LEGO Guide: Kaufen, bauen, sammeln & verwalten | + Brickfact Vorstellung

eingestellt am 14. Okt 2022
Hallo Leute,

seit einiger Zeit bin ich wieder aktiv am LEGO bauen und sammeln und so dachte ich, dass ich euch mal einen kleinen Überblick über nützliche Tipps & Tools gebe, die euer Leben etwas erleichtern - und euch eine Menge an Nerven sparen!

Vorab: Die Tipps richten sich primär an Lego-Sammler - also nicht wirklich an den Papa, der seiner Tochter 1x im Jahr zu Weihnachten ein LEGO Friends-Set schenkt (sorry, aber da gibt es nunmal nicht viel zu beachten).

Einige Tipps sind den Hardcore-Lego-Freaks sicherlich geläufig, aber es schadet ja trotzdem nicht, diese hier bündig aufzulisten.




Echte mydealzer achten natürlich vor allem auf den Preis. Rein objektiv betrachtet ist er die Grundlage für jedes Investment. Betrachtet man einzig und allein die mögliche Wertsteigerung, so lässt man die emotionale Verbundenheit zu Themen außen vor.

Ein paar Tipps & Tools sind besonders wichtig:

  • Setzt euch Deal-Alarme auf myDealz
  • Checkt auch vor Ort die LEGO-Abteilung
-> Kaufland, Müller, Marktkauf, LIDL, etc.
  • Vergleicht Preis(entwicklungen)*

*Hierzu eignen sich meiner Meinung nach besonders zwei Websites:

  • Brickfact (auch als App erhältlich) & Brickmerge

brickfact.de und brickmerge.de bilden die perfekte Grundlage, um mit dem Investieren loszulegen.

Beide Seiten verfügen über eine enorme Datenbank, die beinahe alle jemals erschienenen Sets inkludiert. Während sich der Preisentwicklungs-Graph von brickmerge.de auf die tatsächlichen Verkaufspreise der Händler bezieht, zeigt euch brickfact.de den durchschnittlichen Preis von Verkäufen auf Sekundärmarktplätzen.
Beispiel Brickmerge (75322):


2056919_1.jpg


Beispiel Brickfact (75322):


2056919_1.jpg


Anhand dieser Graphen könnt ihr dann später beim Verkauf den optimalen Verkaufszeitpunkt bestimmen. Das liegt dann aber eigentlich komplett in euer Hand. Was solltet ihr dennoch beachten?

Angebot und Nachfrage lernt man schon in der Grundschule. Bei Investments ist diesem Mechanismus selbstverständlich noch eine höhere Importanz zuzuschreiben. Wenn man vom Normalfall ausgeht & Kaufland nicht den Bugatti Chiron (42083) für 25€ raushaut, so sollte man mit Plan vorgehen und nicht blind kaufen.

Neben dem Dealpreis ist der EOL-Zeitpunkt und die Lagerkapazität, dazu später mehr, wichtig. "EOL" beschreibt das Ende der Lebenszeit eines Sets. Ab diesem Zeitpunkt wird das Set von LEGO nicht weiter produziert.

Im Idealfall bleibt die Nachfrage nach Einstellung konstant (oder sinkt ein wenig ab). Das Angebot ist dann nicht mehr existent und nun steigt der Preis. Hier kommt wieder die emotionale Verbundenheit ins Spiel: Interessante, beliebte Sets steigen natürlich schneller im Preis, da die Leute daran interessiert sind.

Lest euch Kommentare hier auf mydealz durch, studiert Investment-Guides und Reviews und entwickelt allgemein ganz entspannt ein Gefühl für die Thematik. Wie auch bei Aktien gilt: Es gibt Indizien und begründete Vermutungen, die auf eine Wertsteigerung hinweisen, aber beinahe nie eine 100%ige Sicherheit, dass Set/Aktie XY wie vermutet durchstartenwird.




Das/die Set/s ist/sind nun also bestellt und nach ein paar Werktagen klingelt der Postbote. Ihr öffnet voller Vorfreude das Paket und siehe da: Oben links am Set sind Gebrauchsspuren vorzufinden. Und nun?

Akzeptiert Gebrauchsspuren. Die wenigsten Sets sind in einem hundertprozentigen Zustand. Im Prozess der Logistik sind nunmal oft unmotivierte unfähige Menschen unterwegs, die etwas zu wenig Rücksicht auf euer liebes Set geben.

Ganz wichtig hierbei: Das Set nicht wegen einer Kleinigkeit retournieren. Habt ungefähre Vorstellungen was ihr akzeptiert und was nicht.

2056919_1.jpg
2056919_1.jpg


Das Set ist nun also zu Hause angekommen. Und nun?

Schwerlastregale, wie es sie hier häufig in Deals zu finden gibt, sind für die Lagerung von Sets optimal.

Ihr könnt sie individuell auf die Größe der Sets einstellen und allgemein nehmen sie nicht sonderlich viel Platz weg. Falls ihr erstmal klein anfangen wollt, achtet bei der Lagerung trotzdem auf Faktoren wie Luftfeuchtigkeit (>55-60%) und Temperatur (14-20C). Schützt sie ebenfalls vor UV-Strahlung. Verbleichungen mindern den Wert.



Ab einem gewissen Bestand kann es dazu führen, dass ihr schnell den Durchblick verliert. Damit euch das nicht passiert, gibt es einige Tools, die euch das Verwalten der Sammlung erleichtern bzw. euch die Arbeit in Gänze abnehmen.

Ich selbst nutze hier die oben angesprochene Brickfact-App, die ich euch hiermit vorstelle. Es gibt sicherlich noch weitere Tools, die ich an dieser Stelle aber nicht alle erwähnen kann. Lasst uns gerne in den Kommentaren darüber quatschen. Auf Wunsch ergänze ich sie gern.

Zurück zur App:

2056919_1.jpg
So würde ich es zusammenfassen:

In der App kann man seine gekauften Sets eintragen und es werden automatisch einige Fakten zur gesamten Sammlung angezeigt. Neben Gewinn / Verlust (man kann ebenfalls Verkäufe eintragen) zeigt der Graph oben die Wertsteigerung (alternativ im Verhältnis zum Kaufpreis).

Man sieht also auf einen Blick, ob und wenn ja wie viel die eigene Sammlung in welchem Zeitraum an Wert dazugewonnen hat. Alles anhand der oben beschriebenen Sekundärmarktplatzpreisen.

2056919_1.jpg
Daten wie bspw. den EOL-Status checke ich allerdigs weiterhin über Brickmerge. Auch die Angebots-Seite nutze ich nicht bzw. habe ich stummgeschaltet. myDealz macht an dieser Stelle aufgrund des Austausches meiner Meinung nach einfach deutlich mehr Sinn.



Und hier der letzte Punkt des kleinen Guides: Vernetzt euch. Tretet Gruppen bei, tauscht euch aus und eignet euch Wissen an. Hier auf MD tummeln sich einige Experten. Sprecht sie an. Einige sind sicherlich gewillt, euch zu helfen - denn jeder hat mal klein angefangen.

@SEBEL
@Dr_Brick
@alfcd

Für Fragen oder Anregungen stehe ich gern zur Verfügung. Habe ich noch etwas Wichtiges vergessen?

EDIT1: Thema Steuern & Gewerbe -> hier entlang (klick).
Zusätzliche Info
Sonstiges
Sag was dazu

29 Kommentare

sortiert nach
Avatar
  1. Avatar
    Schöne Anleitung und gute Tips. Hut ab!

    Einen Tip hätte ich noch (wenn ich es nicht irgendwo überlesen habe):
    Beobachtet auch, was es in den nächsten Monaten bzw. im nächsten Jahr so an Neuerscheinungen gibt. Sollte es Neuauflagen (gleiche oder ähnliche) von Sets oder Figuren geben, dann kann die Nachfrage bzw. der Preis für ältere Sets/Figuren schnell in den Keller gehen und man sollte sich einen umgehenden Verkauf überlegen. (bearbeitet)
    Avatar
    Autor*in
    Dankeschön. Da hast du vollkommen Recht. (bearbeitet)
  2. Avatar
    Autor*in
    Das hat echt lange gedauert. Ich hoffe, ich konnte Neulingen einen kleinen Einblick in die Welt der LEGO-Invests verschaffen. Vielleicht hat ja sogar jemand Erfahrenes etwas Neues dazu gelernt. Habt noch ein schönes WE.
  3. Avatar
    Gerade bei Lego finde ich, dass der Aufwand der Lagerung und der dafür nötige Platz in keinem Verhältnis zum erwartbaren Gewinn steht - du redest hier ja auch nicht vom Sammeln, sondern von Spekulation. Und wie bei allem Sammelkram ists ja nur so viel wert, wie der nächste Typ bereit ist, dafür zu zahlen

    Ne schöne Sammlung von Modellen, mit denen gespielt wird, die auch mal umgebaut werden, ist was anderes als drei Regale voller Kartons im lichtdichten Keller.
    Avatar
    Autor*in
    Klar. Das geht aber natürlich alles ineinander über. Ich denke kaum, dass Leute, die in LEGO investieren nicht auch gern mal ein Set aufbauen.
  4. Avatar
    da es weniger ums sammeln als ums spekulieren geht, solltest du unbedingt auch was zum thema steuer schreiben aber das vergessen die meisten...
    Avatar
    Autor*in
    Ich habe mal fix einen Beitrag dazu verlinkt. Dankeschön.
  5. Avatar
    Interresante und coole sache.
    Brickfact, hat mir z.b. bisher auch noch nix gesagt.

    Experte bin ich jetzt nun wirklich nicht.
    Aber würde schon behaupten, das im im Legothema schon sehr vertieft drin bin.

    Von daher, falls ihr mal was wissen wollt, helf ich gern weiter.

    Ob ich das dann auch wirklich kann, wird man dann sehn
  6. Avatar
    Schöner Guide.
    Avatar
    Autor*in
    Das war‘s: Wollte mich noch bedanken. Dankeschön!
  7. Avatar
    Ah, deswegen meckern also alle immer über die ramponierten Verpackungen bei Alternate! Und ich dachte ganz naiv, man würde einfach nur die Sets zusammenbauen und sich daran erfreuen.

    Danke für die interessanten Einblicke.
    Avatar
    Ich baue meine Sets immer zusammen kaufe sie nicht um sie verpackt hinzulegen und eventuell später mal mit Gewinnen oder Verlust zu verkaufen.
  8. Avatar
    Ein Hot für die gemachte Arbeit!(y)
  9. Avatar
    Bin zwar überhaupt nicht im Thema, aber ein ganz lieben Dank für Deine Mühe und die tolle Übersicht.
    Avatar
    Autor*in
    Dankeschön!
  10. Avatar
    Als Brickfact-Ersatz nutze ich bisher brickeconomy.com/.
    Aber brickmerge ist sicherlich DAS wichtigste Tool (leider darf man auf mydealz nicht darauf verlinken).

    Viel nutze ich z.B. die Bestpreis-Anzeige pro Händler. Haut z.B. mytoys einen personalisierten Gutschein raus und dieser kommt auf den Bestpreis obendrauf, dann sind das meist gute Angebote.

    Noch ein "Price-Guide", der meiner Erfahrung nach bei den meisten Themenreihen anzuwenden ist:
    - Kauf zum UVP: Finger weg
    - Kauf mit 10% Rabatt: Lohnt sich mMn nur bei Lego Shop exklusiven Sets (mit doppelten Punkten)
    - Kauf mit 20 - 35% Rabatt: Kann sich bei den AFOL-Sets lohnen
    - Kauf mit 40 - 45% Rabatt: Lohnt sich meistens
    - Kauf mit 50% Rabatt (lokaler Kaufland ist der VIP hier): Lohnt sich eigentlich immer
    - Kauf mit >50% Rabatt: Zu 80% totaler Glücksfall, zu 20% ein Rohrkrepierer aus einer Serie die niemand haben möchte (z.B. Vidyo).
    Aber Achtung, wie bei Hidden Side gesehen, gehen diese nachträglich aber auch nochmal hoch.

    Vom Investing abzugrenzen ist der kruzfristige Kauf und Verkauf ("Flipping"). Das hat kurze Kapitalbindung aber dafür kein gut vorhersehbares Risiko wann das Set (Beispiel ist der Delorean) wieder auf Lager sein wird.

    Andere Marken wie Mega Construx eignen sich schlechter zum investieren, weil a) ich keine EOL-Listen kenne und b) beim Sammeln es sehr stark auf den Markenwert ankommt, siehe auch Rolex vs. andere Uhrenmarken.

    Ich selber sammle nicht gewerblich, eher um niedrige Preise für die heranwachsenden Kinder einzuheimsen. Den Platz hätte ich auch gar nicht.

    Daher noch zwei Fragen, die ich an die "Experten" zurückgebe:
    - Wann ist ein guter Verkaufszeitpunkt? Bei Verdopplung des EKs?
    - Was ist vom Ausschlachten und Verkauf via Bricklink zu halten? (bearbeitet)
    Avatar
    Autor*in
    „Kaum zum UVP: Finger weg“

    Ab da habe ich aufgehört zu lesen.
  11. Avatar
    Gut aufbereitet. Vielleicht noch erwähnesnwert: EOL-Listen zB. von Lego selbst oder vom Spielwareninvestor.

    Ebenfalls gute Tools sind imho Brickset und Bricklink (wenn man weiß, wie man es benutzt).

    Das Thema Gewerbe würde ich deutlich weiter oben platzieren. Erwischt man euch ohne, dürft ihr sämtliche Kontotransaktionen der letzten Jahre offenlegen und begründen - glaubt mir, das wollt ihr nicht! Ein Kleingewerbe ist schnell angemeldet und ihr müsst nur eure Gewinne mit eurem persönlichen Steuersatz versteuern (darum nutze ich meine Gewinne direkt wieder für den Einkauf).
Avatar