Nachteile, wenn Versicherungen jährlich gewechselt werden?

28
eingestellt am 2. MärBearbeitet von:"paulkellermann"
Moin Leute,

ich habe mal Fragen zum Thema Versicherungen und hoffe, dass ihr mir helfen könnt

Konkret geht es darum, dass ich bisher jedes Jahr alle meine Versicherungen wechsel. Genauer gesagt schließe ich diese immer über Finanzen.de ab und nutze dazu Shoop, damit so ein Teil der Rechnugssumme durch den Shoop Bonus refinanziert wird.

Konkret habe ich folgende Versicherungen und wechsel diese wie gesagt jährlich:

- Privathaftpflicht,
- Tierhaftpflicht,
- Autohaftpflicht inklusive Teilkasko und
- Hausrat.

Bisher hat das Wechseln auch immer ohne Probleme funktioniert, obwohl ich manches Mal sogar nach 1 oder 2 Jahren wieder zu einem alten Anbieter zurückgekommen bin.

Nun aber frage ich mich, ob das auch weiterhin so gut funktioniert oder ob ich nicht längerfristig bei manchen Versicherern auf einer "schwarzen Liste" lande. Bzw. gibt es so was ähnliches wie die Schufa, also eine Art Auskunftei auch für Versicherer?

Oder habe ich in der Zukunft vielleicht diesbezüglich irgendwelche anderen Nachteile zu befürchten?(skeptical)

Abgesehen davon:

  • Nein, ich hatte bisher noch nie Schäden und entsprechend auch noch nie welche an die Versicherer gemeldet.
  • Mir geht es nicht darum, ob dieses ständige Wechseln nötig, sinnvoll ist oder nicht usw.
  • Und auch nicht, welche Versicherungen selbst nötig bzw. unnötig sind.

Ich bedanke mich bereits jetzt herzlichst bei euch für eure Beiträge
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
Beste Kommentare
Welcher Kunde ist der Versicherung wohl wichtiger - der Bestandskunde über x Jahre oder der Hopper?
Es existiert keine schwarze Liste. Der Vorteil einer langen Kundenverbindung ist, dass einer Kulanzzahlung schneller mal zugestimmt wird. Kulanz hört allerdings auch meist bei 200-300€ auf. Das ist also ungefähr der Gegenwert Deiner möglichen Vertragstreue.

Quelle: Bin in der Branche tätig und war selbst Schadensachbearbeiter.
donkrako03.03.2020 05:38

Sollte mittlerweile dank DSGVO und Daten löschen kein Thema mehr …Sollte mittlerweile dank DSGVO und Daten löschen kein Thema mehr sein.Zumindest beim Strom springe ich jedes Jahr. Gab bisher bei Vattenfall nie ein Problem obwohl ich da alle 2 Jahre vorbeischaue


Neben der DSVGO gibt es noch Aufbewahrungsfristen, bei der Versicherung dadurch wenig Chancen (erst Recht wenn es einen Schaden gab). Bei der HIS könnte es klappen.
"und legt evtl ein gutes Wort für Dich ein."

Das sich dieses Gerücht noch hält Klasse. Ich habe in ettlichen Finanzpodcasts von freien Maklern gehört, dass dieser "persönliche" Ansprechpartner völliger Quatsch ist. Besonders im Härtefall. Da zieht die Versicherung knallhart durch.

Beispiel aus dem echten Leben:

Familie meiner Ehefrau - 8 Personen haben alle Versicherungen inkl. KFZ bei der örtlichen LVM, seit Jahren.

Eine Person der Familie verunfallt - LVM verweigert das Krankenhaustagegeld aus der Unfallversicherung in Höhe von 5000 € zu entrichten. "Dazu ist der erstandene Schaden zu gering". Ein Arm stand kurz vor der Amputation...

Dem LVM-Vertreter, mit dem die Familie per Du ist, sind angeblich die Hände gebunden.

Die Familie droht mit Austritt, als letztem Schritt. Keine Chance. LVM zahlt nicht.

Klage eingereicht, ging dieses Jahr vor Gericht und wurde locker gewonnen + Die Familie ist aus sämtlichen Versicherungen der LVM raus.
28 Kommentare
Mal ein interessantes Thema

Habe bei einem Bekannten mitbekommen, dass er beim Stromanbieter abgelehnt wurde, weil er paar Jahre vorher bereits dort war. Zumindest gibt's da wohl eine "Liste". Dabei greife ich auf gerne den Neukundenbonus bei Strom und Gas ab.
Bearbeitet von: "Backautomat" 2. Mär
was befürchtest du hier hauptsächlich? dass du dann irgendwann mal gar keine versicherung mehr abschliessen kannst oder ob dir mal ein versicherer seine leistung versagt?
Bei Hausrat würde ich evtl auf einen "guten" Versicherungsmakler setzen.
Bei Haftpflicht muss sich ja der "Gegner" mit der Versicherung herum ärgern.
6hellhammer602.03.2020 23:51

Bei Hausrat würde ich evtl auf einen "guten" Versicherungsmakler …Bei Hausrat würde ich evtl auf einen "guten" Versicherungsmakler setzen.Bei Haftpflicht muss sich ja der "Gegner" mit der Versicherung herum ärgern.


Was bringt der "gute" Versicherungsmakler?
Porax03.03.2020 00:00

Was bringt der "gute" Versicherungsmakler?


Er formuliert den Schadensfall "richtig" und legt evtl ein gutes Wort für Dich ein.
Welcher Kunde ist der Versicherung wohl wichtiger - der Bestandskunde über x Jahre oder der Hopper?
Wenn du einen Schadensfall hast und erst ein paar Monate versichert bist, dann wird dir schnell mal gekündigt.
Danach wird es schwierig bis unmöglich eine neue Versicherung zu finden.
Backautomat02.03.2020 23:32

Mal ein interessantes Thema Habe bei einem Bekannten mitbekommen, …Mal ein interessantes Thema Habe bei einem Bekannten mitbekommen, dass er beim Stromanbieter abgelehnt wurde, weil er paar Jahre vorher bereits dort war. Zumindest gibt's da wohl eine "Liste". Dabei greife ich auf gerne den Neukundenbonus bei Strom und Gas ab.


Sollte mittlerweile dank DSGVO und Daten löschen kein Thema mehr sein.


Zumindest beim Strom springe ich jedes Jahr. Gab bisher bei Vattenfall nie ein Problem obwohl ich da alle 2 Jahre vorbeischaue
Mir ist ein guter verlässlicher Persönlicher Ansprechpartner wichtiger und dafür zahle ich gerne etwa mehr als für die ganzen Online Dienste.
ikb97903.03.2020 05:23

Wenn du einen Schadensfall hast und erst ein paar Monate versichert bist, …Wenn du einen Schadensfall hast und erst ein paar Monate versichert bist, dann wird dir schnell mal gekündigt.Danach wird es schwierig bis unmöglich eine neue Versicherung zu finden.


Nicht ganz richtig. Falls einem die Versicherung - nach einem Schadensfall- kündigt, muss man mit der Versicherung klären, dass man selbst kündigt. Dann findet man auch neue Versicherungen, wenn auch zu einem höheren TaRif, da man Schäden ja im Vorfeld aNgeben muss.
6hellhammer602.03.2020 23:51

Bei Hausrat würde ich evtl auf einen "guten" Versicherungsmakler …Bei Hausrat würde ich evtl auf einen "guten" Versicherungsmakler setzen.Bei Haftpflicht muss sich ja der "Gegner" mit der Versicherung herum ärgern.



Stimmt nicht, du musst als Schädiger zahlen und hast lediglich einen Freistellungsanspruch gegen deinen Haftpflichtversicherer. Niemand muss sich mit deinem Versicherer „herum ärgern“.
donkrako03.03.2020 05:38

Sollte mittlerweile dank DSGVO und Daten löschen kein Thema mehr …Sollte mittlerweile dank DSGVO und Daten löschen kein Thema mehr sein.Zumindest beim Strom springe ich jedes Jahr. Gab bisher bei Vattenfall nie ein Problem obwohl ich da alle 2 Jahre vorbeischaue


Neben der DSVGO gibt es noch Aufbewahrungsfristen, bei der Versicherung dadurch wenig Chancen (erst Recht wenn es einen Schaden gab). Bei der HIS könnte es klappen.
"und legt evtl ein gutes Wort für Dich ein."

Das sich dieses Gerücht noch hält Klasse. Ich habe in ettlichen Finanzpodcasts von freien Maklern gehört, dass dieser "persönliche" Ansprechpartner völliger Quatsch ist. Besonders im Härtefall. Da zieht die Versicherung knallhart durch.

Beispiel aus dem echten Leben:

Familie meiner Ehefrau - 8 Personen haben alle Versicherungen inkl. KFZ bei der örtlichen LVM, seit Jahren.

Eine Person der Familie verunfallt - LVM verweigert das Krankenhaustagegeld aus der Unfallversicherung in Höhe von 5000 € zu entrichten. "Dazu ist der erstandene Schaden zu gering". Ein Arm stand kurz vor der Amputation...

Dem LVM-Vertreter, mit dem die Familie per Du ist, sind angeblich die Hände gebunden.

Die Familie droht mit Austritt, als letztem Schritt. Keine Chance. LVM zahlt nicht.

Klage eingereicht, ging dieses Jahr vor Gericht und wurde locker gewonnen + Die Familie ist aus sämtlichen Versicherungen der LVM raus.
LordLord03.03.2020 07:40

Neben der DSVGO gibt es noch Aufbewahrungsfristen, bei der Versicherung …Neben der DSVGO gibt es noch Aufbewahrungsfristen, bei der Versicherung dadurch wenig Chancen (erst Recht wenn es einen Schaden gab). Bei der HIS könnte es klappen.


Eben, weitverbreiteter Irrglaube. Steuerrelevante Unterlagen müssen immer noch für 10 Jahre aufbewahrt werden.
MonsterHunter03.03.2020 07:20

Nicht ganz richtig. Falls einem die Versicherung - nach einem …Nicht ganz richtig. Falls einem die Versicherung - nach einem Schadensfall- kündigt, muss man mit der Versicherung klären, dass man selbst kündigt. Dann findet man auch neue Versicherungen, wenn auch zu einem höheren TaRif, da man Schäden ja im Vorfeld aNgeben muss.


Und wenn diese sich nicht darauf einlässt?
Trollhammer03.03.2020 00:53

Welcher Kunde ist der Versicherung wohl wichtiger - der Bestandskunde über …Welcher Kunde ist der Versicherung wohl wichtiger - der Bestandskunde über x Jahre oder der Hopper?


Wenn DAS der Bestandskunde wäre, würde es kein einziges Mobilfunkunternehmen merh geben. Neukunden bekommen immer super Konditionen, Bestandskunden sind lediglich Ballast!
ikb97903.03.2020 08:16

Und wenn diese sich nicht darauf einlässt?


Denen ist das eigentlich egal. Für die ist es nur wichtig, dass der Vertrag gekündigt wird. Ich hatte diesen Fall mit einer Gebäudeversicherung von den Generali.
MonsterHunter03.03.2020 08:20

Denen ist das eigentlich egal. Für die ist es nur wichtig, dass der …Denen ist das eigentlich egal. Für die ist es nur wichtig, dass der Vertrag gekündigt wird. Ich hatte diesen Fall mit einer Gebäudeversicherung von den Generali.


Da keine Verpflichtung besteht ist die Relevanz gering.
Bearbeitet von: "ikb979" 3. Mär
Avatar
GelöschterUser1014301
Backautomat02.03.2020 23:32

Mal ein interessantes Thema Habe bei einem Bekannten mitbekommen, …Mal ein interessantes Thema Habe bei einem Bekannten mitbekommen, dass er beim Stromanbieter abgelehnt wurde, weil er paar Jahre vorher bereits dort war. Zumindest gibt's da wohl eine "Liste". Dabei greife ich auf gerne den Neukundenbonus bei Strom und Gas ab.


Wenn er den Anbieter wechselt, soll er beim alten Anbieter eine Löschung seiner Daten nach DSVGO beantragen. Sollte dann keine Probleme mehr geben
bajuffe03.03.2020 07:44

"und legt evtl ein gutes Wort für Dich ein."Das sich dieses Gerücht noch h …"und legt evtl ein gutes Wort für Dich ein."Das sich dieses Gerücht noch hält Klasse. Ich habe in ettlichen Finanzpodcasts von freien Maklern gehört, dass dieser "persönliche" Ansprechpartner völliger Quatsch ist. ...


Ich habe da gegenteilige Erfahrungen.

Was jedoch viel wichtiger als ein 'gutes Wort' ist: Der Makler achtet bzw. sollte auf eine korrekte Schadenmeldung achten. Zudem weiß der Versicherer, dass auf der Seite des Anspruchstellers ebenfalls ein Profi sitzt und wird sich billige Tricks klemmen oder diese zumindest um die Ohren gehauen bekommen.

Zur Eingangsfrage: Ist überhaupt kein Problem und Makler machen ja genau das für ihre Kunden. Wenn Du auf das Cashback verzichten kannst, solltest Du Dir einen guten Makler suchen, der die ganze Wechselei für die Dich abwickelt.
bajuffe03.03.2020 07:44

"und legt evtl ein gutes Wort für Dich ein."Das sich dieses Gerücht noch h …"und legt evtl ein gutes Wort für Dich ein."Das sich dieses Gerücht noch hält Klasse. Ich habe in ettlichen Finanzpodcasts von freien Maklern gehört, dass dieser "persönliche" Ansprechpartner völliger Quatsch ist. Besonders im Härtefall. Da zieht die Versicherung knallhart durch. Beispiel aus dem echten Leben: Familie meiner Ehefrau - 8 Personen haben alle Versicherungen inkl. KFZ bei der örtlichen LVM, seit Jahren.Eine Person der Familie verunfallt - LVM verweigert das Krankenhaustagegeld aus der Unfallversicherung in Höhe von 5000 € zu entrichten. "Dazu ist der erstandene Schaden zu gering". Ein Arm stand kurz vor der Amputation... Dem LVM-Vertreter, mit dem die Familie per Du ist, sind angeblich die Hände gebunden. Die Familie droht mit Austritt, als letztem Schritt. Keine Chance. LVM zahlt nicht. Klage eingereicht, ging dieses Jahr vor Gericht und wurde locker gewonnen + Die Familie ist aus sämtlichen Versicherungen der LVM raus.



Ich habe da gute Erfahrungen gemacht, waren zwar nur Bagatellsachen, aber die gingen ohne Probleme durch.
Bei einer Direktversicherung oder ohne persönlichen Ansprechpartner bin ich mir da nicht so sicher.
Außerdem meldet sich meiner, wenn er zB die Auto Haftpflicht verbilligen kann.
Es existiert keine schwarze Liste. Der Vorteil einer langen Kundenverbindung ist, dass einer Kulanzzahlung schneller mal zugestimmt wird. Kulanz hört allerdings auch meist bei 200-300€ auf. Das ist also ungefähr der Gegenwert Deiner möglichen Vertragstreue.

Quelle: Bin in der Branche tätig und war selbst Schadensachbearbeiter.
Günstigstes Vergleichsangebot an die bestehende Versicherung. Wurde bei mir immer unterboten und der Wechsel hat sich erledigt.
bajuffe03.03.2020 07:44

Dem LVM-Vertreter, mit dem die Familie per Du ist, sind angeblich die …Dem LVM-Vertreter, mit dem die Familie per Du ist, sind angeblich die Hände gebunden.


Die LVM ist auch eine Ausschlieslichkeit und hat kein Maklervertrieb.
holy_moly03.03.2020 08:18

Wenn DAS der Bestandskunde wäre, würde es kein einziges M …Wenn DAS der Bestandskunde wäre, würde es kein einziges Mobilfunkunternehmen merh geben. Neukunden bekommen immer super Konditionen, Bestandskunden sind lediglich Ballast!


Was ein Quatsch. Versicherungen sind nicht Mobilfunkverträge. Zudem sind Bestandskunden nie Ballast. Kosten wenig und zahlen pünktlich.
El_Pato03.03.2020 10:07

Was ein Quatsch. Versicherungen sind nicht Mobilfunkverträge. Zudem sind …Was ein Quatsch. Versicherungen sind nicht Mobilfunkverträge. Zudem sind Bestandskunden nie Ballast. Kosten wenig und zahlen pünktlich.


Haha, träum weiter
Mettwurstalarm03.03.2020 09:05

Es existiert keine schwarze Liste. Der Vorteil einer langen …Es existiert keine schwarze Liste. Der Vorteil einer langen Kundenverbindung ist, dass einer Kulanzzahlung schneller mal zugestimmt wird. Kulanz hört allerdings auch meist bei 200-300€ auf. Das ist also ungefähr der Gegenwert Deiner möglichen Vertragstreue. Quelle: Bin in der Branche tätig und war selbst Schadensachbearbeiter.


Ich bin auch aus der Branche und kann meinem Kollegen nur zustimmen. Grundsätzlich wird immer streng nach Versicherungsbedingungen reguliert, im Sinne der Versichertengemeinschaft. Wenn die Regulierung von Kleinstschäden mal zum Konflikt führt, dann wird bei einer guten Kundenbeziehung auch gerne mal ein Auge zugedrückt. Wenn ein für die Gesellschaft relevanter Makler involviert ist, dann kann sich dies zusätzlich positiv auswirken wenn sich der Makler einsetzt. Ab mehreren hundert Euro spielt das aber keine Rolle mehr.

Ansonsten wechsel ich selbst auch regelmäßig meine Versicherungen. Ich sehe keinen Vorteil darin einer Gesellschaft treu zu bleiben. Im Gegenzug "belohnen" die Gesellschaften die Treue der Kunden ja auch nur mit steigenden Beiträgen. Von daher...
Ich danke euch allen ganz herzlichen für eure vielen, informativen Beiträge
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen