Lohnt es sich, sich vom alten Stromanbieter (Vattenfall) zurückholen zu lassen?

37
eingestellt am 18. Mär
nachdem so viele von euch hier hilfreich eingesprungen sind:
mydealz.de/dis…088

wollte ich nochmal fragen, weil ich, seit ich über check24 dann eprimo als neuen Stromanbieter für nach Ablauf der MVLZ von Vattenfall und auch über eprimo die Kündigung hab machen lassen, ständig von Vattenfall angerufen werde.
(leider nur zu arbeitszeiten, und da kann ich nicht sprechen).
jedenfalls wollen die mich zurückgewinnen, vermutlich mit rabattierten Angebot oder ähnlichen.

Meine Frage daher, wobei ich es kaum glaube, dass selbst mit Rabatten, dann der Strompreis so günstig werden kann, wie mit Neukundenbonus, und cashback von check24.

die meisten von euch haben doch auch bestimmt schon öfters gekündigt, (die hardcore mydealzer selbstverständlich wechseln jährlich) , hat sich denn einer schon mal "rückholen" lassen, oder überzeugen lassen, die Kündigung zurückzunehmen?
war das angebot so lohnend, dass ihr es gemacht habt?

danke vorab!
Zusätzliche Info
Beste Kommentare
Lohnt meiner Erfahrung nach fast nie bei Stromanbietern.
37 Kommentare
Einfach mal zurückrufen?
Lohnt meiner Erfahrung nach fast nie bei Stromanbietern.
Lohnen nicht, da der Cashback und Neukundenbonus wegfällt...
Hardcore mydealzer wechseln übrigens monatlich. wäre mir der Aufwand nicht wert..... Zur Frage: lohnt nicht...
Ich wechsel nun auch jährlich. Alles andere lohnt einfach nicht. Jahrelang hab ich den örtlichen Anbieter genutzt, da ich mir dachte, dass man bei Bedarf schnell Hilfe bekommt, aber unterm Strich ist der Fall in 6 Jahren nicht einmal eingetreten. Momentan bin ich auch bei Vattenfall.
mach dir keinen kopf: du verpasst nichts, wenn du auf das rückholangebot verzichtest.

die sind in etwa so "lukrativ" wie die augenwischerei-angebote von yello (mit ipad dabei etc.). ;-)
Ich kündige jedes Jahr bei Vattenfall und schließe dann dort einen neuen Vertrag ab (z.B. über Verivox), inklusive aller Boni für Neukunden. Wie das mit dem Cashback von check24 ist, weiß ich nicht. Das Cashback von Shoop habe ich aber letztes Jahr bekommen. Müßte auch bei check24 so sein.
Tortellivor 4 m

Ich kündige jedes Jahr bei Vattenfall und schließe dann dort einen neuen V …Ich kündige jedes Jahr bei Vattenfall und schließe dann dort einen neuen Vertrag ab (z.B. über Verivox), inklusive aller Boni für Neukunden. Wie das mit dem Cashback von check24 ist, weiß ich nicht. Das Cashback von Shoop habe ich aber letztes Jahr bekommen. Müßte auch bei check24 so sein.


Warum immer Vattenfall? Ich wechsle zwischen Eon, Vattenfall und eprimo hin und her.... klappt bestens
schmidti111vor 1 h, 21 m

Hardcore mydealzer wechseln übrigens monatlich. wäre mir der A …Hardcore mydealzer wechseln übrigens monatlich. wäre mir der Aufwand nicht wert..... Zur Frage: lohnt nicht...



ogott, ne, monatlich wäre mir auch zu viel aufwand. (deswegen, zähle ich mich auch nicht zu den Hardcore mydealzern ;D)
Tortellivor 10 m

Ich kündige jedes Jahr bei Vattenfall und schließe dann dort einen neuen V …Ich kündige jedes Jahr bei Vattenfall und schließe dann dort einen neuen Vertrag ab (z.B. über Verivox), inklusive aller Boni für Neukunden. Wie das mit dem Cashback von check24 ist, weiß ich nicht. Das Cashback von Shoop habe ich aber letztes Jahr bekommen. Müßte auch bei check24 so sein.



frage mich gerade, wie du immer wieder nacheinander bei Vattenfall als Neukunde abschließen kannst?
Mehrpersonenhaushalt?

ich hatte es letztes Jahr auch über shoop gemacht, die 55 € kamen pünktlich und anstandslos, nach 3 Monaten oder so, also nach erfassung durch vattenfall, und der ersten Rechnung.
schmidti111vor 7 m

Warum immer Vattenfall? Ich wechsle zwischen Eon, Vattenfall und eprimo …Warum immer Vattenfall? Ich wechsle zwischen Eon, Vattenfall und eprimo hin und her.... klappt bestens


Finde ich einfach praktisch so, das hat sich so eingespielt mit den ganzen Erstattungen und Boni. Bei Gas wechsle ich jedes Jahr den Anbieter.
richie21vor 12 m

mach dir keinen kopf: du verpasst nichts, wenn du auf das rückholangebot …mach dir keinen kopf: du verpasst nichts, wenn du auf das rückholangebot verzichtest.die sind in etwa so "lukrativ" wie die augenwischerei-angebote von yello (mit ipad dabei etc.). ;-)



oh? hab mich vor letztes Jahr gar nicht mit sowas beschäftigt, es gab yello strom mit ipad?!
naja. hätten mich eh nicht locken können, so wie es apple fanboys gibt, bin ich ein google fangirl, also ich kann nur was mit android anfangen. nur dummerweise hat sich meine Firma für apple entschieden, ich kann mich so was von partout nicht ans iphone und ipad , also eigentlich an das iOs gewöhnen
CrowleyX1vor 50 m

Ich wechsel nun auch jährlich. Alles andere lohnt einfach nicht. Jahrelang …Ich wechsel nun auch jährlich. Alles andere lohnt einfach nicht. Jahrelang hab ich den örtlichen Anbieter genutzt, da ich mir dachte, dass man bei Bedarf schnell Hilfe bekommt, aber unterm Strich ist der Fall in 6 Jahren nicht einmal eingetreten. Momentan bin ich auch bei Vattenfall.



äh, jetzt bin ich neugierig, bei welchem "Bedarf" bräuchte man denn schnell Hilfe bei Strom lieferung?
ich meine, in Deutschland ist in meinem 40 Jahren lebenszeit noch nicht wirklich irgendwas gravierendes an Stromausfällen in erinnerung geblieben?
enderwvor 5 m

frage mich gerade, wie du immer wieder nacheinander bei Vattenfall als …frage mich gerade, wie du immer wieder nacheinander bei Vattenfall als Neukunde abschließen kannst?Mehrpersonenhaushalt?ich hatte es letztes Jahr auch über shoop gemacht, die 55 € kamen pünktlich und anstandslos, nach 3 Monaten oder so, also nach erfassung durch vattenfall, und der ersten Rechnung.


Alles auf meinen Namen, mit bekannter Adresse und BV. Vattenfall akzeptiert das so. Nach einer Kündigung bekomme ich immer ein neues Angebot, über die bekannten Vergleichsportale gibt es aber bessere.
bastmast89vor 1 h, 39 m

Einfach mal zurückrufen?



lol, was meinst du, warum ich so ne Frage Sonntag Abends stelle?
wir haben momentan 10 Std Tage, und ich pendle auch noch morgens und abends.
bin unter der Woche zu kaputt, um zurückzurufen.
Tortellivor 3 m

Alles auf meinen Namen, mit bekannter Adresse und BV. Vattenfall …Alles auf meinen Namen, mit bekannter Adresse und BV. Vattenfall akzeptiert das so. Nach einer Kündigung bekomme ich immer ein neues Angebot, über die bekannten Vergleichsportale gibt es aber bessere.



also das ist mir in der tat komplett neu: du kündigst also tatsächlich immer selbst, gehst dann normal zu shoop, check24 oder verivox, und machst alles genauso wie vorher, und kreuzt sogar neukunde an, und nimmst dann NK Bonus, cashback und Treueboni immer ohne probleme mit?!?
also wenn das tatsächlich geht, dann frag ich mich, warum ich ständig zwischen EON, Vattenfall und eprimo (RWE) rumwandern sollte...?!?
enderwvor 11 m

also das ist mir in der tat komplett neu: du kündigst also tatsächlich i …also das ist mir in der tat komplett neu: du kündigst also tatsächlich immer selbst, gehst dann normal zu shoop, check24 oder verivox, und machst alles genauso wie vorher, und kreuzt sogar neukunde an, und nimmst dann NK Bonus, cashback und Treueboni immer ohne probleme mit?!?also wenn das tatsächlich geht, dann frag ich mich, warum ich ständig zwischen EON, Vattenfall und eprimo (RWE) rumwandern sollte...?!?


Beinahe. "Neukunde" kreuze ich nie an, man muss ja den bisherigen Anbieter angeben. Es kommt auch ziemlich schnell eine Bestätigung mit allen vereinbarten Konditionen von Vattenfall. Dort heißt es ja auch nicht "Neukundenbonus" sondern "Sofortbonus". Könnte man auch als Bonus für den Verbleib interpretieren.

Ein Anbieterwechsel kann sich trotzdem lohnen, wenn man anderswo bessere Tarife bekommt. Bei mir ist Vattenfall meistens an dritter Stelle, die Unterschiede gering. Jeder wie er mag.
Bearbeitet von: "Tortelli" 18. Mär
enderwvor 25 m

äh, jetzt bin ich neugierig, bei welchem "Bedarf" bräuchte man denn s …äh, jetzt bin ich neugierig, bei welchem "Bedarf" bräuchte man denn schnell Hilfe bei Strom lieferung?ich meine, in Deutschland ist in meinem 40 Jahren lebenszeit noch nicht wirklich irgendwas gravierendes an Stromausfällen in erinnerung geblieben?


Eben. Was Gravierendes ist nie und die Nähe zum Anbieter(war sogar in der selben Straße), war wirklich nur bei Problemen mit dem Austausch des Stromzählers nützlich, wobei selbst das auch telefonisch gegangen wäre. Aber anfangs dachte ich noch, dass ja mal was sein könnte und irgendwann kam dann die Bequemlichkeit dazu. Mit meinem Umzug hab ich nun aber mit den jährlichen Wechseln angefangen.
Jedes Jahr wechseln. Alles andere ist Geldverschwendung. Leider wird der Strom immer teurer und es gibt zu viele Doofis, die einfach nicht wechseln, so bleibt der Preis auf hohem Niveau. Schade
SteveBrickmanvor 16 m

Jedes Jahr wechseln. Alles andere ist Geldverschwendung. Leider wird der …Jedes Jahr wechseln. Alles andere ist Geldverschwendung. Leider wird der Strom immer teurer und es gibt zu viele Doofis, die einfach nicht wechseln, so bleibt der Preis auf hohem Niveau. Schade



grds bedanke ich mich für deine Meinung.
grds aber denke ich auch, du solltest vorsichtig sein, einen Großteil der Mitbürger als Doofis zu deklassieren.
auch wenn ich glaube, dass ca 80 % der bevölkerung mittlerweile zugang zum Internet , und damit zu vergleichsportalen haben, heißt das noch lange nicht, dass alle die gleiche Möglichkeit des intensiven Ausnutzen aller (Spar)Optionen haben.
ja es gibt viele Faule , denen das egal ist, und die nicht mal wissen , a) wie viel es kostet, was sie verbrauchen (also den Preis), b) wie viel sie verbrauchen (die Menge).
und nein, es hat nichts mit genereller Schulischer Bildung oder Akademisierungsgrad zu tun, ich hab noch fast halben Bekannten, Kollegen- und Freundeskreis ,die alle die Bildung, Intelligenz und Zugang haben, die sich aber trotzdem nicht um sowas kümmern, sondern solange die Knete reicht, denen sowas von egal und es als Zeitverschwendung ansehen (eine hat bis vor 2 Jahren noch einen mobilfunkvertrag aus anno dazumal, wofür sie jahrelang weiterhin monatlich 60 EUR zahlte...) eine andere hat null ahnung, wie viel der Strom kostet, den sie bei den Stadtwerken zahlt, noch wie viel sie verbraucht.

ja, diese Doofis gibts-
gibt aber auch haufenweise , die aus diversen Gründen eben diese ganzen Vergleichssachen nicht machen können.
das sind so ungefähr auch alle die, aus bestimmten Prekariatsverhältnissen, das alles nicht machen können (gut, meine Familie, eignet sich schlecht als bsp, bin aus einer Flüchtlingsfamilie, in manchen Haushalten meiner Onkels und Tanten, oder meiner Mutter, Grossmutter, das sind ganze Schichten, die zb noch am alten kostenintensiven Bankensystem mit Filialien mit schriftlichen Überweisungsforumularen hängen. Haben weder PC noch die sprachlichen Fähigkeiten fürs "internet". Was sie haben, ist smartphone, um per Whatsapp und facebook mit uns "kindern" in Kontakt zu bleiben, usw)
der rest, diese ganzen sparsachen, wenn wir "kinder" und "enkel" das nicht für die machen würden, werden die eben alle an dem bleiben, was sie hatten, seit wir hier aufgenommen wurden. Sparkassen, Stadtwerke, etc.
es gibt menschen und schichten, da ist es egal, was für anstrengungen unternommen werden, die sind bereits einfach abgehängt.
sowohl bei normalo Deutschen als auch "Ausländern" wie den älteren aus meiner Familie.
Mir ist es nun völlig neu, dass Stromanbieter ein Rückholangebot machen. Interessant. Bis jetzt habe ich nur 1x erlebt, dass der Anbieter (ESEW) nach Kündigung eine Art Fragekarte geschickt hat wieso man gekündigt habe und was sie in Zukunft besser machen könnten.
Wechseln lohnt sich meist nur durch die Neukundenprämie und wichtig, dass der Anbieter eine Preisgarantie gibt für den Zeitraum (meist 1 Jahr). Habe nun 2-3 Anbieter mit denen ich positive Erfahrungen gesammelt habe und wechsel meist zwischen denen hin- und her, nachdem ich mit einem anderen Anbieter negative Erfahrung gemacht habe und dies mir teurer kam als mein örtlicher Anbieter.

Zum Thema #faul #solange das Geld reicht. Also in meinen Freundeskreis gibt es auch welche, die zwar Angebote kaufen aber hatl auch zu faul sind oder es als Zeitverschwendung sehen und solange es hinkommt mit dem Geld sich nicht intensiver mit beschäftigen. Außer bei großen Anschaffungen. Einen habe ich gefragt wieso er sich so oft FastFood oder beim Bäcker kauf anstatt selbst zu kochen. Es sei ihm zu viel Arbeit mit kochen, einkaufen und dann noch der Abwasch. Zahlt lieber mehr hat dafür weniger Arbeit, Stress und mehr Zeit seiner Meinung nach. Oft wird auch gesagt: ist mir zu blöd ständig alles zu vergleichen, hier und da gucken usw.
Mir hat es dagegen schon als Kind Spaß gemacht zu sparen, das beste Angebot zu suchen, Preise zu vergleichen.
enderwvor 2 h, 12 m

oh? hab mich vor letztes Jahr gar nicht mit sowas beschäftigt, es gab …oh? hab mich vor letztes Jahr gar nicht mit sowas beschäftigt, es gab yello strom mit ipad?!naja. hätten mich eh nicht locken können, so wie es apple fanboys gibt, bin ich ein google fangirl, also ich kann nur was mit android anfangen. nur dummerweise hat sich meine Firma für apple entschieden, ich kann mich so was von partout nicht ans iphone und ipad , also eigentlich an das iOs gewöhnen



ja, yellow bietet öfter solche dinger an. ähnlich wie gmx ode auch andere....^^

allerdings sollte man sich die tarife durchrechnen:


beim seinerzeitigen angebot von yellow (mit ipad) hätte ich bei etlichen anderen anbietern (über vergleichsporale) mit dem eingesparten geld bei besagten anderen, günstigeren anbietern, nicht nur das geld für ein ipad raus gehabt, sondern auch noch so rd. 200€ mehr....^^
Jährlich wechseln ist wohl das sinnvollste.
Cashback würde ich aber nicht in den Preis mit einrechnen, falls der mal nicht gezahlt wird.
Viogvor 39 m

Mir ist es nun völlig neu, dass Stromanbieter ein Rückholangebot machen. I …Mir ist es nun völlig neu, dass Stromanbieter ein Rückholangebot machen. Interessant. Bis jetzt habe ich nur 1x erlebt, dass der Anbieter (ESEW) nach Kündigung eine Art Fragekarte geschickt hat wieso man gekündigt habe und was sie in Zukunft besser machen könnten.Wechseln lohnt sich meist nur durch die Neukundenprämie und wichtig, dass der Anbieter eine Preisgarantie gibt für den Zeitraum (meist 1 Jahr). Habe nun 2-3 Anbieter mit denen ich positive Erfahrungen gesammelt habe und wechsel meist zwischen denen hin- und her, nachdem ich mit einem anderen Anbieter negative Erfahrung gemacht habe und dies mir teurer kam als mein örtlicher Anbieter.Zum Thema #faul #solange das Geld reicht. Also in meinen Freundeskreis gibt es auch welche, die zwar Angebote kaufen aber hatl auch zu faul sind oder es als Zeitverschwendung sehen und solange es hinkommt mit dem Geld sich nicht intensiver mit beschäftigen. Außer bei großen Anschaffungen. Einen habe ich gefragt wieso er sich so oft FastFood oder beim Bäcker kauf anstatt selbst zu kochen. Es sei ihm zu viel Arbeit mit kochen, einkaufen und dann noch der Abwasch. Zahlt lieber mehr hat dafür weniger Arbeit, Stress und mehr Zeit seiner Meinung nach. Oft wird auch gesagt: ist mir zu blöd ständig alles zu vergleichen, hier und da gucken usw. Mir hat es dagegen schon als Kind Spaß gemacht zu sparen, das beste Angebot zu suchen, Preise zu vergleichen.


kann ich mal fragen, bei wem du negative Erfahrung gemacht hast?

zu dem Thema "faul" , wie du deinen Freund beschreibst, das ist ja auch legitim, wenn es eine bewusste Entscheidung ist (genauso wie bei meinen Freundinnen, von denen die eine sagte, sie hätte eben jahrelang keinen Bock und Zeit gehabt, den 60 € Vertrag zu kündigen, oder die andere, die eben lieber Freizeit hat, und dafür weniger Ersparnis, weil sie keinen Bock auf Stromvergleiche oder Steuererklärungen oder sonstigen #mist hat. .
was ich mit meinem #zulangemaufsatz davor nur sagen wollte war, es gibt eben ganze schichten, da ist es keine gewollte und bewusste Entscheidung, sondern diese Menschen haben nicht die Möglichkeit.
die nicht sagen können, ich könnte, aber ich will nicht.
sondern eben tatsächlich nicht können. und die dann als doofis zu bezeichnen...ähh nun ja, ist auch erlaubt, aber eben nicht die feine Art.
Vattefall hat mich auch angerufen und wollten mir ein 24 jahresvertrag andrehen , daher wechsle ich lieber jährlich
krabevor 10 m

Vattefall hat mich auch angerufen und wollten mir ein 24 jahresvertrag …Vattefall hat mich auch angerufen und wollten mir ein 24 jahresvertrag andrehen , daher wechsle ich lieber jährlich


24 Jahre? :O
Kekskillervor 15 m

24 Jahre? :O


Kennste nicht? Nennt sich Knebelvertrag.
enderwvor 14 h, 32 m

kann ich mal fragen, bei wem du negative Erfahrung gemacht hast? zu dem …kann ich mal fragen, bei wem du negative Erfahrung gemacht hast? zu dem Thema "faul" , wie du deinen Freund beschreibst, das ist ja auch legitim, wenn es eine bewusste Entscheidung ist (genauso wie bei meinen Freundinnen, von denen die eine sagte, sie hätte eben jahrelang keinen Bock und Zeit gehabt, den 60 € Vertrag zu kündigen, oder die andere, die eben lieber Freizeit hat, und dafür weniger Ersparnis, weil sie keinen Bock auf Stromvergleiche oder Steuererklärungen oder sonstigen #mist hat. . was ich mit meinem #zulangemaufsatz davor nur sagen wollte war, es gibt eben ganze schichten, da ist es keine gewollte und bewusste Entscheidung, sondern diese Menschen haben nicht die Möglichkeit. die nicht sagen können, ich könnte, aber ich will nicht.sondern eben tatsächlich nicht können. und die dann als doofis zu bezeichnen...ähh nun ja, ist auch erlaubt, aber eben nicht die feine Art.


Das war bei Gaspar (rhenag) vor ca. 5 Jahren. Die haben das tricky gemacht. Du konntest dort niemanden direkt erreichen bzw. erfahren wer dafür zuständig war oder zu entscheiden hat. Es wurde immer eine Abteilung vorgeschoben also niemand direkt greifbares. Habe es dann für mich abgehakt um mich nicht weiter zu stressen.

Zu dem anderen kann ich dir nur zustimmen. Sollte man auch im Hinterkopf haben und es etwas schätzen, dass man selbst dazu in der Lage ist.
Bearbeitet von: "Viog" 19. Mär
Viogvor 17 h, 41 m

Mir ist es nun völlig neu, dass Stromanbieter ein Rückholangebot machen. I …Mir ist es nun völlig neu, dass Stromanbieter ein Rückholangebot machen. Interessant. Bis jetzt habe ich nur 1x erlebt, dass der Anbieter (ESEW) nach Kündigung eine Art Fragekarte geschickt hat wieso man gekündigt habe und was sie in Zukunft besser machen könnten.Wechseln lohnt sich meist nur durch die Neukundenprämie und wichtig, dass der Anbieter eine Preisgarantie gibt für den Zeitraum (meist 1 Jahr). Habe nun 2-3 Anbieter mit denen ich positive Erfahrungen gesammelt habe und wechsel meist zwischen denen hin- und her, nachdem ich mit einem anderen Anbieter negative Erfahrung gemacht habe und dies mir teurer kam als mein örtlicher Anbieter.Zum Thema #faul #solange das Geld reicht. Also in meinen Freundeskreis gibt es auch welche, die zwar Angebote kaufen aber hatl auch zu faul sind oder es als Zeitverschwendung sehen und solange es hinkommt mit dem Geld sich nicht intensiver mit beschäftigen. Außer bei großen Anschaffungen. Einen habe ich gefragt wieso er sich so oft FastFood oder beim Bäcker kauf anstatt selbst zu kochen. Es sei ihm zu viel Arbeit mit kochen, einkaufen und dann noch der Abwasch. Zahlt lieber mehr hat dafür weniger Arbeit, Stress und mehr Zeit seiner Meinung nach. Oft wird auch gesagt: ist mir zu blöd ständig alles zu vergleichen, hier und da gucken usw. Mir hat es dagegen schon als Kind Spaß gemacht zu sparen, das beste Angebot zu suchen, Preise zu vergleichen.


Habe gerade von stromio ein rückholangebot bekommen, das aber 60€ über dem jährlichen Vattenfall Preis liegt. Diese telefondamen müssen aber vermutlich auch von irgendwas leben.
CrowleyX118. Mär

Ich wechsel nun auch jährlich. Alles andere lohnt einfach nicht. Jahrelang …Ich wechsel nun auch jährlich. Alles andere lohnt einfach nicht. Jahrelang hab ich den örtlichen Anbieter genutzt, da ich mir dachte, dass man bei Bedarf schnell Hilfe bekommt, aber unterm Strich ist der Fall in 6 Jahren nicht einmal eingetreten. Momentan bin ich auch bei Vattenfall.



schmidti11118. Mär

Warum immer Vattenfall? Ich wechsle zwischen Eon, Vattenfall und eprimo …Warum immer Vattenfall? Ich wechsle zwischen Eon, Vattenfall und eprimo hin und her.... klappt bestens



Tortelli18. Mär

Finde ich einfach praktisch so, das hat sich so eingespielt mit den ganzen …Finde ich einfach praktisch so, das hat sich so eingespielt mit den ganzen Erstattungen und Boni. Bei Gas wechsle ich jedes Jahr den Anbieter.



SteveBrickman18. Mär

Jedes Jahr wechseln. Alles andere ist Geldverschwendung. Leider wird der …Jedes Jahr wechseln. Alles andere ist Geldverschwendung. Leider wird der Strom immer teurer und es gibt zu viele Doofis, die einfach nicht wechseln, so bleibt der Preis auf hohem Niveau. Schade



Viog18. Mär

Mir ist es nun völlig neu, dass Stromanbieter ein Rückholangebot machen. I …Mir ist es nun völlig neu, dass Stromanbieter ein Rückholangebot machen. Interessant. Bis jetzt habe ich nur 1x erlebt, dass der Anbieter (ESEW) nach Kündigung eine Art Fragekarte geschickt hat wieso man gekündigt habe und was sie in Zukunft besser machen könnten.Wechseln lohnt sich meist nur durch die Neukundenprämie und wichtig, dass der Anbieter eine Preisgarantie gibt für den Zeitraum (meist 1 Jahr). Habe nun 2-3 Anbieter mit denen ich positive Erfahrungen gesammelt habe und wechsel meist zwischen denen hin- und her, nachdem ich mit einem anderen Anbieter negative Erfahrung gemacht habe und dies mir teurer kam als mein örtlicher Anbieter.Zum Thema #faul #solange das Geld reicht. Also in meinen Freundeskreis gibt es auch welche, die zwar Angebote kaufen aber hatl auch zu faul sind oder es als Zeitverschwendung sehen und solange es hinkommt mit dem Geld sich nicht intensiver mit beschäftigen. Außer bei großen Anschaffungen. Einen habe ich gefragt wieso er sich so oft FastFood oder beim Bäcker kauf anstatt selbst zu kochen. Es sei ihm zu viel Arbeit mit kochen, einkaufen und dann noch der Abwasch. Zahlt lieber mehr hat dafür weniger Arbeit, Stress und mehr Zeit seiner Meinung nach. Oft wird auch gesagt: ist mir zu blöd ständig alles zu vergleichen, hier und da gucken usw. Mir hat es dagegen schon als Kind Spaß gemacht zu sparen, das beste Angebot zu suchen, Preise zu vergleichen.



Facemeltyo19. Mär

Habe gerade von stromio ein rückholangebot bekommen, das aber 60€ über dem …Habe gerade von stromio ein rückholangebot bekommen, das aber 60€ über dem jährlichen Vattenfall Preis liegt. Diese telefondamen müssen aber vermutlich auch von irgendwas leben.



hoffe, es stört euch nicht, dass ich so kurz vor Oster euch alle noch belästige, aber es ist wirklich bei mir was danebengelaufen:

mein Vertrag mit Vattenfall fing an 23.05.2017
also hatte ich eprimo gesagt , im check24 wechselprozess, dass sie zum 23.05.2018 mich kündigen sollen und ich ab dem 24.05.2018 deren Kunde sein will. (also ich will natürlich schon die 365 Tage bei Vattenfall gewesen sein, um eben diese Treuebonus, über den ich vorher wegen einem anderen eine diskussionsthread eröffnet hatte, nicht zu verlieren:
mydealz.de/dis…088
ich muss also wohl ein falsches Datum angegeben haben.

weil , was passiert?
ich habe jetzt Kündigungsbestätigung von Vattenfall, für den 22.05.2019 (Neunzehn!)
und eine auftragsbestätigung von eprimo für den 23. 05.2019


darf ich fragen wie genau ihr wechselprofis alle eure Kündigungsschreiben, bzw das Kündigungsdatum errechnet oder die Kündigung formuliert habt, damit ihr den Treuebonus mitgenommen habt?

danke!
enderwvor 1 h, 58 m

hoffe, es stört euch nicht, dass ich so kurz vor Oster euch alle noch …hoffe, es stört euch nicht, dass ich so kurz vor Oster euch alle noch belästige, aber es ist wirklich bei mir was danebengelaufen:mein Vertrag mit Vattenfall fing an 23.05.2017also hatte ich eprimo gesagt , im check24 wechselprozess, dass sie zum 23.05.2018 mich kündigen sollen und ich ab dem 24.05.2018 deren Kunde sein will. (also ich will natürlich schon die 365 Tage bei Vattenfall gewesen sein, um eben diese Treuebonus, über den ich vorher wegen einem anderen eine diskussionsthread eröffnet hatte, nicht zu verlieren:https://www.mydealz.de/diskussion/erfahrungen-mit-vattenfall-neukundenbonus-und-treuebonus-1144088 ich muss also wohl ein falsches Datum angegeben haben. weil , was passiert? ich habe jetzt Kündigungsbestätigung von Vattenfall, für den 22.05.2019 (Neunzehn!) und eine auftragsbestätigung von eprimo für den 23. 05.2019darf ich fragen wie genau ihr wechselprofis alle eure Kündigungsschreiben, bzw das Kündigungsdatum errechnet oder die Kündigung formuliert habt, damit ihr den Treuebonus mitgenommen habt?danke!


Deinen Fehler kannst du sehr schön an den Vertragsdaten sehen. Dein alter Vertrag begann am 23.5.17 und hätte zum 22.5.18 gekündigt werden müssen. Am 23.5.18 fängt bereits das neue Abrechnungsjahr an. Du hättest "zum nächstmöglichen Termin" angeben müssen. Ein bisschen kleinlich von Vattenfall, aber korrekt so.

Allerdings kommst du aus der Nummer noch raus. Kündigung und Anbieterwechsel widerrufen, zum 22.5.18 kündigen. Du bist noch innerhalb der Kündigungsfrist (sechs Wochen). Und du solltest dann tatsächlich selber kündigen, denn die Bearbeitungszeit des neuen Anbieters beträgt schon ein paar Tage.
Bearbeitet von: "Tortelli" 29. Mär
Tortellivor 1 h, 3 m

Deinen Fehler kannst du sehr schön an den Vertragsdaten sehen. Dein alter …Deinen Fehler kannst du sehr schön an den Vertragsdaten sehen. Dein alter Vertrag begann am 23.5.17 und hätte zum 22.5.18 gekündigt werden müssen. Am 23.5.18 fängt bereits das neue Abrechnungsjahr an. Du hättest "zum nächstmöglichen Termin" angeben müssen. Ein bisschen kleinlich von Vattenfall, aber korrekt so.Allerdings kommst du aus der Nummer noch raus. Kündigung und Anbieterwechsel widerrufen, zum 22.5.18 kündigen. Du bist noch innerhalb der Kündigungsfrist (sechs Wochen). Und du solltest dann tatsächlich selber kündigen, denn die Bearbeitungszeit des neuen Anbieters beträgt schon ein paar Tage.



ah, ok, dann weiß ich jetzt worauf ich bei der Korrektur (und beim nächsten Wechsel) achten muss. Mir war nicht ganz klar, dass mit der Formulierung "nächstmöglicher Termin" die geforderten 12 Monate eingehalten werden.
tausend dank.

das ich aus der Nummer rauskomme, war mir vorher schon bewusst, ich hab ja bewusst grosszügig mir zeit vorher genommen, und mir auch noch puffer gelassen, für den Fall dass ich evtl Fehler mache.
ich hatte nämlich schon mit Eprimo telefoniert, und die hatten mir auch versichert, wegen der 6 Wochen Kündigungsfrist können die also erstmal deren erste Kündigung für mich zurücknehmen/widerrufen, und dann eine neue Kündigung für mich aussprechen. (wobei, mensch, ich hatte doch gehofft,dadurch dass ich die ganzen Ratschläge befolge, und nicht die ganze Kündigung selbst gemacht habe, sondern dem neuen Anbieter überlasse, dass der solche Strickfallen erkennt, und mich rechtzeitig dann selbst warnt..aber das war doch wohl zu optimistisch gedacht :)).

jednefalls, nochmal danke dir!
und frohe ostern
Das hatte ich auch mal als ich mir ausrechnen wollte wann mein Vertrag ausläuft bzw. die Kündigungsfrist. Weil ich auch auf dein Ergebnis kam dies aber mit meinen bisherigen Kündigungsbestätigungen nicht passte. Die Lösung oder Erklärung habe ich durch diverse online Fristenrechner bekommen. Dort kann man auswählen ob "Ersten und letzten Tag mitzuzählen" sind.
Bei "Ja" (366 Tage) werden alle Tage, die in dem genannten Zeitraum liegen gezählt. Bei Nein (365 Tage) die Tage zwischen dem ersten und zweiten Datum.
Beispiel von heute Donnerstag bis nächste Woche Donnerstag sind es 7 Tage wenn du heute nicht mitzählst. Zählst du den Tag heute aber mit sind es 8 Tage.

Die online Fristenrechner finde ich recht nützlich da man dort nur den letzten Tag des Vertrages eingeben muss und dann die Fristen 8 wochen usw. auswählen kann und man dann das Datum sowie die Tage bis dahin angezeigt bekommt.

Meistens schreibe ich aber in den Kündigungen "zum nächstmöglichen Termin", so wie es Tortelli schon schrieb, um auf Nummer sicher zu gehen. bzw. lasse über Verivox kündigen, halte dann aber im Auge ob ich eine Bestätigung bekomme um Notfalls noch schnell selbst zu kündigen.

Ach, und du belästigst uns/mich nicht
Bearbeitet von: "Viog" 29. Mär
enderwvor 21 m

ah, ok, dann weiß ich jetzt worauf ich bei der Korrektur (und beim …ah, ok, dann weiß ich jetzt worauf ich bei der Korrektur (und beim nächsten Wechsel) achten muss. Mir war nicht ganz klar, dass mit der Formulierung "nächstmöglicher Termin" die geforderten 12 Monate eingehalten werden.


Du hast ja eine ordentliche Kündigung ausgesprochen, und die wird frühestens zum Ende der Mindestvertragslaufzeit wirksam. Frohe Ostern.
Viog29. Mär

Das hatte ich auch mal als ich mir ausrechnen wollte wann mein Vertrag …Das hatte ich auch mal als ich mir ausrechnen wollte wann mein Vertrag ausläuft bzw. die Kündigungsfrist. Weil ich auch auf dein Ergebnis kam dies aber mit meinen bisherigen Kündigungsbestätigungen nicht passte. Die Lösung oder Erklärung habe ich durch diverse online Fristenrechner bekommen. Dort kann man auswählen ob "Ersten und letzten Tag mitzuzählen" sind. Bei "Ja" (366 Tage) werden alle Tage, die in dem genannten Zeitraum liegen gezählt. Bei Nein (365 Tage) die Tage zwischen dem ersten und zweiten Datum.Beispiel von heute Donnerstag bis nächste Woche Donnerstag sind es 7 Tage wenn du heute nicht mitzählst. Zählst du den Tag heute aber mit sind es 8 Tage.Die online Fristenrechner finde ich recht nützlich da man dort nur den letzten Tag des Vertrages eingeben muss und dann die Fristen 8 wochen usw. auswählen kann und man dann das Datum sowie die Tage bis dahin angezeigt bekommt.Meistens schreibe ich aber in den Kündigungen "zum nächstmöglichen Termin", so wie es Tortelli schon schrieb, um auf Nummer sicher zu gehen. bzw. lasse über Verivox kündigen, halte dann aber im Auge ob ich eine Bestätigung bekomme um Notfalls noch schnell selbst zu kündigen.Ach, und du belästigst uns/mich nicht



ein verspätetes Danke nochmals (und natürlich danke dass ich nicht belästige ;D)! ich hatte inzwischen im anderen Thread auch Hilfe bekommen! die sagen ja das gleiche wie du!
man muss gar nicht zählen (das war das , was ich falsch gemacht hatte), sondenr wenn man eh 1 Jahr Mindestvertragslaufzeit hat, nur im Check24 oder anderswo (im eigenen Kündigungsschreiben etc) schreiben, dass man "zum nächstmöglichen Termin kündigen will"
. dadurch, dass ich mir über die Tage den Kopf zerbrochen hatte und mich daran versucht hatte, ist es schiefgelaufen :P

aber aus reiner Neugierde, und weil ich momentan wohl googlefail habe:
welcheh Online Fristenrechner nutzt du denn?
wenn ich suche, komme mir alle möglichen Seiten gezeigt, die sich mit Arbeitgeber und Arbeitnehmer Kündigungsfristen beschäftigen , aber nicht mit Kündigungsfristen von Verträgen??
Also benutzt habe ich den fristenrechner und erklärt wurde es mir durch den Tageszähler, sehe jetzt auch gerade erst, dass es ein Tageszähler ist Bei dem Fristenrechner kann man noch das Bundesland auswählen wegen den Feiertagen, weiß aber nicht ob das was ausmacht.
wollte hier allen nur noch schnell sagen, Vattenfall hat mich endlich verstanden, und ich bin im Mai 2018 aus dem Vertrag und kann rüber zu eprimo
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler