Leehrohr Netzwerk M25 oder M32

35
eingestellt am 10. Jun
Hallo liebe Gemeinde

Ich habe eine etwas andere Frage. Ich bin gerade dabei meine Hausverkabelung zu planen und möchte Duplex CAT7 Netzwerkverlegekabel bei mir einbauen. Die meisten nehmen für das Kabel ein M25 Leerrohr, damit die Austauschbarkeit möglich ist. Ich habe aber stellenweise gehört und gelesen, dass wenn man das Kabel+Leerrohr um ein paar Ecken legt, man das Kabel nicht mehr durchziehen kann. Zumindest soll der Kraftaufwand so hoch sein, dass es unmöglich erscheint.
Daher wollte ich M32 Leerrohre verlegen, um dem Duplexkabel mehr Platz zu geben. Ist diese Überlegung sinnvoll?

Gruß
Zusätzliche Info
Sonstiges

Gruppen

Beste Kommentare
Gelehrter21 Leehrohr
35 Kommentare
Gelehrter21 Leehrohr
Wenn du den Platz an der Decke hast kannst du ja ruhig auch M32 nehmen. Die Latten sind aber meistens 3cm,von daher nimmt man dann natürlich ein M25er Leerrohr. Habe damals beim Kabelziehen meinen Elektriker auch gefragt ob ich da jemals ein Kabel austauschen könnte durch die ganzen Kurven. Der hat nur gelacht und meinte in der Theorie sollte es gehen aber durch die ganzen Winkel kann man es realistisch gesehen eigentlich komplett vergessen.
Warum verlegst du nicht gleich ne Glasfaser?
zukunftssicherer und stabiler auf lange Sicht.
Cat7 über längere Strecken ist nicht so schön. In ein paar Jahren ärgerst du dich sonst nur.
Moder eben beides Parallele legen, sodass dann irgendwann das Cat7 Kabel eben nur blank rumliegt.
Hoermis10.06.2019 11:38

Warum verlegst du nicht gleich ne Glasfaser?zukunftssicherer und stabiler …Warum verlegst du nicht gleich ne Glasfaser?zukunftssicherer und stabiler auf lange Sicht. Cat7 über längere Strecken ist nicht so schön. In ein paar Jahren ärgerst du dich sonst nur. Moder eben beides Parallele legen, sodass dann irgendwann das Cat7 Kabel eben nur blank rumliegt.


15m Glasfaser zum Büro und nochmal 10 ins Wohnzimmer? Leicht übertrieben wenn man Kosten/Nutzen beachtet.
Hoermis10.06.2019 11:38

Warum verlegst du nicht gleich ne Glasfaser?zukunftssicherer und stabiler …Warum verlegst du nicht gleich ne Glasfaser?zukunftssicherer und stabiler auf lange Sicht. Cat7 über längere Strecken ist nicht so schön. In ein paar Jahren ärgerst du dich sonst nur. Moder eben beides Parallele legen, sodass dann irgendwann das Cat7 Kabel eben nur blank rumliegt.



Cat7 ist doch schon für die Zukunft ausgelegt. Damit bekommt man schon 10GB. Ich habe eine 100er Leitung.
axoliz10.06.2019 10:57

Wenn du den Platz an der Decke hast kannst du ja ruhig auch M32 nehmen. …Wenn du den Platz an der Decke hast kannst du ja ruhig auch M32 nehmen. Die Latten sind aber meistens 3cm,von daher nimmt man dann natürlich ein M25er Leerrohr. Habe damals beim Kabelziehen meinen Elektriker auch gefragt ob ich da jemals ein Kabel austauschen könnte durch die ganzen Kurven. Der hat nur gelacht und meinte in der Theorie sollte es gehen aber durch die ganzen Winkel kann man es realistisch gesehen eigentlich komplett vergessen.


Platz habe ich reichlich. Bisher steht nur der Rohbau. Dachte das wäre dann mit den M32 besser.
Vergiss es sobald du mehr wie 2x 90 Grad Winkel hast
Gelehrter2110.06.2019 12:08

Platz habe ich reichlich. Bisher steht nur der Rohbau. Dachte das wäre …Platz habe ich reichlich. Bisher steht nur der Rohbau. Dachte das wäre dann mit den M32 besser.


Ich bezweifle es aber wenn du genug Platz hast kannst das M32 nehmen, wieso auch nicht.
Ich hab die Kabel in Schlitze legen lassen, der Mehraufwand lohnt einfach nicht, man bekommt dann ja doch kein neues eingezogen.
Glasfaser wäre sinnvoller, braucht man auch nicht so fette Rohre
computer.says.no10.06.2019 15:36

Glasfaser wäre sinnvoller, braucht man auch nicht so fette Rohre


Bei Glasfaser braucht man aber ganz andere Geräte. Die Anschlüsse passen einfach nicht ohne Konverter.
Gelehrter2110.06.2019 15:38

Bei Glasfaser braucht man aber ganz andere Geräte. Die Anschlüsse passen e …Bei Glasfaser braucht man aber ganz andere Geräte. Die Anschlüsse passen einfach nicht ohne Konverter.


Konverter? Du meinst einen Switch?? Brauchst du so oder so
computer.says.no10.06.2019 15:39

Konverter? Du meinst einen Switch?? Brauchst du so oder so


Hast du Glasfaser bei dir verbaut?
computer.says.no10.06.2019 15:45

Ja.



Also so wie ich das jetzt gelesen habe, gibt es Dutzende Glasfaserkabel und daraus das Richtige zu finden, was in Zukunft brauchbar ist, ist unmöglich. Es gibt hier kein Standard und wenn die Provider andere Glasfaserkabel nehmen, kann man seine auch allesamt entsorgen. Oder was meinst du dazu? Welche hast du geholt?
Kannst dir gleich mit in das 32er Rohr noch ein Einzugkabel legen. Wenn du dann alle Bögen möglichst weit legst, sollte das später klappen. Bevor du dann das neue Kabel einziehst, dieses einfach nochmal einfetten.
Kannst natürlich auch zwei Rohre legen, dann bleibt eins (bis auf das Einzugband) komplett leer.
Wichtig ist, dass du das Leerrohr möglichst nur mit großen Biegeradien (>50cm) verlegst und möglichst wenige Kurven legst. Klar lässt sich am Übergang von Boden/Decke zur Wand kein solcher Biegeradius einhalten, da muss es dann ein deutlich engerer Radius sein. Das neue Kabel zieht man in 25 Jahren dann eh mit dem alten Kabel ein, folglich dürfte es da keine großen Probleme geben.
Andererseits immer noch besser wenn man in 25 Jahren halt notfalls einmal 15x15cm an einer bestimmten Stelle stemmen muss, als alle Wände, Böden und Decken für den Tausch aufreißen zu müssen.

Mit CAT 7(a) Kabeln wird man erstmal lange mindestens ausreichend gerüstet sein, wenn man bedenkt dass noch immer kein vollständiger Cat7 Standard in Privathaushalten erreicht ist.

Vermutlich wird man in 25-35 Jahren ohnehin wegen ganz anderen Problemen im Haus brechen müssen, wenn man da nicht schon im Voraus bei Bau alle Eventualitäten bedacht hat.
Stichworte: Nutzung neuer Energieträger und Formen der Energieübertragung, Wärmerückgewinnung, Beheizung/Klimatisierung...
Bearbeitet von: "Angelpimper" 10. Jun
Angelpimper10.06.2019 16:04

Wichtig ist, dass du das Leerrohr möglichst nur mit großen Biegeradien ( …Wichtig ist, dass du das Leerrohr möglichst nur mit großen Biegeradien (>50cm) verlegst und möglichst wenige Kurven legst. Klar lässt sich am Übergang von Boden/Decke zur Wand kein solcher Biegeradius einhalten, da muss es dann ein deutlich engerer Radius sein. Das neue Kabel zieht man in 25 Jahren dann eh mit dem alten Kabel ein, folglich dürfte es da keine großen Probleme geben. Andererseits immer noch besser wenn man in 25 Jahren halt notfalls einmal 15x15cm an einer bestimmten Stelle stemmen muss, als alle Wände, Böden und Decken für den Tausch aufreißen zu müssen.Mit CAT 7(a) Kabeln wird man erstmal lange mindestens ausreichend gerüstet sein, wenn man bedenkt dass noch immer kein vollständiger Cat7 Standard in Privathaushalten erreicht ist.Vermutlich wird man in 25-35 Jahren ohnehin wegen ganz anderen Problemen im Haus brechen müssen, wenn man da nicht schon im Voraus bei Bau alle Eventualitäten bedacht hat.Stichworte: Nutzung neuer Energieträger und Formen der Energieübertragung, Wärmerückgewinnung, Beheizung/Klimatisierung...



Ja ich werde auch bei CAT7 bleiben. LWL klingt zwar schön und gut, aber ich möchte PoE benutzen und das geht mit LWL nicht. Ich werde auch ein M32 Leerrohr nehmen. Habe vorhin gesehen das hier der Innendurchmesser 24,9mm beträgt. Ein Cat7 Duplex Kabel ist 7,5x15,8mm. Bleibt also ca. 9mm Luft.
Gelehrter2110.06.2019 12:07

Cat7 ist doch schon für die Zukunft ausgelegt. Damit bekommt man schon …Cat7 ist doch schon für die Zukunft ausgelegt. Damit bekommt man schon 10GB. Ich habe eine 100er Leitung.


Netzwerkkabel sind doch nicht nur für den Internetanschluss da. Wer weiß, was in 10 Jahren an Daten über die Leitung verschoben werden.
Ezekiel10.06.2019 20:13

Netzwerkkabel sind doch nicht nur für den Internetanschluss da. Wer weiß, w …Netzwerkkabel sind doch nicht nur für den Internetanschluss da. Wer weiß, was in 10 Jahren an Daten über die Leitung verschoben werden.



Also bei der Entwicklung in Deutschland, dann wahrscheinlich 800Mbit/s
Ich brauche die Glasfaserkabel nicht.
Cat7 ist Blödsinn, LWL und Ruhe ist. Kein Problem was die Langlebigkeit betrifft und zukunftssicher auch in 30 Jahren noch nutzbar im Vergleich zu Cat7. Wenn man sowas baut muss man größer denken als bis zum nächsten Oktoberfest. Ich mache das ganze beruflich und glaubst nicht wie viele jetzt bereits die cat5 austauschen müssen für ein Heiden Geld. Absoluter Nonsens das erneut mit Kupfer zu legen um dann wieder in ein paar Jahren vor dem gleichen Problem zu stehen. LWL ist nicht mehr so hoch dramatisch teuer und lässt sich mit Medienkonverter auch erstmal wie ein Kupfer Ethernet betreiben, so lange man nicht das Geld in passende Switche/Netzwerkkarten mit SFP investieren will.
@UnbekannterNr1

Da du dies ja beruflich machst, kannst du sicher noch etwas mehr ins Detail gehen wie man sinnvoll vorgehen sollte bei einer Hausneuinstallation zum Stand Heute. Ich hatte eigentlich vor auch wie der TE Leerrohre über Keller/EG/OG/DG mit Cat. 7a Duplex zu verlegen und vorhandene Netzwerkhardware weiter zu nutzen. Eigentlich sollte man da die nächsten Jahre Ruhe haben aber dein Einwand LWL zu nutzen hat sicher seine Gründe. Welches Glasfaserkabel ist denn das "richtige" um ewig auf lange Zeit Ruhe zu haben? Eventuell wäre ea ja auch sinnvoll zunächst zwischen den Etagen/Technikraum mit LWL zu arbeiten und dann mit Kupfer weitergehen?
Das Budget sollte aber im normalen Rahmen bleiben, ich denke beim TE handelt es sich, ebenso wie bei mir, um eine normale Wohnhausinstallation für Medienkonsum und Homeoffice und nicht um ein komplettes Rechenzentrum. Wäre Top wenn du ein paar Tips aus deiner beruflichen Praxis mit uns teilen könntest.
Gern, ich plane Netzwerke vom Heimnetzwerk bis zur Großanlage in der Industrie ( z.B. Produktionsanlagen inklusive Rechenzentren) und erlebe tatsächlich in den netten Einfamilienhäusern deutlich häufiger das Thema Aufrüsten und was tun wenn etwas nicht mehr funktioniert, da das Thema Leerrohr spätestens beim 2. Knick scheitert.

Ich kann dir allerdings keine bestimmten Marken oder Modelle nennen, da diese nur über entsprechende Firmen zu beziehen sind. Der Preisunterschied bei einer Netzwerkfirma ist aber nicht mehr wie vor einigen Jahren 200-300% Aufschlag sondern eher 50-80% Mehrkosten für LWL, dafür laut Hersteller mindestens 50 Jahre Haltbarkeit.

Ich könnte jetzt noch mit Multimode, Singlemode usw. weiter machen, aber ganz ehrlich lasst euch von einer Firma beraten und plant dann mit einem konkreten Angebot. Das kann ich dir jetzt auch nicht pauschal beantworten, sonst wäre das ja keine große Sache, wenn es so einfach Mal eben zu beantworten wäre.
Bearbeitet von: "UnbekannterNr1" 10. Jun
UnbekannterNr110.06.2019 21:04

Cat7 ist Blödsinn, LWL und Ruhe ist. Kein Problem was die Langlebigkeit …Cat7 ist Blödsinn, LWL und Ruhe ist. Kein Problem was die Langlebigkeit betrifft und zukunftssicher auch in 30 Jahren noch nutzbar im Vergleich zu Cat7. Wenn man sowas baut muss man größer denken als bis zum nächsten Oktoberfest. Ich mache das ganze beruflich und glaubst nicht wie viele jetzt bereits die cat5 austauschen müssen für ein Heiden Geld. Absoluter Nonsens das erneut mit Kupfer zu legen um dann wieder in ein paar Jahren vor dem gleichen Problem zu stehen. LWL ist nicht mehr so hoch dramatisch teuer und lässt sich mit Medienkonverter auch erstmal wie ein Kupfer Ethernet betreiben, so lange man nicht das Geld in passende Switche/Netzwerkkarten mit SFP investieren will.


Naja bis zum Oktoberfest 2050. Also mit 10GB/s komme ich locker 40-50 Jahre aus. Jeder Elektriker hier verbaut CAT7, weil es zukunftsorientiert ist. Haben die dann alle keine Ahnung?
Kenne teilweise Leute die sogar nichts verbauen und alles über DLan/Mesh machen und die sind auch voll zufrieden. Aber muss ja jeder selbst wissen. Habe nun alles bestellt.
Gelehrter2110.06.2019 21:50

Naja bis zum Oktoberfest 2050. Also mit 10GB/s komme ich locker 40-50 …Naja bis zum Oktoberfest 2050. Also mit 10GB/s komme ich locker 40-50 Jahre aus. Jeder Elektriker hier verbaut CAT7, weil es zukunftsorientiert ist. Haben die dann alle keine Ahnung? Kenne teilweise Leute die sogar nichts verbauen und alles über DLan/Mesh machen und die sind auch voll zufrieden. Aber muss ja jeder selbst wissen. Habe nun alles bestellt.


Elektriker sind eben keine Netzwerktechniker oder Netzwerkingenieure. Aber ist ja kein Problem, muss jeder selbst entscheiden. Ich wûrde es nicht machen, andere schon. Cat5 war Mal das gleiche Thema und 1gb/s Leitungen gibt es auch bereits bezahlbar von Vodafone. Jetzt zu sagen, das würde noch Jahrzehnte genügen ist genauso wie jetzt zu sagen Cat7 wäre für 50 Jahre genug, nur weil man sich keine so großen Datenmengen vorstellen kann. Vor 10 Jahren war eine 1gb SD Karte groß genug, jetzt gibt es die Teile mit bis zu 1tb Kapazität. Aber wie gesagt muss jeder selbst entscheiden.
Bearbeitet von: "UnbekannterNr1" 10. Jun
UnbekannterNr110.06.2019 22:02

Elektriker sind eben keine Netzwerktechniker oder Netzwerkingenieure. Aber …Elektriker sind eben keine Netzwerktechniker oder Netzwerkingenieure. Aber ist ja kein Problem, muss jeder selbst entscheiden. Ich wûrde es nicht machen, andere schon. Cat5 war Mal das gleiche Thema und 1gb/s Leitungen gibt es auch bereits bezahlbar von Vodafone. Jetzt zu sagen, das würde noch Jahrzehnte genügen ist genauso wie jetzt zu sagen Cat7 wäre für 50 Jahre genug, nur weil man sich keine so großen Datenmengen vorstellen kann. Vor 10 Jahren war eine 1gb SD Karte groß genug, jetzt gibt es die Teile mit bis zu 1tb Kapazität. Aber wie gesagt muss jeder selbst entscheiden.



Ja aber mein Vater hat vor 10 Jahren schon irgendwie eine 100MBit Leitung gehabt und die hat er heute auch noch. Und heute ist das immer noch viel/ausreichend.

Mir persönlich waren schon 110 Euro pro Netzwerkdose von dem Elektriker zu teuer. Möchte also nicht wissen, was man für Glasfaser zahlt.
Gelehrter2110.06.2019 22:05

Ja aber mein Vater hat vor 10 Jahren schon irgendwie eine 100MBit Leitung …Ja aber mein Vater hat vor 10 Jahren schon irgendwie eine 100MBit Leitung gehabt und die hat er heute auch noch. Und heute ist das immer noch viel/ausreichend.Mir persönlich waren schon 110 Euro pro Netzwerkdose von dem Elektriker zu teuer. Möchte also nicht wissen, was man für Glasfaser zahlt.


Elektriker können in der Regel nicht Spleißen, daher wird das über eine Netzwerkfirma gelöst, dann zahlt man vermutlich doppelt. Man könnte auch gleich an eine passende Firma heran treten. Aber wie gesagt muss jeder selbst entscheiden. Für Cat7 ist der Elektriker sicher gut geeignet.
UnbekannterNr110.06.2019 22:17

Elektriker können in der Regel nicht Spleißen, daher wird das über eine Ne …Elektriker können in der Regel nicht Spleißen, daher wird das über eine Netzwerkfirma gelöst, dann zahlt man vermutlich doppelt. Man könnte auch gleich an eine passende Firma heran treten. Aber wie gesagt muss jeder selbst entscheiden. Für Cat7 ist der Elektriker sicher gut geeignet.



Ich habe gerade mal geguckt. Also hier in NRW finde ich keinen Netzwerktechniker oder Netzwerkingenieur.
Vielleicht ist das hier eine Marktlücke.
Also ich würde überhaupt kein Leerrohr mehr nehmen. Oder hast du Angst, das mal ein Kabel kaputt geht?
Eure Diskussion ist ja schön und gut und bei Industrieanlagen lasse ich mir sogar Glasfaser eingehen aber im Privathaushalt wird in Zukunft einfach mehr auf WLAN und weiß der Geier was noch gesetzt werden. Habe zwar auch in jedem Raum 4x Cat7 liegen aber bin überzeugt nie an die Grenzen zukommen, da einfach die Übertragung per Funk das ganze in Zukunft sowieso ablösen wird.
Wie hast du denn das ganze verlegen vor? Ich hab es aktuell hinter mir und muss sagen das es auch darauf ankommt wo und wie du verlegst.
Bei mir startet alles im Keller und wird dann über einen Schacht (Durchbruch Boden/Decke) ins EG und DG verteilt. Die Kabel, Elektrik und CAT7 wurden an der Decke verlegt, da überall die Decke abgehangen wurde. Lediglich die Wand runter wo der Schlitz für die Kabel gestemmt wurde liegt das CAT 7 Kabel im 25Rohr, um es zu schützen, vorm zuspachteln zB..

Ich wollte es auch erst in Rohre legen lassen um es irgendwann mal tauschen zu können, wurde aber eines besseren belehrt. Sobald ein paar Biegungen dabei sind hast du keine Chance ein neues Kabel durchzuziehen. Mein Elektriker hat es mir wirklich gezeigt. Er meinte nur lächelnd ich müsse schon komplett 50er KG Rohre verlegen um da jemals wieder was durchzubekommen.

Besorg dir Dir einfach ein Ordentliches Kabel und du solltest (gerade bei uns in Deutschland ) für die nächsten Generationen ausgesorgt haben.
Bearbeitet von: "bardebi" 10. Jun
Gelehrter2110.06.2019 20:51

Also bei der Entwicklung in Deutschland, dann wahrscheinlich 800Mbit/s …Also bei der Entwicklung in Deutschland, dann wahrscheinlich 800Mbit/s Ich brauche die Glasfaserkabel nicht.


Nein, es geht mir nicht um den Internetanschluss. Und ich rede auch nicht von Glasfaser. Ach egal
Mal ne andere Frage an die Experten: Kann ich ein Netzwerkkabel im Leerrohr neben ein Erdkabel verlegen?
Meine Gartenhütte bekommt ne neue Stromversorgung und würde gerne gleichzeitig ein CAT Kabel verlegen um dort einen Repeater anzuschließen.
bastiian11.06.2019 10:19

Mal ne andere Frage an die Experten: Kann ich ein Netzwerkkabel im …Mal ne andere Frage an die Experten: Kann ich ein Netzwerkkabel im Leerrohr neben ein Erdkabel verlegen?Meine Gartenhütte bekommt ne neue Stromversorgung und würde gerne gleichzeitig ein CAT Kabel verlegen um dort einen Repeater anzuschließen.


Das ist, wenn Du einen aktuellen Kabelstandard nutzt, kein Problem (CAT 5 und aufwärts).

Du meinst bestimmt Access Point und nicht Repeater :).

P.S.: Das verlegt Dir natürlich kein Elektriker, da es nicht DIN konform ist. Wenn man richtig deutsch ist und nach allen Vorschriften spielen will, dann sollte man ein spezielles Erdnetzwerkkabel verlegen. Halte ich aber für absolut übertrieben im privaten Umfeld.
Bearbeitet von: "darthkeiler" 11. Jun
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen