Lexmark hat aus seinen Fehlern gelernt ... [Cashback]

6
eingestellt am 18. Jul 2011
In der aktuellen Beschreibung zum x200 steht:

Diese Promotion gilt nicht für Produkte, die bereits Gegenstand von anderen von Lexmark durchgeführten verkaufsfördernden Maßnahmen
(z.B. Promotion-Aktionen, Preisnachlässen) oder speziellen Vereinbarungen mit Lexmark sind(z.B. Brutto-Sonderpreise: X203n < €213; X204n
< €256), die innerhalb des unter Ziffer 3 genannten Zeitraums durch Lexmark angeboten werden. Generell gilt, dass Aktionsangebote von
Lexmark nicht miteinander kombiniert werden können. Diese Aktion gilt nicht für Produkte, die Gegenstand eines Komplettpreis-Angebotes
(Bundles) sind. Bitte prüfen Sie mit Ihrem Lexmark-Händler, ob für Ihr Produkt bereits die zuvor beschriebenen Konditionen genutzt wurden.

6 Kommentare

aha ... das sagt uns was?
welche Fehler? was ist daran neu?

EDIT: ach ... sags doch ...
"(z.B. Brutto-Sonderpreise: X203n & lt; €213; X204n & lt; €256)"

soll wohl im Klartext heißen:
Nur für Drucker, die für mehr als 213 bzw. 256 Eur verkauft werden, kann Cashback beantragt werden.

EDIT2:
das ist allerdings tatsächlich unschön.
Der günstigste Händler verkauft den X204n z.B. für 209 Eur, bei Amazon gibts ihn zufällig für 254,91. Beides <256 Eur - also nicht Cashbackfähig... das lohnt sichs auch kaum mehr.

Lexmark ist eh der allerletzte Verein!
Ich hab nun seit 5 Jahren Lexmark Drucker im Geschäft stehen, aber was ich innerhalb des letzten Jahres mit denen erlebt hab ist echt unglaublich!
Anfang 2010 hab ich einen Prevail Pro705 bei der Cashback Aktion gekauft. Soweit alles schön und gut, Cashback kam an.
Ende des Jahres druckt der Drucker von jetzt auf gleich nichts mehr. Nach ewigem hinundher mit der Hotline haben sie es geschaft nach unglaublichen 7 Wochen das Ersetzteil zu liefern.
In der Zwischenzeit hab ich mir bei der neuen Cashback Aktion den C544dw bestellt.
Jetzt kommt der Hammer: Im Karton war aber kein C544dw, sondern ein C544dn. Die Seriennummer war aber als C544dw im System gespeichert.
Und an der Hotline bekommt man nur irgendwelche Osteuropäer (nicht abwertend, aber man versteht sie einfach nicht am Telefon weil sie nur gebrochen deutsch sprechen) ran die einem nicht weiterhelfen können.
Das war nun wirklich ein Armutszeugnis für Lexmark und der Grund weshalb ich jedem nur abraten kann einen Lexmark Drucker zu kaufen.
Zu guter letzt hat der Prevail Pro705 letzte Woche wieder die Arbeit verweigert (Man bemerke: Auf dieses Gerät bietet Lexmark 5 Jahre Garantie!) und die nette Dame an der Hotline war mal wieder völlig überfordert mit der deutschen Sprache...
Traurig...

Kostensenkungsmaßnahmen seitens Lexmark sind ja ok, aber so eine miese Kundenhotline geht echt nicht!

Verfasser

Bin ma gespannt... ich darf da nachher auch noch anrufen.

Solltest du einen Kristof Nadasny (oder so ähnlich) dran haben kannst du gleich wieder auflegen. Der nuschelt so dermaßen ins Telefon, ich sag dir da hast du keine Chance einen ganzen Satz zu verstehen

Echt bitter für ein Unternehmen, das damit wirbt, dass 70% der DAX Unternehmen ihre Produkte nutzen.

was soll ich sagen - der persönliche Lerneffekt ist immer der beste

Verfasser

naja ... bei den 70%Daxunternehmen hast du vermutlich genau das selbe Problem an der Hotline ^^

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text