Lieferservice - worauf man achten sollte

47
eingestellt am 18. Jul 2017
Hallo Leute ,

seit einiger Zeit habe ich beobachtet, wie immer mehr Leute sich dazu entscheiden, beim Lieferdienst Essen zu bestellen (dank der zahlreichen Gutscheine vielleicht?! ). Ich selber habe lange sowohl als Bote als auch in der Küche gearbeitet und oft mit unzufriedenen Kunden zutun gehabt (Ort: Berlin). Wenn ich mir manch Bewertungen auf Lieferando und Co. durchlese, merke ich schnell, dass sehr viele ohne richtige Überlegung ihre Meinung äußern. Damit ihr nicht von eurer nächsten Bestellung enttäuscht werdet, zähle ich euch mal einige Dinge auf, die besonders wichtig beim bestellen sind...

1. Lieferzeitpunkt
Die meisten liefern zwischen 11:00 und 23:00 Uhr und das jeden Tag die Woche.
Die Stoßzeiten sind
  • Mittags ( ca. 11-14 Uhr) und vorallem Abends ( ca. 18-21 Uhr),
  • am Wochenende ( Fr - So) aber besonders
  • Sonntags !
Wer also an einem Sonntag Abend bestellen möchte, sollte sich das zweimal überlegen. Bis zu 60 Minuten bei einem guten Lieferservice sind wirklich noch gut! 70-100 Minuten schon eher Standart. "70 Minuten Lieferzeit, obwohl ich nur 5 Min entfernt wohne." oder " Mehr als eine Stunde gewartet, dementsprechend war das Essen kalt." Liest man leider immer öfter in den Bewertungen, obwohl sie völlig bedeutungslos sind. Wenn die Küche beispielsweise eine sehr hohe Anzahl an Bestellungen bekommt , und man in dem Moment ebenfalls bestellt, spielt dann die Entfernung noch eine große Rolle ? oder ist es doch die Reihenfolge beim Kochen , die eingehalten werden muss und ersteinmal die anderen Lieferungen erledigt werden müssen? Wird das Essen sofort nach erhalt der Bestellung zubereitet, 50 min stehen gelassen, und dann losgeschickt? Oder wird die Lieferung erst nach einer bestimmten Zeit mit der Zubereitung begonnen?
Falls euch die langen Lieferzeiten an Stoßzeiten unvorstellbar sind, dann besucht einmal euren Lieblingslieferservice um 20 Uhr an einem Sonntag, und schaut nur 5 min zu... Ihr werdet es spätestens dann nachvollziehen.

2. Wo soll ich bestellen ?
Lieferando, Lieferheld, Pizza.de etc.. Es gibt einige Seiten bei denen ihr euer Essen online und bequem bestellen könnt. Mein tipp: Ruft direkt beim Burger-/Pizzaladen o.ä an. 1. Könnt ihr nachfragen, wie die aktuelle Lieferzeit beträgt und 2. ist es meistens günstiger. Doch wer es bequem haben möchte, der bestellt halt online.

Bei Lieferando solltet ihr allerdings aufpassen, denn der Restaurant Inhaber hat es nicht leicht sich mit Lieferando in Verbindung zu setzen. Es gibt nur eine einzige Telefonnummer, die sowohl von Kunden als auch von Inhabern benutzt wird. Ist gerade zu viel los und man möchte das Restaurant als geschlossen melden, so muss der Inhaber bei Lieferando anrufen und bescheid geben. Das Problem: An Stoßzeiten kommt man nicht durch! 5 minuten lang sitzt man in der Warteschleife, und wenn man nicht rankommt, muss man nocheinmal anrufen und sich wieder hinten anstellen! Und wenn man dann einmal durch ist, dauert widerrum das schließen des Restaurants ca eine halbe Stunde. Auf Lieferheld und pizza.de hat man als Inhaber die Möglichkeit sofort und jederzeit selbst das Restaurant zu schließen.

3. Entfernung
Die Entfernung zwischen dir und dem Lieferservice spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Bevor ihr bestellt, solltet ihr auf die Distanz schauen. Wer angenommen 7 km weit weg wohnt und an Stoßzeiten bestellt, der wird höchstwarscheinlich eine kalt Lieferung bekommen. Es muss nicht sein, aber die Warscheinlichkeit ist hoch. Der Grund: Fahrer fahren nicht nur mit einer, sondern mit mehreren Lieferungen los. Wenn der Fahrer 3 Lieferungen hat, fährt er zuerst die nahe dann die etwas weitere und zum schluß die am weitesten. Und das kostet Zeit und lässt das Essen nunmal kalt werden.

4. Trinkgeld
Auf das Thema möchte ich nicht viel eingehen, da es wirklich sehr umstritten ist. Ich persöhnlich gebe immer Trinkgeld. Über einen Euro freut sich jeder Fahrer! Ob ihr nun welches gibt oder nicht, ist natürlich euch überlassen...
Aber wer den Lieferanten zB anrufen lässt, weil das Kind schläft, sollte aufjedenfall etwas Kleingeld geben, da dies nicht in der Leistung des Fahrers mitinbegriffen ist und dieser diesen Anruf aus der eigenen Taschen "zahlt".


5. Kontaktdaten
Bei jeder 10. Bestellungen musste ich den Kunden anrufen, da ich entweder den Namen auf der Klingel nicht gefunden habe oder die Türklingel defekt war. Eine erreichbare Handynummer ist sehr wichtig. Es kann alles Mögliche passieren. Die extra bestellten Soßen können ausverkauft sein, der Fahrer könnte in einem Unfall verwickelt sein, die Lieferzeit könnte ungewöhnlich hoch sein... bei allen möglichen Problemen muss der Kunde erreichbar sein - und das am besten über eine Telefonnummer. Dies ist auch von Vorteil der Kunden, also gibt eine richtige und keine extra falsche an..(alles schon erlebt )

Das sind so die wichtigsten Punkte, die mir grad durch den Kopf gingen. Da ich diese Rubrik "Diskussion" hier neu entdeckt habe, wollte ich euch mal meine Meinung über dieses Thema mitteilen.
Ich bedanke mich bei jedem Leser einzeln und hoffe ich konnte euch helfen und wichtige Infos mitgeben.
Zusätzliche Info
Diverses
Beste Kommentare
Diverses 2017 - warum auch nicht
Zum Thema Trinkgeld würde ich mich freuen, wenn die Fahrer wenigstens mal Danke sagen. Das scheint irgendwie völlig aus der Mode gekommen zu sein. Manch einer runzelt bei einem Euro sogar die Stirn. Kann ich dann auch nicht so nachvollziehen.
dodo218. Jul 2017

Bitte mehr solche Themen aus eurem Berufsleben.


Okay, ich erzähle morgen meinen Alltag als ehemaliger Zuhälter
Zu Punkt 1:

"Gute" Lieferservice würden keine neuen Bestellungen mehr annehmen, wenn sie merken, dass sie in akzeptabler Zeit keine Lieferung ermöglichen können. Im Restaurant wird man auch weggeschickt, wenn alle Plätze belegt sind, also die Kapazität erschöpft sind. Das tun die lieben Lieferservice aber nicht, da sie den Umsatz wollen/brauchen. Dann müssen sie aber auch mit Beschwerden rechnen, wenn ihre gelieferte Leistung nicht den Ansprüchen entspricht. Man zahl für heißes/"frisches" Essen. Diese Leistung ist zu erbringen, wenn sie nicht erbracht werden kann, dann darf man sie nicht anbieten.
Das geht natürlich in Punkt 2 mit ein, dass es für einen Lieferservice auch einfach möglich sein sollte, die Bestellungen temporär ad-hoc unterbrechen zu können.
47 Kommentare
Danke für die Mühen
Diverses 2017 - warum auch nicht
Interessanter Einblick - ebenfalls danke!
Der kleine Lieferservice Knigge

zum thema beschweren im Internet.

Heutzutage bekommen die Leute vor Ort nicht die Zähne auseinander aber beschweren sich dann im Internet. Meist ohne Hirn und Verstand. diese Bewertungsportale sind auch eine Geschichte für sich. So unabhängig sind sie nun wirklich nicht und man muss sich ja auch finanzieren.
Zum Thema Trinkgeld würde ich mich freuen, wenn die Fahrer wenigstens mal Danke sagen. Das scheint irgendwie völlig aus der Mode gekommen zu sein. Manch einer runzelt bei einem Euro sogar die Stirn. Kann ich dann auch nicht so nachvollziehen.
Zum Thema lieferando und co... ein guter Laden wird dort nie sein
Mein Tipp Nummer 1 ist: Statt zu bestellen einfach einen Döner holen gehen! Ein so gutes Preis Leistungs Verhältnis wie beim Döner gibt es bei keinem Lieferdiendt.

Tipp Nummer 2: Wenn bestellen, dann nur Pizza, da kann am wenigsten schiefgehen. Wenn man sich an Pasta wagt, dann nichts mit Sahnesoße. Oder noch besser einfach ein paar Dosen Ravioli zu Hause auf Vorrat haben. Die schmecken selbst kalt aus der Dose wesentlich besser als der ekelhafte Fraß von 90% der Lieferdienste.
Bitte mehr solche Themen aus eurem Berufsleben.
Zu 2.: ... und 2. ist es meistens günstiger.

Das halte ich doch stark für ein Gerücht. Dazu gibt/ gab es doch m. W. Vorschriften der entsprechenden Online-Vermittler, um genau das zu unterbinden?!
dodo218. Jul 2017

Bitte mehr solche Themen aus eurem Berufsleben.


Okay, ich erzähle morgen meinen Alltag als ehemaliger Zuhälter
Sry, aber als Kunde gehe ich davon aus, dass ich warmes Essen bekomme und das in ner Zeit die nicht so sehr über 60min liegt. Wie das von der Entfernung usw. zu realisieren ist, soll sich der Anbieter überlegen und dementsprechend seine Preise, Liefergebiet usw. anpassen.

Bei 2. stimme ich dir zu. Insbesondere wenn es keinen GS gibt, spricht nichts dagegen, direkt per Telefon zu bestellen. Soweit ich weiß verhindern die großen Anbieter das aber (legal?) mit ihren Verträgen, dass die Gastronomen außerhalb niedrigere Preise anbieten.
Zu Punkt 1:

"Gute" Lieferservice würden keine neuen Bestellungen mehr annehmen, wenn sie merken, dass sie in akzeptabler Zeit keine Lieferung ermöglichen können. Im Restaurant wird man auch weggeschickt, wenn alle Plätze belegt sind, also die Kapazität erschöpft sind. Das tun die lieben Lieferservice aber nicht, da sie den Umsatz wollen/brauchen. Dann müssen sie aber auch mit Beschwerden rechnen, wenn ihre gelieferte Leistung nicht den Ansprüchen entspricht. Man zahl für heißes/"frisches" Essen. Diese Leistung ist zu erbringen, wenn sie nicht erbracht werden kann, dann darf man sie nicht anbieten.
Das geht natürlich in Punkt 2 mit ein, dass es für einen Lieferservice auch einfach möglich sein sollte, die Bestellungen temporär ad-hoc unterbrechen zu können.
Online bestellen macht man halt wegen der Gutscheine. Lieber 4€ gespart, also gar nichts. Außerdem kann man sich beim Portal wenigstens beschweren. Beim anrufen hat man danach "nichts in der Hand".
Trinkgeld gebe ich nach über einer Stunde Lieferzeit nicht mehr.
Wir kriegen unseren Pizza immer innerhalb von 20 Minuten geliefert.

Wie die das schaffen, ist uns ein Rätsel

Und sie schmeckt!
Vielen Dank!
Sorry aber als Kunde will ich mein Essen wie Bestellt im Zeitfenster und warm! Ich Bezahl dafür
Vorhin via Lieferando beim Chinaman bestellt.
Fast pünktlich, lecker, warm . Nichts zu meckern. Qualität war wirklich gut. Aber ich kenn den Laden.

JS
Hautfreundlich18. Jul 2017

Wir kriegen unseren Pizza immer innerhalb von 20 Minuten geliefert. Wie …Wir kriegen unseren Pizza immer innerhalb von 20 Minuten geliefert. Wie die das schaffen, ist uns ein Rätsel Und sie schmeckt!



Wahrscheinlich seid ihr die einzigen Kunden
Ich bestelle Online lieber weil ich per Paypal zahlen kann. Hab kaum Bargeld bei mir weil ichs nicht brauche und so entsteht für mich der Mehrwert.

Ps: Trinkgeld für den Fahrer geb ich immer, die Höhe mache ich von der Freundlichkeit abhängig. Eine nette Begrüßung und ein allgemein freundliches und sauberes auftreten sollte belohnt werden.

Erstens mal 1000 Daumen hoch für den Beitrag!

Zu Punkt 2: Wo soll ich bestellen?

Wenn die Leute mal überlegen würden, das ein Anruf idR sogar schneller und einfacher geht als erst im Internet + GS + Zahlung etc. alles zusammenzuklicken und am Ende - wie der TE richtig schreibt - kein Feedback zu Lieferzeit, Verfügbarkeit etc. zu haben, dann wäre schon viel gewonnen.

Weiterhin sollte mal jeder über den Spruch "You get what you pay for" nachdenken. Man bekommt was man bezahlt (sollte man zumindest!). Wer meint, dass es gut für den Verkäufer (Restaurant) + den Kunden ist, wenn ein Onlineplattform, die im Grunde keinen echten Mehrwehrt bietet (GS außen vorgelassen!), der darf gerne auch mal selbst darüber nachdenken, wie sich die geringere Marge auf die Qualität der Ware auswirken wird.

Ein Restaurant verdient idR ohnehin mehr an den Gästen im Lokal (mit Getränke etc.) als mit reinem Essen, da hier der Wareneinsatz deutlich höher ist. Wenn jetzt also auch noch - aus vermeintlicher Bequemlichkeit eine "Vermittlungsgebühr" vom Onlineportal zu zahlen ist und andererseits die Lohngrenze (=Mindestlohn) für den Fahrer anfällt, dann wird es zunehmend schwierig ordentliche Qualität (siehe auch Tourenplanung der Fahrer) anzubieten.

Daher - und da möchte ich fast appelieren - ruft doch einfach in eurem Lieblingslokal direkt an bzw. geht ab und zu mal dort direkt essen. Nur so erhaltet ihr dauerhaft gute Qualität und tut auch was für die lokale Wirtschaft - im wahrsten Sinne des Wortes.

Andersrum kann sich ja jeder ausdenken, wenn sein AG von einer Zeitarbeitsfirma das Angebot erhält, euren Arbeitsplatz für 10% unter eurem Gehalt mit euch zu besetzen, wird er annehmen. Nur erhaltet Ihr dann nicht nur 10% weniger über die Zeitarbeitsfirma, sondern lediglich die 8,84€ Mindestlohn. Euer Chef spart 10% Lohnkosten + Verwaltungsarbeit und der "Vermittler" (da sind wir wieder bei den Zecken, welche von der Arbeit anderer profitieren) lebt auch ganz gut davon, weil er das nicht nur mit euch und eurem Chef macht, sonder mit 1000 anderen auch....

Sorry, wenn das den Horizont des einen oder anderen übersteigt, aber so ist es nunmal.

Und bevor jemand sagt: "Dann geh ich halt woanders hin..." Das geht nur solange ein anderer Chef bereit ist (und marktwirtschaftlich dazu in der Lage!) euch eine regulären Arbeitsplatz anzubieten (oder ihn ein Tarifvertrag dazu verpflichtet). Also nachdenken bevor man sich über 4€ bei der Familienpizza zu sehr freut...und ran ans Telefon beim nächsten mal...

#Ihrschafftdasschon
Also bei vielen Kundenrezensionen fragt man sich was für degenerierte Menschen die geschrieben haben. Von Lieferando und Co. halte ich nicht viel, da seitdem ein immenser Druck auf die Gastronomen, vor allem finanzieller, herrscht und sich das bei uns in der Gegend bei 90% der Betriebe auf das Essen ausgewirkt hat. Lasagne oder so kann man gleich bei Aldi kaufen, würde ich bei einem Lieferdienst der einen dieser Dienstleister nutzt nicht mehr bestellen. Ich mache das daher nur noch klassisch, also selber hinfahren und Essen mitnehmen und meist bei Betrieben die kein Lieferando nutzen. Oder eben klassisch bestellen und warten.
Die Leute wollen immer billiger, immer schneller, natürlich wirkt sich das auf das Essen aus. Trotzdem muss das Essen warm sein bei der Ankunft! Muss!
Über Pünktlichkeit kann man streiten. Aber 45-75 Minuten muss man nun mal auf vernünftiges Essen warten. Heißt ja nicht, dass das Essen 60 Minuten auf Reise war und diese Wärmeboxen verlieren außerdem kaum an Wärme.
Ich würde aber nie beim Essen sparen, deswegen habe ich meine Stammläden die nichts mit Lieferando am Hut haben und die sind alle 1A bewertet bei Google und Co. Zahle ich auch ein wenig mehr, dafür habe ich am Ende mehr von.
Bearbeitet von: "SirBothm" 18. Jul 2017
Extra heute dafür angemeldet?
Verfasser
Mein persöhnlicher Einblick soll dazu dienen, einige Dinge beim bestellen zu beachten. Ich gebe euch Recht, dass der Inhaber dafür zu sorgen hat , den Kunden nicht 90min warten zu lassen (schlimmsten Fall das Restaurant schließen).
Jedoch denke ich nicht, dass ich mit diesem Schreiben Inhaber erreichen werde, da diese, wie @DerUnglaubliche schon erwähnt hat, den Umsatz wollen/brauchen.
ABER ihr könnt euch aus diesen Informationen schlau machen und lange Lieferzeiten meiden, indem ihr Punkte wie Stoßzeit und Entfernung beachtet. Das sind lediglich Tipps, die ich mit euch teilen wollte.
Ist nicht fast alles davon völliger Common sense?
Danke aber für die Mühe. Eventuell noch etwas an Info zu den Hintergründen der Plattformen wäre interessant, bspw Provisionsstruktur, Rabattaktionen etc.
Mein Pizza-Lurch in unserem 2500 Seelen-Dorf ist 3 Min Fußweg entfernt und die Pizza ist nach 10 Minuten fertig.

Anruf - Schuhe an - Latschen - kurz quatschen - Pizza nehmen und bezahlen - latschen - futtern

Life can be so easy
Foodora oder Deliveroo nutzen und du hast diese Probleme alle nicht mehr
DerUnglaubliche18. Jul 2017

Zu Punkt 1:"Gute" Lieferservice würden keine neuen Bestellungen mehr …Zu Punkt 1:"Gute" Lieferservice würden keine neuen Bestellungen mehr annehmen, wenn sie merken, dass sie in akzeptabler Zeit keine Lieferung ermöglichen können. Im Restaurant wird man auch weggeschickt, wenn alle Plätze belegt sind, also die Kapazität erschöpft sind. Das tun die lieben Lieferservice aber nicht, da sie den Umsatz wollen/brauchen. Dann müssen sie aber auch mit Beschwerden rechnen, wenn ihre gelieferte Leistung nicht den Ansprüchen entspricht. Man zahl für heißes/"frisches" Essen. Diese Leistung ist zu erbringen, wenn sie nicht erbracht werden kann, dann darf man sie nicht anbieten.Das geht natürlich in Punkt 2 mit ein, dass es für einen Lieferservice auch einfach möglich sein sollte, die Bestellungen temporär ad-hoc unterbrechen zu können.


Das oder zu den Stoßzeite (
  • Mittags ( ca. 11-14 Uhr) und vorallem Abends ( ca. 18-21 Uhr),
  • am Wochenende ( Fr - So) aber besonders
  • Sonntags !)

  • einfach mehr Kapazitäten bereitstellen.
  • Edit: Ich liebe die tollen Features beim kommentieren, die haben so eine tolle mobile Usability.



Bearbeitet von: "DrRo" 18. Jul 2017
70-100 Minuten schon eher Standart.

Armes Berlin...

Lebe auch in einer Großstadt, 70-100min ist lächerlich. Sorry, wer die Bestellungen nicht in einer halbwegs vernünftigen Zeit verarbeiten kann (warum auch immer - Personal; Kapazität, zu großes LIefergebiet etc.), der soll es sein lassen. Null Verständnis.

Zu 3): Mit Kaltlieferung rechnen? Absolutes No-Go. Kann er direkt wieder mitnehmen, plus schlechte Bewertung.

Zu 4): Trinkgeld gibt es immer, wenn ich zufrieden bin (Lieferzeit, Freundlichkeit, warmes Essen...).
Bearbeitet von: "PeterPan556" 19. Jul 2017
ich wunder mich immer dass bei mir so gut wie alle lieferservices gute bewertungen haben. mir gehts nicht mal um lieferzeit oder einfachheit der bestellung oder ob der fahrer mein trinkgeld mir fast wieder vor die fuesse schmeist: ich will schlichtweg einfach mal einen lieferservice mit anstaendiger essensqualitaet.
hier sind irgendwie nur inder (nichts fuer ungut ^^) die von der pizza bis zum schnitzel ueber doener und regionaler oder chinesischer kueche komplett alles anbieten. es schmeckt schlechter als tiefkuehlpizza oder ein abgepackter salat vom supermarkt.

so richtig gute italiener zb sind hier iwie kaum vertreten. gut man kann ja auch so seinen lieblingsitaliener anrufen, aber da gibts halt auch keine gutscheine
Verfasser
PeterPan55619. Jul 2017

70-100 Minuten schon eher Standart.Armes Berlin...Lebe auch in einer …70-100 Minuten schon eher Standart.Armes Berlin...Lebe auch in einer Großstadt, 70-100min ist lächerlich. Sorry, wer die Bestellungen nicht in einer halbwegs vernünftigen Zeit verarbeiten kann (warum auch immer - Personal; Kapazität, zu großes LIefergebiet etc.), der soll es sein lassen. Null Verständnis.Zu 3): Mit Kaltlieferung rechnen? Absolutes No-Go. Kann er direkt wieder mitnehmen, plus schlechte Bewertung.Zu 4): Trinkgeld gibt es immer, wenn ich zufrieden bin (Lieferzeit, Freundlichkeit, warmes Essen...).

Ich habe über die Stoßzeit an einem Sonntag Abend geschrieben. Ja, da sind solche Lieferzeiten standard, das sollte man aber auch nicht in Ordnung finden. Schonmal nachgedacht weshalb ich das geschrieben habe? Ich möchte keineswegs die Inhaber in Schutz nehmen, sondern euch lediglich warnen, das selbe gilt für das kalte Essen. Es ist nunmal so. Daran kann man nichts ändern. Nur ihr könnt euch schlau machen und nicht an einem Sonntag abend bestellen. Das ist die Intention hinter des Schreibens.
J0rd4N19. Jul 2017

ich wunder mich immer dass bei mir so gut wie alle lieferservices gute …ich wunder mich immer dass bei mir so gut wie alle lieferservices gute bewertungen haben. mir gehts nicht mal um lieferzeit oder einfachheit der bestellung oder ob der fahrer mein trinkgeld mir fast wieder vor die fuesse schmeist: ich will schlichtweg einfach mal einen lieferservice mit anstaendiger essensqualitaet.hier sind irgendwie nur inder (nichts fuer ungut ^^) die von der pizza bis zum schnitzel ueber doener und regionaler oder chinesischer kueche komplett alles anbieten. es schmeckt schlechter als tiefkuehlpizza oder ein abgepackter salat vom supermarkt.so richtig gute italiener zb sind hier iwie kaum vertreten. gut man kann ja auch so seinen lieblingsitaliener anrufen, aber da gibts halt auch keine gutscheine

Wie oben bereits geschrieben: die wirklich guten Läden sind bei besagten Portalen nicht vertreten, da sie es einfach nicht nötig haben Unnötige Provision, dazu schlechte Möglichkeiten im Timing, da man wie ebenfalls bereits erwähnt, die Bestellungen einfach reinbekommt und man keine weiteren Handlungsmöglichkeiten hat.

Hier gibt es bei Lieferando und Co. rund 15 solch besagter Lieferdienste, die entweder grausig bis akzeptables Essen liefern. Die zwei wirklich guten und echten Italiener sind aber natürlich nicht vertreten.

Mich freut's, da ich so nicht noch länger auf mein Essen warten muss
Bei meinem Lieblingsladen kann man auch Sonntag bestellen. Dann dauert es mal 20 Minuten länger, aber das Essen ist trotzdem warm und lecker.
Bei uns bekommen Läden genau eine Chance (wir führen sogar ne liste). Und entweder die bekommen es hin (schnell, lecker, warm) oder wir bestellen da nie wieder. Momentan haben wir unsere 4-5 Läden (Pizza, Sushi, burger, indisch etc) und bei denen klappt es in 95% der Fälle auch alles. Wir bestellen aber nur mit Gutschein, ansonsten gar nicht.
Bezüglich den Bewertungen auf solchen Portalen sollte man, zumindest in Bremen, aufpassen: viele Bewertungen sind gefaked. Immer auf Bewertungen mit Kommentar achten. Diese können, wenn überhaupt, hilfreich sein, jedoch sollte man ebenfalls darauf achten, ob das Schema gleich ist bzw. direkt c&p. Sechs gleiche Kommentare mit 5 Sternen oder Sätze immer anders aber vom Sinn her gleich formuliert , kommen sehr häufig vor.

Die Preise sind in Bremen bei Lieferando immer etwas höher als bei Lieferheld/Pizza.de und die Preise von Lieferheld/Pizza.de sind meiner Erfahrung nach nie teurer als die Preise vor Ort. Mit Gutscheinen kommt man so eigentlich immer günstiger weg.

Auch sehr gute Geschäfte sind bei solchen Portalen. Wucherläden à la Flying Pizza etc. oder der abermals neu eröffnete kleine Ausländerimbiss meiden wir eh. Irgendwann kristallisieren sich schon die Guten heraus und man weiß einfach, wo man bestellen kann und wo nicht.

Lieferungen kommen bei uns, auch Sonntagabends, nie zu spät, weil wir schlicht und einfach vorbestellen.
Sorry, aber kaltes Essen ist ein Nogo, Warum das so ist und ob die Küche nicht hinterherkommt weil die Bestellannahme zuviel aufgenommen hat ist leider nicht mein Problem als Kunde.
ein einfaches: Sorry leider können wir Ihre Bestellung nur mit Lieferzeit XYZ annehmen. Hätte ausgereicht
Verfasser
freewilly19. Jul 2017

Sorry, aber kaltes Essen ist ein Nogo, Warum das so ist und ob die Küche …Sorry, aber kaltes Essen ist ein Nogo, Warum das so ist und ob die Küche nicht hinterherkommt weil die Bestellannahme zuviel aufgenommen hat ist leider nicht mein Problem als Kunde.ein einfaches: Sorry leider können wir Ihre Bestellung nur mit Lieferzeit XYZ annehmen. Hätte ausgereicht

Es wird eigentlich in meinem Schreiben und in den Kommentaren ausführlich erklärt aber ich kläre dich gerne genauer auf.
Sobald du als Kunde über Lieferando etc bestellst, bekommt das Restaurant ein Zeitfenster zwischen 15 und 90 Minuten. Ein "ablehnen" oder "länger als 90 Minuten" gibt es nicht. Ich nehme hier keinen Inhaber in Schutz, erzähle lediglich wie es sein kann. Der Inhaber möchte viel Profit und lässt die Portale laufen. Die Bestellungen häufen sich. Die Zeit drängt. Und KEINER in der Küche hat Zeit extra alle Kunden anzurufen und zu erzählen, dass es etwas länger dauern wird. Vertraut mir einfach, dass Sonntag Abend keine gute Idee ist zu bestellen. Da entsteht die größte Unzufriedenheit.
Das sind Probleme, gegen die wir zwar aktiv nicht ankämpfen, aber sie vermeiden können -> indem man entweder vor dem bestellen anruft und nach der Lieferzeit fragt oder überhaupt gar nicht Sonntag um 20 Uhr bestellt. Kaltes essen und lange Lieferzeit sollte man nicht "einfach so hinnehmen" aber man kann sich selbst schlau machen und diese vermeiden. Bitteschön
Verfasser
DrRo18. Jul 2017

Das oder zu den Stoßzeite (Mittags ( ca. 11-14 Uhr) und vorallem Abends ( …Das oder zu den Stoßzeite (Mittags ( ca. 11-14 Uhr) und vorallem Abends ( ca. 18-21 Uhr),am Wochenende ( Fr - So) aber besondersSonntags !)einfach mehr Kapazitäten bereitstellen.Edit: Ich liebe die tollen Features beim kommentieren, die haben so eine tolle mobile Usability.

So einfach ist es leider nicht. Wirtschaftlich für den Inhaber wäre es, wenn deutlich mehr Mitarbeiter während der Stoßzeit arbeiten würden, aber würdest du nur für 2-3 Stunden zur Arbeit fahren? (beachte -> Mindestlohn).
Außerdem Erreicht man Sonntag Abend eine so hohe Anzahlvon Bestellungen, wodurch die Küche widerrum zum Problem wird. Aufeinmal braucht man 6 statt 2 Fritösen, einen viel größeren Grill und deutlich viel mehr Platz. Kein Inhaber diese Kapazitäten bereitstellen. Lieber 2 Stunden richtig ackern, statt soviel Geld auszugeben, denken sie sich. Die Inhaber werde ich wahrscheinlicht nicht überzeugen, aber euch, die Kunden, wollte ich den Tipp geben, auf Stoßzeiten zu achten
Kkkk444419. Jul 2017

Es wird eigentlich in meinem Schreiben und in den Kommentaren ausführlich …Es wird eigentlich in meinem Schreiben und in den Kommentaren ausführlich erklärt aber ich kläre dich gerne genauer auf. Sobald du als Kunde über Lieferando etc bestellst, bekommt das Restaurant ein Zeitfenster zwischen 15 und 90 Minuten. Ein "ablehnen" oder "länger als 90 Minuten" gibt es nicht. Ich nehme hier keinen Inhaber in Schutz, erzähle lediglich wie es sein kann. Der Inhaber möchte viel Profit und lässt die Portale laufen. Die Bestellungen häufen sich. Die Zeit drängt. Und KEINER in der Küche hat Zeit extra alle Kunden anzurufen und zu erzählen, dass es etwas länger dauern wird. Vertraut mir einfach, dass Sonntag Abend keine gute Idee ist zu bestellen. Da entsteht die größte Unzufriedenheit. Das sind Probleme, gegen die wir zwar aktiv nicht ankämpfen, aber sie vermeiden können -> indem man entweder vor dem bestellen anruft und nach der Lieferzeit fragt oder überhaupt gar nicht Sonntag um 20 Uhr bestellt. Kaltes essen und lange Lieferzeit sollte man nicht "einfach so hinnehmen" aber man kann sich selbst schlau machen und diese vermeiden. Bitteschön



doch du nimmst die Portale in Schutz, es weis jeder Betreiber vorher(oder nach den ersten paar Besherden) auf was er sich da einlässt. Mein Mitleid hält sich in Grenzen sorry.
Verfasser
freewilly19. Jul 2017

doch du nimmst die Portale in Schutz, es weis jeder Betreiber vorher(oder …doch du nimmst die Portale in Schutz, es weis jeder Betreiber vorher(oder nach den ersten paar Besherden) auf was er sich da einlässt. Mein Mitleid hält sich in Grenzen sorry.

Meine Absicht ist es Leuten zu helfen und sie zu warnen, um kaltes Essen mit langer Lieferzeit zu meiden.
Diese kann, wie von anderen Usern, dankend angenommen werde, oder aber auch von Usern, wie zB von dir, missverstanden werden.
Gebannt
freewilly19. Jul 2017

Sorry, aber kaltes Essen ist ein Nogo, Warum das so ist und ob die Küche …Sorry, aber kaltes Essen ist ein Nogo, Warum das so ist und ob die Küche nicht hinterherkommt weil die Bestellannahme zuviel aufgenommen hat ist leider nicht mein Problem als Kunde.ein einfaches: Sorry leider können wir Ihre Bestellung nur mit Lieferzeit XYZ annehmen. Hätte ausgereicht


Dazu mußt Du aber erst einmal einen finden, der gut genug deutsch sm Telefon kann.
Da fehlt noch: keine für diese Küche untypischen Gerichte bestellen.

Ich lese sowas ja total gern in den Bewertungen, wenn die Leute beim Asia Sushi Palast ne Pizza bestellen oder beim Italiener nen Döner oder beim Griechen ne Ente süß sauer. Und komischer Weiße schmeckt das dann gar nicht mal so gut?!

Und auch Finger weg von den Lieferdiensten die 800 Gerichte auf der Karte haben, da passieren quasi immer Fehler, wer soll da auch den Überblick behalten?!

Und noch ganz wichtig: Sonderwünsche immer nur per Telefon! Auf den Bestellungen aus dem Internet wird das quasi immer überlesen und führt dann auch wieder zu Verzögerungen oder Falschlieferungen.

Und zum Thema Trinkgeld: Das kommt auf den Fahrer an, die die ne Fresse ziehen wie 100 Tage Regenwetter und dann auch noch pampig werden, weil man kurz in den Karton schauen will, da die letzten Bestellungen was schief ging, bekommen 0€ Trinkgeld. Auch die mich anblöcken, weil ich im 2. OG wohne (steht auch auf der Bestellung) und Trinkgeld quasi fordern bevor man das Essen bekommt, weil sie ihren verdammten Job machen bekommen auch nix.


Die netten und zuvorkommenden bekommen 2€. So einfach ist das. Wenn ich mich pampig anmachen lassen will kann ich auch ein deutsches Amt besuchen.
Bearbeitet von: "UnbekannterNr1" 19. Jul 2017
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler