Leitfaden "Was muss ich bei Bestellungen aus China beachten?"

39
eingestellt am 4. Apr
Mydealz ohne Angebote chinesischer Handelsplattformen ist inzwischen kaum noch denkbar. Mehrere User haben sich mehr oder weniger auf diesen Bereich spezialisiert, liefern tagtäglich gute Angebote und oftmals auch Hintergrundinformationen zu den jeweiligen Shops.

Bislang fehlt jedoch bei uns noch eine grundlegende Übersicht für absolute Fernost-"Einsteiger", die sich nicht sicher sind, worauf sie bei einer Bestellung achten müssen und welche weiteren Kosten womöglich auf sie zukommen. Daher hier diese "kleine" Übersicht, die ich gerne auf euer Anraten hin um weitere Punkte ergänze.

Wie läuft das mit den Einfuhrabgaben?

Prinzipiell müsst ihr als Privatperson überhaupt erst ab einer Schwelle von 22€ (inkl. Versandkosten!) Einfuhrabgaben zahlen, genauer gesagt die Einfuhrumsatzsteuer (EUSt). Das heißt, ihr müsstet theoretisch bei sämtlichen Sendungen, die aus Drittstaaten außerhalb der EU-Zollunion stammen, zusätzlich 19% bezahlen.

Warum nur theoretisch? Weil wir in Deutschland von einer netten Sonderregelung profitieren, laut der diese Kosten erst ab einem Betrag von 5€ auch tatsächlich eingezogen werden. Beim aktuellen Steuersatz liegt die "echte" Grenze somit in Wirklichkeit bei ~26,30€ (denn 26,30€ * 0,19 = ~5€).

Zölle sind noch einmal ein anderes Thema, denn diese werden ohnehin erst ab einem Warenwert von 150€ fällig. Leider wird es ab dann aber auch komplizierter, denn wie der Plural bereits verrät, existieren verschiedene Staffelungen je nach Produktkategorie. Während beispielsweise beliebte Elektronik wie Smartphones, Notebooks, Tablets und Spielekonsolen überhaupt sich über schlanke 0% freuen darf, gibt es im schlimmsten Fall (Lederschuhe) bis zu 17% obendrauf. Wohlgemerkt vor der EUSt, denn diese ist natürlich immer zu zahlen.

Der deutsche Zoll stellt eine komplette Übersicht bereit.

Wie viel muss ich denn jetzt tatsächlich zahlen?

Wenn deine Bestellung inklusive Versandkosten (!) unter 26,30€ liegt, ist der Betrag auf der Rechnung auch tatsächlich der Endbetrag, eben weil Kosten unter 5€ nicht eingezogen werden.

Wenn deine Bestellung inklusive Versandkosten über 26,30€ liegt, aber unter 150€, dann musst du Einfuhrumsatzsteuer zahlen. Hierzu kannst du im Prinzip einfach deine Rechnungssumme mit 1,19 multiplizieren und erhältst dann den Gesamtbetrag. Um nur die zusätzlichen Abgaben zu berechnen, multiplizierst du mit 0,19. Beispiel:

  • Ein China-Handy kostet 80€ + 3,50€ Versand.
  • Die Gesamtkosten betragen 83,50€ * 1,19 = 99,37€
  • Die Abgaben betragen 83,50€ * 0,19 = 15,87€

Wenn deine Bestellung über 150€ liegt, musst du zusätzlich nachschauen, welche Zollabgaben womöglich fällig werden. Wie bereits geschrieben, sind viele Elektrogeräte glücklicherweise ausgenommen, aber nehmen wir mal folgendes Beispiel:

  • Ein China-Objektiv kostet 280€ + 6€ Versand.
  • Der Zollsatz liegt laut oben genannter Tabelle für diese Warenart bei 6,7%.
  • Die Gesamtkosten betragen 286€ * 1,067 * 1,19 = 363,14€
  • Die Zollabgaben betragen 286€ * 0,067 = 19,16€
  • Die Einfuhrumsatzsteuerabgaben betragen (286€ + 19,16€) * 1,19 = 57,98€
  • Die Gesamtabgaben betragen 19,16€ + 57,98€ = 77,14€

Aber Achtung, das war es unter Umständen noch nicht, denn die Deutsche Post erhebt seit einiger Zeit eine sogenannte Auslagepauschale in Höhe von 6€ (bzw. 14,88€ bei Express). Diese wird allerdings nur dann fällig, wenn eine abgabepflichtige Sendung an eure Adresse geliefert wird. Wenn die Sendung hingegen beim Zoll landet und ihr sie dort selbst abholen müsst, wird diese Pauschale logischerweise nicht fällig. Beeinflussen könnt ihr das allerdings soweit ich weiß nicht, denn gerade bei Sendungen aus China ist im Vorfeld nicht ersichtlich, wer den Transport innerhalb Deutschlands übernimmt.

Hier geht es zu einem Zollrechner.

Wo bzw. an wen muss ich denn überhaupt die Abgaben zahlen?

Im zuvor beschriebenen Fall fungiert die Deutsche Post als Übermittler der Gebühren, ihr zahlt sie also direkt an den Briefträger bzw. in der Filiale und diese übermitteln sie dann wiederum an den Zoll (ähnliche Nachnahme).

Der weitaus häufigere Fall dürfte hingegen sein, dass eure Sendung in der Zollfiliale landet. Die Gebühren werden dann vor Ort berechnet und erhoben auf Basis der zur Verfügung stehenden Daten.

Hierbei ist es eminent wichtig, dass der Händler außen am Paket eine sogenannte Zollinhaltserklärung angebracht hat, aus der Warenwert und somit auch fällige Abgaben hervorgehen. Wenn die Angaben vollständig sind und sich der Zoll damit zufriedengibt (den Angaben glaubt), dann wird euch die Sendung zugestellt und ein Gebührenbescheid flattert per Post ins Haus. Die Gebühren könnt ihr dann überweisen und habt somit alles korrekt verzollt.

Wenn allerdings eine solche Erklärung fehlt oder der Zoll Zweifel erhebt, dass die Angaben korrekt sind, dürfen die Beamten eure Sendung grundsätzlich öffnen und prüfen. Findet sich dann im Inneren keine Rechnung, was leider häufig vorkommt, müsst ihr persönlich beim Zollamt antanzen und die fehlenden Informationen nachliefern. Könnt ihr das nicht, wird der Wert im schlimmsten Fall geschätzt. Da die Beamten hier gerne mal sehr konservativ vorgehen, wollt ihr das definitiv vermeiden. Die hierbei errechneten Gebühren zahlt ihr direkt vor Ort und dürft eure Sendung dann mitnehmen.

Also: Immer darauf achten, dass der Händler euch eine ordentliche Rechnung ausstellt!

Welche Fallstricke muss ich noch beachten?

Ein wichtiger Punkt, der insbesondere bei chinesischen Produkten immer wieder aufkommt, ist die CE-Kennzeichnung. Hierbei handelt es sich grundsätzlich zwar um keinGütesiegel, sondern lediglich um eine Konformitätserklärung. Dennoch ist es zwingend erforderlich, wenn ihr gewisse Produkte importiert, dass eine solche Kennzeichnung vorhanden ist.

Wenn ihr ein Produkt bestellt, welches ohne CE-Logo daherkommt und die Beamten vom Zoll das bemerken (z.B. durch Öffnen des Pakets), könnt ihr euch schon einmal von der Ware verabschieden. Grundsätzlich habt ihr zwar die Möglichkeit, die Konformität nachzuweisen, denn theoretisch wäre es ja denkbar, dass nur ein Aufkleber vergessen wurde. Könnt ihr das jedoch nicht, was sehr wahrscheinlich ist, wenn das Logo fehlt, wird die Sendung eingezogen und ihr habt Pech gehabt. Informiert euch also vorher und seid euch des Risikos des Totalverlusts bewusst!

Was ist mit Bestellungen aus EU-Staaten oder per "zollfreiem Versand"?

Einige Anbieter auf Plattformen wie AliExpress bieten ihre Güter aus verschiedenen Warenlagern (meistens zu unterschiedlichen Preisen) an.

1359995.jpg
Wenn ihr nun wie in diesem Beispiel ein Produkt aus Spanien bestellt, fällt nicht nur die Lieferzeit viel geringer aus, sondern ihr braucht euch auch keinen Kopf um zusätzliche Abgaben zu machen. Sämtliche notwendigen Steuern und Zölle hat der Importeur bereits bei der Einfuhr abgeführt (oder auch nicht), sodass nun keine weiteren Kosten anfallen. Wenn also die Preisdifferenz nur gering ist, solltet ihr immer die Lieferung aus einem EU-Warenlager wählen, um euch böse Überraschungen zu ersparen!

Ein weiterer, etwas komplexerer Fall, betrifft spezielle Versandarten einiger Händler wie Gearbest. Dort werden oftmals mehrere Optionen angeboten, teilweise sogar zum gleichen Preis, die jedoch massiv unterschiedlich ablaufen.

1359995.jpg
Bei einer Bestellung per Luftpost geht die Sendung den "normalen" Weg, wird also in vollem Umfang von eventuellen Zoll-Problemen erfasst und führt mit hoher Wahrscheinlichkeit zu zusätzlichen Abgaben (sofern die Schwelle von 26,30€ überschritten ist). Bei vielen Händlern habt ihr keine andere Wahl, aber solltet euch darüber bewusst sein, dass der Preis auf der Rechnung höchstwahrscheinlich nicht der Endpreis ist!

Bei einer Bestellung per Priority-Versand (Priority Line/Priority Direct Mail) läuft die Sendung über nicht näher nachvollziehbare Routen (aktuell offenbar vor allem Osteuropa, danke @Tobias). Sinn der Übung ist, dass hierdurch keine weiteren Abgaben fällig werden und der Preis, den ihr bei der Bestellung bezahlt habt, bereits der Endpreis ist. Ob das nun rechtlich korrekt abläuft oder nicht: Es funktioniert unabhängig vom Bestellwert und klappt nach bisherigen Erfahrungen auch sehr zuverlässig. Manch ein Händler bietet sogar eine Garantie an, eventuell doch anfallende Gebühren zurückzuerstatten. Priority ist also die beste Versandart, wenn eure Lieferung aus China kommt!

Beim Expressversand ist die Laufzeit zwar deutlich schneller, intransparente Umwege werden jedoch eingespart und ihr könnt euch relativ sicher sein, dass der Zoll euer Paket in die Finger bekommt. Sofern hierzulande DHL die Auslieferung übernimmt, kommt wie oben beschrieben sogar noch eine saftige Auslagepauschale hinzu. Per Express solltet ihr also wirklich nur dann bestellen, wenn es möglichst schnell gehen muss und zusätzliche Kosten keine Rolle spielen!

Ich weiß, ich weiß, wie immer sehr viel Text, aber vielleicht fehlt euch ja trotzdem noch ein besonders wichtiger Punkt. Möglicherweise ist auch irgendeine Information schlichtweg falsch, denn ich stecke selbst nicht supertief in der Materie drin. Wenn euch Unfug auffällt, weist mich gerne darauf hin und ich korrigiere ihn!
Zusätzliche Info
Kaufen im Ausland
Beste Kommentare
Kann man die Leitfäden nicht extra verlinken. Geht doch hier wieder unter die Idee an sich begrüße ich immer wieder

Wichtigster Punkt
Nach 2 Tagen in diverses fragen, wo die Lieferung bleibt
Bearbeitet von: "okolyta" 4. Apr
tomsan04.04.2019 12:27

Guter Guide... Risiko auf Totalverlust auf jeden Fall betonen.Bei mir …Guter Guide... Risiko auf Totalverlust auf jeden Fall betonen.Bei mir wurden gerade Lepin Sachen geöffnet, mich zum Zoll gebeten und nun Fotos der Teile zu LEGO gesendet. LEGO soll nun entscheiden, ob man die verschrotten sollten...... ich kenne denke ich schon deren Meinung



Bei Plagiaten ist das ja noch verständlich, aber inzwischen bieten viele China-Händler eigenständige Modelle an, ähnlich Cobi und Co.
Da entscheidet LEGO trotzdem, dass es vernichtet werden soll. Das finde ich eine Unverschämtheit.
ramtamvor 6 m

