut ist, gerne mit beiligendem Adapter für 18650 Akkus, dann kaufe ich die auch und vergleiche


Die dürfte der Lampe von Ratzfatz entsprechen und sollte nicht schlecht sein. Ist halt ein günstigeres Modell, also keine Wunder erwarten. Die Fahrradhalterung ist auch ganz praktisch, wenn du sie ins Gelände mitnehmen möchtest (s. Kommentar zur StVO oben). Einen Fehlkauf vermute ich nicht, die Grenze nach oben scheint durch AAA-Adapter gesteckt, aber eine solide Lampe für den Preis mit Halterung ist auch top.

Meine - noch erhältlichen - Favoriten sind ("leider" alle nur 18650-kompatibel, "dafür" hell und kompakter):
- Convoy S2 für 10€ (XM-L U2, fast so hell wie viel größere 1-Zellen-Lampen, perfekte Verarbeitung - wie Fenix LD10 nur ohne Wackelkontakt-Problem - , handlich, nicht so warm, Strobo deaktivierbar; "Hauptlampe" für Bastelei und die Hosentasche)
china-gadgets.de/gad…oy/
gadgetwelt.de/?s=…voy
- "New C-80" XM-L T6 für ~12-15€ (Test und günstigerer Anbieter: budgetlightforum.com/nod…010 ; ich habe die in der Farbe "Café", einmal bei eBay und einmal bei DX bestellt, scheinen exakt identisch; etwas größer und minimal mehr Licht als die Convoy; Kühlung durch Größe besser, Kegel weiter und hellerer Spot in der Mitte; Convoy geht flüssiger über; bessere Farbwiedergabe beim Dimmen; ist meine "Draußen-Lampe" da "mehr zum festhalten", präziser Spot, KühlungGröße und man kann die Lampe besser auf den Kopf stellen oder seitlich legen als den Winzling)
bestofferbuy.com/new…tml
- Trustfire TR-3T6 für 25€ (Handson: budgetlightforum.com/nod…700 Name ist Programm: 3xT6; mein hauseigener Flak-Scheinwerfer; so ziemlich das hellste was man mit dem "Freibetrag" (26,26€ ~ 4,99€ EUst. < 5€ "Freibetrag") durch den Zoll bekommt; Größe einer Maglite, allerdings noch kopflastiger; 2 oder 3 18650er für viel und langen Spaß)
lightmalls.com/tru…650
aliexpress.com/sto…tml
ebay.de/itm…395
dx.com/de/…720de.focalprice.com/LFI…tml
fasttech.com/pro…ory

Achso, der Ali (aliexpress) hat auch fertige Dynamo-Leuchten mit Dynamo dabei... wie die aber sind...

guter BEitrag ACCakut
aber

ACCakut

Die Zoom-Funktion ist prinzipiell ein nettes Feature, gerade um gezielt Sachen zu beleuchten oder zu suchen (Tiere, Zaun, Tore, Weg für andere). Nur unglücklicherweise sind die meisten Zoom-Optiker enttäuschend und schlucken viel Lichtstrom, sodass man die Mitte ca. doppelt so hell bekommt bei Wegfall des Randes. Leider sind die Lampen dann in aller Regel auch etwas labberiger und nicht mehr so wasserdicht.



das sehe ich anders.
In diesem Video kann man das sehr gut sehen youtube.com/wat…rYc
LED Lenser P 7.2
- bei 6:02 herausgezoomt, folge man kann kaum 10 m weit sehen.
- bei 6:12 mittlere einstellung, man kann zwar in 30m was sehen aber direkt vor den Füßen ist kein licht
- bei 7:13 rein gezoomt, man hat zwar in einiger entfernung licht, aber wirklich nur auf diesem einem Quadratmeter. man sieht nicht den Weg bis dahin, oder was vor den eigenen Füßen ist. Das Ding ist eher ein Laserpointer.

Dagegen eine moderne LED mit Reflektor 6:28 Licht ist überall 7:05 genauso


Ich kenne auch keine Lampe die Zoom als "Feature" hat also einen optional aktivierbaren Zoom.
Normalerweiße geht der "Vorteil" Zoom immer mit dem Nachteil der Ausleuchtung einher - die gleichmäßige Ausleuchtung wie sie eine gute Reflektor Lampe erreich, kann man mit der Zoom Lampe dann nicht mehr erreichen.

Zoom ist nur für sehr spezielle Anwendungen was.


ACCakut

Der entscheidende Punkt ist aber wohl die Gestalt des Lichtstrahls. Die chinesischen Lampen haben da häufig so ihre Schwächen (vgl. Linsen-Problem oben). Beim Straßenfahrrad will man keinen Thrower (können die Chinesen gut, mit den paraboloiden Senken) und einen "Zoom" sondern einen definierten Streifen am Horizont. Taschenlampen und nicht für den StV gemachte Lampen sind sogar verboten, weil sie andere Verkehrsteilnehmer blenden.



Liest man leider in der wieder Dunkleren Jahreszeit überall. Ich konnte dieses Verbot bisher aber nicht finden. Kannst du hier eine Quelle angeben?

Die STVO macht Angaben welche zugelassene Beleuchtung am Fahrrad mindestens vorhanden sein muss.
Aber welcher Polizist macht die Schwierigkeiten, wenn mann neben seinem Wagenheber noch einen weiteren im Auto hat?

Und was blendet ist recht subjektiv.
Bitte heute abend mal ne halbe stunde an den Straßenrand stellen und schauen ob die ganzen zugelassenen Autoscheinwerfer wirklich nicht blenden..

Dazu kommen noch die Randbereiche.
viele Dörfer haben 1-2 Geschosser. Die stehen recht dicht an der Straße und bauen sich einen Wohnraumleuchten ein - die haben keine Zulassung für die Straße.
Den Hausbesitzer da zur ne Haftung überzubraten wird aber schwer.

Und was ist mit den Rad/Gehwegen zwischen den Dörfern? Gibts da durchweg Straßenbeleuchtung?
nee
also gut ein Radfahrer muss Licht am Fahrrad haben. Ein Fußgänger muss aber keine Lampe tragen. Jetzt wird schwer, ein Taschenlampe die er in der Hand hält und auf den Weg leuchtet ist erforderlich/sinnvoll und sofern man keinen Quatsch macht und den Verkehr absichtlich stört, wird es wohl schwer da eine Behinderung oder gefährlichen Eingriff nachzuweisen.
Indem Moment wo diese Lampe aber nicht in der Hand ist sondern am Fahrrad - wie sie ein gefährlicher verbotener Blender..

Selbst die Autofahrer wissen ein gut belechtetes Fahrrad zu schätzen. Oder wer kenn nicht diese "huch wo kam der den her" Momente, wenn Räder trotzt Beleuchtung aus dem nichts auftauchen? Das vorgeschriebene STVO Licht von 10 Lux in 10 Metern ist beim heutigen Stand nunmal nix mehr.
Selbst vom BMVIT wurde kurz nach der Novellierung "STVO - Fahrradbeleuchtung" (seid dem sind AKKU Lampen als alleinige Beleuchtung zugelassen) eine Stellungnahme geschrieben, die einer Rüge gleichkommt, indem sie Ihre Sicht der Auslegung beschrieben haben und den Ausschuss aufgefordert haben das Dingen eineindeutig zu machen und der gewandelten Technik anzupassen.

Danke schonmal für deinen Beitrag. Also ich wohne auch in Köln und in der Stadt selber brauche ich das Licht nicht, da genügend Beleuchtung vorhanden ist, und an meinem Fahrrad ja Licht mit nabendynamo ist. Die Lampe soll also sowieso eher nur in die Ferne leuchten, da für den nah und Mittelbereich eine 40lux fahrradlampe leuchtet. Denke das reicht. Die helle lampe ist dann eher für außerhalb der Stadt gedacht.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Suche temporären Zugang auf Statista33
    2. New 3DS Angebote11
    3. [S] Saturn Gutschein (z.B. Newsletter o.ä.) [B] digitalo Gutschein 6,66€22
    4. Digitalo Gutschein ab maximal 50 Euro MBW22

    Weitere Diskussionen