Oder anders gesagt :"Gearbest etwa sendet Bestellungen zunächst von …Oder anders gesagt :"Gearbest etwa sendet Bestellungen zunächst von Shenzhen an ein scheinbar nicht verbundenes Unternehmen in Großbritannien. „Bei einem B2B-Geschäft dürfen nicht verbundene Vertragspartner einen Preis frei wählen“, sagt Tervooren, „und der liegt dann in der Regel unter der Grenze von 22 Euro.“ Hinzu komme, sagt der Experte, dass die Prüfungsdichte beim britischen Zoll nicht dem deutschen Standard entspreche. Im Anschluss geht das Paket innerhalb der EU an den Besteller – etwa nach Deutschland, und das zollfrei."https://www.google.com/amp/s/amp.handelsblatt.com/unternehmen/handel-dienstleister/online-handel-gefaehrlicher-east-commerce-haendler-aus-china-schaden-fiskus-und-verbrauchern/22896762.html



Ergo: Betrug.. so und nicht anders soltle man es auch in den Leitfaden schreiben
39 Kommentare
Super Leitfaden, vielen Dank
Kann man die Leitfäden nicht extra verlinken. Geht doch hier wieder unter die Idee an sich begrüße ich immer wieder

Wichtigster Punkt
Nach 2 Tagen in diverses fragen, wo die Lieferung bleibt
Bearbeitet von: "okolyta" 4. Apr
Mit dem voraussichtlichen No Deal Brexit am 12.4 wird Priority Versand uninteressant
Guter Guide... Risiko auf Totalverlust auf jeden Fall betonen.
Bei mir wurden gerade Lepin Sachen geöffnet, mich zum Zoll gebeten und nun Fotos der Teile zu LEGO gesendet. LEGO soll nun entscheiden, ob man die verschrotten sollten.

..... ich kenne denke ich schon deren Meinung
okolytavor 26 m

Kann man die Leitfäden nicht extra verlinken. Geht doch hier wieder unter …Kann man die Leitfäden nicht extra verlinken. Geht doch hier wieder unter die Idee an sich begrüße ich immer wieder


Es ist zumindest so gedacht, dass bei redaktionellen Deals einfach schnell diese Übersicht verlinkt werden kann. Dem darf sich natürlich gerne jeder anschließen, denn China-Angebote sind ja nicht unbedingt unser Hauptbetätigungsfeld.
entropy04.04.2019 12:25

Mit dem voraussichtlichen No Deal Brexit am 12.4 wird Priority Versand …Mit dem voraussichtlichen No Deal Brexit am 12.4 wird Priority Versand uninteressant



Die Priority Lines gehen schon lange nicht mehr über England. Dass eine Einfuhr dort angeblich komplett ohne Abgaben wegen irgendwelchen Freihandelsabkommen möglich wäre, ist auch ein Märchen. Die Einfuhrumsatzsteuer fällt natürlich auch dort an.

Aktuell werden wohl vor allem Rouen über Osteuropa benutzt. Ein genaues Tracking ist bei vielen China Shops nicht mehr möglich, damit die Routen nicht so einfach auffliegen.
Danke
entropyvor 34 m

Mit dem voraussichtlichen No Deal Brexit am 12.4 wird Priority Versand …Mit dem voraussichtlichen No Deal Brexit am 12.4 wird Priority Versand uninteressant


Deshalb bieten viele Händler wie z.B. Banggood bereits andere Versandarten an die über NL bzw Belgien nach Deutschland kommen.
tomsan04.04.2019 12:27

Guter Guide... Risiko auf Totalverlust auf jeden Fall betonen.Bei mir …Guter Guide... Risiko auf Totalverlust auf jeden Fall betonen.Bei mir wurden gerade Lepin Sachen geöffnet, mich zum Zoll gebeten und nun Fotos der Teile zu LEGO gesendet. LEGO soll nun entscheiden, ob man die verschrotten sollten...... ich kenne denke ich schon deren Meinung



Bei Plagiaten ist das ja noch verständlich, aber inzwischen bieten viele China-Händler eigenständige Modelle an, ähnlich Cobi und Co.
Da entscheidet LEGO trotzdem, dass es vernichtet werden soll. Das finde ich eine Unverschämtheit.
MrChronos04.04.2019 13:00

Bei Plagiaten ist das ja noch verständlich, aber inzwischen bieten viele …Bei Plagiaten ist das ja noch verständlich, aber inzwischen bieten viele China-Händler eigenständige Modelle an, ähnlich Cobi und Co.Da entscheidet LEGO trotzdem, dass es vernichtet werden soll. Das finde ich eine Unverschämtheit.


Wenns keine Plagiate sind, hat das Lego mMn. garnicht mehr zu interessieren. Dann müssten sie ja auch hier bei den Discountern überall die Klemmbausteine vernichten lassen dürfen.
Bei dem Punkt "wie viel muss ich denn jetzt tatsächlich zahlen" muss doch richtigerweise "unter 26,30€" stehen. Denn die anschließende Erläuterung bezieht sich auf die Grenze der Nichtveranschlagung.
Was tq3000 geschrieben hat. Außerdem in diesem Fall noch "eminent", nicht "imminent" .
Ansonsten ein wirklich super Guide, man erkennt die positiven Auswirkungen der körperlichen Fitness auf den Geisteszustand .
Leon.Belmontvor 15 m

Wenns keine Plagiate sind, hat das Lego mMn. garnicht mehr zu …Wenns keine Plagiate sind, hat das Lego mMn. garnicht mehr zu interessieren. Dann müssten sie ja auch hier bei den Discountern überall die Klemmbausteine vernichten lassen dürfen.



Ja eben, aber die vom Zoll haben keine Ahnung und die bei LEGO kein Interesse daran, dass sie billige Konkurrenz aus China bekommen.
Tobias04.04.2019 12:52

Die Priority Lines gehen schon lange nicht mehr über England. Dass eine …Die Priority Lines gehen schon lange nicht mehr über England. Dass eine Einfuhr dort angeblich komplett ohne Abgaben wegen irgendwelchen Freihandelsabkommen möglich wäre, ist auch ein Märchen. Die Einfuhrumsatzsteuer fällt natürlich auch dort an.Aktuell werden wohl vor allem Rouen über Osteuropa benutzt. Ein genaues Tracking ist bei vielen China Shops nicht mehr möglich, damit die Routen nicht so einfach auffliegen.


Okay, das war mit tatsächlich nicht bekannt. Den Punkt werde ich dann mal wohl umschreiben in Richtung "Ihr zahlt höchstwahrscheinlich keine Abgaben, aber niemand weiß genau, warum."

tq300004.04.2019 13:22

Bei dem Punkt "wie viel muss ich denn jetzt tatsächlich zahlen" muss doch …Bei dem Punkt "wie viel muss ich denn jetzt tatsächlich zahlen" muss doch richtigerweise "unter 26,30€" stehen. Denn die anschließende Erläuterung bezieht sich auf die Grenze der Nichtveranschlagung.


LeLuc04.04.2019 13:31

Was tq3000 geschrieben hat. Außerdem in diesem Fall noch "eminent", nicht …Was tq3000 geschrieben hat. Außerdem in diesem Fall noch "eminent", nicht "imminent" .Ansonsten ein wirklich super Guide, man erkennt die positiven Auswirkungen der körperlichen Fitness auf den Geisteszustand .


Ist beides korrigiert, danke!
China Händler waren mir ja ehrlich gesagt immer etwas suspekt, jetzt fühle ich mich aber bereit meine erste Bestellung in China aufzugeben!

Danke @Barney
der_Seebaer04.04.2019 13:37

China Händler waren mir ja ehrlich gesagt immer etwas suspekt, jetzt fühle …China Händler waren mir ja ehrlich gesagt immer etwas suspekt, jetzt fühle ich mich aber bereit meine erste Bestellung in China aufzugeben! Danke @Barney


So viel, wie du durch die Gegend fliegst, kannst du doch einfach selbst mal schnell in Shenzhen vorbeischauen.
Barneyvor 3 m

So viel, wie du durch die Gegend fliegst, kannst du doch einfach selbst …So viel, wie du durch die Gegend fliegst, kannst du doch einfach selbst mal schnell in Shenzhen vorbeischauen.


Bei einem großen Warenwert und der Freude an etwas Risiko bestimmt lohnenswert.
Barney04.04.2019 13:35

Okay, das war mit tatsächlich nicht bekannt. Den Punkt werde ich dann mal …Okay, das war mit tatsächlich nicht bekannt. Den Punkt werde ich dann mal wohl umschreiben in Richtung "Ihr zahlt höchstwahrscheinlich keine Abgaben, aber niemand weiß genau, warum." Ist beides korrigiert, danke!



Ich weiß auch nicht, wo dieses Märchen genau herkommt. Ein Freihandelsabkommen regelt normalerweise erstmal, dass Waren gegenseitig eingeführt werden können und keine Zölle erhoben werden. Die Einfuhrumsatzsteuer entspricht der Mehrwertsteuer und die will natürlich jedes Land schon gerne haben.

Der Trick mit den Versandmethoden geht wohl über Komplettverzollung ganzer Container und vermutlich auch gefälschten Einfuhrpapieren. Bei Techkou gab es dazu mal einen ganz netten Artikel: techkou.net/new…ng/
Tobias04.04.2019 13:42

Ich weiß auch nicht, wo dieses Märchen genau herkommt. Ein F …Ich weiß auch nicht, wo dieses Märchen genau herkommt. Ein Freihandelsabkommen regelt normalerweise erstmal, dass Waren gegenseitig eingeführt werden können und keine Zölle erhoben werden. Die Einfuhrumsatzsteuer entspricht der Mehrwertsteuer und die will natürlich jedes Land schon gerne haben.Der Trick mit den Versandmethoden geht wohl über Komplettverzollung ganzer Container und vermutlich auch gefälschten Einfuhrpapieren. Bei Techkou gab es dazu mal einen ganz netten Artikel: https://techkou.net/news/germany-express-steuerhinterziehung/


Oder anders gesagt :
"Gearbest etwa sendet Bestellungen zunächst von Shenzhen an ein scheinbar nicht verbundenes Unternehmen in Großbritannien. „Bei einem B2B-Geschäft dürfen nicht verbundene Vertragspartner einen Preis frei wählen“, sagt Tervooren, „und der liegt dann in der Regel unter der Grenze von 22 Euro.“ Hinzu komme, sagt der Experte, dass die Prüfungsdichte beim britischen Zoll nicht dem deutschen Standard entspreche. Im Anschluss geht das Paket innerhalb der EU an den Besteller – etwa nach Deutschland, und das zollfrei."
google.com/amp…tml
Bearbeitet von: "ramtam" 4. Apr
ramtamvor 6 m

Oder anders gesagt :"Gearbest etwa sendet Bestellungen zunächst von …Oder anders gesagt :"Gearbest etwa sendet Bestellungen zunächst von Shenzhen an ein scheinbar nicht verbundenes Unternehmen in Großbritannien. „Bei einem B2B-Geschäft dürfen nicht verbundene Vertragspartner einen Preis frei wählen“, sagt Tervooren, „und der liegt dann in der Regel unter der Grenze von 22 Euro.“ Hinzu komme, sagt der Experte, dass die Prüfungsdichte beim britischen Zoll nicht dem deutschen Standard entspreche. Im Anschluss geht das Paket innerhalb der EU an den Besteller – etwa nach Deutschland, und das zollfrei."https://www.google.com/amp/s/amp.handelsblatt.com/unternehmen/handel-dienstleister/online-handel-gefaehrlicher-east-commerce-haendler-aus-china-schaden-fiskus-und-verbrauchern/22896762.html



Ergo: Betrug.. so und nicht anders soltle man es auch in den Leitfaden schreiben
bitte auch nochmal eine erklärung, warum jeder china händler hier über chinesische plattformen spammen darf (ggf. über bezahlze user accounts,die mitmachen), der selbe shit aber über amazon berboten ist ? das raffe ich immer noch nicht
rubinevor 9 m

bitte auch nochmal eine erklärung, warum jeder china händler hier über ch …bitte auch nochmal eine erklärung, warum jeder china händler hier über chinesische plattformen spammen darf (ggf. über bezahlze user accounts,die mitmachen), der selbe shit aber über amazon berboten ist ? das raffe ich immer noch nicht


Da kann ich dir nichts zu sagen, die Regel enstand vor meiner Zeit. Wenn die Moderatoren sagen, dass es so sinnvoll ist, vertraue ich ihnen dort allerdings. Und glaub mir: Sofern wir einem User krumme Geschäfte nachweisen können, werden wir entsprechend aktiv. Solange gilt aber wie überall im Leben die Unschuldsvermutung.
rubinevor 30 m

bitte auch nochmal eine erklärung, warum jeder china händler hier über ch …bitte auch nochmal eine erklärung, warum jeder china händler hier über chinesische plattformen spammen darf (ggf. über bezahlze user accounts,die mitmachen), der selbe shit aber über amazon berboten ist ? das raffe ich immer noch nicht


Der Grund war/ist das Zuspammen der Seite von bezahlten Usern.
rubinevor 59 m

bitte auch nochmal eine erklärung, warum jeder china händler hier über ch …bitte auch nochmal eine erklärung, warum jeder china händler hier über chinesische plattformen spammen darf (ggf. über bezahlze user accounts,die mitmachen), der selbe shit aber über amazon berboten ist ? das raffe ich immer noch nicht


Das hatte der David hier eigentlich ganz gut erklärt, wieso das so ist:
mydealz.de/dis…591

China Händler wurden und werden hier auch gesperrt, sofern Eigenwerbung oder ähnliches nachweisbar war/ist.
Super-Text!! (Ein oder zwei Sätze zu Theorie und Praxis von Garantieleistungen wären meiner Meinung nach noch hilfreich.)
Wie viele Leitfäden gibt es nun? Erstellt mal ne Übersicht zu den ganzen Leitfäden
Individuumvor 1 h, 8 m

Super-Text!! (Ein oder zwei Sätze zu Theorie und Praxis von …Super-Text!! (Ein oder zwei Sätze zu Theorie und Praxis von Garantieleistungen wären meiner Meinung nach noch hilfreich.)


Guter Punkt, werde ich beizeiten mal was zu ergänzen, auch im Hinblick auf empfohlene Zahlungsweisen.

pratwavor 3 m

Wie viele Leitfäden gibt es nun? Erstellt mal ne Übersicht zu den ganzen L …Wie viele Leitfäden gibt es nun? Erstellt mal ne Übersicht zu den ganzen Leitfäden


Der Leitfaden "Wie finde ich einen Leitfaden?" ist in der Mache.
Ganz ehrlich ich wäre froh über mydealz ohne chinesische Handelsplattformen
jailben04.04.2019 23:44

Ganz ehrlich ich wäre froh über mydealz ohne chinesische H …Ganz ehrlich ich wäre froh über mydealz ohne chinesische Handelsplattformen


und ich ohne Apple Produkte, aber wayne? Danke @Barney
ZiggieAGvor 8 h, 26 m

und ich ohne Apple Produkte, aber wayne? Danke @Barney


Ein ganzer Haufen an Schrott der importiert wird ist aber ein Unterschied zu Produkten eines Unternehmens, (und nein ich meine nicht xiaomi sondern die vielen kleinen unnötigen Produkte) aber ja wayne, man muss es nicht kaufen... Die Flut nervt trotzdem
Bearbeitet von: "jailben" 5. Apr
Ich hab zwei Gremlin Puppen erhalten aus den USA, als muss es nicht immer ein CE Zeichen haben.
Rocky_9410.04.2019 12:59

Ich hab zwei Gremlin Puppen erhalten aus den USA, als muss es nicht immer …Ich hab zwei Gremlin Puppen erhalten aus den USA, als muss es nicht immer ein CE Zeichen haben.


Dann hat es der Zoll nicht herausgefischt oder die Viecher fallen nicht in die Kategorie, wo CE Pflicht ist.
Barney10.04.2019 13:02

Dann hat es der Zoll nicht herausgefischt oder die Viecher fallen nicht in …Dann hat es der Zoll nicht herausgefischt oder die Viecher fallen nicht in die Kategorie, wo CE Pflicht ist.


Doch musste es beim Zollamt abholen da keine Erklärung angebracht war, und wurde auch geöffnet, wurde aber nichts bemängelt
Rocky_9410.04.2019 17:16

Doch musste es beim Zollamt abholen da keine Erklärung angebracht war, und …Doch musste es beim Zollamt abholen da keine Erklärung angebracht war, und wurde auch geöffnet, wurde aber nichts bemängelt


Ja, wie geschrieben, dann ist halt bei solchen Spielzeugartikeln kein CE erforderlich. Gilt ja nicht für jede Kategorie.
21369903-rkHjL.jpg
Barneyvor 30 m

Ja, wie geschrieben, dann ist halt bei solchen Spielzeugartikeln kein CE …Ja, wie geschrieben, dann ist halt bei solchen Spielzeugartikeln kein CE erforderlich. Gilt ja nicht für jede Kategorie.


Bekomme bald noch Custom Handmade Puppen von Chucky für mehrere Tausend Dollas aus den USA, sollte auch kein Problem darstellen da es ja Sammlerstücke sind für erwachsene und kein Kinderspielzeug. Außerdem ist es kein Massenprodukt, da es in keinen Online Shop verkauft wird, da man den Künstler eine PM Schreiben muss
Bearbeitet von: "Rocky_94" 10. Apr
Hätte da noch ne Frage: Habe die Tage etwas aus China geschickt bekommen. Kaufpreis war 19,99USD plus ca. 5USD Versandkosten. Also eigentlich unter den 26€.Leider hat der Chinaman auf dem Paket angegeben, dass der Gegenwert 60 USD beträgt. Normalerweise kenne ich es eher anders herum, dass ein geringerer Warenwert angegeben wird.
Durch die Deklarierung durfte ich jetzt ca. 16€ an den DHL Boten abdrücken. 10€ Zoll bzw. MWST sowie die DHL Gebühren. Gibt es da ne Möglichkeit die Kohle vom Zoll zurückzufordern, wenn ich z.B. die Rechnung mit dem richtigen Betrag einreiche oder persönliches Pech?
Leider war zur Lieferung nur meine Frau zu Hause, sonst hätte ich die Annahme verweigert.
SchnaeppchenSchwabe12.04.2019 22:01

Hätte da noch ne Frage: Habe die Tage etwas aus China geschickt bekommen. …Hätte da noch ne Frage: Habe die Tage etwas aus China geschickt bekommen. Kaufpreis war 19,99USD plus ca. 5USD Versandkosten. Also eigentlich unter den 26€.Leider hat der Chinaman auf dem Paket angegeben, dass der Gegenwert 60 USD beträgt. Normalerweise kenne ich es eher anders herum, dass ein geringerer Warenwert angegeben wird. Durch die Deklarierung durfte ich jetzt ca. 16€ an den DHL Boten abdrücken. 10€ Zoll bzw. MWST sowie die DHL Gebühren. Gibt es da ne Möglichkeit die Kohle vom Zoll zurückzufordern, wenn ich z.B. die Rechnung mit dem richtigen Betrag einreiche oder persönliches Pech?Leider war zur Lieferung nur meine Frau zu Hause, sonst hätte ich die Annahme verweigert.


Vermutlich eher nicht bzw. zumindest nicht die DHL-Gebühren, denn die bezahlte Leistung wurde ja erbracht. Hast du denn den Verkäufer schon einmal kontaktiert? Der hat das ja schließlich zu verantworten.
Barneyvor 5 m

Vermutlich eher nicht bzw. zumindest nicht die DHL-Gebühren, denn die …Vermutlich eher nicht bzw. zumindest nicht die DHL-Gebühren, denn die bezahlte Leistung wurde ja erbracht. Hast du denn den Verkäufer schon einmal kontaktiert? Der hat das ja schließlich zu verantworten.


Verkäufer werde ich am WE mal anschreiben. Bin mal gespannt ob da eine Reaktion kommt. Denke aber auch, dass ich die 10€ abschreiben kann.
Eigentlich sollte man eher steuern hinterziehen und nicht draufzahlen müssen.
Bearbeitet von: "Rocky_94" 16. Apr
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen